Jump to content

Rechtschreibung, Zeichensetzung, Satzbau - nur noch Schnee von gestern?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich möchte darüber kein großes Fass aufmachen, bin aber der Ansicht, dass sich diverse User mit ihren Texten schon etwas mehr Mühe geben könnten. Im Zeitalter von Chat und WhatsApp scheinen Rechtschreibung, Zeichensetzung und Satzbau obsolet zu sein, aber das ist zu kurz gesprungen. Wir sind hier nicht bei WhatsApp, sondern in einem Forum. Diese scheinbaren Überflüssigkeiten dienen dazu, einem Text einen bestimmten Sinn zu geben, ihn zu gliedern, Zweideutigkeiten zu vermeiden und ihn damit verständlich zu machen. Ich nehme doch an, dass jeder, der in dieses Forum schreibt, Wert darauf legt, seiner Meinung derart Ausdruck zu geben, dass sie auch verstanden und nachvollzogen werden kann. Seine eigene Meinung dürfte ihm wichtig sein. Wenn er sie aber in einer Form anbietet, dass alles klein geschrieben und jedes zweite Wort falsch buchstabiert ist, Gliederungshilfen völlig fehlen und der Satzbau überdies so wirkt, als wären alle Wörter einmal kräftig durcheinandergeschüttelt worden, so hat man keine Lust mehr, überhaupt weiterzulesen; eine Zumutung. Es ist wohl kaum zuviel verlangt, dass ein getippter Text nochmals durchgelesen und vielleicht auch mit einem Rechtschreibprogramm überprüft wird.

Wer schreibt wie ein Baumschüler, wird auch für einen gehalten, selbst wenn er richtige Gedanken zu äußern versucht .


Geschrieben

Hallo Wally im Grossem und Ganzem stimme ich Dir zu. Doch heute im Zeitalter von SMS und Messages sind Abkuerzungen an der Tagesordnung.Attribute werden so gut wie gar nicht verwendet, weil zu lang und nicht unbedingt notwendig. So geht die Schoenheit einer Sprache verloren.Ich selbst tue mich auch schwer, besonders bei der Interpunktion. Oft setze ich Kommas wahllos, wenn mir ein Satz zu lang vorkommt. Hilfreich war frueher der Lataeinunterricht wo man noch Saetze zerlegt hat, um diese verstehen zu koennen.
Doch hier moechte ich auch einmal eine Lanze fuer Menschen mit einem Mygrationshintergrund, zu brechen.
Mir erging es nicht anders. Englisch habe ich zum Teil auf New Yorks Strassen gelernt. So vermischt sich bei mir die englische Sprache mit Slangs des amerikanischem.Obwohl ich es haette besser lernen koennen. Eine meiner Tanten hat Buecher ins Englische Uebersetzt u.a. Charles Dickens und Hemmingway. Spanisch musste ich aus beruflichen Gruenden in Mexico lernen, wo ich 5 Jahre gelebt habe. Fuer Mandarin Chinesisch habe ich einen Dolmetscher. In andereen Sprachen kann ich mich nur rudimentaer unterhalten.Nicht immer kenne ich die richtigen Worte oder deren Satzstellung.
Grundsaetzlich gebe ich Dir Recht, habe auch Dur ein wenig Verstaendnis fuer diejenigen, die es nicht sogut koennen.


BillyBoyRuhr
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe nur wenig Verständnis für Leute, denen Satzbau und Rechtschreibung gleichgültig sind. Das Herumstumpfen in Foren und das Versenden völlig unverständlicher Sprachorakel per SMS entfaltet natürlich auch beim Empfänger eine gewisse Wirkung, die wahrscheinlich ein wenig in die Richtung von "Was für ein Blödmannsgehilfe" geht. Es soll Leute geben, denen das völlig eal ist.

Ich gehöre nicht dazu.

Mit nem Smartphone oder nem Tablet läßt es sich ferner sehr gut diktieren. Mit etwas Übung klappt das einwandfrei. Damt können auch Tastaturunkundige keine überzeugende Entschuldigung mehr anführen.


bearbeitet von BillyBoyRuhr
2 Worte ergänzt
Roney
Geschrieben

Hallo Jungs,

Danke für diesen Thread. Auch uns erschreckt es, wie einige unserer User hier im Forum drauf los plappern, als wären sie in einem Gespräch mit ihren Freunden, die sie verstehen ;-)
Sicher ist es schwierig, seine Gedanken niederzuschreiben und nicht für jeden sind Formulierung und Syntax leicht umzusetzen.
Eine korrekte Schreibweise und Zeichensetzung ist aber ein direkter Blick in die Seele.
Wer fehlerfrei schreibt, der wird auch als gebildet angesehen und nicht gleich in eine Ecke gedrängt.
Leider ist ein existierendes Vorurteil eben auch, dass wer kein Deutsch kann, weniger gebildet oder gar dümmer als sein Gegenüber ist.

Wir möchten hier niemanden persönlichen Angreifen oder vor den Kopf stoßen. Jeder ist selbst für sich verantwortlich und in der Regel alt genug, um zu wissen was er tut. Doch gerne appellieren wir an diejenigen, die sich angesprochen fühlen, dass ein fehlerfreier Beitrag auch eure Kontaktchancen bei Gay.de erhöhen wird. Denn jeder kann lesen, was ihr von euch gebt und jeder sieht auch eure Fehler. Also einfach die rot markierten Wörter vor dem Abschicken korrigieren oder zur Not vor Veröffentlichung einfach mal ein Rechtschreibprogramm nutzen ;-)

Für alle, die ihre Chancen für ein nächstes Date erhöhen möchten, haben wir in unserem
Magazin 12 Tipps zusammengefasst.

Viel Spaß euch und ein schönes Wochenende,

roney - Community Manager


heiliger198
Geschrieben

na ja ich selbst mach ja auch Fehler ,kein Mensch ist fehlerfrei und sehe das nicht so ernst, mit Abkürzungen (SMS) kann ich überhaupt nicht 's anfangen . Die 3 SMS die ich im Monat schreibe da brauche ich diese Abkürzungen nicht.
Sicher haben auch einige Schwierigkeiten da sollte man nicht so sein und mal darüber hinwegsehen ,


Geschrieben

Nicht alle User, die hier im Forum sich zu Wort melden, sind Deutsche bzw. in Deutschland zur Schule gegangen und haben diese mit Erfolg abgeschlossen. Wie schon im vorigem Kommentar geschrieben, tue ich mich selbst schwer mit der Kommastzung.
Falls hier jemand die Texte eines Thread liest und der deutschen Sprache nicht so maechtig ist, soll der nicht darauf antworten koennen?
Ein Rechtschreibprogramm kann ich hier in Thailand nicht herunterladen.Wie soll es ein Mygrant kennen, wenn er noch nie davon gehoert hat?
Ich begruesse die Initiative des Threaderstellers, aber man muss sich deshalb nicht gleich fuer gebildeter halten, als dem gegenueber, der es nicht so gut kann.


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Wer kein Deutsch kann, der kann schon allein deswegen nicht antworten, weil er das Geschriebene ohne Deutschkenntnisse auch nicht verstehen dürfte.
Und wer verlauten läßt, dass er die Sprache noch lernt, dem wird man seine Fehler auch sicherlich nachsehen. Es gibt ja auch noch Leute mit Rechtschreibschwäche ec.

Ich will auch niemandem das Posten hier verbieten, sondern einfach nur klarstellen, dass Ausdrucksweise, Satzbau und Orthographie Rückschlüsse zulassen. Und Sprachverächter kommen dann halt in ne bestmmte Schublade.


Geschrieben

@BillyBoyRuhr, Ich bin auf dem Land gross geworden und habe die Volksschule bis zur 8. Klasse besucht. Vieles was ich dort gelernt habe ist vergessen. Heute mit fast 80 Jahren kann ich auch nichts mehr nachholen. So schreibe ich hier, so gut ich es kann. Die meiste Zeit meines Lebens habe ich im Ausland verbracht. Dort konnte ich meine Deutschkenntnisse auch nicht verbesssern.
Einige Jahre habe ich in dem Essener Stadtteil Heidhausen gelebt. Meine Anfrage nach dem Stadtteil indem Du wohnst hast Du gar nicht fuer noetig gehalten zu beantworten. Das ist auch eine Frage der Bildung und nicht nur der richtigen Orthographie.

Geschrieben

Lieber @Sunrise, niemand erwartet hier druckreife Formulierungskunst. Aber was einige so aplifern gränz schon ann bälaidigunk. Ihre "Texte" wirken zusammenhanglos, hingerotzt, wie man Schweinen Brot hinwirft, und das ist eine Respektlosigkeit gegenüber denen, die sich durch dieses Geschreibsel quälen müssen. Nur so ist mein Hinweis gemeint: ein bisschen mehr Mühe geben. An dich war dieser Hinweis durchaus nicht gerichtet.

Ich bin ja auch nur ein einfacher Busfahrer. Aber ich habe schon als Kind viel gelesen, und dann lernt man die Rechtschreibung gleich mit. Selbst wenn man nur die Bild-Zeitung liest, muss ein solches sinn- und formloses Gestammel, wie es hier zum Teil angeboten wird, nicht sein.

BillyBoyRuhr
Geschrieben

So eine Anfrage liegt bei mir nicht vor. Ich denke, Du meinst ne über den Messenger versandte Nachricht.
Ich wohne in Altendorf. Heidhausen liegt recht weit davon entfernt.

Ich finde nicht, dass das ne Frage der Bildung ist, sondern ne Frage guten Benehmens. Ich beantworte eigentlich grundsätzlich jede an mich gerichtete Frage. Aber es gibt auch Leute, denen ich nicht antworten würde, weil ich sie für totale Honks halte.


Geschrieben

Wenn ich mich vor der Arbeit auf dem Hof druecken wollte, meine Grossmutter wusste immer was zu tun war, verkroch ich mich unters Bett und las die alten Schulbuecher meiner Tante. So unter anderem die Dramen von Schiller und Goethe, Skakespeare und Platon. Daher bekam ich Sehnsucht in andere Laender zu reisen.Das hat mich dann nie mehr losgelassen. Heute traueme ich noch davon Atlantis zu entdecken.
Die deutsche Sprache zaehlt mit zu den Schoensten der Wel t . Keine andere Sprache verfuegt ueber so viele Worte fuer ein und die selbe Sache.Darum bedaure ich es, wenn duech die heutige Jugendsprache soviele Worte verlorengehen. Im Hause meiner Eltern verkehrte so mancher Schriftsteller der damaligen Zeit. Vor und nach 1945. Der Mann meiner Tante war u.a. Leiter des Goetheinstituts in verschiedenen Laendern. Es wurden Buecher in verschiedenen Sprachen ueberstzt und es herrschte ein Klima von hoher Bildung.Ich habe das alles nur als Kind wahrgenommen, aber etwas ist auch bei mir haengen geblieben.


BillyBoyRuhr
Geschrieben (bearbeitet)

@Sunrise
Ich habe Deinen Vorwurf heute mittag kommentiert und Dir auch ne persönliche Message gesendet.
Ich reagiere nämlich grundsätzlich auf Anfragen, gleich welcher Art. Und zwar meist unverzüglich.

bearbeitet von BillyBoyRuhr
Geschrieben (bearbeitet)

Tja, das leidliche Thema. Eigentlich hat Wally ja vollkommen Recht. Hier schreiben so einige ein Deutsch, das einem Lehrer die Gehörsschnecke in die andere Richtung winden würde, könnte er es hören. Das ist aber ein weit verbreitetes Phänomen in Foren, und sogar in der heutigen Welt der Printmedien, Online-Magazine, Blogs und sogar auf Websites häufiger zu entdecken.

Mein Deutsch ist zwar auch nicht fehlerfrei, so wenig wie mein Englisch, aber ich versuche zumindest in den meisten Zustandsformen meiner variablen Wachheit, einigermaßen die Fehler zu korrigieren. Allerdings ist mein Ansehen der Rechtschreibproblematik darüber hinweg eher gnädig geworden, dass es Menschen gibt, die trotz aller Mühen darum eine halbwegs fehlerlose Rechtschreibung nicht liefern können, einfach, weil bestimmte Wahrnehmungsschwächen oder Legasthenie und Ähnliches das nicht möglich machen.

Auch das Phänomen Hektik und Schludrigkeit ist im Online-Dasein weit verbreitet, ob das an einer konstanten Teilanwesenheit, Ablenkung oder Multibeschäftigung liegt, oder ob da einfach nur Faulheit dahinter steckt, will ich nicht herein spekulieren. Mit der Zeit ist es mir mehr oder weniger leid geworden, oder auch egal, wie andere schreiben. Hauptsache ich verstehe noch in etwa, was gemeint ist, oder kann erraten, was gemeint sein könnte. Ich glaube, der Anspruch an eine richtige Schreibung, an Satzbauregeln, Satzzeichen oder manchmal auch an die Unterscheidung zwischen Worten und Lauten ist bei der Vielschichtigkeit der heutigen Internetnutzer einfach zu hoch angesetzt.

Andererseits denke ich nicht, dass fehlerfreies Schreiben etwas mit den Kontakt- und /oder Dating-Chancen zu tun haben kann, denn auch die Legastheniker und durchgängig mit Poppers, Alkohol und sonstnochwas benebelten Mitbürger sind auf Kontaktsuche. Sie werden vermutlich kaum unterscheiden, ob der geile Typ, der sie antickert, alle Buchstaben richtig herum zusammengefügt hat.

Ich nehme diese Dinge nicht mehr zu ernst, das lohnt nicht. Selbst in den Magazin-Artikeln hier gibt es desöfteren gravierende Fehler, und Texte wirken wie aus dem Englischen übersetzt von Jemandem, der auch nur ca. 75% des Deutschen beherrscht. Wir leben heute in einer internationalen Welt, besonders Europa ist zu einem Schmelztiegel für zig unterschiedliche Kulturen geworden. Vielleicht müssen wir über die Kleinigkeiten hinweg sehen, die für Hochschulbesucher und einen bestimmten Kreis an Sprachreinheitlern bedeutend sind. Es würde überdies oft schon reichen, 3 Stunden vor dem Eingeben von Kommentaren bzw. Beiträgen den Scotch beiseite zu stellen!

Nervig ist natürlich, wenn man Absätze oder Zeichen eingibt, die das Programm entweder nicht annimmt, oder beim Editieren einfach weglöscht, wie das hier mit den Emoticons ist.


bearbeitet von Kiel_oben
Absätze neu eingegeben
BillyBoyRuhr
Geschrieben

Sogar Privatsender oder 3. Programme wie der WDR schaffen es nicht, Flüchtigkeitsfehler in ihren Texten zu vermeiden. Aber trotzdem kann ich das nicht als Entschuldigung für die zunehmende Verwurstung der deutschen Sprache akzeptieren. Leute, die mal eben was als Text dahin rotzen, achten ihr Gegenüber nicht. Sie machen sich nicht die Mühe, ihr Geschreibsel zu überprüfen. Und wer sich im Umgang mit mir keine Mühe gibt, hat meine Aufmerksamkeit nicht verdient.


tanne
Geschrieben

jungs,das gibt ne seite für schlaue und besser gestellte----ist oft in der fernsehwerbung zu sehen---für den fall das hier zu viele fehler sind-----


Geschrieben

Haben Charles Dickens und Ernest Hemingway denn in Fremdsprachen anstatt von Englisch geschrieben?


Geschrieben

Nur die Groß- und Kleinschreibung@tanne Aber den Inhalt versteht man perfekt, und es gibt auch den Spruch :

Inhalt über Form.


Geschrieben

Na ja, um die Fehler zu eliminieren, muss man erst mal wissen, dass da welche sind. Daran hapert das wohl.


tanne
Geschrieben

nun sicherlich gibt es hier viele gruppen ,wie schulabbrecher,abhängige.usw----ob nun verschuldet oder nicht,wir wissen auch alle das viele schwule und bi`s in der schule gemoppt werden und auch schwierigkeiten im umfeld haben--und jeder versucht sein glück zu finden--es kann verschiedene gründe haben,warum einer nicht so gut in der rechtsschreibung ist


fellatio
Geschrieben

Nobody is Perfekt- ich auch nicht


BillyBoyRuhr
Geschrieben

@tanne
Willst Du damit wirklich sagen, dass dies ganz einfach dadurch entschuldbar ist, weil diese armen Leutchen nun mal schlecht dran sind?


tanne
Geschrieben

@billyboyruhr---das weiß ich nicht,das kann wohl keiner so sagen-----es gibt auch leute mit rechtschreibschwächen----ich werde mich hüten ,pauschal zu urteilen


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Ich finde, das hat viel mit dem gegenseitigen Umgang zu tun. Im Internet kann man halt vermeindlich anonym herumtrollen, auch mal den ein oder anderen nicht gesellschaftsfähigen Spruch ablassen oder sogar nen Shitstorm entfachen, falsche Behauptungen posten und sich ohne große Angst vor Konsequenzen einfach mal abreagieren. Sich aus solchen Verhaltensweisen ergebende Rechtsfolgen mit nachhaltig unangenehmen Konsequenzen wie der Verurteilung durch ein Gericht sind sehr selten.
Also wird auch viel Prolldeutsch gesprochen. Das ist halt krass, macht auch noch Spass und hilft Aggros abbauen. das sind nicht alles Leute mit ner angeborenenen Schreib- oder Leseschwäche, oder arme zugewanderte, die hier in diesem Forum die deutsche Sprache erbroben.

Ne, das sind größtenteils ganz normale Idioten von hier, die weder den normalen Umgangsformen noch sonst wem irgendeine Achtung zollen. Das wirklich Schlimme daran ist nur, dass wir sie selbst herangezüchtet haben.


tanne
Geschrieben

nun wir sind ganz anders aufgewachsen---in meiner kindheit ,jugend hat sich das geistige und praktische noch die waage gehalten----das hieß garten, viehzeug,kohlen schaufeln,holz sägen-hacken,zaun streichen,aber auch angeln und jagd------wenn ich heute sehe was die kinder und jugend so kann und macht,darf keine größere natur katastrophe passieren,die verhungern aufn kartoffelacker---die einschulung wird schon wie ne hochzeit gefeiert,die lieben kleinen müssen ja das gefühl bekommen ,das sie die größten sind-----na die schule ist ein kapitel für sich---einige können wenn sie aus der schule kommen,ihren nahmen tanzen,aber dann verließen sie uns----die jetzige heranwachsende generation hat das praktische oftmals verloren



×