Es ist wieder soweit. Der Eurovision Song Contest steht vor der Tür. Welcher Act schafft es ins Finale am 12.Mai? Und auf welchem Platz landet Deutschland? In unserem großen Gay.de-Voting kannst du darüber abstimmen und mit der Community diskutieren. 

 

It's Eurovision Time, Baby!

Der Eurovision Song Contest 2018, oder kurz: ESC, findet in diesem Jahr im schönen Lissabon statt. Nachdem der portugiesische Sänger Salvador Sobral mit seinem Song „Amar Pelos Dois“ im vergangenen Jahr die Herzen ganz Europas erobert hatte, werden die Karten  neu gemischt. Welcher Acts schafft es in diesem Jahr ins Große Finale? Wer hat Chancen auf den Sieg? Und wer wird ganz hinten landen?

 

ESC_Lisbon_2018_black_.png

 

Die Favoriten der Gay.de-Community

Letzte Woche haben wir im Gay.de-Forum die große ESC-Umfrage 2018 gestartet. Pünktlich zum ersten Halbfinale am heutigen Dienstagabend präsentieren wir euch nun einen ersten Zwischenstand der beliebtesten ESC-Acts. Die 6 Favoriten der Gay.de-Community in der Übersicht.

 

1. Israel: "Toy"

Sie gilt als die große Favoritin des diesjährigen Eurovision Song Contests: Die israelische Kandidaten Netta Barzilai. Mit ihrem Song "Toy" liegt sie in den Wettquoten weit vorne. Auch in der Gay-Community kommt der israelische Beitrag bisher super an. In unserer großen Gay.de-Umfrage nimmt er eine Spitzenposition ein. 

 

 

2. Österreich: "Nobody But you"

Cesár Sampson ist vor allem eins: verdammt süß. Der schnuckelige Österreicher hat bereits als Vocalcoach, Backgroundsänger & Produzent  verschiedene ESC-Teilnehmer in den letzten Jahren bei ihren Auftritten begleitet. Nun steht er in diesem Jahr selbst auf der ganz großen Bühne. Ob er es mit seinem Song "Nobody But You" ins Große Finale am Samstag schafft? 

 

 

3. Schweden: "Dance You Off"

Kaum eine Nation ist beim Eurovision Song Contest so erfolgreich wie Schweden. Ob die Erfolgsgeschichte der Skandinavier auch in diesem Jahr weitergeht? Der schwedische Beitrag "Dance You Off" ist jedenfalls eine nette Popnummer, die ins Ohr geht und hängen bleibt. 
 

 

4. Frankreich: "Mercy"

Die französische Band Madame Monsieur widmet sich in ihrem Song "Mercy" einem sehr ernsten Thema: Es geht um das Flüchtlingsmädchen Mercy, das bei der Flucht auf einem Boot im Mittelmeer zur Welt kommt. 

 

 

5. Italien: "Non mi avete fatto niente"

Ermal Meta und Fabrizio Moro treten in diesem Jahr mit ihrem Song "Non mi avete fatto niente" für Italien an. Das Lied ist eine Hymne gegen Krieg und Terror und damit ähnlich wie der französische Beitrag sehr aktuell. 

 

 

6. Deutschland: "You Let Me Walk Alone"

Die letzten Jahre waren für Deutschland beim Eurovision Song Contest eher enttäuschend verlaufen. Wird in diesem Jahr endlich alles gut? Michael Schultes "You Let Me Walk Alone" macht zumindest etwas Hoffnung. Auch die Gay.de Mitglieder sind optimistisch - sie räumen dem Beitrag gute Chancen ein, am Ende weit oben zu landen.
 

 

Ihr könnt weiterhin hier für eure Favoriten abstimmen. Das Voting bleibt bis zum Samstagabend geöffnet. 

 

Coverbild © Stijn Smulders,ORF/Thomas Ramstorfer, FIFOU, Daniel Kaminsky, Kai Marks, Anton Björkman, Paolo De Francesco


Vielleicht auch interessant?

18 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Chris840

Geschrieben

Wenns nur um die Typen gehen würde,dann würd ich sofort den Serben nehmen,das Lied gefällt mir nicht,aber der Typ ist geil :-)

Und auch der bärtige Typ vom Moldavischen Vortrag find ich sexy,ausserdem gefällt mir das Lied und die Show gut,das Lied kann gerne ziemlich weit nach oben kommen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Tina

Geschrieben

Schwachsinn und Geldverschwendung

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
bipassiv56

Geschrieben

langweilige Veranstaltung

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
flamingo65

Geschrieben

australien oder schweden sind meine favoriten

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
flamingo65

Geschrieben

dass die schweiz da noch mitmacht, ist sehr fragwürdig. seit jahren haben wir sänger dahin geschickt und jedes mal wird schon vor dem halbfinal die schweiz rausgekipt.ist mir auch egal.

ich sage schon seit jahren,dass das geld besser verwendet werden soll ,als für soetwas wo seit jahren nichts bringt

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Tweekz

Geschrieben

Kann man genau so abschaffen wie den Echo.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Chris840

Geschrieben

Ich geh immer zu freunden und da wird es jedes jahr ansgeschaut,

im grunde klingen alle lieder (abgesehen von den balladen) gleich,ich sag immer schon wieder ein lied mit guetta sound,ich kann es einfah nicht mehr hören

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Lkw2564

Geschrieben

Wer braucht sowas ?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Sharpdevil

Geschrieben

Das ist mir so egal, als ob in Russland eine Flasche Wodka umkippt... Das ist meistens ein ecken- und kantenloses Gedudel, was links rein und rechts wieder rausgeht. Und nach 4 Wochen weiß keiner mehr, wer der "Sieger" war... Zeitverschwendung.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Vvv

Geschrieben

Muss man sich das wirklich an tun so ein Mist an sehen da würde ich was besseres machen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Roney

Geschrieben

vor 51 Minuten, schrieb Raumduft:

ich frage mich nur, seit wann ist israel in europa?

Geografisch nicht, aber als Mitglied der Europäischen Runfunkunion (Ausrichter des #ESC) nimmt Israel bereits seit 1973 am Eurovision Song Contest (damals noch Grand Prix Eurovision de la Chanson) und konnte bereits drei Siege verzeichnen. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Raumduft

Geschrieben

ich frage mich nur, seit wann ist israel in europa?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
HaJo

Geschrieben

Rein von der Musik her finde ich den ESC ja noch irgendwie erträglich,
aber nur, solange es mir gelingt mein "Kopfkino" zu unterdrücken. Böse Zungen behaupten in diesem "Wettberwerb" deutliche, politikähnliche Strukturen,
wie Nachbarschafts-Klüngel, Mauscheleien und Lobbyismus, und wenn man es so will auch Spuren von Korruption, Stimmenkauf und Volksverarschung zu entdecken...:coffee_morning:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Roney

Geschrieben

Ich persönlich finde Israel ja grandios. 
Wenn es aber nach der cuteness geht, dann ist Tschechien gaaanz weit vorn ;-) 

 

... und Deutschland drücke ich die Daumen, dass wir wenigstens mal wieder unter den Top 10 sind. 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Chris840

Geschrieben

Israel wird ja angeblich so hoch geliebt,also ich finde dieses lied total grauenvoll

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
versauterpauli

Geschrieben

Ist doch sowieso alles "Beschiss", Länder die uns nicht "mögen" geben uns auch keine hohe Punktzahl und da gibt es viele von !!!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Pieselerde

Geschrieben

Also ich finde, dass keiner von denen gewinnen sollte. Meiner meinung nach fehlt es an Diversität in den genres und es vraucht einfach mal wieder guten Metal \m/

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Frank10318

Geschrieben

Oh Mann, ich weiß ja nicht, was die Gay-Fan-Gemeinde zu diesen Platzierungen veranlasst hat. Kann ja sein, dass das Einerlei der Jahre seit Bestehen des ESC (nicht Grand Prix Eurovision...) schon dazu beigetragen hat, niedriges Niveau als gut anzusehen. Vielleicht kommt ja etwas Gutes dabei heraus, wenn man die 7 Songs mischt und zu einem Song macht? Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass nach dem portugiesischen Sieger vom Vorjahr wieder eine Ballade vornan steht. Zumal es mir nicht einleuchtet, weshalb ein/e Vertreter/in Deutschlands unbedingt englisch singen muss. Ist das Selbstbewusstsein hierzulande schon so gesunken? Das ist nicht nationalistisch, denn es gab ja bereits Beweise, dass man(n)/frau mit einem deutsch gesungenen und inhaltlich anspruchsvollen Titel ganz vorn dabeu sein kann ---> siehe Katja Ebstein "Theater". Warum nun die Dame aus Israel ganz vorn landet, wer weiß dafür eine nachvollziehbare Begründung? Ist es nur falsch verstandene "Freundschaft" mit Israel? Oder ist es Arschkriecherei gegenüber dem Despoten Netanjahu? Wenn ich gezwungen wäre, aus den ersten 7 einen Favoriten auszuwählen, dann: "Finally 12 Points for Sweden". Und nicht wegen des absolut tollen Titels, sondern aus Liebe zu Schweden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen