Jump to content
basti1290

Pleiten, Pech und Pannen

Recommended Posts

basti1290
Geschrieben

Jeder von uns hatte ja ein "Erstes Mal" oder auch Begegnungen, die im nachhinein immer wieder zum Lachen Anlaß gegeben haben.
Beispiel in Kurzfassung:
Mein Freund fickt mich auf dem Küchentisch. Mutter kommt. Freund rennt, da noch nicht geoautet in sein Zimmer, schließ sich ein. Dummerweise sind auch meine Sachen drin. Und so hab ich mich eben seiner Mutter splitternackt aber formvollendet vorgestellt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Und, die Mutter sagte bestimmt, dass ihr Gatte auch mal schon war wie du ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also Basti.....da haste mehr als ich durch.....*lach*

Ich dachte schon meines war schlimm, aber dies uebrtrifft ja alles ;-)

Wie ist es denn danach weiter gegangen der Mutter gegenueber ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
GrauerGayer
Geschrieben

über dieses Thema kann ich nicht mitreden...bin nie erwischt worden...auch von meiner Ma nicht. Dabei habe ich seit ca 60 Jahren was mit Männern...zuerst habe ich meinem 8 Jahre älteren Bruder geholfen, das der besser schlafen kann. Als der dann aus dem Haus ging war mein Freund dran (der war hetero) dann kam die gemeinsame Mädchenzeit...mein Freund hat dabei die richtige gefunden ...ich leider nicht. Meine Berufung war eine andere...ich hab mich dann so durchs Leben gelutscht...war auch recht schön.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Schaetz Dich gluecklich das Du dies net erleben musstes, denn das is mehr als unangenehm. seufz


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
basti1290
Geschrieben

Hallo Freunde,
da ich dieses Thema angestoßen habe doch mal zur Verständigung.
Ich meinte jene Erlebnisse, die man ohne Scham so ein bisschen augenzwinkernd erzählen kann. Nicht jedem, aber die ein Schwuler versteht und drüber lächeln kann.
Meine Plamage von damals einfach mal in Langform:
Wir waren noch Schüler, nicht in der gleichen Klasse, mein Freund etwas älter. Aber wir waren schon einige Monate zusammen, machten schon einiges miteinander, Sprich, er fickte mich. Jedenfalls hatten wir dazu einmal in der Woche sturmfreie Bude bei ihm, da kam seine Mutter beruflich später.
Und da haben wir so ziemlich viel ausprobiert. Wir hatten ja noch keine BRAVO und mußten uns jede Stellung hart erarbeiten. (grins ). Und an dem Tag hatten wir schon den Tisch in seinem Zimmer ausprobiert, aber der war nicht stabil genug. Blieb nur der Küchentisch. Alter deutscher Eichentisch!
Na ja, ich drauf, Auf dem Rücken und Beine hoch. Und er mit seinem Schwanz in meinem Arsch und das schon ziemlich lange.
Wir haben beide die Tür nicht gehört.
Bemerkt haben wir sie wohl fast gleichzeitig. Ich weiß nicht, wer von uns beiden mehr erschrocken war. Aber mein Freund seine Mutter sehend, reißt seine Latte aus meinem Arschloch, dreht sich rum, rennt in sein Zimmer. Und ich hörte, wie er den Schlüssel im Schloß rumdreht.
Und ich konnte einfach die Beine nicht runternehmen, war für einen Augenblick wie gelähmt. Zeigte so seiner Mutter mein offenes Poloch. Irgendwie bin ich dann doch aufgesprungen. Abhauen konnte ich ja nicht. Bin einfach so nackt wie ich war auf sie zugegangen und habe einfach losgequatscht. Namen, dass wir zusammen in die Schule gehen, in welcher Klasse ich bin, dass wir Freunde sind, dass wir uns mögen und bla bla bla. Hab ihr einfach dabei die Hand hingehalten und sie hat eingeschlagen.
Und dann haben wir erst mal beide stumm dagestanden.
Zwischen meinen Pobacken glitschte es ja nun doch und irgendwann hab ich dann so sinngemäß gesagt, dass ich mir wohl erst mal den Arsch wischen sollte Uns sie, dass ich das wohl sollte und dann könnte ich doch zu ihm reingehen. Es währe wohl fasch, wenn sie zu ihm geht.
Er machte auch auf, immer noch splitternackt und heulte. Das Ergebnis war dann, dass wir beide im Bett lagen und abwechselnt heulten und lachten und wieder heulten.
Bis seine Mutter dann reinkam und uns einfach zum Abendessen rausgeholt hat.
Einfach so. Wir haben uns nicht mal was angezogen und sie hat es an diesem Tag akzeptiert. Später nicht mehr.
Das Einzige, wass sie dann von uns wissen wollte, war wegen meines Alters, ob mich Sohnemann "verführt" hätte.
Und sie hat ihm deutlich gesagt, dass sie mit seiner Einstellung leben kann. So drastisch hätte er es ihr aber nicht beibringen brauchen.

Wir waren noch einige Jahre zusammen. Ich konnte zu ihm kommen, ohne dass wir uns vor seiner Mutter Versteck spielen mußten. Sie grinste nur, wenn einer von uns mal schnell im Adamskostüm durch die Wohnung rannte. Ich habe bei manchmal bei ihm geschlafen und er bei mir.
Aber meine Eltern haben unser Verhältnich nicht geschnallt, dass lag zu weit von ihrer Vorstellungswelt entfern.

Ach so, was mir in den Jahren immer peinlich war:
Wenn sie merkte, dass wir miteinander was vorhatten, drückte sie mir und immer nur mir ein riesengroßes altes so graubraunes Badetuch in die Hand.
Zum unterlegen, damit nicht passiert.
Warum immer nur mir?

Eigent


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das is voll der Hammer.
Ich wuerd mich garnet mehr in die Naehe der Mutter trauen *lool*
Das waer mir sowas von Oberpeinlich.....ojeeee


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×