Jump to content

Rezepte

Recommended Posts

Geschrieben

Hallo,
da ich gerne esse und ich auch selber koche hier mal was leckeres, selbstentwickeltes, zum nachkochen

Überbackenes Schnitzel
Für 2 Personen

Zutaten:

2 frische Schnitzel
1/2 Paket Rahmspinat
200gr süße Sahne Sahne
500gr frische Champignons
1 kleine Zwiebel
50gr. Gorgonzola
Salz & Pfeffer

Für die Panade
Mehl
2 Eier
Paniermehl


Zubereitung:

Den Backofen auf 180° vorheizen.

Die Campignons waschen, putzen und in Scheiben schneiden.

Schnitzel mit dem Fleischklopfer sanft klopfen und nach belieben würzen.
Danach panieren (zuerst in Mehl, dann in Ei und danach in Paniermehl wälzen).
In der Pfanne Öl erhitzen und die Schnitzel braten, oder in der Friteuse frittieren.

In der Zwischenzeit 1/2 Zwiebel würfeln, den Rest in Scheiben schneiden.
Die Zwiebelwürfel zu der Sahne geben und mit Salz und Pffer abschmecken.und die abgetropften Champignons hinzugeben.

Jeweils 1 Schnitzel in kleine Auflaufformen geben und mit Spinat, Champignons, Zwiebelringen belegen.
Die Sahne darüber geben und mit Käse belegen

Überbacken, bis der Käse zerlaufen und gebräunt ist (ca. 20 Minuten).

Sofort heiß servieren!
Vorsicht! Die Auflaufformen sind sehr heiß!

Ihr kennt doch bestimmt auch leckere Rezepte? Dann postet sie hier :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mittwoch


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich habe letztens wieder ne Multi-Mix-Suppe kreiert.

Man braucht etwa ein halbes Pfund bis 1 Pfund Markknochen / Suppenknochen, 2 Tassen Reis, eine Tasse Haferflocken, 1-2 Eier, einen Schuss Milch, optional etwas Hühnerbouillon-Pulver und nach Belieben Salz, Pfeffer, Paprika, kleingeschnittene Kräuter oder Gemüse.

Erst mal kommt Wasser, so Dreiviertel voll in einen Pott dazu.
Die Knochen dann reintun und so etwa ne Dreiviertelstunde auf Stufe 4-5 gut durchkochen, bis das Wasser trübe milchig wird, dann die Knochen rausnehmen. Wenn da Fleisch dran ist, kann man es abschaben und zurück in die Suppe tun.

Man kocht das Ganze auf etwas weniger Hitze weiter, Stufe 3 reicht.
Dazu gibt man dann die 2 Tassen Reis und eine Tasse Haferflocken, lässt das Ganze weiterkochen, bis der Reis weich wird. Die Haferflocken werden schneller weich. Optional kann man das Hühner-Bouillon-Pulver dazu geben, wenigstens einen Teelöffel davon. Ebenso steht es mit Kräutern, Liebstöckel, Porree oder kleingeschnittenen Möhren, Kartoffeln ect.
Ein Schuss Milch macht das Ganze weniger wässerig.
Wenn der Reis weich ist, gibt man das Ei dazu und rührt es mit einer Gabel bzw. Schneebesen gut unter, bis kleine helle Fetzen sich bilden. Je nach Gerinnungsfestigkeit der Suppe, oder wie dickflüssig oder dünn man sie lieber möchte etwas Wasser zugeben, wieder umrühren. Mit Salz, Gewürzen abschmecken, abschalten und bei Seite stellen.
Zusammen mit einem Stück gerösteten Brot oder Schiffs-Zwieback servieren.

Einfach zu machen, man kann gut die Reste von gestern drin verwerten, und nahrhaft-herzhaft gut. Mit Fleischeinlagen, Pilzen, Gemüse oder Dinkel ect. kann man davon etliche Geschmacksvarianten zaubern.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@InVollerMontur
Das hört sich aber schrecklich gesund an, grins !!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hat zufällig jemand ein Rezept für Muscheln zur Hand?

Ich habe doll Hunger auf Nordseemuscheln und es ist ja grade Saison :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Habe in einem anderen Forum ein Rezept aufgeschnappt, wo sich jemand Putenbrustfilet Japanisch süss/sauer zurecht gemacht hat und dazu dann noch kräftig Kokosraspel und Zimt gegeben hat.
Mhmmmm, Mjammm, Mjammm, mjamm klingt jedenfalls sehr interessant


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Schnitzel eingebacken in Corn Flakes ist auch cool.
Das kann man sogar bestellen.

Am besten mal die Crunchy Nut mit extra Honig dazu ausprobieren.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Aye@Oralfanatiker, das gibt ordentlich Power in die Muckies, da kannste hinterher Holz hacken bis et dunkel wird ;-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kennt hier wer nen Labskaus-Rezept?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hier mal mein absolutes Lieblingsgericht:

Soljanka (Sächsisches Rezept)

Zutaten für 4 Personen:

1000 g Jagdwurst
6 große Zwiebeln
6 rote Paprikaschoten, in Streifen geschnitten
1 Glas Gewürzgurken
3 Liter klare Brühe oder Fleischbrühe (Brühwürfel tun es auch)
100 g Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
4 Pfefferkörner
etwas Öl oder Bratfett

Zubereitung:

Die klein gehackten Zwiebeln in einem großen Topf zusammen mit etwas Öl oder Bratfett erhitzen, bis sie leicht goldgelb, aber nicht braun sind. Danach die Paprikastreifen und die klein gewürfelten Wurstabschnitte dazugeben und alles mit der vorbereiteten Brühe aufgießen. Nun Tomatenmark, Lorbeerblätter und Pfefferkörner zugeben. Zuletzt die klein geschnittenen Gewürzgurken hinzugeben. Alles etwa 15 - 30 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Am Besten über Nacht durchziehen lassen, dann schmeckt die Soljanka am nächsten Tag noch leckerer.

Am Besten heiß mit einem Schuss saurer Sahne, einer Scheibe Zitrone und Weißbrot servieren. Falls jemand zu Besuch kommt empfiehlt es sich, die Lorbeerblätter und die Pfefferkörner vorher wieder heraus zu nehmen.

Zeitaufwand:

Je nach Fingerfertigkeit 30 bis 60 Minuten.

Anmerkung:

Die Zutaten kosten je nach Angebot zusammen ca. 6 bis 8 Euro. Die Soljanka kann mehrere Tage lang im Kühlschrank aufbewahrt und auch mehrfach erhitzt werden, ohne dabei an Geschmack zu verlieren. Als Single kann man davon bei einmaligem Aufwand wunderbar zwei bis drei Tage lang mittags und abends essen und hat dabei trotzdem eine ausgewogene Ernährung, weil sowohl Gemüse als auch Fleisch drin ist und es außerdem auch noch lecker schmeckt... Bei mir kommt die Soljanka mindestens einmal im Monat auf den Tisch...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Libra
Geschrieben

@Achim BS:
Hier das originale Hamburger Rezept für Labskaus :-)

Zutaten
1 Dose Corned Beef
750 g Kartoffeln, geschält
3 Gewürzgurken
2 Zwiebeln
etwas Rote Bete
Salz
Pfeffer
Piment, gemahlen
Margarine zum Braten
etwas Gurkenflüssigkeit


Zubereitung
Die Kartoffeln als Salzkartoffeln kochen. In der Zwischenzeit die klein gewürfelten Zwiebeln in etwas Fett andünsten, bis sie blond sind. Das kleingeschnittene Corned Beef zufügen und mit Deckel etwa 3 Minuten schmoren lassen. Dann die gewürfelten Gewürzgurken mit etwas vom Sud zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Piment herzhaft abschmecken. Wenn gewünscht, eventuell noch etwas gewürfelte Rote Beete zugeben. Alles etwa 10 Minuten leicht durchkochen lassen. Die fertig gegarten Kartoffeln etwas stampfen (Nicht so fein wie für Püree!). Das geschmorte Corned Beef Mix unterrühren. Wenn es zu fest ist noch etwas Gurkenwasser unterrühren.

Auf Teller füllen. Mit Spiegelei und (nach Geschmack) mit Matjes, Bismarckhering oder Rollmops servieren.

Dann guten Appetit!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×