Jump to content
flagellant

Urlaub

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
die Gier irgendetwas zu versäumen,und die Dummheit!!!!
Geschrieben
Super Thema sollte viele zum Nachdenken bringen
glanzberl
Geschrieben
Nur mal so in die runde gesagt: Das klima der welt hat sich schon immer gewandelt Es gab ja mal ne eiszeit Die Menschheit beschleunigt das nur etwas Mit all dem Flügen Kreuzfahrten & all dem anderen Dingen
Geschrieben
was haben Menschen in Spanien, Süd-Frankreich und anderen südl. Ländern zu suchen? Man verunreinigt die Luft unnütz die Luft und trägt so auch zu dem Klimawandel bei!
versauterpauli
Geschrieben
flagellant, Du hast völlig recht, Geld verdirbt manchmal den Character !
Geschrieben
es freut mich sehr, daß dieses thema auch hier angesprochen wird. die schiffe und flugzeuge werden immer größer, bäume und grün müssen immer größeren betonklötzen weichen und immer mehr touristen verunzieren die landschaft, drängen tiere und grün zurück.
Geschrieben
ja stimmt , ich habe abwechselnd fast gekotzt und geheult als ich das heute im Fernsehen gesehen habe , diese blöden Schweine ... nee Schweine stimmt nicht , denn Schweine haben tausend mal mehr Grips als diese Vollpfosten .
Geschrieben
Ich habe schon vor wenigen Jahren mein Auto abgeschafft, fahre mit der Bahn zur Arbeit und in den Urlaub. Und privat sehr viel Fahrrad. Dies hilft dann nicht nur der Umwelt, sondern auch meiner Gesundheit und meiner Figur.
Sharpdevil
Geschrieben
Flagellant spricht mir aus dem Herzen!
glanzberl
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb NORDDEUTSCH68:

Ich habe schon vor wenigen Jahren mein Auto abgeschafft, fahre mit der Bahn zur Arbeit und in den Urlaub. Und privat sehr viel Fahrrad. Dies hilft dann nicht nur der Umwelt, sondern auch meiner Gesundheit und meiner Figur.

Das is nur ein troffen auf denn heissen Stein  

So lange in der dritten weld europas E-schrott & all die alten Auto  landen 

Der Figur mag es jut tun  der gesundheit nur bedingt (wer in B öffis ... der wess bescheid)

HaJo
Geschrieben

Ein wirklich trauriges Thema, aber der Tourismus ist nur zum Teil an dem Klimawandel beteiligt.
Es fängt schon nebenan im Supermarkt an. Solange es Leute gibt, die im Winter frische Erdbeeren fressen wollen, müssen diese aus Israel, Marokko oder Ägypten herangekarrt werden, wegen der leichten Verderblichkeit selbstverständlich in Plastikverpackung, die dann irgendwann durch die Müllverbrennung ihre Schadstoffe wieder in die Atmosphäre entlässt.

Ein Gang durch die Obst- und Gemüseabteilung im Discounter ist wie eine virtuelle Weltreise...:earth_africa::earth_americas::earth_asia:

  • Holland liefert Tomaten, Paprika, Zucchini, Zwiebeln, Äpfel, Birnen, Auberginen .....
  • Spanien -  Gurken, Tomaten, Zucchini, Peperoni, Auberginen, Orangen Mandarinen....
  • Peru -  Spargel, Ingwer, Trauben, Avocados, Mangos, Heidelbeeren,  Bananen

Die Liste ließe sich fast beliebig fortsetzen.
Dazu kommt noch dass Plantagenarbeiter teilweise unter unmenschlichen Bedingungen "gehalten" werden

Was wir dagegen tun können ist diesen Wahnsinn zu boykottieren. Ich brauch im Winter keine Erdbeeren.
Ich kaufe nur regionale Produkte, und meine Tomaten wachsen zur Zeit auf meinem Balkon :$

Frankiboy102
Geschrieben
Während Millionen Menschen auf der Welt hungern und kein Dach übern Kopf haben, da protzen die egoistischen Herrschaften viele in meinem Alter auf den Traumschiffen, mit ihren Limosienen, und... zerstören nicht nur die Natur, sondern ruinieren auch noch ihre eigene Gesundheit, und klagen über Streß und Schmerzen & ihren "Geldsorgen". Dabei wissen viele nicht ein mal wie schön es ist aktiven Urlaub zu machen, die noch intackte Natur dabei zu geniesen, und dann im hohen Alter noch gesund und fit wie ein Turnschuh zu sein. Sollen Jene ruhig noch mehr abgezockt werden, im Stau schwitzen, unter Errektionstörungen leiden, und wenn sie mal eine schlafreiche Nacht haben, vom bösen Traum wach werden...." Denke ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht"
flagellant
Geschrieben
vor 17 Stunden, schrieb HaJo:

Ein wirklich trauriges Thema, aber der Tourismus ist nur zum Teil an dem Klimawandel beteiligt.
Es fängt schon nebenan im Supermarkt an. Solange es Leute gibt, die im Winter frische Erdbeeren fressen wollen, müssen diese aus Israel, Marokko oder Ägypten herangekarrt werden, wegen der leichten Verderblichkeit selbstverständlich in Plastikverpackung, die dann irgendwann durch die Müllverbrennung ihre Schadstoffe wieder in die Atmosphäre entlässt.

Ein Gang durch die Obst- und Gemüseabteilung im Discounter ist wie eine virtuelle Weltreise...:earth_africa::earth_americas::earth_asia:

  • Holland liefert Tomaten, Paprika, Zucchini, Zwiebeln, Äpfel, Birnen, Auberginen .....
  • Spanien -  Gurken, Tomaten, Zucchini, Peperoni, Auberginen, Orangen Mandarinen....
  • Peru -  Spargel, Ingwer, Trauben, Avocados, Mangos, Heidelbeeren,  Bananen

Die Liste ließe sich fast beliebig fortsetzen.
Dazu kommt noch dass Plantagenarbeiter teilweise unter unmenschlichen Bedingungen "gehalten" werden

Was wir dagegen tun können ist diesen Wahnsinn zu boykottieren. Ich brauch im Winter keine Erdbeeren.
Ich kaufe nur regionale Produkte, und meine Tomaten wachsen zur Zeit auf meinem Balkon :$

Ja Lieber HaJo da hast du recht.Ich gehe lieber auf den Bauernmarkt und kaufe das Gemüse was ich nicht zu Hause habe dort.Kartoffeln im Winter von Arbeitskollegen die Bauernhöfe haben.

habe noch was gefunden: Hier was man selbst im Haus anbauen kann (könnte)
Knoblauch-drinnen-in-einem-Topf-anbauen

Ushuaia369
Geschrieben

Sorry Leute, aber diese "Verteufelung" des Tourismus kann ich nicht einfach so stehen lassen.

Alexander von Humboldt sagte sinngemäß "Wer eine Weltanschauung haben will, der muss sich die Welt auch anschauen."

Es gibt hunderte Alternativen, um der Umwelt etwas Gutes zu tun, da gehört es nicht nur dazu im Hofladen nebenan regionale Produkte zu kaufen (was im Übrigen auch passionierte Kreuzfahrer tun!). Da steht für mich im Vordergrund der Verpackungswahnsinn in Deutschland, da ärgert mich der Betrug durch Megakonzerne (Dieselskandal), da geht es vorrangig um unsaubere Landwirtschaft (Glyphosat), da spreche ich alle Raucher an, die mir ihr Nikotin isn Gesicht blasen, das sind furzende und scheißende Menschen und Tiere, die den CO²-Wert hochtreiben und und und ... beispielsweise der Flugverkehr ... er ist mit "nur" 4,9% (was ich nicht kleinreden will) an der Klimaauswirkung beteiligt.

Im Übrigen schafft der Tourismus in einigen Gegenden dieser Welt bis zu 70 % der dortigen Arbeitsplätze.

HaJo
Geschrieben

@Ushuaia369

Also bei allem Respekt, bleib mal bitte auf'm Teppich

Man wird wohl kaum den Menschen das furzen und scheissen verbieten können um die CO² -Bilanz zu verbessern.:confused: und das mit dem Verpackungsmüll erledigt sich fast von selbst wenn die Leute im Bauernlädchen, beim lokalen Metzger und Bäcker kaufen...

Der LUXUSTOURISMUS ist aber tatsächlich ein Riesenproblem, da muss ich Flagellant beipflichten.
Es geht dabei durchaus nicht nur um Emissionen von Luxusdampfern und Flugzeugen.
Durch den Tourismus werden fortwährend Lebensräume von seltenen, vom aussterben bedrohten Tierarten zerstört, Küsten und Strände werden mit Hotels und Resorts regelrecht zugepflastert. Alexander von Humboldt hatte sicher Recht mit seinem Spruch, trotzdem glaube ich dass er sich im Grabe 'rumdrehen würde, bekäme er mit, WIE das anschauen der Welt heute abläuft.

 

Mücke1
Geschrieben

Da gebe ich euch allen Recht, aber solange diese Geldgier und Dummheit der Menschen bleibt müssen wir so leben und weiter die schöne Natur zertören. Die Natur fängt an sich zu Rächen, gnadenlos. Die Natur kann ohne Mensch leben aber der Mensch nicht ohne die schöne Natur. Es wird keine 20Jahre mehr dauern dann ist der Aufschrei groß, Weltmeere Leer, keine Vögel und Insekten mehr usw. Was macht der Mensch dann???. Er hat alles zu Betoniert, Vergiftet und Zerstört.  Da möchte ich dann mal die Klugscheißer von Wissenschafler mal hören was dann zu machen ist. Das sind die die das jetzt Verharmlosen. Wann wachen wir auf?  Die 7 Siegel der Offenbarung und was dabei geschieht. Das sollte sich mal die Menschheit vor Augen halten.


×