Ok, die Frage kann man eigentlich nur einem schwulen Mann stellen - Gay.de Autor Alex Hopkins macht den Versuch und teilt seine Erfahrungen mit euch. Er erforscht einige der Mythen rund um eine Date mit einen bisexuellen Mann und fragt - auch die Bisexuellen unter euch - ob es wirklich so ist, wie er es erlebt hat…

image_1150.jpg.jpg

Während meiner Kindheit schien mein Vater homosexuelle Menschen nicht sehr gerne zu mögen und um ehrlich zu sein, ich glaube nicht, dass er überhaupt welche kannte. Er kannte nur, was er im Fernsehen sah und ich kann mich noch gut an die zahlreichen Gelegenheiten erinnern, in denen ein offensichtlich schwuler TV-Star zu sehen war und mein Vater bemerket, dass er „ein Schwuler“ oder ein „Schwuchtel" ist. Meistens reagierte eher eher kindisch und kicherte. Seine größten Lacher waren jedoch nicht in Richtung schwule Männer gerichtet, sondern zielten eher auf bisexuelle Männer ab. Wenn ein alter Rock Hudson Film gezeigt wurde, zuckte der mit den Achseln und sagte: „Ach ja, er war ein seltsamer, er mochte Männer und Frauen.“ Die Situation war eindeutig. Hier war ein Mann, der sich nicht entscheiden konnte was er will: „Ich würde mehr Respekt für ihn haben, wenn er nur Männer vögeln würde“, fügte er hinzu - und ich fiel vom Stuhl.

 

Sich bedroht fühlen

Die Haltung meines Vaters gegenüber Bisexualität ist - glaube ich - weit verbreitet und beruht auf einem Mangel an Verständnis und Verwirrung. Bisexualität lässt eine einfache Kategorisierung nicht zu und meidet die klar definierten Etiketten von „Schwul“ und „Hetero“, die es normalerweise ermöglichen, dass Menschen sich sicherer fühlen. Er ist der Meinung, dass Bisexualität so konstant ist, wie das wechselnde Wetter. In meines Vaters Innenwelt bedeutet das, dass er Bisexuellen nicht traute.

Als ich anfing Sex mit anderen Männern zu haben - die Worte meines Vaters liegen noch immer in meinen Ohren - vermied ich den Kontakt zu bisexuelle Männern. Wahrscheinlich hatte ein Teil von mir Angst, dass sie mit einer Frau weglaufen würden. Ich argumentierte immer damit, dass es schon schwer genug war, einen Typ zu finden und zu halten. Ich redete mir ein, so meine Chancen, mich vor einer Katastrophe zu schützen zu verdoppeln, falls einer doch mal mit einer Frau durchbrennen möchte.
Mittlerweile schäme ich mich zugeben zu müssen, dass mein Selbstwertgefühl so zerbrechlich war, aber ich war erst Mitte 20.


image_1116.jpg.jpg

Ich erinnere mich daran, dass ich einmal einen bisexuellen Amerikaner in London traf und ihn zu einer Party im Haus meiner Eltern einlud, während sie weg waren. Innerhalb einer halben Stunde nach seinen Ankunft, war er unverschämt am Flirten - mit einer hetero Freundin von mir. Ich hatte nichts davon. Also nahm ich ihn am Arm und zog ihn aus dem Zimmer raus.
„Wir gehen nach oben!“, sagte ich, und schmiss meiner Freundin einen grimmigen Blick zu, der sagte, „Halte dich fern von ihm!“
Am nächsten Morgen, trotz meiner zügellosen nächtlichen Bemühungen ihn zu befriedigen, war er wieder am Flirten mit meiner (bald Ex-) Freundin. „Ich denke, es ist bald Zeit das du gehst.“

 

Einfach gierig
Der unverbesserliche Mythos über Bisexuelle ist, dass sie eigentlich einfach nur „gierig“ sind. Und das ihre „Promiskuität“ keine Grenzen kennt.
Meiner Erfahrung nach, ist diese die allgemeine Wahrnehmung von schwule Männern. Um eine enge Freundin von mir, die sich als bisexuell bezeichnet, zu zitieren: „Menschen sind untreu, weil es Teil ihrer Persönlichkeit ist, nicht wegen ihre sexuelle Orientierung.“
Zudem gibt es einen Arte Frauenfeindlichkeit in meiner „Gier“-Theorie. Ich habe den Überblick über der Zahl schwuler Männer verloren, die abwertende Bemerkungen über weibliche Genitalien gemacht haben und die allein vom Gedanken an Sex mit einer Frau angewidert sind. Dennoch gibt es auch schwule Männer, die sexuell vom Typ Heteromann angezogen werden.
Mein persönliches Fazit ist: Bisexualität ist eine Spielart von Vielen. Ein Teil eines breiten sexuellen Spektrums, das man nicht beurteilen sondern genießen sollte.

 

Trendig?
Es gibt keinen Zweifel daran: Bisexuelle haben eine schlechte Presse. Bisexualität wird oft als ein trendiges Hobby gesehen – eine Form des „sexuellen Chic“ - vor allem unter Popstars. Die Aufmerksamkeit in der Presse ist weitgehend herablassend und konzentriert sich zweidimensional auf Promi-Klatsch. Wenn eine Berühmtheit sich als bisexuell outet, wird in den Medien eine Erklärung des neuen „homosexuellen“ Seins. Zahlreiche Sternchen haben sich in letzter Zeit über ihre Bisexualität geäußert und es ist vielleicht zynisch, aber sie nutzen ihr neues Coming-Out, um sich ins Gespräch zu bringen.

 

Herausforderungen
15 Jahre nach meiner Ablehnung des bisexuellen Amerikaners und in Erinnerung an diese beschämende Nacht, frage ich mich: Würde ich mit einen bisexuellen Mann ausgehen? Meine Antwort: Ja, warum nicht?
Im Laufe der Jahre habe ich es schätzen gelernt, dass Sexualität fließend ist. Der unvorhersehbare (und oft unerträgliche) Wunsch ist da, um angenommen und genossen zu werden. Durch die Begegnung mit Menschen, die unterschiedlichen sexuellen Geschichten erlebt haben, lernen wir und wachsen – sowohl sexuell als auch emotional.
Sicherlich sind das Wichtigste in einer Beziehung die Erfahrungen, die man miteinander teilt. Es geht darum in diesen Momenten mit Offenheit und Ehrlichkeit zu leben, und deinen Partner nicht auf der Grundlage zu beurteilen, mit wem er früher mal aus und zusammen war – oder mit wem er es in Zukunft sein wird. Sondern, wie er sich mit dir verhält.


Das könnte dich interessieren:

Tötet zu viel Sex die Intimität?
Die Suche nach Mr. Right - Wann weißt du, dass er der Richtige ist?
Fremdgehen - Wie weit darf Mann gehen?

 


Vielleicht auch interessant?

75 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





zz40bi

Geschrieben · Melden

also schwule fahren nicht zweigleisig? das ist echt putzig

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Klein-und-Fett

Geschrieben · Melden

Ich habe schon paar mal mit einem Bi-Mann (Sex)-Date gehabt und es war geil. Denn ein Mann ist ein Mann und da ist es mir Wurscht, ob er schwul, bi oder hetero ist, solange er ehrlich zu mir ist. Das Privatleben von ihm interessiert mich nicht, da es seine Sache ist, ob seine Freundin/Frau davon was weiß oder nicht. Manchmal hatte ich mit den Bi-Männer geileres Sex-Date gehabt, als mit manchen schwulen Männern. Das einzige was mich manchmal etwas "wurmt", ist wenn der Bi-Mann zu einem versprochenden Termin nicht kommen kann, wegen Frau (und Familie) und wir dann einen anderen Tag aussuchen müssen. Aber das kam bei mir nicht so oft vor. Bevor jetzt noch eine(r) von euch fragt: "Hetero-Mann und Sex mit einem Mann - hää?" Ja - ich hatte einmal Sex mit einem Hetero gehabt. Seine Frau war auch etwas pummelig (wenn nicht sogar "fett" - das waren seine Worte) und er wollte mal wissen, wie es ist, mal Sex mit einem fetten Mann zu haben und hat mich darauf angesprochen. Zuierst war er etwas "vorsichtig" - aber dann wurde er immer geiler und besser, als hätte er nur mit Männern Sex gehabt. Auch wenn er lieber Hetero bleibt, fand er den Sex mit mir geil und außergewöhnlich.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
schwanzmaedchen66

Geschrieben · Melden

ob schwul oder bi, entscheidet ist doch was man will und sucht. passen muß es einfach und dann geht wirklich sehr viel. Ich hatte kürzlich ein Date mit einem schwulen Mann, der konnte wirklich gut küssen und den allerbesten Orgasmus erleben dürfen. Ich freue mich wieder auf ein Date mit ihm. Bi Männer mit Erfahrung sind auch nicht zu verachten

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

Also ich persönlich würde nicht unbedingt mit einen Bi Mann ausgehen, für mich kommt nur ein Schwuler in frage, da ich selber Schwul bin möchte ich schon jemanden haben der nicht zweigleißig fährt, bei Bi´s ist immer eine Frau im Spiel und Frauen brauche ich nicht in der Liebe und beim Sex schon gar nicht ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
su_fremdeHaut

Geschrieben · Melden

auch ein bi mann kann sehr geil sein, auch jetzt

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
su_fremdeHaut

Geschrieben · Melden

ja na sicher sehr gern sogar

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
tanne

Geschrieben · Melden

lach---hab das ganze auch in gänsefüßchen gesetzt----also nicht ganz so"schlimm" gemeint---aber wenn man so die profile durchsieht,sind zum beispiel die meisten damenwäsche träger bi---möchte meinen das bi männer auch schneller zu sache kommen(grins,lassen aus lauter eifer schon mal den kindersitz im auto)---wenn man sich hier mal die bilder ansieht,sind schwule meist bekleidet,bi männer haben oft die aufreizenden bilder drinne---das war also nicht böse gemeint----schlage nun selber ja auch keine bi männer aus

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
heiliger198

Geschrieben · Melden

tanne ich persönlich finde,bi männer sind die" schlimmeren schwule"- Na mach die mal nicht ganz so schlecht ,war auch mal einer ,ist etwas komplizierter aber sonst halb so Wild :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Miko1962

Geschrieben · Melden

da fällt mit nur eins zu ein..... mir fehlen die Worte

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
tanne

Geschrieben · Melden

über bi männer gibts doch auch was im "kinsey report"----ich persönlich finde,bi männer sind die" schlimmeren schwule"---haben oft einen fetisch

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
schwuler-nordstern

Geschrieben · Melden

Ich hatte immer wieder Dates und auch eine längere Affäre mit einem Bi-Mann. Bei den Dates war es eher so, dass die Bi-Männer ganz bestimmte Wünsche oder Vorstellungen hatten, was den Sex angeht: gemeinsames oder gegenseitiges Wichsen, Blasen, fummeln....Analsex war da nicht so gefragt. Meine längere Affäre war verheiratet, hatte 3 Kinder, Hund, Haus und Garten. Ich war damals Single. Unsere Treffen wurden entweder von langer Hand geplant ("Meine Frau fährt mit den Kindern am Samstag nachmittag zu den Großeltern") oder fanden so spontan statt, dass ich mir manchmal wie ein Callboy vorkam. Und im Zweifelsfall entschied sich der Bi-Mann IMMER für seine Familie, wie an den Feiertagen, langen Wochenenden, Urlaub, Geburtstag u.ä. Bei uns stand immer der Sex im Focus, gemeinsame Unternehmungen oder gar Urlaube gab es nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Donfrancis43

Geschrieben · Melden

Ich hatte eine 13jährige Beziehung gehabt mit einem Bi-Mann. Und der Sex war fantastisch. Und sonst nur mit Bi- Männer meine Sexuelle Befriedigung gehabt. Ich weiss nicht wie ich es beschreiben soll es ist wunderbar wenn er nach mir wieder zuhause seine Frau zurück kehrt.Bi Männer haben eine gewissem Animalisches Anziehungskraft die mich betören.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

.....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
ruedi

Geschrieben · Melden

Das Problem bei mir als Bisexuellem ist die möglichkeit Treffen spontan und kurzfristig auszumachen. Ich muss immer sehen wie ist es mir zeitlich möglich mich von meiner Familie freizumachen und dann jemanden zu finden zu mir passt und besuchbar ist. Wie ist es denn bei verpartnerten Gays? Ich denke mal nicht viel anders wie bei Bisexuellen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
shift50

Geschrieben · Melden

ich bin ein älterer berliner bi, mag junge gay und natürlich auch bi's, das problem bei den meisten bi-männern ist, dass sie nicht besuchbar sind und nicht zu jeder zeit ihrem sex mit anderen männern nachgehen können , sonst ist selten ein unterschied zu merken

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Feuerostfriese

Geschrieben · Melden

Ja warum denn nicht Ist doch nichts da bei Könnte auch mehr da bei Rum kommen von mir aus habe keine Berührung angst da vor

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Michiklaus

Geschrieben · Melden

Ich habe schon öfter Sex mit BI Männern gehabt . Und habe auch gute Erfahrungen gemacht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
trulli

Geschrieben · Melden

Ja als Bi-Mann kann man seine Lebensfreude flexibel ausleben. Da hat ein schwuler Mann aber auch was von. Es geht sogar wenn man als schwuler man bei einem W/M Pärchen mitmacht und sich am Mann erfreut. Istz für alle Seiten erfreulich. Jedenfalls habe ich diese Erfahrung gemacht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Sauger1965

Geschrieben · Melden

Aus meiner Sicht als Bi-Mann kann ich nur sagen das ich mir das bei Männern hole was mir meine Lebenspartnerin nicht geben kann. Ich blase nunmal genauso gerne einen schönen Männerschwanz wie ich eine schne Muschi gerne lecke. Wenn ich beide zum Orgasmus gebracht habe bin ich eigentlich schon befriedigt. Also bin ich eher ein Oralfetischist wie ein Bi-Mann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
TeufelchenSU

Geschrieben · Melden

Ich liebe Sexdates mit verpartnerten Bimännern Hatte mal ein Verhältnis mit einem jungen Burschen der es immer geil fand seine Freundin sofort ranzunehmen nachdem ich ihn gefickt hatte und er dann nach Hause kam

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

Ich habe festgestellt, das verpartnerte schwule die gleichen Heimlichkeiten haben wie verpartnerte BIs Die Schwierigkeit auf diesen Plattformen besteht eher darin, jemanden ehrlichen zu finden. Auf einer Beziehungsseite, echte Lebenspartner suche, hätte ich als BIler meiner Meinung nach nichts verloren !

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

Bin 38 Jahre heiße mario und suche jemand zum live treffen für geilen Spaß!!! Komme aus Ludwigshafen ,freue mich über antwort vlf mario

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
hansi-rügen

Geschrieben · Melden

na ob Schwule/Bi zuverlässig sind, kann ich nur sagen , da ist kein großer unterschied auszumachen , Bi die ich kenne sind vielseitig , manche wollen nur gefickt werden und wiederum andere küssen , schmusen und ficken gern, was mir wiederum sehr gefällt. Schwule habe ich dagegen sehr wenige.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Achim08

Geschrieben · Melden

die Frage kann ich mit einem klaren JA beantworten. Ich habe bereits mit mindestens 5 Bi-Männern/Jungs Sex gehabt und muss sagen, es war immer wieder erstaunlich wie weit sie gehen. Natürlich wollen alle gefickt werden, aber das ist mir sehr recht. Bei einigen war´s mit dem küssen am Anfang schwierig, aber nach mehrmaligen Treffen und etwas Nachhilfe ging das dann auch. Mit drei Bi Jungs habe ich inzwischen ein Dauerverhältnis. Die Zuverlässigkeit ist viel besser als bei vielen Schwulen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
josef1909

Geschrieben · Melden

ok dazu muß ich sagen warum nicht mit einem bi mann wenn es zusammen passt ist es doch ok..was das anlügen an geht wird doch auf den blauen seiten gelogen das sich die balken biegen..ich hatte schon sex mit beiden gay und bi war sehr geil mit ihnen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen