Jump to content
Chub_Kev

Warum sind Schwule inkompetent beim Thema Beziehung?

Empfohlener Beitrag

roli4
Geschrieben
Also ich lebe seit 12 Jahren in einer Beziehung
Geschrieben
Gut, das war ja nicht die Frage roli4, aber ich freue mich für dich :-)
phobus911
Geschrieben
Icg habe meinen Freund auch über ein Portal kennen gelernt und wir sind seit sieben Jahren Glücklich zusammen. Mann solte nicht darauf zusteuern das es nur um Sex geht. Eine Beziehung fängt in meinen Augen immer mit Gesprächen an wobei der Sex nicht erwehnenswert ist. :)
Geschrieben
Eine Beziehung baut sich doch mit der Zeit auf. Jetzt explizit nur nach einer Beziehung zu suchen halte ich für aussichtslos. Sicher steht bei diesem Portal der schnelle Sex als Schlagzeile in der Beschreibung aber selbst der ist schwer zu finden, meine Erfahrung hat mir gezeigt, daß der Großteil nur schreiben möchte, der andere Teil sammelt nur Bilder, wenn man aber einen konkreten Termin machen möchte kommen die verschiedensten Ausreden oder es herrscht gar Funkstille. Wie soll man da eine Beziehung aufbauen, wenn schon das Kennenlernen scheitert? Ich bin der Auffassung, daß solche Portale für die aktive Beziehungssuche ungeeignet sind und es nicht nur eine Sache der Schwulen ist. Ich suche schon seit 2010, war und bin da auf den verschiedensten Portalen unterwegs aber ohne nenneswerten Erfolg.
Raumduft
Geschrieben
also ich habe alleine, viel mehr spaß. kann mich austoben und muß keine rücksicht nehmen.
Geschrieben
wäre schön den passenden mann zu finden, aber ist sehr schwer, die meisten suchen nur sex, was ja an sich auch nicht schlecht ist
Grpa4Grson
Geschrieben

ach, was soll ich dazu sagen, man(n) resigniert leicht an der Wirklichkeit.....

Frankiboy102
Geschrieben
Hi, einfach den geschriebenen Worten auch Taten folgen lassen. Nur leider sind nur sehr Wenige auch wirklich da zu bereit. Nur durch ein persönliches Kennenlernen, ist möglich eine reale Beziehung auf zu bauen. Der Chat hier in den Portalen, sollte nur zur Kontaktaufnahme, und zum vorab-Check dienen ob es passen könnte....
Geschrieben

Cheb Kev...Hallo das stimmt was duSchreibst....Viele.Schwule Männer denken nur an das eine....und a besten noch TG dafür bekommen....

🤔Dann ist die Sexualität nur ausgebeutet für den Praktischen Nutzen....der Mensch bleibt auf der Strecke.....

Und Mein Lieber ich hab auch öfters dran gedacht 

Viel Sex ist toll.....heute weiß ich es muss der Richtige Partner sein am besten ein Reifer Herr...den die wissen was möchten und sind nicht so ....flatterhaft....Und lieber Kev😊💋Ich habe nicht die geringsten Vorurteile gegenüber einem reifen Partner oder gegen eine Lebenspartnerschaft mit ihm ..An all die Homosexuellen Menschen sucht euch nen Parter mit dem ihr durch dick u dünn geht!...der Sex kommt von ganz allein....und haltet den Lieen Menschen fest solang ihr könnt😍

DWT-Pussy43-DLG
Geschrieben

Hab nur die Überschrift gelesen und mir fällt dazu nur ein Wort ein: BLÖDSINN!

Hier wird wohl Sex mit Liebe verwechselt?

Diejenigen, die sich für "Taschengeld" anbieten sind meiner Meinung nach bisexuell. In entsprechenden Kontaktanzeigen-Portalen findet man in zunehmendem Maß solche Angebote. Wenn man mal alle Rubriken (z.B.: ER sucht SIE) durchstöbert findet man die selben Inserenten wieder wenn man auf Formulierungen, Ausdrucksweise und wiederkehrende Fehler achtet.

Die suchen da bestimmt keine Beziehung.

Wirklich homosexuelle - auch Frauen (Lesben) - sind viel eher an einer Beziehung interessiert. Die nutzen auch keine Sexkontaktanzeigen-Portale.

fuenfeins68
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb DWT-Pussy43-DLG:

Wirklich homosexuelle - auch Frauen (Lesben) - sind viel eher an einer Beziehung interessiert. Die nutzen auch keine Sexkontaktanzeigen-Portale.

Da gebe ich Dir völlig recht. In Foren, so wie diesem hier, tummeln sich eine Menge Neugieriger, die gerne mal mehr oder weniger die gleichgeschlechtliche Ader antesten möchten. Ich würde vermuten, dass die meisten sich gar nicht trauen, es tatsächlich auf eine Treffen ankommen zu lassen, sondern mur an "Gay-Talk" interessiert sind und zuhause eine Frau und Kinder haben. Daher ist es schon ein unglaublicher Glücksfall, hier was ernstes kennenzulernen. Das ist aber auch gar kein speziell schwules Problem, im Joyclub oder anderen Heteroportalen wird es nicht anders sein.

Speziell schwul ist aber durchaus ein Hand zu jüngeren Partnern. Ich hab auch schon häufiger erlebt, dass man hier Leute anschreiben möchte, die 10 Jahre älter als man selbst sind, und dann die Systemantwort erhält, dass der User Nachrichten von Leuten meines Alters nicht akzeptiert (Warum eigentlich gar keine, will er mit jedem direkt in die Kiste und sonst gar nicht reden?). Selbst 50-jährige setzen dann einen Altersfilter auf maximal 25 Jahre, wieso eigentlich? Ob die dann aber nach einer Beziehung suchen? 

Gib aber nicht auf und such Dir am besten den Partner im realen Leben, nicht im Netz. Sympathie und Austrahlung kommen halt nur bei Blickkontakt rüber.

Tobi646
Geschrieben
Ich hab keine Probleme damit eine Beziehung zu finden, monogam versteht sich. Mit meinem ersten Freund war ich ein Jahr zusammen. Er hat 10 km weg von mir gewohnt und mein jetziger Freund wohnt auch nur eine halbe Stunde weg mit dem Zug. Und ich habe beide über eines der „hypersexualisierten Portale“, wie du sie beschreibst (planetromeo, Gay.de, Fetisch.de, etc.) gefunden. Man muss nur richtig suchen und auf die Profilbeschreibung achten. 💪🏻😊
volker67
Geschrieben

ich bin seit 4 jahren verheiratet! schwule leben seltener monogam als menschen mit anderen sexuellen orientierungen! ich nehme mich da auch nicht raus. warum das so ist? weiß ich nicht! mein mann und ich sind schon glücklich miteinander,suchen aberauch manchmal den besonderen kik mit anderen gleichgesinten! wobei ich sagen muß, dass hetros auch in zwigerclubs oder ähnliches gehen,auch verheiratete menschen! leider gibt es keine intolerantesten menschen als schwule männer,leider! muß dir da recht geben! aber inkompitent in sachen beziehungen sind wir denke ich nicht. aber zum thema toleranz gegenüber anders orientierten menschen könnten homosexuelle menschen nochdran arbeiten. ich selber mag die menschen so wie sie sind. ich frage nicht nach ihrer orientierung wenn ich jemanden kennen lerne. menschen die sich selber toll finden und ihre sexualität als einzigten lebensinhalt sehen sind mir einfach zu gewöhnlich und dumm. ich selber habe das hier auch schon erlebt! freunde suchen hier wohl nur die wenigsten. und sex ist warscheinlich auch nur für tolle menschen hier!  

nick2017333
Geschrieben

Da ich nicht schwul bin, kann ich nur meine Sicht von aussen wiedergeben. Ich weiß nicht ob Schwule an sich inkompetenter und intoleranter sind. Die, die ich  im wahren Leben kennen lernen durfte, waren alles andere als das. Ich vermute eher, das ist zum Einen ein Online-Problem. So wie Du schon schreibst, das Internet bietet eine gewisse Anonymität und damit einher geht der Anstand verloren. Du kannst hier sicher Schwule kennen lernen, die das gleiche suchen wie Du. Aber ob das dann in deiner Nähe ist, ist fraglich. Versuchst Du es nur auf Plattformen und gehst Du auch aus? Mit Ausgehen meine ich eher die Disko- und Kneipenszene und Partys. 

Aber dein Problem haben auch Hetero`s. Das Leben wird immer hektischer, die Grossstädte immer anonymer. Wenn Du deinen Partner nicht auf irgendeiner Party oder im Freundeskreis gefunden hast, hat es jeder heutzutage schwer. Und das man mit einem gewachsenen Umfeld gross wird, ist ja heutzutage auch sehr selten. Wir sind noch vom Kindergarten über die Schule bis zur Ausbildung zum teil gemeinsamgross geworden. Heute hast Du Trennung nach dem Kindergarten, dann mindestens 2x in der Schulzeit und spätens nach der Schule verlieren sich alle aus den Augen.

volker67
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb nick2017333:

Da ich nicht schwul bin, kann ich nur meine Sicht von aussen wiedergeben. Ich weiß nicht ob Schwule an sich inkompetenter und intoleranter sind. Die, die ich  im wahren Leben kennen lernen durfte, waren alles andere als das. Ich vermute eher, das ist zum Einen ein Online-Problem. So wie Du schon schreibst, das Internet bietet eine gewisse Anonymität und damit einher geht der Anstand verloren. Du kannst hier sicher Schwule kennen lernen, die das gleiche suchen wie Du. Aber ob das dann in deiner Nähe ist, ist fraglich. Versuchst Du es nur auf Plattformen und gehst Du auch aus? Mit Ausgehen meine ich eher die Disko- und Kneipenszene und Partys. 

Aber dein Problem haben auch Hetero`s. Das Leben wird immer hektischer, die Grossstädte immer anonymer. Wenn Du deinen Partner nicht auf irgendeiner Party oder im Freundeskreis gefunden hast, hat es jeder heutzutage schwer. Und das man mit einem gewachsenen Umfeld gross wird, ist ja heutzutage auch sehr selten. Wir sind noch vom Kindergarten über die Schule bis zur Ausbildung zum teil gemeinsamgross geworden. Heute hast Du Trennung nach dem Kindergarten, dann mindestens 2x in der Schulzeit und spätens nach der Schule verlieren sich alle aus den Augen.

sehe ich ähnlich!!

Ultimativ-Kreativ
Geschrieben

Ich will es mal versuchen etwas verklausuliert platt und einfach runterzubrechen - ja, ein Paradox, ich weiß:

Wer von euch liest oft in Profilen die Schlagworte "unkompliziert", "schnell" und ähnliche Adjektive, oder nutzt sie sogar selbst?

Mir persönlich kann das Wort "unkompliziert" in Bezug auf Lebewesen allgemein oder auch oft situationsbedingt nicht so "unkompliziert" oder einfach über die Lippen kommen, wie vielen anderen offenbar. Denn zwischenmenschliche Interaktion ist nun mal kompliziert, gerade im Bezug, wenn man sich nicht sonderlich direkt ausspricht. Und das führt zu aufgestauten Spannungen in Beziehungen.

Das ist analog zu verstehen wie aus der Geologie und der Plattentektonik:

Wenn sich Kontinentalplatten verkeilen und verhaken brauen sich Druck und Spannung auf, der dann ab einen gewissen Punkt zum Erdbeben führt.

 

Genau so verhält es sich in vielen Beziehungen in unterschiedlicher Stärke auf der Richterskala. Manche kommen mit Konflikten besser zurecht als andere, sprich der eigene Partner, andere nicht. Und all das führt zu Stress und Spannungen und dann folgt Streit. Würden mehr Männer, besonders auch Schwule, das tun was Frauen tun, nämlich sich aussprechen, auch wenns schwer fällt, wäre vieles einfacher. Es wäre nicht alles damit gelöst, aber es ist ein Ventil um den Druck aus dem Kessel zu nehmen. Das ist aber nicht nur in Partnerschaftsbeziehungen so, dass es manchmal zu Differenzen führt, die nicht richtig ausgesprochen werden, um sie zu klären, sondern auch in der Familie und im Freundeskreis. Aus dem Grund zerbrechen Familien, Freundschaften und Partnerschaften. 

Und da man dieses als Konflikt ansieht, will man es sich, wenn es zu oft zu Spannungen kommt vereinfachen und bricht dann mit diesem Menschen, nur wegen männlicher Eitelkeiten, nicht das zu machen was Frauen machen, schlicht mit einander offen und ehrlich über alles reden, egal wie schwer es fällt. Und es sind >>Eitelkeiten<< die einem und auch deswegen beiden im Weg stehen. Und bei zu vielen Spannungen bricht man und geht getrennte Wege. Es ist "unkompliziert" und verhindert so weitere Spannungen, Konflikte und Eskalationen. Auch Empathie gehört dazu und viele beklagen sich über eben diese die dem Gegenüber fehlt. Doch wie ist es mit der eigenen? Ist Man(n) da anders als sein Gegenüber? Womöglich nicht, was wiederum zu den Eitelkeiten führt, wie über recht haben, sich ertappt fühlen etc. Diese Konflikte wollen viele vermeiden, also trennt man sich. es gibt ja viele andere und man ist austauschbar. darum trennt Man(n) sich heute schneller als früher. Das ist nicht nur zwischen Schwulen so, sondern auch Heteros, Lesben und allen anderen auch.

 

Will keine Enzyklopädie hier schreiben, da es ohnehin kaum welche bis zum Schluss lesen werden. Was wiederum mit "schnell" und "unkompliziert" benannt respektive adjektiviert werden kann. Aber ich denke man hat den Casus Cnaxus verstanden. ;-)

nick2017333
Geschrieben
Am 2.9.2018 at 23:55, schrieb Chub_Kev:

Also woran liegt es eurer Meinung nach, dass wir die Inkompetenz in sachen Beziehung sind?

 

vor 7 Stunden, schrieb Ultimativ-Kreativ:

Will keine Enzyklopädie hier schreiben, da es ohnehin kaum welche bis zum Schluss lesen werden. Was wiederum mit "schnell" und "unkompliziert" benannt respektive adjektiviert werden kann. Aber ich denke man hat den Casus Cnaxus verstanden. ;-)

Sorry Ultimativ-Kreativ, ich fühle mich mit deiner Nachricht überfordert. Aber wo in deiner Nachricht findet man/ finde ich einen Ansatz auf die abschliessende Frage von Chub-Kev. Hab Dir die Frage nochmal als Zitat oben einegfügt. Danke schon mal


×