Jump to content

Subtil vermittelte Homophobie der USA

Recommended Posts

Geschrieben

http://www.theonion.com/content/video/new_anti_smoking_ads_warn_teens?utm_source=a-section

Kann sein, davon hat der ein oder andere schon erfahren, das Video ist länger schon unterwegs.

Die frohe Botschaft : Rauchen ist gleich übel wie Schwulsein, bzw. Raucher werden als schwul gesehen. Rauche nicht, du willst doch nicht als Schwuchtel gesehen werden... Eine Kampagne an das junge Amerika gerichtet. mit dem unterschwelligen Anti-Schwulen-Ticket, das die geistig regressiven Anteile der USA'ler so gern vertreten.

Meiner Meinung manöverieren sich diese Leute damit selbst allmählich ins Aus.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

wow, was kommen da für goldene zeiten auf uns zu, jeder raucher ein schwuler bzw mindestens BI....
und dann noch die ganzen nichtrauchenden schwulen, ob´s in der nächsten generation noch kinder gibt?
langsam müssen wir uns doch was einfallen lassen mit der fortpflanzung...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
limahl
Geschrieben

Na, die böse USA mal wieder! Sicher gibt's auch dort Leute, die noch hinter'm Mond leben, v.a. im Midwest. Klar. Republikaner halt.
Doch wo sind die deutschen Kino- und TV-Spots (und davon gibt's - gefühlt - Millionen), Spots von Schwulen, wie sie sich gemeinsam ein Duplo, die (angeblich) längste Praline der Welt, miteinander teilen? Oder sich als Lebenspartner 'ne deutsche Versicherung von Herrn Kaiser andrehen lassen? Kein einziger Gay hat mich bislang im TV zusammen mit 'ner lila Kuh in die zarteste Versuchung bringen wollen, seit es Milka gibt! So...
Außerdem gab's schon in den 80'er Jahren Zigarren-Reklame in den USA mit Homos. Und - zumindest in den Küstenregionen - gab's nachweislich in USA-Mittelstädten sich bekennende schwule, demokratische Mayors - da lag "unser" Wowi in Berlin noch in deutschen Pampers.
Frei nach dem deutschen Elektro-Fachgeschäft: USA - "Das ist mein (Reise-)Land! Ich bin doch nicht blöd!"


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×