Jump to content

Die Szene in Osnabrück - Erfahrungsbericht

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich war gestern mal in Osnabrück unterwegs. Eigentlich wollte ich nur mal schnell ins Novum, weil ich schon viel davon gehört hatte. Da ich sehr schüchtern bin, wollte ich noch jemanden mitnehmen, aber das klappte nicht also bin ich allein dahin. Hier möchte ich mal meine Eindrücke schildern:

Das Novum liegt an der Pagenstecher Straße, direkt neben Mc Donalds. Habe mal gleich neben dem Laden geparkt, also beim ersten Anlauf - dazu aber später mehr. Rein in den Laden und uff. Ich war erschlagen von dem Angebot an Sextoys. Eint ihr dieses komische Gefühl im Bauch, wenn ihr euch die Frage stellt: „Was mache ich hier?“ nun, dieses Unwohlsein war da. Abgesehen von mir waren noch zwei Verkäuferinnen im Laden, was die Situation nicht unbedingt erträglicher machte. Eine von den beiden kam auch direkt auf mich zu und fragte, ob sie mir helfen könne. „Nein, nein - ich schaue erstmal“ mit einem verlegenen Gesichtsausdruck. Schnell mal ins Kino schauen, hatte sowas ja auch noch nicht gesehen. Viele Kabinen auf zwei Etagen, Einzel- und Zweierkabinen. Dann war da noch eine extrem dunkle Ecke, wofür die wohl gut ist 😏. Naja, auch hier war ich allein unterwegs. Tja, jetzt war sie da, die Panik. Bloß schnell raus hier. Das klappte ja dann auch. Gefühlt war es eine Ewigkeit, tatsächlich grade mal 20 Minuten. 

Nun viel mir auf, dass ich ja gar nichts gekauft hatte obwohl ich mir ja im Netz schon eine kleine Liste zusammen gestellt hatte. Egal, hinten am Bahnhof gibt es ja noch so einen Laden. Also dahin, enttäuschend, denn der hatte schon zu. Schnell nach Hause und alles vergessen, das war jetzt das, was mir durch den Kopf schoss. Aber nein, allen Mut zusammennehmen und noch einmal zum Novum. Diesmal habe ich auch die Tiefgarage unter dem Laden und, noch viel wichtiger, den Hintereingang entdeckt. Letzterer ist bei Gleichgesinnten ja eh sehr beliebt - verstanden 😏.

Diesmal war ich auch nicht der einzige Kunde im Laden und außerdem habe ich mir einfach gesagt, wenn du hier jemand bekannten triffst, wird der wohl ebenfalls nichts von der Begegnung erzählen, also egal. Nun könnte ich endlich meinen Aufenthalt genießen. Ich stöberte durch das Sortiment und fand extrem viele interessante Sachen, von denen das ein oder andere dann auch den Weg zu mir nach Hause gefunden hat. Im Kino war noch immer nichts los, naja, einer Schlich mir da hinterher, das habe ich aber erst später realisiert - nicht Lachen Ehrenfeld (Insider). Ich könnte mich sogar zu einem smalltalk mit den beiden Verkäuferinnen hinreißen. Mittwochs soll der beste Tag der Woche sein - wir werden sehen 😂.

Überglücklich mich überwunden zu haben und über die tolle neue Erfahrung setzte ich mich ins Auto und fuhr los. Aber halt, ich bin auf den Geschmack gekommen. Also Telefon raus, meinen „Assistenten“, hm, eigentlich ist er mein Bruder, angerufen. Er sollte mal nach Gaytreffs in Osnabrück Ausschau halten. In der Eile hat er zwei gefunden und eine davon habe ich dann auch noch besucht.

das Confusion, Pottgraben 27 in Osnabrück. Parkplatzsuche - Osnabrück halt. Dann dahin und nicht lange fackeln, rein da. Na dass war vielleicht ein Abenteuer! Es war gegen 22:30 Uhr, 5 Gäste, der Inhaber und einer hinter der Theke. Keiner passte in mein Beuteschema. Egal, nun bin ich schon mal da, also - ein Bier, alkoholfrei - musste ja noch fahren. Die Tür ging auf und mein Traumtyp stolperte herein - Scherz 😂. Also das mit dem stolpern nicht. Es waren aber zwei und ekeiner wäre auch nur ansatzweise in frage gekommen. Wie es der Zufall so will, oder auch die Eingeschränkten Platzverhältnisse, setzte sich der eine auf den Barhocker neben mir. Der Anfang vom Ende! Der zweite Typ von denen verabschiedetet sich recht zügig, was die Situation nicht unbedingt angenehmer machte, denn Typ 1 hat es sich zu Aufgabe  gemacht mir den Abend zu versauen. Erstmal erzählte er mir wie sch... die anderen in dem Laden doch sind. Ganz nebenbei zählte er das Kleingeld, 2,80€, für sein Bier ab. Wie eine alte Dame an der Kasse im Verbrauchermarkt. Letztlich war das auch wohl die Erklärung dafür, dass er in der ganzen Zeit nur dieses eine Bier getrunken hat - ich drei. Er fuhr mit seiner einseitigen Beschallung fort - keiner mag ihn und eigentlich sei er ja hetero und ... reicht, schlimm genug das ich mir das anhören musste. Die anderen in dem Laden führten gute Unterhaltungen und hatten Spaß soweit ich das beurteilen konnte. Als der Typ neben mir dann auch noch fragte, ob ich ihn mitnehmen möchte ergriff ich die Flucht.

Objektiv zum Confusion: Nette kleine Kneipe, in der man mit den richtigen Leuten sicher Spaß haben kann. Es fehlt das gewisse Extra, was aber auch an den Kunden liegt. Der Laden hat Potenzial, welches aber brach liegt. 

Ich werde mir die eigentlich nicht vorhandene Szene in Osnabrück jetzt mal genauer anschauen. Wenn jemand einen Tipp hat - her damit.

Hoffentlich haben euch meine schriftlichen Ausführungen zu meinem Abstecher in das Osnabrücker Szeneleben gefallen. Würde mich über Kritik und Anregungen - positiv und negativ - freuen.

Spielo
Geschrieben
Hallo du, warst du denn auch im großen pornokino im Novum, das ist in der unteren Etage, dass ist eigentlich nicht schlecht da, die anderen beiden stellen War ich noch nicht
Geschrieben

Jupp, war überall im Novum und sicher nicht zum letzten Mal 😁

Vvv
Geschrieben
Hallo,wo gibt es Plätze in Bielefeld wo sich schwule treffen?
Geschrieben

Gestern wieder Novum, leider nichts los. Ich könnte aber meine Vorräte auffüllen 😏

danach war ich kurz im Trash. Eine nette kleine Kneipe, in der auch schon ganz gut was los war - gegen 20:30 Uhr. Scheint ein Laden zu sein in dem man Spaß haben kann.


×