Jump to content

Homo, Bi, Transe oder was?

Recommended Posts

Geschrieben

Normalerweise gebe ich bei Sexueller Orientierung fast wie selbstverständlich bi an. Doch stimmt das eigentlich? Ich liebe es mit Frauen zu knutschen und habe viel Spaß mit ihnen. Ich finde sie sind einfach das viel schönere Geschlecht und ich gucke sie mir viel lieber an, fummle an ihnen herum. Doch Sex habe ich deutlich lieber mit Männern, was nicht zuletzt daran liegt, dass ich es mir gern direkt von hinten besorgen lasse und dabei den größten Lustgewinn erziele, was mit einer Frau ja schon rein technisch nur sehr eingeschränkt geht. Ein Schwanz im Arsch ist immer noch das Geilste. Dabei trage ich mittlerweile fast ausschließlich nur noch Kleider und Röcke. Bin ich deshalb eine Transe, und ist die bi oder homo, oder tri oder sonstwas? Und sind diese ganzen Begriffe eigentlich wirklich wichtig, solange man nur ausreichend Spaß hat? Fragt sich Alina.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
doydem
Geschrieben

wenn du weibliche Reize magst, hast du einen Heteroanteil in dir
antwortet dir doydem


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich will das gar nicht so Anteilsmäßig definieren, ich mag eben beides, jedes auf seine Art und will keins von beidem missen. Komischerweise sind meine Erfolge bei auch sehr schönen Frauen deutlich gestiegen, seit ich selebr Kleider trage. Das scheint auf einige Damen einen unwiderstehlichen Reiz auszuüben... Wenn ich das doch schon vorher gewusst häte... auf die Kerle sowieso


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also ne Transe wärst Du, wenn Du das Gefühl hast, im falschen Körper zu sein, mit dem unpassenden Geschlecht, das Du dann nicht haben willst, sondern ein Verlangen danach hast, den Körper zu 'berichtigen' -- was viele Transsexuelle nach einem langwierigen und leider immer noch lange durch alle möglichen anderen Leute hinausgezögerten Prozessauch erreichen können.

An sich ist es nicht so wichtig, in irgend eine Schublade zu passen. Das Schubladendenken ist auch nur so ne Begrenzung in den Köpfen der Gesellschaft.

Vielleicht bist Du bisexuell und hast zusätzlich eine Neigung zum Transvestitentum, oder findest einfach Kleider und Röcke gut und kannst mit beiden Geschlechtern Spaß haben. Vielleicht hast Du dann doppelt so viele Chancen, den oder die Richtige kennen zu lernen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

wahrscheinlich hast du Recht und ich bin eben ganz einfach Alina. Und momentan habe ich ja meinen Märchenprinzen und bin erstmal so glücklich.Und Schubladendenken liegt mir eh nicht so, ich wollte auch eigentlich anderen Mut machen, sich nicht einengen zu lassen, weder von den "Normalos" mit ihren Vorurteilen, noch vom "Kastendenken" einiger Herrschaften aus der Gayscene.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo Freunde,Wir hier haben in unserer Kultur feste Vorstellungen über unsere sexuelle Orientierung. Entweder ist man Hetero oder Homosexuell. Manche glauben aber auch nur, sie seien Hetero, weil sie es nie anders kennen gelernt haben. Wie viele Menschen leben unglücklich miteinander weil sie nicht wissen, welche Preferenzen sie haben. In anderen Kulturen macht man solche Abgrenzungen weniger. Main Freund in Thailand behauptet von sich, er sei: 70% Gay King und 30% Gay Queen.
Auch ich bin der Ansicht, dass sich in einigen Generationen die Grenzen fließend verlaufen. Wenn der Einfluß der Kirchen geringer geworden ist. Sex auch zu einem Teil der Lebensqualität gehört, ist es unbedeutend, ob man mal zu dem einen oder anderen neigt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo Freunde,Wir hier haben in unserer Kultur feste Vorstellungen über unsere sexuelle Orientierung. Entweder ist man Hetero oder Homosexuell. Manche glauben aber auch nur, sie seien Hetero, weil sie es nie anders kennen gelernt haben. Wie viele Menschen leben unglücklich miteinander weil sie nicht wissen, welche Preferenzen sie haben. In anderen Kulturen macht man solche Abgrenzungen weniger. Main Freund in Thailand behauptet von sich, er sei: 70% Gay King und 30% Gay Queen.
Auch ich bin der Ansicht, dass sich in einigen Generationen die Grenzen fließend verlaufen. Wenn der Einfluß der Kirchen geringer geworden ist. Sex auch zu einem Teil der Lebensqualität gehört, ist es unbedeutend, ob man mal zu dem einen oder anderen neigt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Interessantes Thema. Ich hab da auch so meine Schwierigkeiten meine "Schublade" zu finden. Naj das ist nur doof wenn man nicht eindeutig sagen kann ob man nun Schwul, bi oder Hetero ist. Naja ich würd gerne sagen das ich Schwul bin, das stimmt aber nicht immer. Naja manchmal kann man sich nicht einsortieren und das ist auch nicht schlimm.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wer sich für beide Geschlechter interessiert ist eindeutig bisexuell und das hat überhaupt nichts mit den sexuellen Vorlieben zu tun!!!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das mit den Labels ist gerade in Bezug auf Trans nicht mehr zu halten, also f*$k the labels😉

Die Labels mögen nett sein um jemand anderem was zu erklären, sich mit jemandem auszutauschen und sich selbst zu verstehen, passen aber nie 100%...

 

Ich bin eine Transfrau, definiere mich primär als weibliche Lesbe, beschränke mich sogar ausschließlich auf das lesbische Repertoire. Obwohl biologisch männlich ist das mit einer Frau stockhomosexuell und ich hatte auch noch nie was mit einer rein heterosexuellen Frau😂😂😂

Mit nem Kerl ist das eigentlich hetero, aber da ich einen Stecker und keine Dose habe ist das dann doch nicht hetero, zumindest technisch nicht.

 

Jetzt nimm mal solche Kombis wie: Transfrau/Transfrau, Transmann/Transfrau, Transmann/Transmann...

 

Mal mit Geschlechtsangleichung, mal ohne, bei der Kombi Transmann/Transfrau könnte sogar Papa Kinder kriegen...

 

Dann lässt sich eine_r von beiden operieren und ändert sich deshalb die sexuelle Ausrichtung? Ne ne!

Kenne genügend Lesben die jetzt mit nem Mann zusammen sind weil ihre Partnerin jetzt ein Partner ist...

Wer sich liebt bleibt trotzdem zusammen und die Labels geben nur ne grobe Richtung bilden aber nicht die unendliche Vielfalt des Lebens ab. Man liebt wen man liebt und begehrt wen man begehrt...

Aus die Maus 🐭 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×