Jump to content
Nico1972

Wunschdenken

Recommended Posts

Geschrieben

Lange Zeit habe ich mich mit mir selbst vergnügt, nach meiner ersten echten Beziehung. Dann irgendwann habe ich mich auf solchen Portalen herumgetrieben wie dieses hier. Es dauerte auch nicht lang bis zu meinem ersten Date — ein Faker, also vergeblich 40 km gefahren und viel zu lange gewartet. Solch eine Erfahrung hat wohl jeder schon gemacht.

Dann kamen die ersten echten Dates und es war fast alles dabei, also Sachen die wir so gemacht haben. Der Älteste war 27, ja, ich stehe auf jüngere und 27 war da schon ziemlich alt. In den letzten 2—3 Monaten war ich geradezu unersättlich: Teilweise 2 oder gar 3 Treffen an einem Tag. Zugegeben, es waren auch Taschengeldkandidaten dabei. Eigentlich müsste ich mich sehr zufrieden fühlen als Gay—Pendat zu Charly Harper — das mit dem Alkohol und den Drogen habe ich ausgelassen. 

Der Sex war meist auch richtig gut und hat Spaß gemacht — ich denke mal allen beteiligten. Warum bin ich nicht glücklich?

Ich war immer der Meinung nicht beziehungsfähig zu sein. Sogar mein Hund geht mir zeitweilig auf den Keks. Mit jemandem zusammen zu wohnen — eine Vorstellung die ich in den letzten 20 Jahren gar nicht zugelassen habe. Liegt wohl auch an der Umgebung. Ein kleines Nest, in dem Homosexualität noch immer als Krankheit betrachtet wird. Ich mag gar nicht daran denken was passieren würde, wenn ich mich oute. 

Jetzt spiele ich aber immer öfter mit dem Gedanken einen festen Partner zu suchen. Selbst wenn ich mich dazu durchringen könnte, ist da immer noch meine Veranlagung auf jüngere zu stehen. Das kann doch gar nicht gut gehen, oder doch?

Vieleicht auch alles nur ein Hirngespinst, Wunschgedanke halt ...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Rimas
Geschrieben
geil

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Ich möchte Dir Mut machen. Ich kenne einen 56 jährigen der seit Jahren mit einem inzwischen 28 jährigen zusammen lebt. Und die beiden sind glücklich miteinander.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Danke. Hört man schon öfter das ganz gut zwischen alt und jung klappt. Vielleicht...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Karsten29
Geschrieben
Naja es gibt ja jüngere die auch auf " ältere " stehen die auch einiges an Erfahrung mitbringen. Kann mir schon gut vorstellen das so etwas klappt. Zwischen meinem Freund und mir liegen auch 7 Jahre

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
oldysuchtjungy
Geschrieben
vor 22 Stunden, schrieb Nico1972:

Mit jemandem zusammen zu wohnen — eine Vorstellung die ich in den letzten 20 Jahren gar nicht zugelassen habe. Liegt wohl auch an der Umgebung. Ein kleines Nest, in dem Homosexualität noch immer als Krankheit betrachtet wird. Ich mag gar nicht daran denken was passieren würde, wenn ich mich oute. 

Nun, wenn Du mit einem "Jüngerem" zusammen ziehen möchtest, wird ein Outing nicht ausbleiben, oder stellst Du dann Deinen "Mitbewohner" als Deinen Neffen vor? Ich kann mir gut vorstellen, dass sollte Dein zukünftiger Freund 20 Jahre jünger sein, auch Euer Altersunterschied bei Anderen zum Gerede führt. Es wird für Euch sicher nicht leicht werden und ob es dann nicht ratsam wäre einen Ortswechsel (in einen größeren Ort zu ziehen) vor zu nehmen, würde ich Dir/Euch schon anraten.

Trotz meiner Unke-Rufe, möchte ich Dich bei Deinem Vorhaben unterstützen und Dir raten einen festen Partner zu suchen. Schiebe es nicht zu lange auf!  Es gibt genug Jüngere, die sich gerne mit einem Älterem zusammentun würden. Es ist eben etwas Anderes, mit jemanden zusammen aufzustehen, zusammen zu frühstücken und dann nach der Arbeit zu wissen das  jemanden zu Hause auf einen wartet. Mit jemanden den Alltag und auch den Sonntag zu teilen, ist etwas herrliches. Warte nicht zulange...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hm, Dein erster Absatz hat es in sich. Umziehen kommt für mich nicht in frage, habe mir hier eine tolle Existenz aufgebaut und eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit. Nebenan wohnt ein schwules Pärchen, mit denen ich sehr gut zurecht komme. Die vermuten wahrscheinlich was, aber wissen nichts. Naja, ein Besucher hat mal am falschen Haus geklingelt — so ein Depp. Würde aber totgeschwiegen. Wahrscheinlich wissen es eh schon alle, aber man spricht halt nicht drüber. Irgendwann muss ich wohl mit der Sprache rausrücken und dazu stehen. Werde dann wahrscheinlich ein — wusste ich es doch — zu hören kriegen.

Dein zweiter Absatz drückt genau meine Wünsche aus. Da brauche ich nichts mehr hinzuzufügen. Und Deinen Rat werde ich berücksichtigen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
jeah
Geschrieben
Am 21.10.2017 at 19:57, schrieb Nico1972:

Lange Zeit habe ich mich mit mir selbst vergnügt, nach meiner ersten echten Beziehung. Dann irgendwann habe ich mich auf solchen Portalen herumgetrieben wie dieses hier. Es dauerte auch nicht lang bis zu meinem ersten Date — ein Faker, also vergeblich 40 km gefahren und viel zu lange gewartet. Solch eine Erfahrung hat wohl jeder schon gemacht.

Dann kamen die ersten echten Dates und es war fast alles dabei, also Sachen die wir so gemacht haben. Der Älteste war 27, ja, ich stehe auf jüngere und 27 war da schon ziemlich alt. In den letzten 2—3 Monaten war ich geradezu unersättlich: Teilweise 2 oder gar 3 Treffen an einem Tag. Zugegeben, es waren auch Taschengeldkandidaten dabei. Eigentlich müsste ich mich sehr zufrieden fühlen als Gay—Pendat zu Charly Harper — das mit dem Alkohol und den Drogen habe ich ausgelassen. 

Der Sex war meist auch richtig gut und hat Spaß gemacht — ich denke mal allen beteiligten. Warum bin ich nicht glücklich?

Ich war immer der Meinung nicht beziehungsfähig zu sein. Sogar mein Hund geht mir zeitweilig auf den Keks. Mit jemandem zusammen zu wohnen — eine Vorstellung die ich in den letzten 20 Jahren gar nicht zugelassen habe. Liegt wohl auch an der Umgebung. Ein kleines Nest, in dem Homosexualität noch immer als Krankheit betrachtet wird. Ich mag gar nicht daran denken was passieren würde, wenn ich mich oute. 

Jetzt spiele ich aber immer öfter mit dem Gedanken einen festen Partner zu suchen. Selbst wenn ich mich dazu durchringen könnte, ist da immer noch meine Veranlagung auf jüngere zu stehen. Das kann doch gar nicht gut gehen, oder doch?

Vieleicht auch alles nur ein Hirngespinst, Wunschgedanke halt ...

Sehr schöne Gedanken, die von einem Mann aus dem Leben geschrieben sind. Ebenfalls klasse und super formuliert.... hmmm zum dahinschmelzen der Typ

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×