Jump to content

Linuxserver einrichten

Recommended Posts

Geschrieben

Hallo,
ich würde gerne einen alten Rechner als Linuxserver einrichten.

Der Rechner ist wie folgt ausgestattet.

Asus Mainboard
2 passiv gekühlte CPUs Intel Pentium III 700Mhz
512 MB Ram PC-100 (aufrüstbar bis 1GB mit 4*256MB double sided)
AGP Grafikkarte 128MB
IDE Festplatte 8GB
Soundblaster PCI
DVD Laufwerk
2 100 Mbits Netzwerkkarten

Die Komponenten sind in einem 19" Gehäuse eingebaut und wird in meinem Serverschrank eingebaut.

Der Rechner sollte mindestens diese Aufgaben übernehmen.

Bereitstellen des Internetz und des Netzwerkes
SQL-Server
FTP-Server
Http-Server
DHCP-Server
Print-Server

Es werden wahrscheinlich 3 Rechner sowie ein Notebook und bei Bedarf weitere Rechner im Netzwerk eingebunden.

Im Serverschrank wird ein Gigabit-Switch installiert, die 100Mbits-Karten in den Rechner werden getauscht.
Der Server muß zur Zeit an das Alice-Modem angeschlossen werden, aber später hängt dieser direkt an einer Fritzbox.

Die Rechner werden in den Serverschrank integriert.
Im Schrank befindet sich 1 Patchpanel für 32 Ports, sowie 1 für 16 Ports.

Das hört sich viel an, aber ich möchte die komplette Wohnung vernetzen und habe dann lieber mal ne Dose zu viel als zu wenig und bin soe nicht an lange Kabel gebunden, die irgendwo über dem Boden laufen, da die Kabel (CAT6) unterputz verlegt werden.

Nur bin ich ein Linux-Dau.

Welches Linux würdet ihr mir empfehlen?
Gibt es Besonderheiten beim einrichten des Netzwerkes, wie z.B. der Firewall zu beachten?
Die anderen Rechner sind Windows-Rechner mit Windows XP.

Vielen Dank :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
hanno11
Geschrieben

RTFM ...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
doydem
Geschrieben

Na dann viel Spasss ....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Und jetzt bitte einmal fuer alle Unwissenden und die jenigen welchen, die gerade mit einem Fragezeichen ueber´m Kopf da stehen:

Was ist ein Linuxserver ?
Was tut dieser im Gegensatz zu anderen Servern ?
Warum willst Du Dir diesen unbedingt einrichten ?

Waere toll, wenn auch diese Seite mal nen kleinen Aufschluss bekaeme ;-)

Liebe Grueße
Jasy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
doydem
Geschrieben

Bei einem LINUX-Server laufen die Server unter LINUX


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Linus benutzen die, die mit Windows nichts anfangen können.
Dabei ist Windows viel interessanter.

*edit by admin: Reaktion auf gelöschtes Posting entfernt

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Danke Obamajo, solch eine Antwort hilft einem besser weiter als sarkastische Sprueche.
Vielen Danki fuer Deine Erklaerung.
Also kann ich darunter ein System verstehen, was leichter als Windows zu handhaben ist ?

lg


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@ 41564:
Auch als Mailserver?
Wozu DHCP? Feste IP-Adressen machen ein Netzwerk stabiler und bei W-Lan-Anteilen auch sicherer.
Nimm keine Fritz!Box, nimm nen schlichtes Modem ohne Schickimicki. Die Fritz!Box enthält zu viele nicht abschaltbare Features, die die Möglichkeiten und Vorteile eines Linux-Servers, der als Router arbeitet, ausbremsen und zu nichte machen.
Nutzt Du auch VOIP?

Nebenbei-Info:
- Mach Dich schlau, obs für Deine Drucker auch Linux-Treiber gibt
- Es gibt jede Menge Linux-Foren
- Suse hat die Krankheit, ähnlich wie Windows, sich den Arbeitsspeicher vollzufressen - da mußte oft booten
- Debian hat diese Krankheit derzeit nicht

@ obamajo:
Linux ist ein Unix-Derivat.
Linux ist erheblich schlanker als Windows.
Linux ist OpenSource, also kostenlos.
Linux benötigt bei gleicher Performance wesentlich weniger Hardware-Resourcen als Windows


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Danke Achim :-)

Die Fritzbox würde ich gerne halten, wegen VOIP (Voice over IP - also geräusche über IP - Also man kann übers Internet Telefonieren )

Da mir noch ein Faxgerät zugelaufen ist und eines meiner Hobbys Internetradios ist, benötige ich wohl noch 2 VOIP-Nummern (Telefonnummern, die zum normalen Tarif erreichbar sind)

1 Nummer benötige ich für mein Fax und die 2te für den geplanten Telefonhybriden (damit kann man Call-In-Sendungen machen, also während der Sendung angerufen werden, wird ins Mischpult geschliffen)

Für meinen großen suche ich noch Hardware (Hardware ist das Zeugs, was man anfassen kann und in der Regel eingebaut wird), weil mir fehlt noch für den Konic 7033 der Printserver :-(

Ich habe mir die letzten Nächte um die Ohren geschlagen und bin grade irgendwie platt, aber ich habe ein Howtow für Debian gefunden :-)

Aber alles ist wohl stabiler als Windows :-)
Und irgendwann kenne ich mich vielleicht sogar mit Linux aus.

Nur wenn ich mir jetzt noch weiter die Nächte rumschlage, muß ich wohl ne schwarze Sonnenbrille tragen, ... :-D

Mit den festen IP-Adressen hast Du eigentlich recht, zumal man die ja noch an die Mac koppeln kann.

Ich sage schonmal Danke Achim, aber ich knutsche dich trotzdem nicht :-D :-P

Ich denke, daß morgen oder übermorgen mein 12" TFT ankommt und dann kann ich die Kiste endlich mal installieren :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@ 41564:
Das VOIP-Protokoll unterstützt kein FAX!
Da kommste also um ISDN nicht drum rum.

Das, was die Telekommunikationsgesellschaften als VOIP anbieten, ist pseudo-VOIP. Echtes VOIP kennt keine "Rufnummern".

Es gibt sehr intelligente ISDN-DSL-KabelINet-VOIP-Systeme einer Firma in meiner Nähe, die Du integrieren könntest.

Dann hättest in Deinem Serverschrank auch gleich die ISDN-VOIP-Telefonanlage, das Modem und die Datenschaufel :-)

Die Firma nenne ich hier nicht - kannste aber per System-Mail bei mir erfragen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo,
das Faxen über VOIP nicht funktiniert wußte ich nicht.
Ich dachte, das würde funktionieren, weils ja Pfeiftöne sind.
Aber auch bei Wikipedia steht, daß es nicht, bzw. nur bedingt möglich ist.

Aber ich habe grade an die Hausverwaltung ein Fax geschickt - Es wurde gesendet :-)

Ich grüble mal, was ich mache, denn eigentlich wollte ich wegen Geiz kein ISDN haben und der zugelaufene HP Officejet LX druckt wunderbar :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@ 41564:
Bei dem, was Du vorhast, machen eh 2 voneinander unabhängige Diensteanbieter Sinn.
- ISDN incl. DSL von der Teledoof
- Highspeed-Internet incl. VOIP von einer Kabelgesellschaft

Die meisten VOIP-Anbieter machen eh in Ihrem Vertrag zur Bedingung, daß man seinen Festnetztelefonanschluß funktionsfähig behalten muß. Steht im Kleingedruckten.
Fast alle ISPs wollen von ihren Kunden auch eine e-Mail-Adresse haben, die unabhängig vom ISP arbeitet und nicht bei einem Kostenlos-Anbieter liegt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wie weit biste denn bisher gekommen? *liep fragz*


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich bin immer noch am suchen und habe mal wieder ein bisschen bei Ebay geshoppt :-D

Jetzt habe ich noch nen 12"-TFT für den Schrank und ne 19" Ablage und nen Schublade.
Der Schrank wird wohl ziemlich voll werden :-D

Mit dem Server bin ich noch nicht wirklich weit gekommen.
Ich habe jetzt eine Anleitung für nenDebian-Server gefunden und ausgedruckt, aber so wirklich verstanden habe ichs auch noch nicht.

Aber irgendwann verstehe ich das auch.

Mir wurde auch noch nen IDE-Bandlaufwerk (Colorado bis 20GB) und ein SCSII DDS3-Laufwerk geschenkt.
So muß ich mir wenigstens keine Gedanken über die Datensicherung machen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Und wie weit biste inzwischen?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×