Jump to content

Arbeitsaufteilung im Haushalt

Recommended Posts

Geschrieben

Wie seht ihr denn das?

Ich bin jetzt seit fast 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Es gab mal eine klare Aufteilung wer was zu machen hat. Ich war für den Außenbereich verantwortlich und er für den Innenbereich. Hat auch bis Herbst 2009 gut funktioniert, dann sind wir in ein neues Haus umgezogen und seitdem geht bei ihm fast nix mehr, nur noch PC.

Ich bin jede freie Minute im Garten zum Umgestalten ( 25 Jahre nix getan worden, Urwald) und mein Freund schafft es nicht mal Fenster zu putzen oder ein Zimmer zu fegen, trotz momentaner Arbeitslosigkeit.

Meine Frage an euch wäre, wie würdet ihr euch verhalten? Soll ich weiter alleine außen schuften und auch noch das Haus sauber halten, damit er sich stundenlang am PC aufhalten kann oder Schluss machen und einen neuen Weg gehen. Beides zusammen schaffe ich einfach nicht in meinem Alter.

Bin echt in der Zwickmühle, weil ich meinen Freund voll liebe und er sich liebevoll um mich kümmert, dass ich ordentlich zu essen habe und mir auch Zigaretten holt und, und, und...

Heute hat es wieder gekracht, weil ich das einfach nicht einsehe das nur einer was tut.

Wer hat einen Rat? Was soll ich machen?

Bitte nur ernsthafte Antworten, Danke.


Libra
Geschrieben

Du solltest Dich fragen, warum er lieber am PC abhängt. Möglicherweise hat er dadurch den direkten Bezug zu Dir verloren, auch geschuldet durch seine Arbeitslosigkeit? Sollte deshalb eure Beziehung drohen zu scheitern, ist eine direkte Aussprache unbedingt erforderlich.
Deine Frage ist schwer zu beantworten, keiner außer Euch beiden steckt da drin aber das was ich herauslesen konnte, hast Du zum Teil schon selbst beantwortet. Zeige ihm gemeinsame Perspektiven!


Geschrieben

Wenn ich dich richtig verstanden habe @Silberblick flüchte er sich als Informatiker an den PC um einen Ausgleich zu seiner momentanen Arbeitslosigkeit zu finden

Vielleicht kümmere ich mich auch zu sehr um das Außengelände und er fühlt sich vernachlassigt. Ein gemeinsamer Biergartenbesuch wäre da eventuell hilfreich, aber letztendlich kommen wir dann wieder auf das leidliche Thema und das wäre auch nicht Sinn und Zweck der Sache.

Ich danke dir @Silberblick für deine Worte, die schon mal sehr hilfreich waren.


Geschrieben

Falls noch Interesse besteht.....?
Ich bin über den Satz gestolpert "...er holt mir auch Zigaretten..."
Bist Du irgendwie behindert?


Geschrieben

Nee, @steppenwolf53, bin nicht behindert, vielleicht im Kopf, aber körperlich ist noch alles fit.
Manchmal kann ich mit meinem Sattelzug eben nirgendswo parken oder komme an keiner Tanke vorbei, die meine Sorte führt und wenn es spät wird hat auch der Supermarkt schon zu wenn ich mit dem PKW heim komme.

So, wir haben ein Gespräch geführt und es war wirklich der Frust sich tausendmal bewerben und dann nur unterbezahlte Scheißjobs angeboten zu bekommen. Er war auch nach dem Wochenendgewitter unter uns ganz fleißig und hat fast alles wieder auf Vordermann gebracht.

Was habe ich daraus gelernt? Manchmal muss man sich tiefer mit seinem Partner beschäftigen und mehr hinterfragen warum er grad jetzt so reagiert. Er sollte aber auch offener sein und mir sagen was ihm im Moment zu schaffen macht. Ich denke, dann findet man eher eine Lösung und es muss nicht zu einem Streit kommen.

Ich danke mal für das Interesse eurerseits. Wir können natürlich weiter über dieses Thema im Allgemeinen diskutieren und es kann für jeden hilfreich sein, wenn der eine oder andere selbst mal in so eine Situation gerät.


Geschrieben

Alles klar! Ich wollte nicht indiskret sein!:-)


Geschrieben

Warst du ja nicht @steppenwolf53
Deine Frage zielte doch nur auf eine Unklarheit hin und das sei gestattet :-)



×