Jump to content
leach1m

Eis und heiß

Empfohlener Beitrag

leach1m
Geschrieben

Zu den vielen möglichen Fetischen kann auch Hitze und Kälte gehören. So habe ich schöne Momente erlebt mit abgebundenen Eiern, an die - abwechselnd - eine Wärmflasche und dann wieder Kühlelemente aus dem Eisfach angelehnt wurden (nicht zu lange, Erfrierungen sind nicht zu empfehlen). Das kann man alleine machen, aber auch ein Meister wird die Idee gerne aufgreifen, schätze ich.

Bei sturmfreier Bude für mehr als 24 Stunden reicht auch die Zeit, eine tiefe Schüssel mit Wasser und einem darin stehenden, etwa 3 cm dicken Plastikrohr im Gefrierschrank zu Eis zu machen. Das Rohr danach mit etwas eingefülltem, warmen Wasser aus dem Eisklotz herauslösen, dann den harten, eventuell noch mit Carmol Wärmecreme eingeriebenen Schwanz in dieses knappe Eisloch stecken und es bumsen. Auch wenn man es vielleicht nicht bis zum Höhepunkt schafft, ist das auf jeden Fall ein „kitzliges“ Vorspiel und machte mich damals, als ich es versuchte, ziemlich geil. Wer hat weitere Ideen?

leach1m
Geschrieben
Heiß kann auch folgende Praktik sein: So man Besitzer eines Heizkörpers ist, dessen runde Querrippen einen ziemlich kleinen Abstand voneinander haben (praktikabel sind 15 – 28 mm, dabei gilt: je enger, desto quälender), kann man das gute Stück mit Gleitmittel wie feuchter Zahnpasta, Vaseline, Haut-Öl oder dergleichen an der Spitze gängig machen und den Heizkörper gemütlich bumsen. Man muss etwas langsam arbeiten, da die abführenden Adern beim Hineinstoßen sehr strapaziert werden, je enger die Heizung ist. Die Eichel hält das in jedem Fall aus. Das I-Tüpfelchen ist hierbei die eingestellte Temperatur: Wärmer als 37° Celsius soll der Heizkörper jedenfalls schon sein, 45° gehen vielleicht auch noch. Spannend ist es, bei etwa Körperwärme anzufangen, aber zuvor den Thermostat höher zu drehen, damit werden die Rohre von Minute zu Minute heißer - - - und man weiß vorher nicht genau, w i e heiß sie werden. Ein anfangs unten abgelegtes Tempo-Taschentuch erleichtert das Putzen danach. Viel Spaß beim Probieren!
leach1m
Geschrieben (bearbeitet)

- - dann gibt es da noch die Tetrapacks für Schlagsahne (!) bzw. Milch, Öffnung geschätzte 30mm. Hier kann man sehr warmes Wasser einfüllen (weniger heiß als für die Wärmflasche, aber mehr als handwarm) und zwei bis drei Tropfen Rheumabadeessenz o. ä. zugeben. Wenn man dieses Gefäß auf den Boden stellt und bumst, tut die Wärme, zusammen mit der durchblutungsfördernden Wirkung des Rheumamittels, Aufregendes mit der empfindlichen Eichel. Glasmilchflaschen mit entsprechender Öffnung tun es auch.

bearbeitet von leach1m

×