Jump to content
nick2017333

Silvesterfeuerwerk abschaffen?

Empfohlener Beitrag

Raumduft
Geschrieben
feuerwerk grundsätzlich verbieten, klasse! dann hätte man endlich ruhe und könnte ohne ständiges erschrecken abends , einschlafen. das kinder verhungern, ist aber familienplanung, hat nichts mit geldverschwendung in den reichen ländern zu tun.
zz40bi
Geschrieben
Brot statt Böller? Ich habe letztens eine Studie für das Jahr 2013 gelesen. Da stand das in dem Jahr etwa 2,5 Millionen Tonnen Brot,Brötchen und anderes Backwerk produziert wurden. Davon wurden 600 000 Tonnen schon aus dem Regal genommen weil sie nicht verkauft wurden. Und das hat man dann verheizt,sprichwörtlich. Da sollte man auch das Rauchen verbieten. Hat noch weniger Sinn als Raketen und Co., was ich auch noch das ganze Jahr einatmen darf.
Geschrieben
Ich persönlich kaufe seit bestimmt 20 Jahren kein Feuerwerk mehr....aber nicht wegen der Umwelt oder hungernden Menschen. Die Problembehandlung der Umweltverschmutzung wird komplett falsch angegangen. Was nützt ein Dieselfahrverbot, wenn in 150 Metern Luftlinie weiter Diesel ausgedampft werden darf, wenn zur Kieler Woche 10 Luxusdampfer in wenigen Tagen soviel Feinstaub in die Atmosphäre blasen wie 100.000e Autos..wenn im Winter in Russland Fahrzeuge 24 Stunden am Tag laufen, damit der Diesel nicht einfriert...ich könnte mir hier die Finger wund tippen. Der Quatsch mit den Elektroautos wird eh nicht funktionieren. In vielen anderen Ländern wird zu einem hohen Prozentsatz mit Erdgas gefahren... Vor über 100 Jahren fuhren Versorgungsfahrzeuge 12 Stunden mit einer Akkuladung durch Berlin. Mit 20 Km/h...aber dafür mit mehreren Tonnen Gewicht. Und heute will man mir erklären...das es nach 100 Jahren kein PKW von Berlin ohne den Akku zu laden nach München schafft ? Totale Knete...es ist nicht gewollt. Aber ganz wichtig, Strohhalme verbieten...alleine was bei McDonalds und Co. täglich an Müll entsteht, das Plastikbesteck im Flugzeug 3-fach verpackt wird.. Den Deutschen immer mehr kastrieren...
nagilum
Geschrieben
Ich bin für ein Verbot privater Feuerwerke. Die Umweltverschmutzung und die anderweitige, sinnvollere Verwendung der finanziellen Mittel wurden bereits angesprochen. Darüber hinaus möchte ich noch anmerken, dass wohl auch die an Silvester extrem gestressten Haus- und Wildtiere einem solchen Verbot nicht widersprechen würden, wenn sie denn könnten... Insgesamt betrachtet, stehen diese negativen Aspekte in keinem Verhältnis zu dem kurzfristigen Vergnügen eines Feuerwerks. Vom Verbot ausnehmen würde ich allerdings Kinderfeuerwerksartikel, um den Kleinen die Silvesterfreude nicht völlig zu vermiesen
barti41
Geschrieben
Leute habt Ihr keine anderen Probleme? Oder einfach nur zuviel Langeweile?
Haarlos
Geschrieben
Ich bin gegen das abschaffen wer knallt denn ? alle die jammern wegen wenig Geld .Solange das Arbeitsamt alles bezahlt nichts dagegen
Vvv
Geschrieben
Ich kaufe jedes Jahr Feuerwerk, ich freue mich immer wenn ich sie wieder kaufen kann. Ein Verbot wäre nicht gut. Ich lasse mir nicht alles verbieten.
Frankiboy102
Geschrieben
Ich würde es sehr begrüßen. Noch viel schlimmer ist der Müll überall in den Städten, besonders dort, wo die Armut besonders groß ist. Und die vielen zum Glück diesmal "nur" Verletzten. Dann auch noch die Angriffe auf die Rettungskräfte. Nur leider siegt hier wieder die Profitgier der Hersteller und Vertriebler, sowie die Sucht Derjenigen, den der Alkoholrausch und giftige Tabackqualm noch nicht teuer & gesundheitsschädlich genug ist. Gesundes neues Jahr !
Haarlos
Geschrieben
ich wäre dafür die wenn man die Sozialleistungen kürzen würden dann brauchen wir edie fragen nicht mehr
Bi_One
Geschrieben
Ganz Klar Abschaffen und für mich nur aus dem Grund weil zu viel Blödsinn damit angestellt wird. Zentral organisiertes Feuerwerk von Profis für alle fände ich besser.
Frankyboy
Geschrieben
Es waren 140 Millionen Euro!!!! Wo wir so viel Elend haben!!! Ich stimme Dir voll zu! Und die vielen Verletzten die ins Krankenhaus müssen! Traurig, nur für einen kurzen Moment so viel Geld in die Luft zu knallen!
zz40bi
Geschrieben
Und die noch mehr Verletzten und Toten die der Straßenverkehr jedes Jahr bringt?? Das ist egal? Und das Auto wird auch nicht abgeschafft.!
Geschrieben
Ganz klar abschaffen, ich selber bin Hundebesitzer. Wenn ich mir vorstelle, daß wir Menschen die Knallerei ebenso laut hören würden wie Tiere, dann wäre es bereits seit Jahren verboten worden denke ich. Das Geld sollte gespendet werden.
zz40bi
Geschrieben
Spenden? Klar. So ein Witz. Da wird auch nur abgezockt. Das meiste Geld verschwindet irgendwohin. Klamotten werden zu geld gemacht was von dubiosen Leuten behalten wird. Bei Geldspenden versickert auch viel. Wenn Deutschland und bestimmt auch viele andere Länder Brot berbrennt und auch viele andere Lebensmittel vernichtet anstatt diese Bedürftigen gibt spende ich nur direkt. Unser Tierheim bekommt imner was. Ja ich liebe auch das Feuerwerk. Aber ich versuche Rücksicht zu üben. Silvester hat ein Bauer die Kühe auf der der Wiese stehen lassen. Und ich habe mein Feuerwerk dahin verlegt wo keine Tiere sind. Soviel Rücksicht hätte ich von allen. Rauchern,Autofahrern und auch Hundebesitzer die die Scheiße von ihren Vierbeinern nicht liegen lassen!
HaJo
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Haarlos:

ich wäre dafür die wenn man die Sozialleistungen kürzen würden dann brauchen wir edie fragen nicht mehr

Normalerweise wünsche ich ja niemandem etwas böses, aaaber:
DIR wünsche ich dass du irgendwann einmal auf Sozialleistungen angewiesen bist.
Vielleicht wird dir ja dann bewusst wie unsinnig dein Beitrag ist :coffee_morning:

Silvesterfeuerwerk abschaffen ist ein unrealistischer Wunsch.
Zum einen, weil mit dem Scheiss Millionen verdient werden, zum anderen weil man einen über viele Jahrzehnte zelebrierten Brauch nicht einfach so verbieten kann, und wir wissen alle dass ein solches Verbot auch niemals durchzusetzen wäre. Davon abgesehen reizt "verbotenes" umso mehr, was zur Folge hätte dass verstärkt illegale Knallkörper und Raketen zum Einsatz kämen. Was dabei passieren kann ist DAS

nick2017333
Geschrieben
vor 18 Minuten, schrieb HaJo:

Silvesterfeuerwerk abschaffen ist ein unrealistischer Wunsch.

Im Grunde soll jeder machen, was er will. Warum geht das Ganze aber nicht auch mit weniger Feinstaub und weniger Kawumm. Schöne Effekte mit nicht ganz soviel Krach und eine andere Zündtechnik sollte doch auch gehen. Und dazu eine Steuer, die nur für die Dreckbeseitigung gedacht ist und dann passt es doch auch.

Brandan
Geschrieben (bearbeitet)

Schaue schon gerne bei professionellen Feuerwerken zu,wie auf dem Hamburger Dom und an der Alster.Aber selber knallen,dazu fehlt mir einfach die Lust.Die Schäden wie Brände und Verstümmelungen durch unsachgemässe Handhabung empfinde ich besorgniserregend.Eine Diskussion für ein Verbot von bestimmten Feuerwerkerzeugnissen ist schon längst überfällig.

bearbeitet von Brandan
Lk
Rainbowpainter
Geschrieben
Gänzlich abschaffen würde nicht funktionieren. Die Leute würden mit gelben Westen auf die Strasse gehen und laut mit Böllern protestieren.
oldysuchtjungy
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Rainbowpainter:

Gänzlich abschaffen würde nicht funktionieren. Die Leute würden mit gelben Westen auf die Strasse gehen und laut mit Böllern protestieren.

Nun, in Thüringen, Sachsen und ...würde die "besorgten Bürger" auf die Straße gehen und rufen:"Wir sind das Volk".

Soweit kann es kommen, wenn man versucht eine Diskussion über Sinnvolle oder unsinnige Tradition zu initiieren. Dabei haben die wenigsten davon gesprochen, das Silvesterfeuerwerk total abzuschaffen.  Im Jahr 2018 erzielte die Branche Verkäufe in Höhe von rund 137 Millionen Euro. Die pyrotechnische Industrie beschäftigt etwa 3.000 Mitarbeiter in Deutschland, die Fertigung findet allerdings fast ausschließlich in Fernost statt. Klar, dass sich solch ein Industriezweig nicht gerne die Butter vom Brot nehmen lassen will. Aber deswegen kann es ja nicht verkerrt oder verboten sein über Sinn oder Unsinn der unkontrollierten Silvesterknallerei zu reden. Hier noch etwas zum Thema Frankreich und gelbe Westen

In Frankreich ist privates Feuerwerk über Silvester nicht üblich, in der Hauptstadt ist es sogar verboten.Hier organisiert die Stadt am Triumpfboden ein Feuerwerk und die Touristen und Pariser feiern zu Hundertausenden auf dem benachbartem Champs Elysees ins neue Jahr. So sehr ich auch die Meedien verfolgt habe, nirgendwo war die Rede davon, dass gelbe Westen dagegen protestiert haben.

Geschrieben (bearbeitet)

Wenn du schon mit Zahlen jonglierst, dann aber auch mit Zahlen die zum einen richtig sind und zum anderen nicht aus dem gesamten Zusammenhang gerissen werden.
Bei der Feinstaubbelastung durch Silvesterfeuerwerk handelt es sich um ca. 15,5% des Feinstaubes durch den Straßenverkehr. Hierzu sollte man aber auch erwähnen, das die Belastung durch den Straßenverkehr ca. 14% der Gesamtbelastung durch Feinstaub aus macht. Die anderen 16% Industrie, 23% Landwirtschaft, 10% Holzfeuerung, 14% Energie, 23% Schüttgutumschlag. (Zahlen des UBA aus 2015)
Wenn ich mir diese Zahlen ansehe, dann frage ich mich: Warum wird von der deutschen Umwelthilfe nur darauf geklagt, das Dieselfahrzeuge aus den Städten verbannt werden müssen. Warum klagt man denn nicht darauf, das bei Überschreitungen die Landwirtschaft (23%) eingestellt wird, oder die Energieerzeugung (14%), oder die Industrie (16%) aufhören muss zu produzieren. Am besten wäre es doch wenn wir die Industrie, die Landwirtschaft, den Straßenverkehr, die Holzfeuerung, die Energieerzeugung, und den Schüttgutumschlag ganz verbieten. Dann hätten wir gar keine Feinstaubbelastung mehr.
Ja, ja. Bevor jetzt jemand meckert, das Feuerwerk zu Silvester macht dann 100% der Jahresfeinstaubbelastung aus. Aber das macht dann auch nichts mehr aus, wenn wir aus unseren Höhlen gekrochen kommen und von dem Feinstaub unserer europäischen Nachbarn eingedeckt werden.

Ach ja noch etwas. Ich weiß, das wir unseren blauen Planeten schützen müssen. Wir haben nur diesen einen. Aber irgendwann muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen.

bearbeitet von derbabba
Falsche Taste zu früh gedrückt

×