Jump to content

Polyamorie - Geht sowas unter homosexuellen?

Recommended Posts

Geschrieben

Derzeit läuft unter  "Bisexuell - Was heißt das für euch?" eine interessante Diskussion - eben über Bi. Wenn ich mir den Verlauf so ansehe, sind offensichtlich sehr viele irgendwie Swinger oder jedenfalls nicht monogam, leben aber ansonsten mit einem festen Partner zusammen. So ist es auch bei mir. Ich habe eine einzige und feste Bi-Partnerin, und wir beide sind Swinger. Mit anderen haben wir nur eine schöne Zeit, gern auch mehrmals und über Kreuz geschlechterübergreifend, aber mehr nicht. "Im Kopf" sind nur wir beide zusammen. Insofern ist das ein ganz einfaches Thema.

Jedenfalls kam mir im Verlauf dieser Diskussion wieder in den Sinn, daß es ja auch Polyamory gibt, wo man - soweit ich das verstanden habe - nicht nur einen, sondern mehrere feste Partner hat.

Ehrlich gesagt übersteigt das mein Vorstellungsvermögen, es ist mir einfach nicht nachvollziehbar, wie das ... "funktioniert". Mir spuken da solche vermutlich total bescheuert klingenden Fragen durch den Kopf, ob ich mir dann vielleicht eine Art große WG mit gemeinsamem Schlafzimmer und großer Matratze vorstellen kann. Frühstücken dann viele Leute gemeinsam? Der Morgendliche Abschiedskuß kann dann ja auch etwas dauern. Oder verteilen sich solche Lebensgemeinschaften räumlich? So daß vielleicht wechselnde Untergruppen zeitweilig miteinander leben? Wie ist da der Alltag? Gibt es Wechsel bei der Zuneigung, die man zu Person A, B oder C empfindet? Ist das über Geschlechtergrenzen hinaus? Wie ist das mit Eifersucht? Was ist, wenn sich jemand benachteiligt fühlt? Ich stelle mir das sehr kompliziert und anstrengend vor.

Ich möchte jetzt niemandem zu nahe treten und hoffe, mit meinen sicherlich naiven Vorstellungen niemanden verletzt zu haben.

Kennt oder lebt das hier jemand? Ich wäre sehr neugierig, darüber mehr zu erfahren.

zz40bi
Geschrieben
na zwinger und bi ist doch verschieden,zwinger treiben es mit männern und frauen fremd,aber bi`s haben eine frau und wollen oder machen mit männern sex
glanzberl
Geschrieben
Das is doch mal ein wie ich finde juter Gedanke & interessante Fragen! Die ich selbst nich so beantwortet will & kann! Nur eins liebe & Sex sind 2 so unterschiedlich Ding die man sehr selten zusammen bringen kann ohne das einer der beiden Beteiligten Kompromiss'e ein geht! Wer erlich zu sich selbst is & mal trüber nach denkt wird es woll verstehen! (oder auch nicht) Bi sexuell heißt eigentlich nur soweit ich das verstanden hab das man sich zu beiden Geschlechtern hin gezogen fühlt!
Geschrieben

Äh, mir geht es bei diesem Thema nicht um Bi oder Swinger, sondern um Polyamory, was ja wohl eine andere Geschichte ist.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 23 Minuten, schrieb zz40bi:

aber bi`s haben eine frau und wollen oder machen mit männern sex

Das stimmt meiner Meinung nach so nicht. Ich habs auch anders herum erlebt.

bearbeitet von kt77
glanzberl
Geschrieben
Zz40bi es gibt auch genuck frauen die ein mann haben es aber auch mit fraun treiben (zb wall der eigenen es nich kann)
zz40bi
Geschrieben

oh mann,zwinger mischen die partner, du machst mit ner tussi rum und beobachtest deine frau wie die mit nen mann rummacht,aber bi`s haben eine frau und suchen auch sex mit nen mann,oder die frau sucht sex ner frau,das ist kein zwingern,nur bisex

 

glanzberl
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb zz40bi:

oh mann,zwinger mischen die partner, du machst mit ner tussi rum und beobachtest deine frau wie die mit nen mann rummacht,aber bi`s haben eine frau und suchen auch sex mit nen mann,oder die frau sucht sex ner frau,das ist kein zwingern,nur bisex

 

Es gibt auch bi  zwinger   nur das war/is nicht die frage kt77 gewesen wer wie & so weiter 

Geschrieben

Nochmal, hier gehts nicht um BI oder Swinger, sondern um Polyamory. Wer kann etwas dazu sagen?

glanzberl
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Minuten, schrieb kt77:

Nochmal, hier gehts nicht um BI oder Swinger, sondern um Polyamory. Wer kann etwas dazu sagen?

Glaub woll kaum einer  ohne irgendwelchen " Blödsinn"  zu sagen  oder erst mal denn "all wisse" googel zu fragen 

bearbeitet von glanzberl
Geschrieben

Naja, ich hab noch Hoffnung :)

glanzberl
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb kt77:

Naja, ich hab noch Hoffnung :)

Diese ja bekanntlich zu lest stirb 

 

Geschrieben
polyamory ist nicht geschlechtsspezifisch es ist eine beziehung zu mehreren partner aber jeder weiss davon so korz erklärt
glanzberl
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Xyant5horc:

polyamory ist nicht geschlechtsspezifisch es ist eine beziehung zu mehreren partner aber jeder weiss davon so korz erklärt

Frage welche Art Partner sind gemeint 

Sex Partner'in  oder Lebenspartner'in

Geschrieben
jegliche beziehung egal ob bi gay oder lesbischoder auch ohne sexuellem hintergrund
Geschrieben

Es geht bei Polyamory nicht um Sexpartner

versauterpauli
Geschrieben
Da hast Du völlig recht! So tolerant können meiner Meinung nach nicht viele Partner sein, denn handelt es sich um wahre Liebe, ist reinstecken und weglaufen nicht mehr als Betrug!
Panthera694
Geschrieben

Interessantes Thema!

In meinem weitläufigen Bekanntenkreis über das Internet habe ich schon einige interessante Gespräche mit Leuten geführt, die sich als polyamourös bezeichnen und auch schon in solchen Beziehungen waren oder sind. Ich habe also prinzipiell nichts dagegen, wenn Leute ein solches Lebensmodell führen wollen. Mir ist klar, dass es viele unterschiedliche Lebensmodelle auf der Welt gibt, das exklusiv monogame Beziehungsmodell unserer Gesellschaft ist dabei nur eine Möglichkeit von vielen. Darum kann ich es absolut nicht verstehen, wenn es Leute gibt, die bei diesem Thema nur mit den Augen rollen und den Kopf schütteln, nur weil sie das mit ihrem eigenen Verständnis nicht begreifen können.

Mir ist aber dabei gleichzeitig klar geworden, dass es bei allem Verständnis, das ich dafür aufbringe, definitiv nicht das Lebensmodell ist, das ich leben will oder kann. Es klingt bestimmt ziemlich abgedroschen, aber in meinem Herzen ist nur Platz für eine Person, ich könnte mich also niemals in mehrere Leute gleichzeitig verlieben. Da gibt's für mich nur ganz oder gar nicht.

Interessanterweise ist das bei mir auf sexueller Ebene überhaupt nicht so. Da geht es mir ähnlich wie dir, @kt77. Es fällt mir in einer Beziehung zwar nicht schwer, treu zu bleiben, sofern das meiner Partnerin selbst wichtig ist. Wenn aber beide aufgeschlossen sind, dann möchte ich mich nicht auf eine Sexualpartnerin allein beschränken. Wenn es möglich ist, dann möchte ich dann und wann meine Lust auf Männer ausleben oder auch mal mit einer anderen Frau schlafen - allein oder auch gemeinsam bei Dreiern etc. Treue ist mir also nur auf emotionaler Ebene wichtig. Auf der Ebene der Sexualität aber überhaupt nicht, daher reagiere ich auch nicht eifersüchtig, sollte meine Partnerin mit dem Wunsch an mich herantreten, selbst etwas mit einer anderen Frau haben zu wollen oder mit einem anderen Mann ins Bett zu gehen. Ich würde dann nur darauf bestehen, dass man das ehrlich kommuniziert und natürlich auch den Sicherheitsaspekt beachtet. Außerhalb der Beziehung würde ich darum erwarten, dass zum Beispiel Kondome verwendet werden, selbstverständlich würde ich das genauso handhaben.

nick2017333
Geschrieben
Am 28.12.2017 at 22:07, schrieb kt77:

Nochmal, hier gehts nicht um BI oder Swinger, sondern um Polyamory. Wer kann etwas dazu sagen?

Über die Frage habe ich gestern in der Bisexuell-Diskussion mit Topi schon geschrieben und ich finde die Frage auch spannend. Gibt es aktuell 3 Personen-Lebenspartnerschaften in der Konstellation MMW oder MWW? Und wenn ja wie kamen diese Konstellationen zustande und fühlen sich alle 3 gleichwertig aufgehoben. Und wie ist das Leben unter einem Dach?

Rainbowpainter
Geschrieben
Ich stelle es mir aufregend vor. Wenn ich 30 Jahre jünger wäre, wäre es eine Option für mich: 5-Raum-Wohnung mit 4 anderen Jungs zusammen. Man ist nie allein und mindestens einer hat immer Lust auf Sex
Ushuaia369
Geschrieben

@kt77, da hast Du ein sehr interessantes Thema aufgemacht. Leider kann ich da mit keiner praktischen Erfahrung helfen, obwohl ich mir das gut vorstellen könnte. Das beste Beispiel war wohl die Kommune Nr. 1, aber das war die alte 68-er Generation, da war ich gerade mal 12 und hatte mit meiner Pubertät zu tun.

Für mich steht aber fest, dass der Mensch von Natur aus kein monogames Wesen ist. Ich habe mich auch schon parallell verliebt, aber zeitgleich zusammenzuleben stelle ich mir auch eher anstrengend als lustbringend vor.

Geschrieben

ich sag immer "lieben kann man nur einen, aber lieb haben kann man viele"....und so wird es bei den meisten swinger- und/oder bi-paaren auch sein.... der begriff polyamorie bezeichnet zwar die liebe zu vielen menschen, aber trotzdem denke ich das es keine wirkliche liebe zu allen in der Konstellation sein wird....immer wird jemand bevorzugt werden, aber das ist ok, solange die anderen nicht benachteiligt werden und/oder sich nicht benachteiligt fühlen...Gleichberechtigung muss da auch gelebt werden und darf nicht nur ein wort sein....ich denke es wird nur wenige Männer geben die das durchhalten....vor allem dann nicht wenn die polyamorie über vier oder mehr Personen hinaus geht....stellt euch einfach nur vor wie viel sex ihr haben würdet....auch der trainierteste braucht pausen...:crazy:

Topi
Geschrieben

Hey ... es stimmt ja, dass wir in dem anderen Thema zur Bisexualität auch schon auf Polyamorie zu sprechen kamen. Ich wollte Euch nun hier aber erst einmal schreiben lassen, bevor ich selbst etwas poste.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich mir das auch nicht vorstellen, aber ich habe in meinem weiteren Bekanntenkreis 2 Paare (sagt man dazu überhaupt Paare?), die in einer polygame Beziehung leben. In der einen Konstellation geht es um eine bisexuelle Frau, die sowohl einen Ehemann wie auch eine feste Partnerin hat, allen ist diese Konstellation bekannt. Ebenfalls allen bekannt ist das bei der 2. Geschichte, wo eine Frau mit 2 Männern eine polyamore Beziehung führt.

Ich weiß also sehr gut, dass das geht, zumindest das erste Pärchen lebt schon langjährig in dieser Konstellation, bei dem Zweiten weiß ich es nicht. Wie die sich aufteilen? ich weiß, dass alle getrennt leben, also nix mit großer WG mit langen Abschiedsküssen *g. Wie die ihre Zeit aber nun bei wem aufteilen, obliegt nicht meinem Wissen und ich muss auch nicht alles wissen *lach

Und wenn es solche Beziehungen nicht gäbe, gäbe es wohl auch diesen Begriff nicht, denke ich.

 

Was mich aber wirklich bei diesem Thema interessiert, ist, ob es solche Konstellationen auch bei bi- oder homosexuellen Männern gibt oder eben halt Ihr Euch sowas vorstellen könntet.

Meine für mich logische Erklärung wäre, dass bei einer Frau die Natur schon so ausgelegt ist, dass sie mehrere Personen lieben kann, wie z.B. sie ja ihren Mann und die Kinder lieben "muss" (oder müsste in einigen Fällen). Aber ein homosexueller Mann liebt nach meiner Kenntnis gar nicht (in dem Fall meine ich nur reine Sexbeziehungen, ansonsten Single) oder mit ganzem Körper und Herzen.

 

Und nochmals den Themenersteller wiederholt:

Hier geht es nicht um Single oder Sex im reinen Sinne, sondern um Beziehungen mit mehreren Partnern ... also auch nicht ums swingen.

LG Topi

Panthera694
Geschrieben (bearbeitet)

Mhm...Polyamorie allein mit Biologie erklären zu wollen/können, halte ich für ein wenig kritisch. Ich habe im anderen Thread schon einmal angedeutet, dass ein Blick auf unsere nächstlebenden Verwandten manchmal eher verwirrend ist. Denn bei ihnen (gemeint sind Schimpansen und Bonobos) kommen sowohl Polyandrie und Polygynie vor, aber auch monogame Paarbindungen wurden hier eben schon beobachtet. Wenn überhaupt, dann lässt diese Beobachtung also am ehesten den Schluss zu, dass der Mensch eine Spezies ist, bei der sowohl Monogamie als auch Polygamie vorkommt. Und in der Tat ist es so, dass in unterschiedlichen Kulturen unterschiedliche Sexualsysteme gelebt werden. Hier in Mitteleuropa beziehungsweise der westlichen Welt allgemein ist Monogamie am weitesten verbreitet. In anderen Kulturkreisen ist das aber anders. In vielen afrikanischen und islamischen Kulturkreisen ist Polygynie weit verbreitet (Stichwort Harem), in Indien sind die Toda ein Volk, bei dem vor allem Vielmännerei verbreitet ist. Gelebt wird, was die jeweilige Kultur vorgibt.

Dementsprechend wenige polyamouröse Beziehungen dürfte es also hierzulande geben. Allerdings, Kultur wandelt sich und unterliegt einer stetigen Entwicklung. Insofern ist es nicht ausgeschlossen, dass unser traditionelles Mann-Frau-und-dann-Kinder-Weltbild zunehmend ins Wanken gerät und zunehemdn auch alternative Lebenskonzepte salonfähig werden.

@Topi Mich würde mal interessieren, wie diese Konstellationen dann aussehen im Bezug auf die Liebe. Liebt da wirklich jeder jeden? Also im ersten von dir genannten Beispiel: liebt da der Freund der Bi-Freundin auch deren Partnerin und umgekehrt? Oder beruht diese Bezieung nur darauf, dass beide die gleiche Frau lieben? Also wenn A B liebt und B liebt C, lieben sich dann auch A und C?

bearbeitet von Panthera694

×