Jump to content
Turtle

Ich bin nun auch hier

Recommended Posts

Geschrieben

Hallo Ihr Lieben,

heute komme ich endlich zum schreiben. Andererseits fand ich keinen Einstieg zu einem Beitrag. Es ist auch nicht so einfach für mich. Meine Gefühle fahren mit mir Achterbahn. Zuerst aber zu mir: ich bin Turtle, zumal ich die gepanzerten Tiere sehr liebe. Sie faszinieren mich schon immer. Andere lieben Meerschweinchen, Kaninchen, Hund oder Katze, ich liebe eben Schildkröten. Deswegen wählte ich sinnigerweise meinen Namen. Der jüngste bin ich auch nicht mehr, doch man ist immer nur so jung oder alt, wie man sich fühlt, und momentan fühle ich mich wie ein Zwanzigjähriger. Ich war schon in diversen Foren zuhause - in einem Transgenderforum und einem TS-Forum. Dies kam daher, da ich eine Vorliebe für Frauenkleidung habe, und dies schon seit dem Kindesalter. Außerdem fahre ich voll auf high heels ab- je höher, umso besser. So hatte ich mir zuletzt im Internet ein paar geile schwarze Stiefelchen mit sehr hohen Absätzen gekauft. Leider ist mein Selbstbewußtsein sehr stark unterentwickelt, so daß ich stets nachts heimlich irgendwo hinfahre und dort alleine schöne Spaziergänge unternehme. Ich war immer noch nicht sicher, ob ich normal bin, oder ob ich einen an der Klatsche habe. Mit der Zeit merkte ich irgendwie, daß ich mich zu Männern hingezogen fühle. Ich spiele dabei sehr gerne die untergeordnete Rolle. Wenn ich einmal einen Freund finden sollte, wäre mein größter Wunsch, daß er kräftig. sehr groß - deutlich größer als ich, und sehr maskulin ist. Was mich auch anmacht, sind besonders stark behaarte Beine, wobei meine Beine unbehaart sind (epiliert). Ich hätte noch so manche geheime Wünsche, doch ich habe Angst, daß Ihr mich für durchgeknallt haltet. Leider bin ich z.Zt. noch (!!!) übergewichtig, doch die Tendenz geht eindeutig richtung Traumkörper. Dies kommt auch noch erschwerend zu meinem fehlenden Selbstbewußtsein hinzu. Dann habe ich auch noch Freunde, die ich schon fast mein ganzes Leben lang kenne und sehr gut mit ihnen eine typische Hetero- Männerfreundschaft pflege. Sie halten Schwule für unnormal und krank, was mich jedesmal kränkt, wenn ich das von ihnen höre. Ich habe mich noch nicht geoutet und traue mich das auch nicht. Ich weiß, daß ich diese Freunde verliere, doch ich will auf keinen Fall auf sie verzichten. Mein bester Freund wundert sich zwar schon lange, daß ich mir die Beine rasiere und mit besonderer Freude Fußkettchen trage. Im Winter laufe ich gerne in schwarzen Leggings und schwarzen Strickstulpen herum. Ich hatte auch schon meine Fußnägel rot lackiert, doch das fanden sie nicht gut - ich ehrlich gesagt auch nicht, zumal ich immer barfuß laufe - es sei denn, ich ziehe wieder mal Frauenklamotten an. Sex hatte ich noch nie, trotzdem ich schon so ein alter Sack bin, doch würde es mich mal reizen - Oralsex oder so. Mal sehen, vielleicht traue ich mich doch mal...

Liebe Grüße,

Turtle


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi,
das Alter speilt doch garkeine Rolle bei dieser Thematik.
Wenn Du das Bedürfnis, den Reiz auf etwas besonderes hast, kannst Du noch so alt sein.
Such Dir jemanden, der bereit ist, Dich in diese Dinge ein zu führen und Du wirst sehen, auch Du, wie Du Dich beschreibst als alter Sack, kannst in manchen Dingen noch voll zulegen ;-)

Mit diesem kurzen Abschnitt, ganz viel Erfolg auf Deiner persönlichen Suche und viel Spaß unter uns ;-)

lg Jasy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo Mr. Turtle,
eines Tages fanden wir im Hof vor unserem Haus eine Turtle. Damit sie nicht von den streunenden Hunden gefressen wurde oder bei den Nachbarn im Kochtopf landete, haben wir sie gerettet. Mein Freund packte sie in das Körbchen am Lenker seines Bikes. So führen wir zu einem nahegelegenen See. Für die Schildkröte war es wohl die erste Motorradfahrt. Etwa 2 Meter vom Ufer setzten wir die Turtle aus. Als sie das Wasser roch, rannte sie blitzschnell ins Wasser und schwamm weit hinaus. Dann kam sie aber noch einmal zum Ufer zurück, fast als wollte sie sich für die geschenkte Freiheit bedanken.
Ich habe dabei ein richtig gutes Gefühl empfunden und mich gefreut, dass es dem Tier anscheinend gut ging.Sunrise


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi Sunrise,
dem Turtle **lach**
ging es so mit Sicherheit besser ;-)
Welches Tier, was aus der Freiheit kommt, lässt sich als Wildfang schon gern einsperren ?
Solche Tiere gehören wie jedes andere in die gewohnte Umgebung; somit hast Du genau das richtige gemacht ;-)

lg Jasy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo Sunrise,

das ist aber eine wirklich anrührende Geschichte, zumal ich Schildkröten sehr lieb habe. Sie sind für mich so mystisch, so genial, so daß auch ich zu meinem Namen kam. Als ich das mit der Rettung las, standen mir Tränen in den Augen. Dieses Tier ist bestimmt nur eines von vielen gewesen, welches im Gegensatz zu vielen - viel zu vielen - Artgenossen Glück hatte, von Dir gefunden zu werden. Was für eine Bestie ist doch der Mensch! Besonders gerührt war ich, daß dieses Tierchen wieder zurückkam, als wolle es sich bei Dir bedanken. Schön, daß es solche Menschen wie Dich gibt...

LG
Turtle


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi Jasy,

zunächst einmal nachträglich herzlichen Dank für Deinen Willkommensgruß. Ich fühle mich hier schon ganz wohl! Tut mir leid, daß ich erst heute antworte, doch vorher kam ich leider nicht dazu.

Sunrise's Bericht mit der Schildkröte ließen mir Tränen der Rührung in die Augen treten. Ich habe schon seit meiner Kindheit ein besonderes Verhältnis zu Schildkröten. Andere Kinder bekamen Meerschweinchen, Hamster oder derartige Tiere geschenkt, ich bekam von meiner Oma eine kleine Landschildkröte. Ich hatte sie sehr lieb. Heute sehe ich es so wie Du, daß solche Tiere einfach in ihre gewohnte Umgebung gehören und nicht in Gefangenschaft bei irgendwelchen Menschen, die diese Tier dann ständig so blöd begaffen. Ich denke mir oft, wie sich so ein Tier wohl fühlen muß, zumal es nun in Gefangenschaft ein sehr bescheidenes Leben fristen muß. Es ist wirklich anmaßend, daß der Mensch meint, die Tiere könnten ohne seine Hilfe nicht existieren. Auf jeden Fall bin ich Sunrise sehr dankbar, daß er zur rechten Zeit am rechten Ort war und diesem Tier seine Freiheit schenkte.

LG

Turtle


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×