Jump to content

Was gefunden?

Recommended Posts

Geschrieben

Mich würde einmal interessieren, ob es Menschen gibt, die auf Seiten wie diesen, ich meine damit nicht nur GAYS.DE, gefunden haben was sie suchten. Wer ist Fakern aufgesessen? Wer ist so enttäuscht, dass er sowieso nichts mehr erwartet?
Ich selbst habe hier und auch anderswo nichts gefunden. Ein paar mal wurde ich verarscht.
Ich glaube mittlerweile, diese Seiten sind nichts weiter als ein Forum für verkrachte Existenzen.
Wie denkt ihr darüber?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

also hier habe ich bis jetzt nichts gefunden, das liegt daran das ich hier noch nicht so lange dabei bin.
anders ist das bei gayromeo da hab ich schon einige nette leute kennengelernt.
und bin bis jetzt noch kein faker aufgesessen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Minotaurus
Geschrieben

Da ich nicht im hormonellen Notstandsgebiet lebe und daher auch nicht nach irgendwelchen Abenteuern japse, bleibt mir der Frust erspart, eine Liste vergeblicher Suchaktionen aufstellen zu müssen.
Andererseits habe ich auf dieser Seite schon sehr angenehme Zeitgenossen unterschiedlichsten Alters kennengelernt, mit denen sich per PN oder sogar telefonisch zu unterhalten ausgesprochenes Vergnügen bereitet.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
limahl
Geschrieben

Ich glaube auch, dass man die Hoffnung nicht zu schnell aufgeben sollte, hier "normale" Leute zu finden, mit denen man sich vernünftig unterhalten kann. Man muss halt ein bisschen rumschauen und optimistisch denken - dann wird's scho'!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
HaJo
Geschrieben

Also ob man hier etwas findet oder nicht hängt sicher von ganz verschiedenen Faktoren ab.
Es kommt natürlich auch darauf an was man hier sucht.

Wenn es um schnellen Sex geht dürfte es im Normalfall kein Problem sein in kürzester Zeit einen
Partner zum Austausch von Körperflüssigkeiten zu finden. Notgeile tummeln sich schliesslich hier zu Hauf.
Dafür braucht man noch nicht einmal ein vernünftiges Profil, denn es interessieren ja eh nur
Schw... und A...., es reicht also vollkommen aus wenn man schreibt "ich bin geil", und vielleicht noch
die Rubrik "Schwanzdaten" ausfüllt.

Sucht man aber Menschen mit denen man eine vernünftige Konversation betreiben kann, und deren Horizont
über die schnelle Nummer hinaus geht, wird es da schon wesentlich komplizierter.
In der Regel möchte man vor dem ersten Kontakt ein Minimum an Informationen über den Chatpartner haben.
Da hilft es wenig wenn auf dessen Profil so etwas steht wie "ich weiss nicht was ich hier schreiben soll"
oder "ich bin nett, spontan, und für vieles zu haben". Da man sich gerne ein Bild von seinem gegenüber
macht ist natürlich auch ein Profilfoto von Vorteil. ( Womit nicht ein Foto von dessen Gebimmel gemeint ist )
Auch der "Umgangston" spielt eine wichtige Rolle. Wenn man von einem User im Forum nur Beiträge liest,
in denen er sich abfällig über diesen und jenen äussert, und zu ernstgemeinten Themen nur grantige,
destruktive Kommentare abliefert, wird man wenig Verlangen haben mit einem solchen User zu kommunizieren.
Auch hier gilt das alte Sprichwort: "Wie es in den Wald hineinschallt....."

So gibt auch ein genauer Blick in ein Profil eines Users Aufschluss über die verfolgten Absichten.
Da gibt es zum Beispiel User, die in ihrem Text beteuern, dass sie eine ernsthafte Beziehung anstreben,
in ihre Gruppenliste jedoch soundsoviele Gruppen aus der Rubrik "SEX" stehen haben, aber keine einzige
aus der Rubrik "Liebe und Partnerschaft". Andere wiederum sammeln "Freunde" wie Briefmarken, ganz klar,
was man von einer solchen "Freundschaft" zu halten hat.

Nichtsdestotrotz ist es durchaus möglich hier nette und angenehme Menschen kennenzulernen mit denen
es sich lohnt Bekanntschaften oder gar Freundschaften zu schliessen. Ich selbst habe hier bereits viele
sehr nette Menschen kennengelernt und bin stolz darauf, einige davon zu meinen Freunden zählen zu dürfen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

hmm ... ick habe in über 15 Jahren in diversen Foren und Chats dieser Art noch keinen "gefunden" .
Ich mußte allerdings leider feststellen, daß es. seitdem es die Flatrate gibt, wesentlich mehr User gibt, die nur rein virtuell sind, aber sehr fantasiebegabt in der Wahl ihrer Selbstdarstellung^^ - diese nennt man im Allgemeinen Faker .


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also meine wenigkeit hatte bis dato nur POSITIVE kontakt zu den Menschen hier.... leider nur im Chat, aber das schon seitdem ich hier bin.
Auch schon ein tieferes Verhältniss zu einer Person aufgebaut.
Ich bin froh mich hier angemeldet zu haben, auch wenn es noch keinen Austausch von Körperflüssigkeiten gab.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Servas
Geschrieben


Also ich habe hier schon sehr nette Leute kennen gelernt finde Gays de besser wie alle anderen Gay chatts nun ich suche keine festen beziehungen bei mir ist es nur ein wenig flirten und das macht spaß.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Libra
Geschrieben

Man assoziiert hier mit der Anmeldung unwillkürlich den schnellen Erfolg oder zumindest einen annehmbaren Kontakt. Das mag bei wenigen Ausnahmen durchaus der Fall sein, nicht aber bei den meisten Usern dieser oder anderen Communitys.
Es hängt von vielen Faktoren ab, ob ein Kontakt zustande kommt oder auch nicht. Ich habe schon ein paar Leute hier persönlich kennengelernt und das auch nur, weil die Bereitschaft zu Kompromissen vorhanden war. Wer dazu nicht bereit ist, wird auch kein ernsthaftes Interesse daran haben, DICH zu treffen.
Faker gibts überall und mir sind auch schon einige über den Weg gelaufen. Die allerdings sind bei mir spätestens nach dem zweiten oder dritten Chat schon ad acta gelegt. Das aber ist eine Sache der Intuition und wenn Du, mein lieber Flegel das Gefühl hast, hier auf verkrachte Existenzen gestossen zu sein, dann wirst Du das selbige auch auf anderen Seiten so empfunden haben.
Auf jeden Fall aber bietet diese Plattform eine Gelegenheit, tolle Leute zu treffen und mit ihnen zu chatten. Ob sich was daraus ergibt, liegt an jedem selbst. Eine Bedienungsanleitung oder ein Rezept dafür gibt es hier genausowenig wie im realen Leben, oder hast Du dir im Internet etwa mehr erhofft?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hm, das hängt vermutlich davon ab, mit wie realistischer Hermeneutik man auf so ein Portal kommt.
Als ich mich hier angemeldet habe, dachte ich, gut, probierste mal die möglichen Optionen aus. Früher war ich mehr der Typ entweder Partnerschaft oder nur Forendiskussion. Man ändert sich beständig, probiert neue Wege aus, lotet Interessenbereiche aus.

Die Thematik "Partnerschaftshoffnungen" hatte ich mit spätestens 30 hinter mir gelassen, dafür gibt es bestimmte unabänderbar verschachtelte Gründe. Große Erwartungen habe ich auch sonst an herzlich wenig im Leben, denn wer etwas vom Leben erwartet, wird erfahrungsgemäß enttäuscht.
Ein direktes Suchmotiv gibt es so bei mir auch eher nicht, es ist ein ewiges Experiment darin, sich irgendwo präsent zu zeigen, um zu sehen, ob irgend etwas geschieht oder auch nicht. Der Schwerpunkt teilt sich in den Interessen an Kommunikation, Forendiskussion, Menschen, Persönlichkeiten auf, und nebenbei will ich sehen, ob
es überhaupt Leute gibt, deren erotisch orientierte Fantasien und Ideen den eigenen irgendwie ähnlich sind. Das scheint allerdings äußerst selten der Fall, es nimmt auch dadurch nicht zu, wenn man in möglichst vielfältige Fetischbereiche abdeckende Gruppen eintritt. Das liegt aber wohl eher am natürlichen Umstand, dass Fetisch immer etwas sehr individuell Bezogenes zu sein scheint -- immerhin interessant für's Notizbuch. Wirkliche Kontakte habe ich mir da nicht erhofft, und sie ergeben sich vermutlich auch eher für Jene, die profilierungsbewusst gekonnt vorgehen, und besonders versatil oder flexibel vereigenschaftet sind. Diese ganzen Gruppen, das könnte nicht mehr als ein Vorfeld-Scan sein.

Das Gleiche gilt interessanterweise für Bekanntschaften, also solche Leute, mit denen man nie partnerähnliche Beziehungen einzugehen plant, sondern mehr Freizeitaktivitäten unternimmt oder Briefe austauscht, Chat & Austausch abhält. Hier ist es bezogen auf die Masse der Teilnehmenden ein klein wenig enttäuschend, wie wenig dieser Leute überhaupt erreichbar scheinen. Wahrscheinlich hat man auch da zu hohe Erwartungen, oder setzt den Motivantrieb an der falschen Stelle an. Entweder man wird aufgrund gegenseitiger Wahrnehmungs-Unterschiede vorverurteilt oder eigentümliche Vermutungskomplexe werden höher bewertet als Fakten. Vielleicht nimmt auch ein gewisser Trend zum Verwischen sämtlicher gesellschaftlich ordentlichen Grenzen hier seinen Tribut am Mut des Einzelnen. Solche Kontakte ergeben sich in der allgemeinen bzw. "Hetero"- Welt wesentlich einfacher.

Ich habe hier ein paar freundliche Leute gefunden, bzw. sie haben mich gefunden -- mit denen sich angenehme Konversation ergeben hat. Das ist schon mehr wert, als ich mir je zu hoffen erlaubt hätte, und mit dem stetigen Wechsel am Forum oder in der Texter-Gruppe schon ganz schön was Großartiges ;-)

Sogenannte Faker habe ich wohl bisher nicht geschrieben, vielleicht auch deshalb, weil ich es Menschen gestatte, ihre Motivation mir zu schreiben erst einmal völlig hinten anstehen zu lassen. Sicher, es gibt hin und wieder Kontaktversuche durch Leute mit eindeutigen Vorhaben, die anscheinend das Profil überhaupt nicht oder auch nur ansatzweise durchlesen, und man kann sie nur davon unterrichten, sich diese Dinge anderswo zu erhoffen. :-) Damit muss man aber einfach leben können. Es ist schließlich noch kein Meister vom Sklaven gefallen...äh...vom Himmel. =8o)

Die Idee, dass sich "verkrachte Existenzen" vorwiegend im Internet zusammen sammeln, hatten schon viele Leute, sogar manche namhaften Psychologen. Es liegt wohl an der Anonymität und der Niedersetzung von Hemmschwellen, die der Bereich der Fernbegegnung über das Medium für viele Leute erst ermöglicht. Man würde im wirklichen Leben nicht hergehen, und wildfremden Menschen sofort über seine intimste Pivatsphäre oder über innerste, geheime Gedanken erzählen, deswegen "verstecken" sich die ganzen anderen verkrachten, mehr oder weniger eingestürzten Existenzen 'draußen' auch viel besser. Seit ich mich mit dem Thema Homosexualität auseinandersetze, teile ich jedoch grundlegend diese Ansicht. Der Prozentsatz an Leuten mit erheblichen Schwierigkeiten im Leben des Lebens scheint um einiges höher zu sein, als in anderen Alterismen.

Fazit : Es ist ein geben und Nehmen zwischen Erwartungshaltung und Suchinhalt, was sich hier ergeben kann, oder auch nicht. Wir sollten damit zufrieden sein, dass Gays.de und andere Seiten uns überhaupt die Möglichkeit dazu eröffnen. Ohne solche Möglichkeiten wären noch viel mehr Menschen einfach abgeschnitten von jeglichen ähnlich Orientierten. Wir leben heute in einer besonders glücklichen Lage, was das angeht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×