Jump to content

Fehmarnbeltquerung via Brücke?

Recommended Posts

Geschrieben

- Welch ökologischer Schwachsinn ...
- Welch ökonomischer Schwachsinn ...

Eine Fähre benötigt erheblich weniger Energie als die selbstfahrenden Fahrzeuge für die gleiche Strecke.
Eine Fähre darf und kann noch fahren, wenn eine Brücke wegen Starkwind gesperrt werden muß.
Eine Brücke ist ein erheblicher Eingriff in Meeresströmungen, Flora und Fauna der Ostsee.
Fehmarn verkommt zum Brückenpfeiler.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wir leben in Europäischen Union.
Heute fahren wir noch mit Verbrennungsmotoren, aber nicht mehr lange.
Spätestens im 30 Jahren fahren alle mit Sonnenenergie. Diese steht solange die Erde besteht unbegrenzt zur Verfügung.
Ausserdem wird es noch eine 4 gleisige Beltquerung für die Eisenbahn geben. Diese verläuft unterirdisch.
Wir bauen nicht für heute und morgen, sondern für Europas Zukunft.
Diese Bauten sind sinnvoll, schaffen langfristig Arbeitsplätze.
Schon alleine durch die Bautätigkeit erhalten viele Lohn und Brot.
Bereits jetzt läuft die Kartenvorbestellung für die Eröffnungsfeier.
Habe bereits 2 Karten bestellt.
Da ich unter den ersten zehn war, erhalte ich die gegebener Zeit umsonst sowie eine Pauschalreise im Wert von einigen tausend Euro.
Da kann ich nur sagen, na bitte, Europa ist eine Reise wert.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Na mein guter aber in 30jahren wirste aber nicht mehr dasein und das mit dem Bau für Arbeit und Brot hatten wir doch schonmal gehabt und leiden heute noch darunter,und was deine Einweihungsfeier angeht na viel Glück und für die Zukunft Europas.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Die erste "Energiekrise" war 1972 - mit Sonntagsfahrverboten.
Schon damals hieß es, daß Verbrennungsmotoren Schnee von Gestern wären. Und was ist passiert? Die Autos werden immer größer, immer leistungsstärker, immer resourcenfressender ...

Und an eine vernünftige Zugalternative, den Transrapid, der die innereuropäischen Flüge unnötig machen würde, der seit über 20 Jahren serienreif ist, der wesentlich recourcenschonender, also ökologischer, als die herkömmliche Bahn ist, geht keiner ran.
Aus Profitsucht, aus Raffgier.

Wir leben wohl in der europäischen Union ... in der Kleinstaaterei und kurzfristige wahlenorientierte Politik Hof hält ...

Wenn die Zusagen der Klimaforscher zutreffen, wird eben diese Brücke in 30 Jahren von keinem Schiff mehr passierbar sein, weil zu niedrig ...
Und von Autos auch nicht, weil Anfang und Ende der Brücke unter Wasser sind ... es sei denn, es sind Schwimmwagen - aber die brauchen eh keine Brücke ...

Wenn eh ein Eisenbahntunnel kommt, wozu ne Brücke?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×