Jump to content
Lovebreaker05

Wie wurdet ihr gay/bi? Wann habt ihr euch das eingestanden?

Empfohlener Beitrag

Karl65549
Geschrieben
homosexuell oder hetero ist in den Chromosomen verankert. Einfach mal googlen.
feldberg
Geschrieben

nun, gute Frage ! aber denke das hat sich bei fast allen gleich enwickelt ! man ist, nein war jung und neugierig ! hatte auch in der  Schule gemeinsames Duschen nach dem Sport , und klar schaut dann jeder nach dem anderen ! machte sich aber nie lustig über die anderen ! beobachten ! und einige hatt en schon im Alter eine BH Größe von b ! aber auch egal ! und später dann im Sportverein das selbe ! und danach auch im Hallenbad , immer dann am Abend und da konnte es auch passieren dass man dem anderen Geschlecht ( meist unbewußt ( haha ) ) näher kam und aber dann auch duschen , wieder nackt , klar ! und auch etwas älter , so ab 17 ! und da begannen auch die spielerein ; und auch dann ZUFÄLLIG den anderen angefasst ! und gegen später wenn die meisten nachhause gingen , reden und dann noch was drinken gehen , wieder reden und dann spricht man über dieses und jenes ! und je nach tagesverlauf kam sich schon etwas näher ! rutschte auf der Bank näher zusammen un dlegte auch mal Hand auf den Oberschenckel und stellet fest ! ist ja egal , bei den Mädchen und bei den Jungs , alles waren ja noch jung ! und gefallen haben mir immer beide Geschlechter ! 

Geschrieben
....man wird so geboren, nur man will es sich Anfangs nicht eingestehen. Es ist mit unter auch heut zu Tage kein leichter Schritt sich zu outen.
Bi-Neuling1234
Geschrieben
Mann wird nicht so geboren, wie du schon schreibst, keine Chance bei den Frauen. Dann wird man so, man denkt sich, ich muss nehmen was bleibt. Und dann bleiben nur noch Männer mit dem selben Problem. Und dann wird man Bi. Oder aber man hat nur Probleme mit den Frauen und hat irgendwann die Schnauze voll von denen, dann wird man wohl Schwul.
Geschrieben
Ich stecke mich in keine Schublade und lasse mich auch von anderen nicht reinstecken. Entweder ich mag einen Menschen oder ich mag ihn nicht, da ist das (angeborene) Geschlecht doch völlig unerheblich.
Raumduft
Geschrieben
als teen, hat man ja seine erfahrungen mit beiden geschlechtern und merkt recht schnell was einem gefällt- mir hats mit jungs und mädchen gefallen und tuts heute noch.
AndiMW
Geschrieben
hm also ich weis nicht so genau wann es war aber das erste mal wo ich ne Erfahrung mit nem mann hatte da war ich ca 19 und seit dem ist es immer mal wieder vorgekommen ich finde es ist eine schöne Abwechslung und was besonderes
Achim08
Geschrieben

Also, wenn ich hier so einige Kommentare lese, muss ich erstmal herzhaft lachen. Natürlich wird man so geboren. Ich bin das beste Beispiel dafür. Während der Pubertät hatte ich Sex mit dem Nachbarsjungen. Das ist aber normal und noch kein Indiz für Schwulsein. Bei mir war es anders, ich fand den Typen, der auch noch einen sportlichen Body hatte, megageil und ließ mich bei jeder sich bietenden Gelegenheit ficken. Später im Leben dann ging ich in schwule Kneipen und hatte meine Erlebnisse als 19 jähriger. Als meine Eltern dahinter kamen, hatte ich das größte Drama zuhause. Meine Mutter drohte sich umzubringen. Also riss ich mich zusammen und ging auf Frauen los, was mir schwer fiel. Letzendlich fand ich eine und wir heirateten auch. Es dauerte aber nicht lange, dann merkte ich, das ich lieber mit Männern Sex habe und klärte das mit meiner Frau. Wir ließen uns scheiden und meine Familie musste damit klar kommen, das ich ihnen sagte, das ich schwul sein. Und seit meinem 29. Lebensjahr lebe ich nun schwul und bin glücklich damit. Von daher denke, man wird so geboren und es ist keine Frage der Erziehung oder der Not, weil man keine Frau findet. Das ist meine persönliche Meinung.

oldysuchtjungy
Geschrieben
Am 5.7.2018 at 19:48, schrieb Bi-Neuling1234:

keine Chance bei den Frauen. Dann wird man so, man denkt sich, ich muss nehmen was bleibt.

Hast schon Recht, die Erde ist eine Scheibe...Wenn selbst die Weltgesundheitsorganisation und die überwiegende mehrheit der Wissenschaftler die Meinung vertritt, das Honosexualität im Menschen verankert ist -nenn es Kromosome usw., dann ist es schon kurios, dass hier noch einige die Meinung vertreten, dass Honosexualität angeeignet oder durch Verführung usw. kommt. 

Geschrieben
Ich bin vor 10 Jahre in unseren alten Wohnung an ein paar Tanga Strings und Strumpfhosen dran gekommen die komplett verpackt waren und war neugierig wie sich das anfühlt eines Tages hatte ich dann alles von Kopf bis Fuß zusammen und hab dann von einer gay Party gehört die bei mir in der Nähe war durch ein Gespräch was ich zufällig belauscht hatte und bin dann da abends hin hab den Haus Herr gefragt ob ich mich i-wo umziehen kann und hab dann mit den Leuten gefeiert getanzt und ich wurde an gebaggert was ich anfangs sehr unangenehm fand dann kam ich weil das Date von ihm schon mit jemand anderen abgetaucht ist mit nem sehr netten Kerl ins Gespräch und es hat halt i-wie gepasst i-Wann hab ich ihn dann einfach geküsst weil wir beide schüchtern waren obwohl er schon länger als ich aufs gleiche Geschlecht steht dann haben wir halt uns geküsst und noch enger zusammen getanzt was für mich schon total krass war dann machten wir i-Wann pause sitzen in der Ecke trinken etwas und dann hab ich ihn einfach stumpf gefragt ob wir vielleicht zu ihm gehen können weil ich gerne mit ihm mein erstes mal haben will und er ein wirklich lieber Typ und sagt klar ich wäre ja blöd wenn ich ohne dich heute Abend nach hause gehe ja und als wir bei ihm zu hause waren haben wir erst noch etwas geredet und nen Glas Sekt getrunken und sind dann im Wohnzimmer angefangen und haben es dann im Schlafzimmer zu Ende gebracht wobei er echt vorsichtig aber sehr leidenschaftlich mich entjungfert hatte haben uns noch ein paar mal getroffen aber er wollte halt ne Beziehung mit jemanden der geoutet ist und hat sie dann auch gefunden leider aber ich hab bei meinem ersten Mal echt schöne Erfahrung sammeln können und würde es immer wieder tun
Geschrieben

Mit  Betroffenheit  über Deine Geschichte will ich Dir ein paar Worte schreiben. Denke das mit Deiner Suche nach Geborgenheit und einer Familie kann ich verstehen. Das Deine Erlebnisse in der Schule Dich heute noch beschäftigen kann ich nach vollziehen. Deine Hilfe findest Du hoffentlich bei einer oder einem guten Psychotherapeuten. Die Frage wie was wann wo entscheidet man sich ob man hetero oder bisexuell oder homosexuell veranlagt ist. Ich persönlich denke mir das sich das in der Pubertät entscheidet. Wie Du geschrieben hast das Du in der Kindheit gemobbt worden bist in der Schule und Du unsicher warst warum das so ist, kann viele Ursachen haben. Denke aber das das mit Deiner Problematik mit der Veranlagung nichts zu tun hat. Zu Hause Einsamkeit oder man konnte aus den verschiedensten Gründen mit den anderen nicht überall mithalten. Du in die Pubertät gekommen bist und wie Du geschildert hast einfach einsam warst. Ich selbst habe erst in der Pubertät beide Seiten kennengelernt.  Denke was Dir fehlte oder vielleicht heute noch fehlt ist ein Partner oder eine Partnerin die umgehen kann mit Dir als Mensch und dich mit all Deinen Ecken und Kanten ehrlich lieben lernt. Es gibt viele Männer die bisexuell interessiert sind dies aber nicht ausleben wollen oder können. Vielleicht auch als Angst das es ihnen gefallen könnten. Leider haben sich die Zeiten verändert und die Toleranz  in der Gesellschaft wieder abnimmt.  Sei offen und ehrlich und sei nur den Menschen und Vertrauten gegenüber offen wo Du weisst dass man Dich so mag und toleriert wie Du bist. Und Dich dabei auch unterstützen und Dir auch zu hören wenn Du es brauchst. Ich würde mir ehrlich wünschen das Du dem Menschen begegnest der Dich so liebt und akzeptiert wie Du bist und Dir auch das Gefühl der Geborgenheit vermittelt. Denn erst wenn das alles mit Vertrauen verbunden ist macht die " schönste Nebensache der Welt " auch Spass und Du kannst so sein wie Du real wirklich bist. Denke dann wirst Du auch glücklich sein. 

feldberg
Geschrieben
vor 23 Stunden, schrieb Sweetkimi:

Ich bin vor 10 Jahre in unseren alten Wohnung an ein paar Tanga Strings und Strumpfhosen dran gekommen die komplett verpackt waren und war neugierig wie sich das anfühlt eines Tages hatte ich dann alles von Kopf bis Fuß zusammen und hab dann von einer gay Party gehört die bei mir in der Nähe war durch ein Gespräch was ich zufällig belauscht hatte und bin dann da abends hin hab den Haus Herr gefragt ob ich mich i-wo umziehen kann und hab dann mit den Leuten gefeiert getanzt und ich wurde an gebaggert was ich anfangs sehr unangenehm fand dann kam ich weil das Date von ihm schon mit jemand anderen abgetaucht ist mit nem sehr netten Kerl ins Gespräch und es hat halt i-wie gepasst i-Wann hab ich ihn dann einfach geküsst weil wir beide schüchtern waren obwohl er schon länger als ich aufs gleiche Geschlecht steht dann haben wir halt uns geküsst und noch enger zusammen getanzt was für mich schon total krass war dann machten wir i-Wann pause sitzen in der Ecke trinken etwas und dann hab ich ihn einfach stumpf gefragt ob wir vielleicht zu ihm gehen können weil ich gerne mit ihm mein erstes mal haben will und er ein wirklich lieber Typ und sagt klar ich wäre ja blöd wenn ich ohne dich heute Abend nach hause gehe ja und als wir bei ihm zu hause waren haben wir erst noch etwas geredet und nen Glas Sekt getrunken und sind dann im Wohnzimmer angefangen und haben es dann im Schlafzimmer zu Ende gebracht wobei er echt vorsichtig aber sehr leidenschaftlich mich entjungfert hatte haben uns noch ein paar mal getroffen aber er wollte halt ne Beziehung mit jemanden der geoutet ist und hat sie dann auch gefunden leider aber ich hab bei meinem ersten Mal echt schöne Erfahrung sammeln können und würde es immer wieder tun

oh hast dich gewagt und auch dazu Glück gehabt ! finde ich gut und daß du es auch hier die Erfahrung geschrieben hast , Klasse ! weil bei mir lief es nicht so einfach ! wobei , wann ist etwas einfach ? ich wurde , na man könnte sagen vergewaltigt ! aber nach Tagen war ich anderer Meinung und ich ging wieder zu ihm ! weil es hat mich total angetörnt ! einen Schwanz in allen meinen Löcher zu bekommen und geniesen konnte ! beim zweiten Besuch war ich darauf vorbereitet , zog mich auch dem entsprechend an ! also Short , beim ersten mal Jeans ! und keinen Slip darunter , er durfte es ja sehen daß ich geil war ! und ihm fiel es auch sofort auf ! meinte dann , es hat dir gefallen ! oder ? ich nickte nur ! und war ja beruflich zuvor beim ihm und habe nach dem Angriff ja alles abgebrochen und verschwand auf der Stelle ohne Tschau , meine Sachen lies ich ja zurück ! und darum ich klingelte bei ihm ! ich mit dem Aufzug hoch zur Wohnung! und er stand schon unter der Tür ! nach dem Motto freut mich daß du wieder kommst ! muß ja noch meinen Koffer wieder abholen ! die Ausrede kannst du dir sparen ! habe doch gesehen wie es unter dem Höschen eng wurde , darum bin ich ja direkt zur Sache gekommen ! nur du hast nicht damit gerechnet ! und bist getürmt! aber jetzt haben wir Zeit und ich werde dich langsam in die Männerliebe einführen, gell !!!

Geschrieben

hallo lover....

bei mir war es so: ich bin in einem kinderheim (internat) aufgewachsen.(hat aber kein einfluss auf sexualart)

also, mir hat schon als kind ein mann mehr aussagekraft gehabt und fand es auch schön, wenn ich mit einem gruppenleiter(erzieher) etwas machen konnte(hausaufgaben,

karten spiele und brettspiele u.s.w.) als mit erzieherin.

eines nachts hatte ich ein traum: es gewitterte(donner , blitz regensturm) und ich ging zum schlafzimmer des erzieher`s und fragte ihn, 

ob ich bei ihm im bett schlafen könnte.

er sagte ja und schlug die decke zurück ,damit ich zu ihm ins bett kriechen konnte.

LEIDER GING DA GENAU DAS ZIMMERLICHT AN,IM ZIMMER UND ICH WAR TRAURIG,DASS ICH IN MEINEM BETT AUFGEWACHT BIN ( da war ich 11j.)

mit 13j. hatte ich einem gruppen kind sein schwanz in meine hände genommen während er schlief,und wichste ihm mit einer hand 

als er erwachte war ich erschrocken 

er sagte etwas erbost: WAS MACHST DU AN MIR!!

als gegen frage sagte ich : nichts!

an einem anderen abend,probierte ich es nochmals und er bekam einen harten. da erschrak ich weil er hart wurde.

ich denke er hat es genossen .

später so etwa nach einem halben jahr später veruchte ich es nochmals und nahm sein schwanz zwischen meine lippen.ich fand das schön und angenehm.

er hatte einige tropfen kommen lassen in mein mund. auch das fand ich angenehm.

SEIT DA WEISS ICH ,DASS ICH DEVINITIV AUF JUNGS STAND.

und mit 14j. hatte ich ersten sex mit einem mann(18j)

 

als ich aus d

Geschrieben

als ich aus dem kinderheim raus kam,hatte ich so ein anzeigen heft gefunden und nahm es mit nach hause,verstekt und spähter wieder vor genommen und angesehen 

und fand das lässig und hatte ein inserat geschrieben.( da war ich gerade mal 18j)

das hörte sich so an: SUCHE BOY ZUM DEN BOY MIT MIR SPIELEN ZU LASSEN UND ICH ZUM SPIELEN BRAUCHE

Geschrieben
Bin in der gleichen bzw. ähnlichen Situation wie Du! Nur das bei mir zusätzlich meine Religion und meine Nationalität eine entscheidende Rolle spielt in meinem Leben! Ich bin ein Türke mir wahrscheinlich bisexuellen Neigungen!
Geschrieben
Am 5.7.2018 at 13:45, schrieb Lovebreaker05:

Hey Leute! Bin noch relativ unerfahren hier aber wollte trotzdem mal eure Erfahrungsberichte hören....

also ich bin ebenfalls noch von der sogenannten alten schule, 65 jahre...hatte in jungen jahren mal das bedürfnis mir einen von einem freund einen blasen zu lassen, wozu es aber nie kam.

damals waren die kerle dann 175 er... ein schimpfwort. so wurde man also vorgeprägt....so vergingen einige jahrzehnte wo ich viel sex mit frauen und einigen paaren hatte.

dann kam es mit ca 50 jahren zum ersten bi kontakt, der nicht geplant war. wurde mehrmals von einem ehepaar zu einem dreier eingeladen, bis er dann beim 3. treffen nach dem sex zu mir unter die dusche kam...

er kniete sich einfach vor mich hin, nahm meinen schwanz ohne zu fragen und blies ihn mir....ich hatte sofort wieder einen stehen....

es war mein so genannter einstieg in ein neues sexuelles leben... was ich in den jahren immer mehr und mehr ausgebaut habe und auslebe...

die letzten 3 jahre so sehr, dass ich selbst sagen kann, ja ich bin fast schwul... und ich liebe es.

Geschrieben

 hatte mit 14 o 15 ma ein sexuelles erlebnis mit nen gleichaltrigen,dachte aber damals es ist nur ne phase. hatte aber auch sexuelle erlebnisse mit frauen,mußte aber dann feststellen das es nicht so meins war.hab dabei nichts endfunden u hab meine sexualietät immer heimlich mit wechselden partnern ausgelebt.da ich  mich aber nicht outen will bzw nicht kann,da das mein umfeld nicht verstehen würde ist es schwer nen ehrlichen mann kennen zulernen der nicht nur was führs bett sucht.hätte schon gern ne beziehung,auch auf sexueller ebene.mußte aber leider feststellen das es den typen die ich bisher kennen  gelernt hab nur um sex ging.

Brandan
Geschrieben

Hatte erste sexuelle Erfahrungen mit meinem besten Freund,ohne diese eigentlich einordnen zu können.Selbst ein Samenerguss war mir damals noch fremd.Aufklärung ein Fremdwort,meine Eltern in Scheidung und ich in einer anderen Familie aufgewachsen.In der Pubertät irritiert,viele meiner Freunde pflegten Freundschaften mit Mädchen.Zufall oder Ironie,immer häufiger hatte ich sexuelle Kontakte zu Jungs- danach oft große Schamgefühle.Auch im Alter von Sechszehn lief alles nur mit Jungs,irgendwie Zufall? Hatte auch mal die Begierde zu Mädchen,aber das dauerte bis zum 18 Jahr.Immer wieder hatte ich versucht meine Homosexualität zu verdrängen.Ein langer Weg bis ich es mir eingestand.Bis heute lebe ich im Widerspruch,ich kann beides,aber das eine ist das,wo ich Hingabe spüre.

Geschrieben
Am 5.7.2018 at 13:45, schrieb Lovebreaker05:

Hey Leute! Bin noch relativ unerfahren hier aber wollte trotzdem mal eure Erfahrungsberichte hören...

Das wird man nicht mein lieber Loverbracker....das ist man vielleicht unterbewusst....lange Zeit im leben!!!... bis zu dem angeblick da  man.....zu sich selbst.....findet!.BEI mir dauert es lange lange jahre bis ich soweit war ..UND GEWUSST HAB ICH BIN GAY!!!...ICH STEHE DAZU...UND ICH FREUE MICH DARÜBER WENN JEMAND SICH SELBST ERKENNT ...UND es hat niemand das Recht oder die Entscheidungewalt....HIERÜBER ÜBER DICH ODER ANDERE EIN URTEIL ZU FÄLLEN!!!.AUCH WENN DIES HEUTE IMMER NOCH FÜR VIELE MITMENSCHEN EIN GRUND FÜR ABLEHNUNG ODER GAR GEWALT IST....SEXUALITÄT IST INDIVIDUELL

nick2017333
Geschrieben
Am 27.1.2019 at 13:11, schrieb Chrisi18883:

UND GEWUSST HAB ICH BIN GAY

Ich habe ja immer noch die Theorie, das bei jedem Menschen das Pendel in beide Richtungen ausschlagen kann und nur die Gesellschaft uns gewisse moralische Grenzen auferlegt. Ich denke, oft ist es zuerst der Mensch in denen man sich verliebt. Und wenn die Chemie stimmt und es klick macht, dann ist die Ausrichtung erst einmal egal. Ich hatte mit 19 mal eine unerwiderte Liebessehnsucht in Berlin zu einem (schwulen) Mann. Und danach war der Mensch, bei dem es bei mir Klick gemacht hat, eine Frau. Wer weiß, was heute wäre, wenn es damals anders gelaufen wäre.

Geschrieben

Soeben las ich gerade den Beitrag des Tread-Eröffner. Ich bin hier schon eine Zeitlang angemeldet, aber war bis vor einigen Tagen nicht so viel aktiv. 

So hier meine Geschichte, wie ich mir zugestehe Bi zu sein: 


Mein Nick-Name kommt davon, dass ich Ford Scorpio gerne habe, also Youngtimer und heute schon ein Oldtime ist. 

Ich wurde im Febr. 59 Jahre alt, 188 cm, leider etwas zu viele Kilos, 127.2 kg, aber am Abnehmen, Nichtraucher, keine Szenegänger, Saunagänger, Discobesucher, eher der romantische Mann, bisexuell und liiert mit einer Frau.

Ich hatte lange Zeit keine Freundin, erst mit 32 Jahren. Mit 17 Jahren hat mir der 8 Jahre ältere Nachbarssohn Homo–Bücher zum Lesen gegeben, dann mit 27 Jahren zügelte ich nach Lausanne und da wohnte auch der 8 Jahre ältere Nachbarssohn vom Weekendhaus meiner Eltern. Mit ihm fachsimpelte ich auch über Oldtimer.
Ich erzählte ihm, dass ich Homo–Videos bestellt habe, weil es mich so wunder nahm, was so 2 Männer machen und dann sagte er mir, wenn sie kommen, würde er diese gern mit mir anschauen.
Dann schauten wir diese gemeinsam an und dann ist es eben halt passiert. Es entstand eine wunderbar diskrete Freundschaft, welchen beiden gefiel Er sagte mir, er sei auch Bisexuell.
Als ich dann 1992 mit 32 Jahren meine 1. Frau kennen und lieben gelernt hatte, blieb das geheime Verhältnis zum Kollegen. Ich ging ab und zu zu ihm und wir assen etwas zum Znacht, dann schauten wir diverse Homo–Videos an, etc.

Dezember 2003 Trennung von der Frau. Leider war mit ihr der Sex nicht so too, darum ginge ich zu ihm. März 2004 kennenlernen einer Witwe, die 11 Monste vorher ihr Mann verstorben war. Viele Gemeinsamkeiten hatten wir und ich legte Sie bereits beim 2 Date flach. Kurze Zeit später sagte sie mir, dass sie mit einer Kollegin an die Costa Brava I’m Juni 2004 ginge, fragte ich sie, ob sie ein Einzelzimmer oder ein Doppelzimmer nehme. Als sie darauf antwortete, sagte sie ein Doppelzimmer. Darauf sagte ich ihr, dass sie nicht mit ihrer Kollegin anfangen solle. Darauf fragte sie mich, ob ich schon Erfahrung mig einen Mann hätte. Ich habe es zu, dass ich bis Februar 2004 ein Sex-Verhältnis mit dem Nachbsrssohn von Ferienhaus meiner Eltern hatte. Ich lernte bei ihr wirklich der did Liebe zwischen Frau und Mann kennen. Ich verlangte von der Witwe, dass sie mich blasen sollte, sagte sie mir, dass sie das nicht mache. Ihr Mann hatte das auch nicht gewollt und sie erzählte, wie häufig sid Sex mit ihren Mann hatte. Einige Tage später sagte sie mir, dass sie ihren ältesten Sohn (ungefähr 23 Jahre alt) gefragt hatte, ob man das macht. Im Dunkeln machte sie es ab und zu. Sie war nicht eine gute Bläserin, ob wohl sie Klarinette spielte. :)


Leider hat der Nachbsrssohn jetzt mir im 2004 erzählt, dass er einen Freund (eigentlich nicht direkt, aber er hat sich immer mehr von mir abgewendrt) hätte. 

Im 2004 hatte ich das Comming-Out bei meinen Eltern wegen dem Nachbarssohn, das war für mich eine Erkeichterung  musste aber mit meinen Eltern zu ihm, um zu diskutieren. 

Wir versprachen uns, dass wir nur noch Kollegen seien. Bis damals war eine schöne (Sex-)Freundschaft, mich nur wegen dem Sex, sondern konnten auch über Oldtimer und Fahrzeuge Diskutieren und fachsimpeln. Da ich ihn damals schlecht machte, meine Eltern waren mit seinen Eltern eng befreundet, erzählte natürlich meine Mutter seinen Eltern das und andere Personen. Ich musste sogar seinem Vater berichten, wie es dazu kam. Da ich damals den Nachbarssohn schlecht gemacht hat  will er keinen Kontakt mehr. Bin traurig. 

Wohne in der Region Bern / Schweiz und habe eine Freundin, der habe ich es erzählt wegen meiner Bi–Neigung, denn meine Mutter wollte es ihr erzählen. Ich habe meiner Mutter meine  Freundin 2010 über 6 Monate verheimlicht. Meine Freundin sagt immer ein Bisschen Bi schadet nicht. Eine Zeitlang verdrängte ich meine Neigung. Nach dem Comming–Out im Dez. 2003 bei den Alt–Opel– und Ford–Kollegen, meiden Sie mich. 

Ich hatte damals den Nick: Bi-Commodore und ich hatte diese Alt-Opel- und Ford-Kollegen per Brief auf die Trennung mit meiner Freundin hingewiesen, der ich dachte der eine oder andere wäre auch so wie ich. 2 davon waren Single. Commodore war eine ehemalige Opel-Marke und das gefiel denen nicht. 

Mich hatte mich bei einen Single entschuldigt, aber leider meiden Sie mich Gleichwohl. 

Dies ist meine Geschichte wie ich liebe Sex mit beiden Geschlechtern zu haben. 

 

 


×
×
  • Neu erstellen...