Männer, die beide Geschlechter lieben, werden von vielen nur belächelt. Ihre Bisexualität wird lediglich als Phase abgetan, als kurzweilige Zwischenstation auf dem Weg zur Homosexualität. Doch stimmt das? Ist ein solches Schwarz-Weiß Denken heutzutage überhaupt noch zulässig? Unser Gay.de-Autor Sven ist dem Phänomen des Bi-Shamings auf die Spur gegangen.

von Sven Rickert

 

 

Was ist Bi-Shaming?

Der Spruch „Bisexualität ist nur ein Phase“ ist Teil des Bi-Shaming, bei dem bisexuelle Männer in der Gay Community häufig nicht voll akzeptiert oder sogar ausgeschlossen werden. Flapsig wird mit einer abfälligen Handbewegung und einem Rollen der Augen abgetan, was für andere Menschen nun mal ihre sexuelle Realität ist. Im Volksmund der Szene wird Bisexualität als die Straße zwischen Heterosexualität und Homosexualität angesehen - aber eben nicht als Ziel- oder Endpunkt der persönlichen Entwicklung.

 

 

Bisexualität: Schwarz/Weiß-Denken in der Gay-Szene

Im Jahr der „Ehe für Alle“ wird überall sehr offen über Sexualität gesprochen, sei es in den Medien, in der Schule oder auch im Elternhaus. Die Paraden zum CSD zelebrieren die bunte Vielfalt und plakatieren Freiheit für die Liebe. Doch während Homosexualität inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein scheint, wird das Thema Bisexualität weiterhin als eine Art Fremdkörper angesehen. Bisexuelle Menschen, die nicht in die „Straight“- oder „Gay“-Kategorie passen, sind vielen erst einmal suspekt. Einerseits können Bi-Kerle für Schwule zwar einen gewissen sexuellen Reiz (Stichwort: Heterolike) darstellen, doch andererseits wollen nur die wenigsten eine Beziehung zu einem bisexuellen Mann eingehen. Wir haben uns mit Florian, 28 Jahre alt und offen bisexuell, getroffen und uns über seine persönlichen Alltagserfahrungen unterhalten. 

 

Wie würdest du dich selbst bezeichnen? Hetero? Homo? Bi? Und wie hast du bisher in deinem Leben deine Sexualität ausgelebt?

Ich bin bisexuell. Zumindest ist das die Bezeichnung, die am ehesten auf mich zutrifft. Ich kenne keinen anderen Begriff dafür. Ich bin in einer Kleinstadt groß geworden und habe mich auch dort schon geoutet, dass ich auch auf Männer stehe. Doch ich habe über viele Jahre eine feste Freundin gehabt. Ich war ihr auch immer treu, sie wusste, dass ich bi bin, aber ich habe es eben nie ausgelebt. Ich bin zufrieden, so wie es ist und fühle mich wohl. Ich lebe ganz offen damit und fühle mich nicht falsch – ich bin eben nicht heterosexuell und nicht homosexuell. So einfach ist das. Also ich habe früh gespürt, dass ich Männlichkeit an sich anziehend finde. Ich liebe die Kraft, die von Männern ausgeht. Ich mache selbst viel Sport und mich zieht der maskuline und muskulöse männliche Körper sehr an. Irgendwann wurde diese Anziehung zur Begierde.

 

Wie war es in deiner Beziehung mit deiner Ex-Freundin? Wann hast du damit Berührungspunkte gehabt, dass du auf Männer stehst? Und wieso hast du es in deiner Beziehung thematisiert? Ist es nicht selten, dass Männer ihre Bisexualität einer Frau gegenüber zugeben?

Ich habe mich mit meiner Ex-Freundin über meine Sexualität normal unterhalten. Warum? Ich weiß es nicht mehr. Es war einfach der offene und ehrliche Weg damit umzugehen. Aber in einer monogamen Beziehung war es eben nicht möglich, diese Orientierung auszuleben. Aber sicherlich kommt dann nach so vielen Jahren der Beziehung der Punkt, wo man sich entscheiden muss, was man will. Festigt man die heterosexuelle Beziehung und bekommt vielleicht Kinder und baut ein Haus? Oder eben man geht getrennte Wege. Das zweite ist in meinem Fall passiert und ich bin in die Großstadt gezogen, um eine Art neues Leben anzufangen. Das Interesse und diese Begierde, auch Männern nahe zu sein, waren einfach auch sehr stark in mir vorhanden und ich wollte nicht mein Leben lang etwas unterdrücken.

 

Wie fühlst du dich, seitdem du in dein „neues“ Leben umgezogen bist? Was hat sich seitdem getan und verändert?

In der schwulen Welt fühle ich mich wohl und ich mache viele neue Erfahrungen. Ich bekomme extrem viel Bestätigung, was mein Äußeres angeht, und lebe nun wirklich die bisexuelle Orientierung in meinem Wesen aus. Ich habe nun auch das Gefühl, dass ich mich in der Großstadt offener zu meiner Sexualität äußern kann. Allerdings muss ich mir ständig anhören, dass ich „auf dem Weg bin“ und „bald zu meinem Schwul-sein“ stehen werde. Ich finde es eine unglaubliche Einmischung in meine Intim- und Privatsphäre, wenn man mir mit so einem ignoranten Spruch entgegentritt. Ich urteile auch nicht über andere und ihre Sexualität. Für mich ist es so schlimm, dass ich manchmal einfach sage, dass ich schwul bin, um dieser Intoleranz und den häufigen Diskussionen zu entgehen.

 

Kannst du mir einige Erlebnisse schildern, bei denen du diese Intoleranz besonders gespürt hast? Fühlst du dich benachteiligt, weil du bisexuell bist?

Es fängt ja schon in der Familie an: Meine Eltern verstehen meine Bisexualität als „Phase“, was es definitiv nicht ist. Seitdem ich mich geoutet habe, wird nicht mehr über mein Privatleben gesprochen. Was traurig ist, denn Akzeptieren bedeutet nicht, dass man einen Teil meines Lebens verschweigen muss. Meine Freunde Zuhause vermuten, dass ich durchaus was mit Jungs habe, haben aber nicht den Mut, mich darauf anzusprechen. Da behält man lieber für immer das Bild von mir und meiner Ex-Freundin im Kopf. Die Intoleranz bekomme ich vor allem von Homosexuellen zu spüren. Wenn das Thema Bisexualität aufkommt, dann wird mir meistens vorgeworfen, dass ich noch nicht weiß, dass ich schwul bin oder es an mir selbst noch nicht akzeptiere – nur deshalb sei ich bisexuell. Es fällt mir schwer, mich in dieser Schubladen-Welt zurechtzufinden. Ich empfinde das heterosexuelle Gehabe als falsch und dem rein homosexuellen Leben kann ich auch nur wenig abgewinnen. Manchmal fühle ich mich wie bei Hermann Hesses Steppenwolf innerlich zerrissen. Dabei liegt das Problem ja nicht bei mir, sondern bei der Gesellschaft, die mich in eine Schublade stecken möchte.

 

Wie ist denn deine eigene Theorie von Sexualität und sexueller Orientierung? Hast du dir darüber Gedanken gemacht?

Da kommen mir viele Inhalte aus meinem Studium in den Kopf und so manche Theorien bringen mich oft zur Weißglut. Ich finde diese einseitige heterosexuelle Matrix und das Positionieren in „eine“ Sexualität einfach lächerlich. Ist nicht mancher mehr, mancher weniger homo-, bi- oder heterosexuell? Gibt es nicht unzählige Facetten der Sexualität? Warum geißeln wir uns selbst immer mit dem Wunsch nach Eindeutigkeit und dem Verlangen, alles in ein bekanntes Raster zu pressen? Ich wünschte mir, dass es keine Geschlechterrollen und keine Kategorien für Sexualität gibt – die Menschen sollten frei aufwachsen, den Menschen zu leben oder zu begehren, den sie wollen.

 

Wie stehst du zum Thema Bisexualität? Könntest du dir eine Beziehung zu einem bisexuellen Mann vorstellen? Oder bist du vielleicht sogar selbst bisexuell und hast ähnliche Erfahrungen gemacht, wie Florian? Teile uns deine Gedanken und Erlebnisse in den Kommentaren mit.


Vielleicht auch interessant?

46 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





borntobi

Geschrieben

>Kaktus< auch viele Schwule und Heteros gehen fremd, das liegt am Mann

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
ScorpioCosworth

Geschrieben

Da ich in den jungen Jahren immer Pech hatte bei den Frauen, lernte ich zuerst mit 17 Jahren nur ein wenig mit dem 8 Jahre älteren Nachbarssohn vom Weekendhaus meiner Eltern und ab dem 27 Jahren (1987) mit dem 8 Jahren älteren Nachbarssohn vom Weekendhaus meiner Eltern, das gleiche Geschlecht kennen bei Homo-Video schauen, etc. Auch Fachsimpeln über Oldtimer/Youngtimer konnten wir. Bis 2004 blieb es so. Leider habe ich mich bei den Alt-Opel- und Ford-Kollegen im Dez. 2003 geoutet, nach der Trennung von meiner Freundin, welche ich mit 32 Kennen gelernt hatte, und seitdem meiden sie mich. Wer Bisexuell ist, hat mehr vom Leben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Kaktus

Geschrieben

Wer behauptet Bisexuelle Menschen sind treu, der belügt sich selbst. Ich habe in meinen Leben so einige BI Männer kennen gelernt und alle haben mir gesagt das Sie nur so lange treu sind bis das kribbeln wieder kommt und die Nähe eines anderen Geschlechts gesucht wird. Für viele BI Männer scheint das ein Freifahrtschein zu sein. Ich persönlich würde mich niemals mit einem BI Mann einlassen, ich wüsste von Anfang an das das keine Beziehung auf Dauer wäre. Ich habe mit 18 Jahren eine Frau geheiratet, mit 25 Jahren hab ich mich scheiden lassen, weil ich zu spät gemerkt habe das ich schwul bin. ich hatte große Angst das ich BI bin, was aber zum Glück nicht so ist und darüber bin ich sehr froh. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Vvv

Geschrieben

Ne ich mache lieber sex mit einen Kerl

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
sexentzug89

Geschrieben

Also geht schon ab bi, finds am geilsten zb zu dritt mmf bi oder auch mehrere. Aber gern auch mff bi. Da vögelste das Mädel und dann den nervigen freund/ex hinterher, sein mund vor ihren Augen stopfen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Jacyow

Geschrieben

Ich bin definitiv ein bi Mann blasen is aber besser als lecken ... aber Brüste besser als nix dran deshalb würde ich gerne mal ne tranz Frau kennenlernen schwant und Brüste... traum

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Claudiatv54

Geschrieben

Und weist du jetzt mehr , bist du bi ? Ich mag einen Schwanz mehr weil ich weis das ich zum mega Orgasmus komme , wobei ich eine Frau auch gerne zum Orgasmus bringe. Nur es ist für mich nicht das selbe, da ich mich selber Weiblich fühle. Und wer mehr erfahren möchte schreibt mir einfach.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Donfrancis43

Geschrieben

Ich liebe Bisexuelle Männer ! :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich bin auch Bi Sexuell aber ich liebe es von anderen als Frau genommen zu werden. Trag auch gerne mal Dessous.. Beim Sex.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Claudiatv54

Geschrieben

Ich trage DW fühle mich Weiblich, kaufe mir auch nur Frauen Kleidung. Lebe glücklich so , war zwei mal verheiratet, mag Sex mit Frau und Mann, aber einen richtigen Orgasmus bekomme ich nur wenn mich ein Mann wie eine Frau richtig rannimt. Bi Männer mögen das sicherlich, hatte aber auch schon geilen Sex mit Hetero Männer .

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Raumduft

Geschrieben

bi ist das beste. immer die doppelte menge an menschen für ne runde spaß haben können.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
borntobi

Geschrieben

ich habe mich schon immer für Jungen interessiert. Für mich war es eine Selbstverständlichkeit meinen ersten Freund mit nach Hause zu bringen, statt einer Freundin. Irgendwann später habe ich mich dann doch in ein Mädchen verliebt. Da wußte ich, ich bin nicht schwul sondern Bi. Folgend hatte ich Freundschaften mit Frauen und Männern.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Haarlos

Geschrieben

ich mag leider keine bi`s

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn Partnerschaften bestehen, einigt man sich vorher auf Vereinbarungen(wie z.B. in einer Ehe), es ist dann irrelevant ob BI / Schwul / Lesbisch / Hetero/ etc. ist! Wenn ich die Vereinbarungen nicht einhalten kann oder will dann muss ich diese MIT meinem Partner anpassen. Bi ist eine Ausprägung von Gefühlen & Sexualität, aber kein Freifahrtschein zur Untreue.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Doc00

Geschrieben

Gibt da doch diesen schönen Spruch: Lieber Bi als Nie

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Andy1001

Geschrieben

Ich lebe mit meiner Frau und stehe auf Männer. Perfekter geht nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
NORDDEUTSCH68

Geschrieben

Ich stehe auf Männer und auf Frauen. Und das ist sehr angenehm. Wenn ich eine Beziehung führe, zählt für mich Treue.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
micha4569

Geschrieben

bin bi und finde es geil! :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Cumshot89

Geschrieben

Ich bin eine lebendige sexpuppe. Bin auf der Suche nach ausnahmslos irgend einen Typen den ich verwöhnen kann ,Jederzeit und immer, und heute auch noch. Bin so geil und besessen von Schwänze. Will mich gerne treffen und deine Hure sein. Kein fake und keine Schnulze, sondern nur das eine. Ich will deinen Schwanz wichsen und dir so oft wie möglich einen runter holen und deinen Pimmel lutschen und dir meinen arsch hin halten. Ohne Gegenleistung. Ich bin passiv und unterwürfig und möchte deinen Schwanz Bedienen. Weil ich besessen bin von egal welcher Form und Größe und Sperma. Ganz egal. Auch wenn es nur 5cm sind. Und der Mann ist mir auch egal. Jung alt hübsch hasslich schlank dick Reich Arm Penner groß klein sauber und schmutzig. Ganz egal. Und alles andere. Nur Mut und keine falsche Scheu. Fände es schön wenn ich dich heute Abend noch abspritzen lasse. In mein Gesicht oder meinen Mund oder arsch. Aber am liebsten mag ich es im Gesicht. So oft du willst oder kannst. Oder pornos nebenbei kucken während ich dich verwöhne. Und wenn du willst kannst du mich auch mit dem Handy Filmen, zB wenn ich dich wichse oder Blase oder du mich voll Spritzen. Bestimmt gute Aufnahmen. Stell dir vor wie gut das wäre. Wenn ich jetzt bei dir wäre. Und du mich wie eine Sache oder Stückgut sehen könntest. Dich verwöhnen während du chillst oder tv kuckst. Deine Lanze schütteln und lutschen um dich sanft in den Schlaf wiegen. Und wenn du morgen früh aufwachst kannst du dir auch aussuchen wie du dich entleeren willst. In meinem arsch oder Mund. Hände oder Gesicht. Egal wie. Und dann ziehe ich weiter. Außer du willst mich mehrmals kostenlos und bedingslos ,, Buchen,,. Ich bitte alle Interessenten mir Telefonnummer und Bild oder nur Foto auf mein WhatsApp zu schicken. Mit konkreten Vorschlag zum Treffen. Ich wohne leider auf einem Campingplatz Nähe Hamburg allermoehe. Deshalb schlage ich ein Treffen bei dir vor. Ausser es stört dich nicht mit dem Campingplatz. Klein aber fein. Wie gesagt. Kein fake. Mut zur Lücke. Egal ob schüchtern oder ängstlich. Oder peinliches Schweigen. Ich kann auch den Anfang machen. Wir müssen nicht Mal viel reden. Ich will sowieso nur in deine Hose und mit deinem Schwanz spielen. Du kannst dich einfach zurück lehnen und genießen. Also. Bitte nur ernsthafte Nachrichten. Dann kann man auch telefonieren und Treffpunkt anmachen. Aber erst nach WhatsApp Foto vom glücklichen. Jedermann kann es sein. Auch wenn er wie Quasimodo aussieht . Oder schüchtern und Jungenhaft. Oder wie sonst was für ein nerd. Das Angebot steht dauerhaft und jederzeit. Könnte vor Mitternacht bei dir sein. Meine Nummer lautet 015774212704...015774212704...015774212704...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
JoaDo

Geschrieben

Ich käme mir komisch dabei vor mit einem Kerl durchs Bett zu turnen, der danach unter der Decke seiner Frau/Freundin verschwindet und möglicherweise kuschelt. Einer wird immer belogen und betrogen. Bei "bi" ist es meistens die Frau....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
jouer67

Geschrieben

Dem Statement von GrenzenlosEr braucht Man n nichts mehr hinzufügen, kann ich so auch für mich unterschreiben ! Merci für diesen Beitrag...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
micha4569

Geschrieben

stimmt!so sehe ich das auch. :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Karsten29

Geschrieben

Wenn man es ist dann ist man es .

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
BlasLust

Geschrieben

Am 5.1.2018 at 03:03, schrieb GrenzenlosEr:

Jessasna, ich versteh dieses dämlich blöde Schubladendenken einfach nicht - hero, bi, schwul/lesbisch... Was soll denn der ganze Irrsinn...? Warum nur können Viele nicht einfach nur Mensch sein? ...in ihrer ganzen sexuellen Bandbreite oder Beschränktheit?

Ich bin seit über 30 Jahren mit meiner Frau verheiratet und wir kommen bestens zusammen zurecht, erdrücken jeden Abend zusammen das Sofa vor dem Fernseher und genießen auch immer noch (hinundwieder :hearts_around: ) die gemeinsame Lust. Nichtsdestotrotz habe ich immer wieder schönen, erfüllenden Sex mit einem Mann... Verurteile mich, wer auch immer zu engstirnig darüber denkt, OK?

EMOTIONAL bin ich absolut hetero bzw. definitiv monogam, da gab und gibt es nur meine Frau, basta!

SEXUELL hingegen kann ich Spaß und Freude mit Mann und Frau gleichermaßen genießen, definitiv.

Da ich aber emotional verdammt gerne Sex mit MEINER Frau habe und nicht mit allen möglichen Weibern, zieht es mich sexuell außerhalb meiner Partnerschaft nur zu Männern hin. Hier ist Sex mit viel Zeit für mich ein wahnsinnig schönes SPIEL, bei dem ich mein Gegenüber allerdings auch immer voll und ganz als Mensch achte - außer ER macht es mir mit seiner Borniertheit unmöglich, ihn zu achten, dann ist das auch schneller vorbei als es begonnen hat.

Hallo, ihr 1000%ig Schwulen, kommt mir nicht mit "bi ist nur eine Übergangsphase von hetero zu schwul", was für ein Schmarrn. Glaubt Ihr wirklich, ihr seid die besseren Männer? Wenn Ihr sowas denkt, dann seid Ihr höchstens die größeren Arschlöcher - sorry für die extrem harten Worte...

Ihr seid ganz normale Menschen wie jeder andere auch - und das schätze ich auch an Euch. Im übertragenen Sinn auf die Haarfarbe hat Euch die Natur eben nicht schwarz oder blond gemacht sondern nun mal rothaarig, basta. Ihr könnt nix dagegen machen - aber bitte lasst jede/n so leben wie er/sie es nun mal für gut befindet, mehr wollen wir BI nun mal gar nicht.

Die unverbesserlich Unterbelichteten, egal ob es um Sex, Hobby, Politik, Fußball oder was auch immer geht, kann man sowieso nur mitleidig belächeln, sorry...

Ich könnte natürlich in einem Anfall an Überlegenheit auch behaupten, Heteros, Schwule und Lesben kennen nur die Hälfte und nur wir BI können das ganze pralle Sexleben in seiner vollen Vielfalt genießen - aber ich will hier nicht polarisieren...

...sondern nur ein wenig zum Nachdenken über Toleranz anregen, die ja Schwule auch immer fordern. Leider viel zu oft nur engstirnig einseitig, schade...

In diesem Sinne, denkt mal ein wenig drüber nach !

 

PS:

Ja, für Engstirnige betrüge ich natürlich meine Frau (oder sogar meine ganze Familie, boahhh...). Aber weil ich weiß, dass sie sexuell (leider) nicht so offen denkt wie ich, lebe ich meine Sexualität eben so aus, dass sie darunter nicht zu leiden hat - im Geheimen. Basta! Und dass ich deswegen oft monatelang auf den zusätzlichen Spaß verzichten muss, ist einfach mein Schicksal, dem ich mich gerne füge. Denn schließlich bin ich zwischendrin ausschließlich für sie da.

 

So, wer gibt mir jetzt Kontra? Mit Sicherheit nur Engstirnige... :jumping:

 

Was soll man dem noch hinzufügen? Super (ausführlicher) Beitrag. Danke an GrenzenlosER!!!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Georgi123

Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin Bi als ich 16 war haben mich die Schwänze Interiesiert. Habe mir nichts dabei Gedacht. Aber dann mit 18 habe ich den Ersten Schwanz geblasen.Hatte auch viele Freundinnen in der Zeit kein Mann getroffen. Bin seit langem wieder Singel und möchte wieder einen Bi mann Kennenlernen. Weil ich es Sehr Schön finde mit einem Bi mann. Ich Stehe halt auf Beide und das ist Schön. 

bearbeitet von Georgi123

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen