Jump to content
Servas

Wer hat Euer leben beeinflußt

Recommended Posts

Servas
Geschrieben

Es gibt immer einen Menschen im Leben, der
eine große Wirkung auf einen hatte - der
einem geholfen hat (wie auch immer) sich
weiter zu entwickeln. Das kann eine
öffentliche Person sein (Sänger,
Schauspieler, etc.) oder jemand aus dem
engeren Bekanntenkreis...

wer war das bei euch? Wer hat euch am meisten
beeinflusst und euch zu dem gemacht, was ihr
jetzt seid?.

An erster Stelle nenne ich da meine
"Eltern" die ich Liebe und Ehre und
mit Sicherheit den meisten Einfluss auf mich
hatten...Und für dieses positiven
Eigenschaften "Danke" ich Ihnen...

Als 2. meinen letzten Freund...Hier habe ich
wohl den größten Wandel bisher erfahren
können, und möchte diese Begegnung nicht mehr
missen wollen...

Abba....hat mich geprägt....Ich mag Sie heute
noch, und Sie haben dafür gesorgt das ich mir
stets einen Guten Musikgeschmack bewahrt
habe...Später war das dann "Pink
Floyd", und ist es auch heute noch...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Viele haben mich beeinflusst.
Klaus Hoffmann, der Liedermacher, Chansonnier und Autor,
Heinz Rudolf Kunze, der Liedermacher und Rockpoet,
Herman van Veen, der tolle niederländische Clown und Musiker,
Reinhard Mey, der mit dem Achtel-Lorbeerblatt,
Georg Ringsgwandl, der Spitzen-Kardiologe,
Byron Wiemann, der auf seiner Gitarre 1000 Songs auf Zuruf kann ...
Viele Musiker und Dichter, viele Künstler, aber nur ganz wenige Maler haben mich geprägt.
Ganz wenige Maler?
Eigentlich kein Maler.
Er war nur Anstreicher ...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nun ich bin wohl etwas einfacher und emotional begrenzter als ihr 2,
Trotzdem möcht ich sagen was und wer mich geprägt hat.
Zuerst war es mein Stiefvater mit der deutlichen Abneigung gegenüber mir(Wurde schlimmer alser dann SEINEN Sohn mit
meiner Mutter gezeugt hatte.
Dann hat es mich sehr geprägt das meine Mutter nur zusah,mir nie
beistand.
Als ich ca. 12J. war nahm mein Onkel mich unter seine Fittiche,
beim ihm lernte ich autos zu reparieren, und was viel wichtiger
damals wie auch heute war und ist, daß ich was wert bin undnicht nur auf dem Acker Leistung bringen muß.
Dann hat mich meine Zeit bei der Bundeswehr (4Jahre) geprägt
Und nun, 12 jahre nach der BW und etlichen Jahren in der Arbeits-
welt denk ich nur noch wehmütig an meine Jugendzeit da es heute
keinen mehr gibt der mir soweit als Vorbild in den Sinn kommt das er
mich prägen könnte.
Soweit ich die Zeit und Möglichkeit hab versuch ich das reine gute
was ich erlebt hab weiterzugeben.
Mich hat das Leben geprägt, was solls.



Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Sorry, ging um beeinflussung .
ich war von der Idee des real existierenden sozialismus absolu t
begeistert bis ich ihn in der damaligen DDR gesehen hab.
Während meiner Pubertät jneressierte mich die Politik dann
kaum da war es mehr die Musik von A-Ha und Depeche mode.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

P.S. Und natürlich meine SIMSON.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kommt drauf an wozu beeinflusst oder in welchem Zusammenhang. Künstlerisch wären das andere als erzieherisch oder vorbildlich.
Eigentlich habe ich mich am Deutlichsten beeinflusst ;-)

Politisch wäre das ja zunächst die Grundidee des Kommunismus gewesen, denn den Kapitalismus ( Raubtierkapitalismus ) hatte ich nebst dem Materialismus und der Ellenbogengesellschaft ja als abschreckendes Beispiel stets um mich herum. Da es aber keinen Kommunismus gab, oder nur fehlübersetzte, abgeänderte Missbildungen davon, kam ich irgendwann zum Existenzialismus.
Das ließ sich auch weltanschaulich etwas nieder, nachdem ich aus der Wissenschaft her Einstein, Hawking und Sheldrake hinter mir ließ.

Musikalisch gehören W.A. Mozart dazu und die Scarlattis, aber auch Strauss, Beethoven, Maurice Ravel, Jean Baptiste Lully, später dann die keltisch-irisch-mittelalterliche "Volksmusik" , Klezmer und World-Musik, noch später die elektronische Musik mit ihren fantastischen Harmoniekombinationen. Aber auch Leute wie Reinhard Mey oder Ludwig Hirsch, 'Enya' und so viele.

Bei Vorbildern waren das solche Figuren wie Leif Eriksson, 'Robin Hood', Frithjoff Nansen, Herman Hesse, Chuck Yaeger, Charles Darwin, Louis Leakey, Woody Allen, Gert Postel, Professor Bernard, Sir Peter Ustinov, Steven Spielberg, Marcel Reich-Ranici, Rüdiger Nehberg insbesondere, Vlad Tepéz, Henry Morgan, Sir Francis Drake, Klaus Störtebeker, Kevin Mevissen in jüngerer Zeit.
Ich hatte vorbildverbunden irgendwie nie viel mit Frauen am Hut :-/

Malerisch sind es vielleicht am Ehesten Bruno Liljefors, Da Vinci, Albrecht Dürer, Matto Barfuss, Caspar David Friedrich, meistens solche, die exakte oder naturrealistisch detaillierte Sachen malen, wo man erkennen kann, was dargestellt wurde.

Ich bin jedoch stets bemüht, der Beeinflussung Grenzen zu setzen, gemäß dem Spruch : Über mir steht keiner, höchstens neben mir.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×