Citroën holt den Titel: „Schwulstes Auto des Jahres“

Der Citroën DS4 ist Titelträger 2012 – er wurde von den Besuchern von Ledorga zum „European Gay Car“ gewählt. Alle Jahre wieder wählt die queere Community das „schwulste Auto des Jahres“. Dabei ist das Erscheinungsbild keineswegs negativ bewertet, sondern die Stimmen zählen die Beliebtheit der zur Wahl stehenden Modelle.

Bereits seit 2005 zeichnet die Community Jahr für Jahr das „Gay Car oft he Year“ aus. So gewann im ersten Jahr die Cabrioversion des Mini. Seither sind unter anderem  ein Aston Martin, der Alfa Romeo Mito, der  Fiat 500 und ein Peugeot unter den Gewinnern gewesen.

Die Abstimmungskriterien sind dabei sehr unterschiedlich. Neben dem optischen Auftritt sind auch Verarbeitung, Service der Händler und die Werbekampagne entscheidend.

Dass dabei die Meinungen weit divergieren zeigen die weiteren Platzierungen. Auf dem fünften Platz landete der VW Beetle, Platz vier konnte der DS5 aus dem Haus Citroën für sich reservieren. Bronze ging in diesem Jahr an das Mini Coupé, Silber an den Range Rover Evoque. (Bild: Citroën)

Speak Your Mind

*