Du hast jemanden kennengelernt, ihr trefft euch öfter, geht miteinander aus. Sex hattet ihr bisher noch nicht. Aber was nun? Wer macht den ersten Schritt und wienlange sollte man warten? Alex fragt nach und erzählt, wie man es richtig angeht…

image_5668.jpg.jpg


Ich war nervös. Dies war ein unbekanntes Territorium für mich. Jahrelang war ich ohne eine Beziehung und dann habe ich mich plötzlich in einer wiedergefunden. Nichts war geplant. Das erste Date war perfekt: Kaffee und dann ein langer Spaziergang durch die Stadt, vorbei an Geschäften, die auf dem Weg lagen, sich DVDs, Musik und Bücher ansehen, um zu entdecken, was wir gern mögen.
Es fühlte sich richtig an, locker, entspannt – und ich wage mich zu sagen: Es war romantisch.
Es schien so, als ob es das war worauf ich gewartet hatte - zugegeben, länger als ich wollte.
Aber nach zwei weiteren ähnlich idyllischen Tagen kam ein weiteres Problem des Wartens: Wie lange sollten wir warten, bevor wir einen Schritt weiter gehen? Mein Gehirn begann ohne Pause nachzudenken und Angst kam in mir auf: Was, wenn wir nicht sexuell kompatibel sind? Was, wenn er mich nicht möchte? Was, wenn der Sex einfach nicht so gut ist, wie die Erwartungen, die wir haben?

Milliarden Männer und Frauen auf der ganzen Welt haben sich seit Urzeiten mit dieser Frage gequält. Aber für schwule Männer – wie bei vielen anderen Sachen in dem großen Date- und Sex-Spiel – gibt es mehrere Dilemmas. In der traditionellen heterosexuellen „Balz“ (Benutz jemand noch dieses Wort?), wartet der Mann bis die Frau für Sex bereit ist. Sollte die Frau zu früh mit ihrem Partner ins Bett wird sie schnell für eine Schlampe gehalten und erhält ihren „Stempel“. Ist es andersrum und der Mann mach einen voreiligen Schritt, heißt es: Er nimmt alles, was bei drei nicht auf den Bäumen ist. Unter Jungs ist er er dann immer noch ein geiler Hengst.
Diese ungeschriebenen Gesetze spielen sich auch im Kopf ab, wenn zwei Männer zusammen kommen. Und wenn Schwule so schnell zum Schuss kommen, dann erst recht. Schneller Sex bei Homos mag zwar funktionieren, er ist aber genauso „befleckt“ wir in heterosexuellen Beziehungen.

Die mehrmals verheiratete Elizabeth Taylor, die als berüchtigte und vergnügte „erotische Landstreicherin“ vom Papst selbst verurteilt wurde, hat, wie sie auch selbst gesagt hat, nur so oft geheiratet, weil sie nicht mit nur einem Mann ins Bett gehen wollte. Und wenn sie keinen Ring am Finger hatte, ging das nicht. Romantik, sagte sie, war das, was wirklich wichtig für Sie war.
Einen Anspruch, den auch die acht Mal verheiratete Lana Turner an sich hatte, obwohl ihre Beziehung mit dem notorischen, gut ausgestatteten
Gangster, Johnny Stompanato eher auf einen unersättlichen Appetit zu einfachem Sex deutete.
Es ist nicht ganz eindeutig, was die beiden Damen unter „Liebe ist alles“ verstehen, es wirft aber einige interessante Punkte auf, mit denen ich – als ein eingefleischter Romantiker – mich im Laufe meines eigenen oft turbulenten Liebeslebens auseinander gesetzt habe.

 

 

Zitieren

Wenn wir wollen, dass eine Beziehung mehr an Bedeutung gewinnt, werden wir warten bis wir uns einander besser kennen und nicht gleich miteinander ins Bett gehen?

 

 

Diese Frage habe ich mir oft gestellt und mir gedacht, es ist der beste Weg um die Intimität zu bewahren. Für eine etwas langlebigere Bindung, als die des betrunken in den Büschen Vögeln, ein guter Anfang. Meine eigene Regel ist es, dass wenn ich für einen Mann etwas ganz besonderes empfinde, ich mich hüten und warten werde, bis wir unsere DNA durcheinander schmeißen. Schließlich heißt es ja auch, dass die Erwartung letztlich die Sache an sich reizender macht.
Was aber, wenn – wie in meinem Dating-Szenario, das ein paar Jahre zurück liegt – es das Warten sich nicht wirklich wert ist? Was ist, wenn – auf die Gefahr hin, hier wirklich geistlos zu sein – die Dinge einfach nicht deinen Wünschen nachkommen?
Geht man getrennte Wege, nachdem eine unangenehme Stille oder im besten Fall ein Gespräch, in dem man über die gegenseitigen Gefühle gesprochen hat, stattgefunden hat, wenn ihr beide Unzufrieden mit dem Sex seid?
Der sicherste Weg um die Katze nicht im Sack zu kaufen ist, ein Probedurchlauf - oder?!
Also einfach treffen und unkomplizierten Fun haben.

Der romantische Teil in mir sagt mir aber, das somit von vornherein jedes Geheimnis und jedes Knistern zerstört ist. Der Pragmatiker in mir sagt aber, dass so keine Zeit verschwendet und ich nicht enttäuscht werde, erhebt aber auch den Zeigefinger, und mahnt an, dass aus einem schnellen Sexdate, keine Beziehung wachsen wird.

Ich kenne viele schwule Männer, die in langen Partnerschaften waren und an ausschweifenden Orgien in abgedunkelten Sexclubs oder öffentlichen Cruising-Bereichen teilgenommen haben. Die Chemie muss eben zwischen beiden stimmen, dann findet auch jeder Topf seinen Deckel.


image_5670.jpg.jpg

In diesem App-basierten Zeitalter der schnellen sexuellen Befriedigung, sollte die Frage die wir uns stellen sollten eigentlich lauten: „Wie lange sollten man warten um mit jemandem auszugehen, mit dem man bereits Sex hatte?“
Sex zu haben war noch nie so einfach. Melde dich mit deinem Smartphone in einer Dating-Community an und du wirst unzählige Angebote für unkomplizierte Treffen und schnellen Sex auf deinem Profil vermelden können. Und wir alle haben die Wahl zu entscheiden: nur Sex oder vielleicht doch mehr.
Auch wenn wir die Suche nach einer Beziehung und schnellem Sex strikt voneinander trennen, die Grenzen werden schnell verwischen. Nach ein paar peinlicher und direkter Nachrichten, ist Ehrlichkeit meiner Meinung nach das Wichtigste - der Schlüssel - auf dem Weg zum Erfolg.
Und das gilt meiner Erfahrung nach eher für Communites wie
Gay.de und Co, in denen miteinander gesprochen wird, als für irgendwelche Dating-Apps für schnellen Sex.
Du musst nur mutig genug sein, um ehrlich zu sagen was du suchst - und das von Anfang an. Wenn du weißt was du willst, dann vermeidest du quälende Missverständnisse und die ein oder andere Ablehnung.
Und nun? Probierst du es aus? Oder wartest du weiter auf den Prinzen mit dem weißen Pferd…


Das könnte dich auch interessieren:
Casual Sex - horny, geil, beschämt...
Schwule wollen doch gar keine Beziehung - Sie wollen nur Sex!
Haben schwule Männer Angst vor Monogamie?

 


Vielleicht auch interessant?

4 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



bausportswearandy

Geschrieben · Melden

Es gibt da gewisse Brücken: Wenn man bei einem Freund zu Hause ist oder er eingeladen wurde, kann man gleich ein ärmelloses Shirt anziehen. Es muss ja nicht gleich eines mit Brust-und Schulterausschnitten sein. Für mich gehören gut ausgebildete Armmuskeln zum geilsten am Mann. Wer sich traut, kann vielleicht auch gegebenenfalls die Heizung eine Stufe höher stellen und dann nach einer gewissen Zeit bemerken, das es doch ziemlich warm ist und dann fragen "Stört es Dich, wenn ich die lange Hose ausziehe? Ich habe eine Turnhose (Sprinterhose) darunter." Das lässt sich mit der Ermunterung verbinden, es jeweils gleich zu tun. Dann ließe sich ein Gespräch über Fitnesstraining anfangen: "Wie viel Klimmzüge schaffst Du? Wieviel Liegestütze? Wie lange hälst Du auf dem Ergometer durch? Ich trainiere immer nur in kurzer Turnhose. Geil, wenn man sich klatschnass geschwitzt mit vor Anstrengung zusammengebissenen Zähnen im Spiegel sieht." Wenn man die Kaffeetasse oder das Getränkeglas zum Mund führt, lassen sich unbemerkt die nackten Armmuskeln anspannen. Und schliesslich lassen sich eventuell auch eigene Sportgeräte hervor holen. Ein paar schwerer Hanteln, 10 oder 20 kg passen auch in eine kleine Wohnung."Mal sehen, wieviel ich aktuell schaffe." Spätestens jetzt wäre es an der Zeit, das Shirt auszuziehen, damit beim Training alle Muskeln zur Geltung kommen, verbunden mit dem Angebot, kräftig zuzudrücken. Danach lassen sich die Geräte dem Freund anbieten oder auch eine Runde Armdrücken. Mir schlägt schon durch die Schilderungen das Herz schneller. Darüber hinaus gibt es auch auf ww.youtube.com geile Trainingsvideos.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
leach1m

Geschrieben · Melden

Die Frage, ob ja oder nein, ob jetzt oder später, sollte sich eigentlich von selbst beantworten, wenn man sich in die Augen schaut und die Körpersprache des Anderen versteht... oder?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
schwanzmaedchen66

Geschrieben · Melden

zum beiseitigen verliebt sein gehört auch der Sex. Ich denke wenn Gefühle im Spiel sindgibt es kein halten mehr und auch keine Wartezeit.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Achim08

Geschrieben · Melden

wenn man jemanden gefunden hat, zu dem man auch Gefühle entwickelt hat, dann will man doch auch mit ihm ins Bett. Ich denke , man sich auch "totwarten" und der andere denkt dann vielleicht, das man ihn doch nicht mag. Aber das ist wohl auch immer Situationsbedingt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen