Jump to content
keinstress

Religion und Homosexualität

Empfohlener Beitrag

malevirgin
Geschrieben
schon im Buch Mose steht "Du sollst nicht bei einem Mann wie bei einer Frau liegen"
malevirgin
Geschrieben
Jesus war übrigensein unverheirateter Jude :)
Vo63
Geschrieben

*" Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht "*  (Lukas 18 , 16)

Daran halten sich viele Priester und Pfarrer immer noch (leider)

Geschrieben

Habe nur zwei Wörter zu sagen: Keine Religion !

otirbac
Geschrieben

Was die Bisexualität bei Männern anbelangt bin ich der Meinung, so gut wie alle Männer sind es! Wenn der Druck groß genug ist und man nicht schnell genug auf dem Baum, ist man fällig.

HaJo
Geschrieben

Meine ganz persönliche Ansicht zu Religionen:

Religionen - gleich welche - wurden von cleveren "Anführertypen" dazu geschaffen, die "weniger cleveren" zum eigenen Vorteil zu manipulieren. Das ist heute noch an diversen "Sekten" zu beobachten.

Die "Oberen" der diversen Religionen wussten schon immer, wie sie sich ein angenehmes Leben auf Kosten der "Gläubigen" einrichten konnten. Dazu instrumentalisierten sie die Furcht der (Leicht)Gläubigen vor allem, was mit dem menschlichen Verstand nicht zu begreifen ist, wie Zeit, Raum etc. Was man nicht begreifen kann muss man halt glauben.
Gäbe es so etwas wie einen Gott, dann wäre der aber überhaupt nicht lieb..... :coffee_happy:
(bei dem Scheiss was der so alles zulässt)

Tiger62
Geschrieben

Zum Thema Religionen meine Standpunkte :
Benutze dazu einige Zitate :

Schopenhauer : Wenn ein Gott diese Welt gemach hat,so möchte ich nicht Gott sein.

Francois Boward : Früher war er die Ursache von Blitz,Wind,Revolutionen.

Heutzutage schrumpft seine Macht zusammen. Außerdem sehe ich nicht ein,worin sein Nutzen bestehen soll. Auch denke ich persönlich,was verlöre die Welt,wenn es kein Gott gäbe.
Sie blieb doch die selbe.

Sex braucht keinen Segen und Gebote von einer Religon !
In der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt, was der Partner mitmacht.

blond-und
Geschrieben
ich frage mich,ob mann sich tatsächlich darüber noch gedanken oder diskutieren muss. wir sin im jahr 2019 und jeder normale und mitdenkender homosexueller wird wissen,das die gleichgeschlechtliche handlung oder auch beziehung in keiner (ICH NEHME AUCH KATHOLISCHE UND EVANGELISCHE KIRCHE) sekte geduldet,oder hingenommen wird.
Ushuaia369
Geschrieben

Passt einfach nicht zusammen.

Religion - egal welche - hat schon seit tausenden Jahren zur Verdummung der Menschheit, zu Krieg und Verderben, Vergewaltigung und Demütigung, Folter und Verbrennung geführt. Lasst Die Finger (bzw. die Gedanken) davon, gleichgeschlechtliche Liebe braucht keine Kirche, nur den Glauben an sich selbst.

Tamas555
Geschrieben

Zur Frage, ob Jesus schwul bzw. bisexuell war, gibt es in der Bibel zwei Stellen, die diese Interpretation möglich machen. Es heißt von Jesus, dass er alle Menschen geliebt hat und trotzdem betont die Bibel nochmal besonders ausdrücklich:

1. Es gab einen Jünger  ,,den Jesus liebte"

2. Als er am Grab von seinem Freund Lazarus weint, sagen die Leute: Seht, wie lieb er ihn hatte.

HaJo
Geschrieben

Ich finde es müssig darüber zu spekulieren ob "Jesus" schwul war. :coffee_happy:


Ebenso scheissegal ist es mir, ob Cinderella in Wirklichkeit ein DWT war,
Hänsel und Gretel eine inzestuöse Beziehung hatten, oder
Graf Dracula ursprünglich aus Transvestanien kam... ^^

Tiger62
Geschrieben

Also ob Jesus schwul war oder auch ein Bisexueller Zuhälter war,der 12 Kerle auf den Strich geschickt hat, ist mir Latex ! :P

oldysuchtjungy
Geschrieben (bearbeitet)
Am 12.2.2019 at 09:39, schrieb keinstress:

Verheerende Folgen wie explosionsartiger Bevölkerungszuwachs, stetig steigernde Scheidungsrate, aber auch unzählige Fälle von Pädophilie als Folgen kirchlicher Dogmen

Nun, es scheint mal wieder an der Zeit zu sein, sich hier über den Glauben -speziell über die kath. Kirche auszulassen., Im Grunde ja nichts Neues, doch. das die kath. Kirche an explosionsartigem Bevölkerungswachstum schuld sein soll, ist eine neue Variante, woran die kath. kirche und Ihre Dogmen Schuld treffen soll. Sicher,  die Religion -und hier auch die Kath. Kirche, hat/haben im Laufe der Jahrhunderte viel Schuld auf sich geladen, und auch Ihre Moralvorstellungen sind kritisch zu hinterfragen (das stellt sicher keiner in Abrede), doch Ihr pauschal Schuld (an vielem) zuzuschreiben ist nicht redlich. Sie zB. für fehlende Altersversorgung= Altersversicherung in einigen Ländern (die oftmals Grund für den "Kindersegen" ist,  stellen die Kinder doch die Altersversicherung da) zu machen , zeigt nicht grade von Geschichtsbewustsein, da passt dann schon eher die Haltung der Kirche, die sich gegen den Gebrauch von Kondome ausspricht (was natürlich auch falsch ist). Auch was die phädophilen Verfehlungen einiger Un-Würdenträger der  KircheN anbelangt, da gibt es keine Entschuldigung. Dieses muss geahndet und aufgearbeitet werden. Die Verfehlungen an Kindern wurden jedoch auch in anderen Institutionen (wie Schule; Sportvereine etc.) aufgedeckt, auch das gehört zur Warheit. Für Kindesmißbrauch hat die Kirche kein Monopol, Er reicht oftmals bis in die Familie.

Fazit: Ich kann verstehen, dass jemand nichts mit Religion und Glauben am Hut hat, was ich aktzeptiere. Doch erwarte ich in diesem Fall eine seriösere Diskussion.  Man kann gerne über Sinn oder Unsinn von Glauben reden (darüber kann man streiten), doch sollte man es sich nicht zu einfach machen und  kriminellen Handlungen und Verfehlungen Einzelner  (ganz gleich welchen Rang und welches Amt Sie haben) als Nachweis anzuführen,  dass Glauben nur mit dunklen Machenschaften zu tun hat. Wenn jemand sich, innerhalb der kath. Kirche etc. schuldig gemacht hat, so ist diese Person  für seine Verfehlungen oder seiner, kriminellen Taten zur Rechenschaftt zu ziehen -ohne wenn und aber! Diese Taten jedoch einer Religionsgemeinschaft (mit) anzulasten (zB. wegen Ihrer Moral), nimmt den tatsächlichen Tätern Ihre Schuld. Es ist natürlich ohne Frage, die Religionsgemeinschaften wie hier zB. die kath. Kirche  tragen auf verschiedenster Weise eine Mitverantwortung und dieses müssen Sie annehmen und durch Ihr handeln ändern!..

bearbeitet von oldysuchtjungy
ausgebessert
nick2017333
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb oldysuchtjungy:

Fazit: Ich kann verstehen, dass jemand nichts mit Religion und Glauben am Hut hat, was ich aktzeptiere. Doch erwarte ich in diesem Fall eine seriösere Diskussion.  Man kann gerne über Sinn oder Unsinn von Glauben reden (darüber kann man streiten)

Mir ist es auch zu einfach gestrickt, wenn alle Probleme z.B. den Weltrelegionen angehaftet werden soll. Für mich sind auch die Religionen Werke von Menschen. Also wenn wir das Grundübel für die Fehlvergehen ausmachen wollen, dann ist es im Allgemeinen der Mensch im Einzelnen mit seinen Fehlern und Schwächen und der einzelne Mensch in Besonderen, der die Schwächen und Fehler Anderer zu seinem Vorteil ausnutzt. Das Problem ist also nicht die Religion, sondern der Mensch der die Religion zu seinem Vorteil ausnutzt.

 

Geschrieben
Ich persönlich brauch die Kirche nicht für ein Amen oder ihren Segen.Oder sind wir Gays in der Kirche wirklich willkommen? ??Gut wenn das Geld im Klingelbeutel stimmt ansonsten ist die Kirche genauso intolerant wie ein Teil der Gesellschaft
malevirgin
Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb BiNylonica:

Ich persönlich brauch die Kirche nicht für ein Amen oder ihren Segen.Oder sind wir Gays in der Kirche wirklich willkommen? ??Gut wenn das Geld im Klingelbeutel stimmt ansonsten ist die Kirche genauso intolerant wie ein Teil der Gesellschaft

wer saht dass ich ein reiner Gay bin? Homosexualität ist in der kirche net verboten, nur das ausleben

HaJo
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb malevirgin:

wer saht dass ich ein reiner Gay bin? Homosexualität ist in der kirche net verboten, nur das ausleben

Was genau soll uns "reinen Gay's" das sagen ?
Dass Bi's und Heten doch die besseren Menschen sind ??
Dass das "ausleben" halt die Sünde ist, nicht das schwulsein ???

Sorry, das ist für mich dummes Zeug,
und dass ein Priester im Beichtstuhl "zuhört" und Absolution für die Sünde des "reinen" Schwulen erteilt
ist nichts mehr als sein Beruf, wie der eines Müllmannes oder Briefträgers.

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb malevirgin:

wer saht dass ich ein reiner Gay bin? Homosexualität ist in der kirche net verboten, nur das ausleben

Würdest du das in einer Evangelischen Gemeinde sagen,dann wäre das evtl noch geduldet aber bei den Katholiken bist du ein Sünder.Mehr kann und darf ich zur Kirche nicht sagen,denn ich möchte nicht gesperrt werden.Jeder Mensch sollte seine Sexualität so ausleben wie er will,solange niemand zu Schaden kommt.

oldysuchtjungy
Geschrieben (bearbeitet)

Ich gestehe hier jedem eine negative Haltung zu den Kirchen zu, hat Sie doch in der Vergangenheit viel Schuld auf sich geladen, aber in der Diskussion sollte man schon bei der Wahrheit bleiben. Es stimmt nicht das Homosexuelle heute in den beiden großen Volkskirchen (kath./ev.) "nur" geduldet sind. Das mag früher mal so gewesen sein, doch in der Zwischenzeit bewegt sich schon vieles in den Kirchen. So sind in vielen Landeskirchen der ev. Kirche die Segnung homosexueller Paare üblich und auch offen schwul lebende Priester gibt es da auch. Ich kenne viele Schwule, die offen in Ihrer Kirchengemeinde leben und von Ihren Mitchristen aktzeptiert werden. Sicher noch sehr wenig, aber auf jedem Fall ein Anfang. Die kat. Kirche ist da sicher noch weit von entfernt, doch auch dort bewegt sich schon etwas. So ist es in einigen Gemeinden möglich, dass die Gruppe HuK (Homosexuelle und Kirche)in kirchlichen Räumen tagen darf und Homosexuelle werden da auch nicht mehr als "Aussätzige" angesehen. Sicher alles noch viel zu wenig.

Noch schnell zu @HaJo: Das mit der Beichte ist heute auch anders, aber es hört sich sicher gut an, wenn man in die Mottenkiste greift. Ein Beichtgespräch hat da wenig mit dem was früher im Beichtstuhl praktizier wurde zu tun.

Am 18.2.2019 at 09:43, schrieb BiNylonica:

Mehr kann und darf ich zur Kirche nicht sagen,denn ich möchte nicht gesperrt werden.

Solch einen Satz verstehe ich überhaupt nicht. Wo wurde hier schon einmal jemand wegen seiner Meinung zur Kirche "gesperrt"?

bearbeitet von oldysuchtjungy
erweitert
HaJo
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb oldysuchtjungy:

Das mit der Beichte ist heute auch anders, aber es hört sich sicher gut an, wenn man in die Mottenkiste greift. Ein Beichtgespräch hat da wenig mit dem was früher im Beichtstuhl praktizier wurde zu tun.

Das mag durchaus auch so sein, geht mir persönlich aber komplett am Allerwertesten vorbei, da ich meinen "Glauben" bereits in jungen Jahren vollständig verloren habe.

Tiger62
Geschrieben
vor 25 Minuten, schrieb HaJo:

Das mag durchaus auch so sein, geht mir persönlich aber komplett am Allerwertesten vorbei, da ich meinen "Glauben" bereits in jungen Jahren vollständig verloren habe.

Lieber HaJo den Glauben an der Kirche habe ich auch nicht mehr !

Aber der Glaube dass der Verstand die Dummheit besiegt ! :dizzy:

keinstress
Geschrieben

Viele falsche Glaubenssätze und Moralvorstellungen, die vor ca. 2000 Jahren die Kirche angefangen hat zu prägen, sitzen immer noch in vielen Köpfen der Menschen, auch wenn sie nicht mehr an die Kiche selber glauben. Für mich war es. in Bezug der Sexualität die größte Gehirnwäsche der Menschheit und hat bisher Tausende vielleicht sogar Millionen von Mensche ins Unglück geführt. Bein Schreiben meines Buch "Der Sex- Code" - Evolution der Lust, habe ich mich ausführlich damit beschäftigt warum es dazu kam, warum sie immer noch in den meisten Menschen stecken und wie man sich endlich davon lösen kann.

Es ist keine prinzipielle Ablehnung der Religion, welche auch immer. Es sind die willkürlich festgelegten Regeln, die sie als Maßstab aller Dinge den Menschen voschreiben wollen.

malevirgin
Geschrieben
Am 19.2.2019 at 15:16, schrieb HaJo:

Das mag durchaus auch so sein, geht mir persönlich aber komplett am Allerwertesten vorbei, da ich meinen "Glauben" bereits in jungen Jahren vollständig verloren habe.

was sollte ich da sagen. der Glaube half mir sehr

 

Am 19.2.2019 at 15:44, schrieb Tiger62:

Lieber HaJo den Glauben an der Kirche habe ich auch nicht mehr !
Aber der Glaube dass der Verstand die Dummheit besiegt ! :dizzy:

Danke dass du uns Gläubige als Dumm hinstellst

 

Am 19.2.2019 at 15:16, schrieb HaJo:

Das mag durchaus auch so sein, geht mir persönlich aber komplett am Allerwertesten vorbei, da ich meinen "Glauben" bereits in jungen Jahren vollständig verloren habe.

aber für Geschenke zur Kommunion/Konfirmation war er scheinbar gut genug

 

Am 23.2.2019 at 23:38, schrieb keinstress:

Viele falsche Glaubenssätze und Moralvorstellungen, die vor ca. 2000 Jahren die Kirche angefangen hat zu prägen, sitzen immer noch in vielen Köpfen der Menschen...

Jede Regel hat seinen Sinn. Wenn fast alle Homosexuell wären, würde die Menschheit aussterben


×