Jump to content
Servas

Juhu ich bin Bi

Recommended Posts

Servas
Geschrieben



So, ich muss mal ein ultimatives Thema hier eröffnen: Das Bisexuellsein. Was halten eigentlisch gestandene Schwule davon? Gibts da Vorurteile oder vorherrschende Meinung, z.b. in Sachen Treue? Oder sind Bisexuelle alles verkappte Schwuppen, die sich nur ein Hintertürchen aufhalten wollen? Und was denken Bisexuelle selbst von sich? Gibts da gewisse Konjunkturen der Vorlieben - mal Männlein und mal Weiblein? Oder immer eine erste und zweite Wahl? Ich frag das natürlich nur mal so gaaanz theoretisch ?????


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wie hast Du dich denn gefühlt in jüngeren jahren Servas?davon lässte nichts verlauten merkwürdig!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Bootsfahrer
Geschrieben

Was Schwule und Bi unterscheidet : Schwule sind sehr untreu ,intolerant ,den schnellen Sex ,dass wars dann .Bi können toleranter sein ,besseren Sex ,können aber hundsgemein hinterfotzig ,hinterhältig sein und können ,was Schwule nicht täten ,sogar als Betrüger sich in
allen Lagen entpuppen (sogar Verbrechertypen sein )

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Naja, begluecken tu ich keinen der Admins :-P
Lediglich ist mir bekannt, dass bisher nur einmal seit meiner Anmeldung damals am WE jemand on war und Probs behoben hat.
Solche Probleme haben sich IMMER bisher in die neie Woche gezogen.

Sehen wir es als kleines Geheimnis von mir, weshlab ich mir da so sicher bin ;-)

LG Jasy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Klassischer Fall von Fehlinterpretation, nell. Aber Hauptsache, wieder mal was gesagt, gell? Ma sogt ja nix, ma red't ja bloss ....

Prinzipiell scheint wohl jeder Mensch bisexuell angelegt zu sein. Beim einen schlägt das dann mehr in die hetero-, beim anderen in die homosexuelle Richtung aus.
(Außer natürlich bei Ratzinger, Dyba und Meisner .. die können nur EINS sein....)
In schwulen Kreisen wird es sicher mehr Abwechslung auch in einer Partnerschaft geben als in einer traditionellen Ehe. Aber das halte ich nicht für verwerflich, solange beide sich eins sind und zu trennen wissen zwischen Sexus auf der einen Seite und dem Gefühl zu wissen, wo 'Mann' hingehört andererseits.
Ob es Präferenzen gibt, ob Mann Frau nur nimmt, wenn er keinen Mann kriegen kann oder ob er Mann als Ergänzung zur Frau nimmt, entzieht sich meiner Kenntnis.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@Bootsfahrer, du hast die Asphaltblumen vergessen (Nutte oder auch leichte Mädchen etc. genannt).Hier suchen (verheiratete) Männer den schnellen sex ( und fangen sich noch Krankheiten ein).Sie werden also untreu.Fazit : alle Lebewesen sind untreu.Und wie dichteten schon Autoren in der Operette: "Treu sein, dass liegt mir nicht....", Interpret Rudolf Schock).Ob schwul, bi oder hetro, jeder hat schon mal einer Frau einen Klaps auf den Popo gegeben und
sie geküsst. Schließlich hat man ja Eltern und Verwandte. Selbst ich habe festgestellt, dass jeder und jede anders ist und schmeckt.
Ob man in einer trationellen Ehe lebt, eine eingetragene Partnerschaft hat , eine Beziehung oder eine Freundschaft:
Jeder muss mit jedem reden, man darf nicht zanken und streiten.
Man sich sich gegenseitig Freude bereiten. Wenn beide Seitensprünge haben möchten, müssen sie das vereinbaren.
Dann funktioniert jede Partnerschaft.
Oft mangelt es am REDEN.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Servas
Geschrieben

Estaminent und Obamajo super Erklärung auch der Bootsfahrer hat recht hinterfotzig bin ich schon mal, na und unser Feund Nell der alte Hirsch und Wildschweinjäger stänkert wieder aber Nell wir lieben dich alle und Gott liebt dich auch.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi Servas,
eine Meinung eines gestandenen Homos kann ich Dir grad net bieten, weshalb ich meine Meinung aber mal net zurueckhalten werde :-P

Ich selbst kann reinen Herzens behaupten, ich hab eine Partnerin und ich bleib ihr treu.
Kommt nun der Prinz meines Herzens von irgendwo daher, wuerd ich niemals einfach von einem auf das andere Ross springen.
Man hat einen Partner, liebt diesen auch auf einer gewissen Basis und kann ihn doch net behandeln wie eine Sache.
Nur weil da nen knackiger Kerl daher kommt, kann ich nicht als Bisexueller meine Partnerin fallen lassen und den Mann nehmen.

Was ist dies denn fuer ein Verhalten ?
Da koennte ich mich auch auf den Strich stellen und haette das gleiche davon.
Ich finde, wenn man einen Partner wirklich liebt, dann kann vom anderen Geschlecht kommen wer will, dann laesst man die Lebensgefaehrtin auch nicht haengen.
Die, welche dies tun, haben zu viel Stau bestimmter Substanzen im Koerper und koennen scheinbar nicht mehr klar denken.

Wobei ich mir sehr gut vorstellen koennte, dass es einige Kerle gibt, die solchen Einstellungen den marsch blasen und unseren reinen Ruf vernichten, indem sie nehmen, was sie bekommen.
Es gibt garantiert einige, die Deiner Beschreibung nach handeln, was ich aber nicht so gut finde.

Krieg ich keine Frau, dann nehm ich den naechstbesten Kerl und umgedreht......also das is ne Sache, damit muss jeder selbst klar kommen.
Aber besser sind wir Bisexuellen auch nicht als ihr als reine Homosexuelle, da uns nur eines unterscheidet: die Sexualitaet und deren Vorlieben.

Also irgendwo sind wir alle gleich, koennen wir halten wie wir wollen.

LG Jasy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Servas
Geschrieben


Nach verschiedenen Umfragen ist Bisexualität deutlich häufiger bei Frauen als bei Männern. Auch scheint sie bei Personen mittleren Alters deutlich häufiger zu sein als bei jungen Leuten. Eine Studie aus dem Deutschen Ärzteblatt von 1998 erklärt dies dadurch, dass Männer und vor allem Jugendliche häufig Angst haben, als schwul geoutet zu werden, wenn sie ihre Neigung zu Männern zugeben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Woraus sich die Frauenwelt ja scheinbar nicht wirklich einen Hehl daraus machen laesst.
Ich muss sagen, damals war es aber immernoch oefter bei aelteren Herren, das diese Sexualitaet vorkam, als heut zu tage.
Denn nun ist die Jugend auch dahinter gestiegen, welche diese Vorlieben haben und handelt wie Du es beschrieben hast.

Die Teenies an sich finden ja schon kein Ende und bespringen alles, was nich bei 3 auf dem Baum is.
Aber die, welche auf beide Geschlechter stehen, haben gleich enormeres Verhalten.
Sie nehmen alle Kerle und Frauen, welche sie bekommen koennen und verhalten sich wie die Tiere.

Man sieht also wieder: Nur auf den Samenstau kommt es den meisten an, nicht auf kreative Errungenschaften, welche das Leben bereichern koennten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Servas den dort oben lass lieber aus dem spiel ich glaube nicht das ihm das was hier geschieht auf Erden gefallen tun wird.Aber danke, auch wenn es ironisch von Dir gemeint ist das Du mich gern hast ach welch erleichterung für meine seele.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

jasy, weiß deine freundin, der du treu bist, von deiner bisexualität?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wow, endlich mal jemand der sich auch fuer solche Nebensaechlichkeiten interessiert :-)

Um es kurz und knapp zu sagen: JA

Als ich sie vor ueber 5 Jahren kennenlernte und wir die ersten Wochen miteinander verbringen wollten, hab ich meinen Mut zusammen genommen und ihr gestanden das ich seit geraumer Zeit weiss, das ich bisexuell bin und mir wuenschen wuerde, das sie dies nicht stoert.
Ihre Antwort war: Solange ich bescheid weiss, mit wem Du Dich mal treffen tust oder was Du mit nem Kerl machen willst, bin ich zufrieden und beruhigt.
Das ist noch lange kein Grund fuer mich, uns jetzt wieder zu trennen.

Und aus diesem grunde hielt die Beziehung bisher in allen Lagen, da wir einander ehrlich waren und gegenseitig versucht haben Loesungen fuer Probs zu finden, bzw ueber alles zu reden.

Man muss nur den Mut besitzen, lieber Flowerlover, darueber gleich Anfangs offen zu reden, dann kann es meistens garnicht schief gehen, es sei denn, die Partnerin koennte es nicht akzeptieren und tollerieren, dann waere damit ja das Ende einer Beziehung vorrausschaubar.
Aber ich hatte da nen bissel Glueck im Spiel wie es scheint.
Ehrlichkeit zahlt sich halt meistens aus.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Servas
Geschrieben


Ja das ist hier die FRAGE mein Jasy ???????????????????????


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
hanno11
Geschrieben

Was heißt eigentlich: Juhu ich bin Bi ?

Was ist daran ein "Juhu" wert, oder ein Grund zur Freude ?
Von allem ein wenig, und nichts richtig sein ?
Diätschwul ? oder lesbisch-light ? oder was ist "Bi" eigentlich ?
Evtl. noch mit Prozentangabe auf der virtuellen Verpackung ?

Bisexualität, die Hintertür zur Flucht aus der schwulen Welt, zurück auf Mamas Schoss in die Heile Heterowelt soll ein "Juhu" wert sein ?
Man sollte mal nicht vergessen, wer dafür sorgt dass sich HI-Viren so rasant schnell ausbreiten, und wer sie in die Heterowelt eingeschleppt hat:
Bisexuelle mit ständig wechselnden Geschlechtspartnern - also, was gibt es daran zu feiern ?

Oder feiert man, dass man nur "halb echt" ist ?
Narzisstisch veranlagt, in sich selbst und in das eigene Geschlecht verliebt, dadurch unfähig heterosexuelle oder homosexuelle Beziehungen einzugehen, denn man ist ja alles nur halb.

Oder gibt es ein "Juhu" dafür, dass man opportunistisch jeder Modeerscheinung hinterherläuft,
dass Bisexualität "in" und "en vogue" ist, damit wird jeder durch gewisse Massenmedien, wie das Demenz-TV von RTL, SAT1, PRO7 etc. bombardiert, Stern, Spiegel, Emma und selbst die Bild setzen da noch einen drauf.
Ein "Juhu" dafür, dass man sich als beeinflussbarer Opportunist entblödet, der seine eigene Identität nicht findet, weil er auch in der Krise einer spätkapitalistischen Modeerscheinung nachrennt ?
Solange das Volk beschäftigt ist, mupft es nicht auf, das hatte man im alten Rom schon erkannt, dort nannte man es: Brot und Spiele.

Nun, man sollte Bisexuelle nicht verteufeln, letztlich können sie auch Opfer sein, Opfer der Medien und des Zeitgeists.
Wir sollten ihnen lieber helfen als sie zu bejubeln, sonst bleiben sie ewig oder zu lange in ihrer sog. "Bisexualität" gefangen.
Man kann sie auch ermuntern professionelle Hilfe anzunehmen,
selbst eine Therapie ist keine Schande ...


(Nur einen Tippfehler durch das Editieren beseitigt)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Sie haben recht Topi es ist Privatsache im großen und ganzen,wollte nur einmal das Frauenbild eines Mannes zeigen was Er vorgibt zuhaben und im grunde im nichts steht weder das eine noch das andere bitte also daher um Verzeihung und entschuldige mich bei Ihnen für die Arbeit mit dem dauernden löschen von uns Usern,noch einen schönen Feiertag wünsche ich Ihnen.nell


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Servas
Geschrieben

Hanno 11 das hast du sehr gut geschrieben bin einfach platt über deine Antwort, ja so kann mans natürlich auch sehen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

hanno11
ich bin bi und das gerne.ist eben so ich mag gerne mal einen schwanz in den mund nehmen,oder halt mal ne frau lecken und vögeln.
bin ich deswegen ein kranker mensch der eine therapie braucht?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
samantha_parker
Geschrieben

hi hi hi, jetzt kommt farbe ins forum :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

samantha.naja wenn man hier auf gays.de einen chat hätte,dann währen solche themen schnell vom tisch.lach


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
samantha_parker
Geschrieben

oder auch nicht. das weis frau nie vorher. also müssen wir uns überraschen lassen... :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
hanno11
Geschrieben

Jaja, Servas, natürlich kann maN es so sehen, und so sehen es viele, beweg dich mal in den Blogs dieser Welt, derartige Sichtweisen kursieren so oder so ähnlich immer wieder in Statements oder anderer Form -evtl. auch meinungsbildend *sfg*- durch die schwule Gaymeinde ...

und Lisa, du nimmst als Damenwäscheträger eh einen Sonderstatus ein,
die Frage ist natürlich wie Du dich begreifst,
in den 20-er Jahren hatte jede Miederwarenabteilung der Kaufhäuser Damenwäscheträger, die den Damen der gehobenen Bürgerschicht ihre Miederwaren dezent verpackt nach Hause trugen,
eine Aufgabe, die heute Ehemänner übernehmen, so weit ist es gekommen mit der Emanzipation...
Oder gehörst Du zu der Klientel, die, aus welchen Gründen auch immer, Mieder, BHs, Nylons etc. sozusagen am eignen Körper bevorratet, falls die Lebens(abschnitts)partnerIn diese einmal außerplanmäßig sofort benötigt, z.B. falls eine Verschluss auf einer Vernissage im unpassendsten Moment durch die spannungsgeladene Atmosphäre platzt ?
Oder wie bist Du dazu gekommen ?
Und nein, deshalb brauchst Du natürlich keine Therapie,
bestenfalls einen erfahrenen Anwalt für Familienrecht, oder zumindest einen Ehevertrag zu deinen Gunsten, sonst kann es richtig teuer werden...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Bisexualität, die Hintertür zur Flucht aus der schwulen Welt, zurück auf Mamas Schoss in die Heile Heterowelt soll ein "Juhu" wert sein ?
Man sollte mal nicht vergessen, wer dafür sorgt dass sich HI-Viren so rasant schnell ausbreiten, und wer sie in die Heterowelt eingeschleppt hat:
Bisexuelle mit ständig wechselnden Geschlechtspartnern - also, was gibt es daran zu feiern ?

Oder feiert man, dass man nur "halb echt" ist ?
Narzisstisch veranlagt, in sich selbst und in das eigene Geschlecht verliebt, dadurch unfähig heterosexuelle oder homosexuelle Beziehungen einzugehen, denn man ist ja alles nur halb.

Wir sollten ihnen lieber helfen als sie zu bejubeln, sonst bleiben sie ewig oder zu lange in ihrer sog. "Bisexualität" gefangen.
Man kann sie auch ermuntern professionelle Hilfe anzunehmen,
selbst eine Therapie ist keine Schande ...




Lieber Hanno11,
Wie kommst Du bitte auf diese ganzen Sachen, bezogen auf Bisexuelle ?
Wieso denkst Du denn, dass diese Sexualitaet nur die Flucht in die Heterowelt zurueck in Mamas Schoß ist ?
Ich fuer meinen Teil wuerde nie nur zu einem Geschlecht tendieren, oder gar zu Mutters zurueckkehren wollen.
Das hat schon garnichts mehr wirklich mit diesem Thema zu tun, denn es gibt genauso genuegend Homosexuelle, auf die das wohl eher zutreffend waere.

Die HI-Viren, wie Du schreibst, wurden von den Bisexuellen in die Heterowelt eingeschleppt ?
Das wuerd ich gern bewiesen haben, denn da kann man auch andere Theorien in den Raum stellen.
Woher will bewiesen sein, dass das HI-Virus das erste mal in der Homowelt entstanden ist und durch einen Bisexuellen uebertragen wurde, in die normale Welt der Heteros ?
Man koennte da ebenso genau behaupten, das Virus sei durch einen Homosexuellen in die Heterowelt uebertragen wurden.
Denn wenn Du mal scharf ueberlegst mein Huebscher, dann weisst Du, dass es genuegend Homos gibt, die auch gerne mal zwischendurch einen Heteromann ins Bett ziehen, wenn sich dieser darauf einlassen wuerde, fuer eventuelle Erfahrungen, um zu wissen, ob er nicht doch mit Maennern etwas anfange koennte.
Man liest es hier drinnen oft genug, wie viel Spaß es den Homosexuellen macht auch mal Heteros zu vernaschen.
Daher ist die Behauptung, dass Bisexuelle diesen Virus uebertragen haben, etwas weit dahergeholt oder ?
Genauso ist der staendige Wechsel von Geschlechtspartnern nicht nur in unserem Status vertreten, sondern mehr als genuegend auch in der Homowelt; denn auch hier wird jeder Kerl ins Bett gezogen, den man(n) bekommen kann.

Wieso sind wir Deiner Meinung nach deswegen nur halb echt ?
Ich kann dieses klar verneinen, da ich immernoch 100 Prozent echt bin, da aendert auch meine Sexualitaet nichts daran.
Wer sagt denn bitte, dass die Bisexuellen nur wegen ihrer Sexualitaet nicht in der Lage sind, vernuenftige Beziehungen mit einem Geschlecht zu fuehren ?
Das ist irgendwo auch nicht richtig.
Es moege Ausnahmen geben, wo dies der Fall sein koennte, aber bestimmt nicht bei der Mehrheit.
Ich kenne genuegend Menschen, die trotz dieser Sexualitaet seit Jahren eine glueckliche Beziehung mit einem Geschlecht fuehren, ohne andauernden Wechsel der Partner.
Es ist auch dies moeglich und daher etwas falsch von Dir eingestuft worden.

Aber Deine letztere Bemerkung find ich am ueberdruessigsten: Die Bisexuellen braeuchten therapeutische Hilfe ?
Wie kommst Du auf diese Anmerkung ?
Wir sind doch seelisch oder vom Verhalten her nicht gestoert oder geisteskrank wie Du es hier in den Raum stellst.
Was ist daran denn zu behandeln, dass ein Mensch auf beide Geschlechter steht ?
Ich finde diese Aussage etwas uebertrieben und uns gegenueber etwas derb in den Raum gestellt, denn irgendwo ziehen wir doch alle am gleichen Strang, bis auf wenige Unterschiede, die sich dadurch auftun.

Wuerd mich freuen, wenn sich hierzu einmal mehrere bisexuelle User aeussern koennten; denn ich bin garantiert nicht der einzige, der sich durch diese Behauptungen etwas vorgefuehrt fuehlt oder?!?

LG Jasy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo ihr lieben in der runde,
da ist ja ein interessantes thema,

ja bei den sexualen vorlieben gibt es immer ein pro und contra,aber man sollte keinen wegen seine vorlieben verurteilen,ob nun hetro,homo oder bi,jeder sollte so leben wie er es mag.

eines gehört hier nun gar nicht rein in die runde,das sind private dinge die man jemanden anvertraut hat,das ist echt ein grober vetrauensbruch und solche user sollten sich hier nicht aufhalten.

wenn sie ein persönliches problem mit einen anderen haben dann sollte sie es mit den jenigen alleine austragen und es nicht in der öffentlichkeit,schließlich ist das hier ein forum und nicht die bildzeitung wo man alles breit tritt,und wenn doch solche texte vorkommen wo private dinge von usern in den raum gestellt werden,sollte man diese schnellst möglich löschen.

jeder kann gerne seine meinung kund tun aber private angelegenheiten gehören hier nicht rein.

ich hoffe das sich diese user angesprochen fühlen,und sich ändern.

lg verdi


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Servas
Geschrieben

Ich find Bi ist einfach schöner und interessanter und ich glaube das Schwule mehr an Mutters Rockzipfel hängen als Bi Boys und Schwule lieben Bi Boys das habe ich schon wiederholt festgestellt denn Bi Boys haben ein festeres Standbein im Leben als Schwule denn die sind ja immer furchtbar eifersüchtig und machen sich damit das Leben schwer. Obwohl es gibt auch sehr nette Schwule ich verachte sie nicht denn ich kenne da sehr liebe Menschen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×