Jump to content
HaJo

Jugendwahn:- Alt sucht jung

Empfohlener Beitrag

HaJo
Geschrieben

Ich erlaube mir mal dieses Thema aus den anderen Threads in denen es bereits angesprochen wurde herauszunehmen und möchte es hier nochmals zur Diskussion stellen. Dabei hege ich leise Hoffnung, dass es doch möglich sein müsste diese Diskussion ohne Anfeindungen, Verdächtigen und Beleidigungen zu führen.

Es ist doch so: Ein älterer Mann, der behauptet er würde junge nicht attraktiv und anziehend finden lügt sich entweder selbst in die Tasche oder hat ein ernstes psychisches Problem. Dem "Zauber der Jugend" kann sich doch niemand wirklich entziehen, denn jeder alte war einmal jung und kann sich noch recht gut an das Lebensgefühl erinnern das er als 16-, 18- oder 20-jähriger hatte. Dies gilt meiner Meinung nach umso mehr für Schwule, und ich kann mir kaum vorstellen dass die Erinnerung an "das erste mal" jemals verloren geht. "Das erste mal" passiert - nicht bei allen, aber doch immerhin bei den allermeissten - nun mal mit etwa gleichaltrigen.

Aus diesem Wunsch heraus, dieses "Lebensgefühl" auch als "älterer" noch zu erleben, resultiert meiner Ansicht nach die Tatsache, dass der allergrösste Teil der hier angemeldeten älteren User tatsächlich dann auch Partner suchen, die wesentlich jünger sind als sie selbst. Fataler Weise kann dies aber so nicht funktionieren, denn wenn jeder einen jüngeren Partner sucht bleiben die älteren natürlich chancenlos und auf der Strecke.

Analysiert man nun einmal das User-Verhalten der verschiedenen Altersgruppen kommt man sehr schnell zu dem Schluss, dass die älteren User, die Kontakte zu jüngeren Usern suchen, vorwiegend sexuelle Interessen haben, jedoch eher selten eine Freundschaft oder feste Beziehung suchen. Dass dies keine blosse Vermutung oder Verallgemeinerung sondern die Realität ist wird niemand ernsthaft bestreiten wollen, der sich einmal mit offenen Augen eine repräsentative Anzahl entsprechender Profile anschaut.

Als Gruppenadministrator diverser Gruppen in der Rubrik Liebe und Partnerschaft sehe ich viele, und ich meine wirklich sehr viele Profile, sowohl von Bewerbern der Gruppen als auch von "Neulingen". Dabei fällt mir auf dass der überwiegende Teil der jungen User in ihrem Profil angeben eine Beziehung zu suchen, oft nicht ausschliesslich, aber denn doch ernsthaft, was auch durch entsprechende Profiltexte sehr glaubhaft wirkt. Das Suchraster umfasst in der Regel grob gleichaltrig bis etwa 25 Jahre. Bei älteren Usern hingegen überwiegt die Suche nach Sexdates, die Profiltexte enthalten oft bereits Angaben über sexuelle Vorlieben, und das Suchraster ist in der Regel auf 18 bis gleichaltrig definiert.

Es gibt selbstverständlich auch junge User, die gezielt Kontakte zu älteren suchen, sei es weil sie die Lebenserfahrung der älteren zu schätzen wissen, weil sie aus welchem Grund auch immer eine Vaterfigur suchen bei der sie sich unterordnen und geborgen fühlen können, oder auch aus materiellen Gründen. Diese User sind jedoch eine kleine Minderheit, und dies ist unbestreitbar.

Gegen Beziehungen - auch rein sexuellen - zwischen jung und Alt ist auch nicht das geringste einzuwenden, sofern sie beidseitig gewollt und angestrebt werden und in jeder Hinsicht freiwillig sind. Diesbezüglich sind auch grössere Altersunterschiede völlig irrelevant, und eigentlich nur durch das gesetzliche Schutzalter beschränkt
( was eigentlich auch schon wieder unsinnig ist, denn auch ein 14- oder 15-jähriger weiss schon ziemlich genau was er möchte und was nicht ). Die sexuelle Selbstbestimmung ist schliesslich nichts was schlagartig mit dem 16. Geburtstag einsetzt.

Was mir aber dann doch Bauchschmerzen bereitet ist, wenn ich Profile von 50-jährigen zu sehen bekomme, die ausschliesslich Kontakte zu sehr jungen Usern suchen und in ihren Freundeslisten 100 User unter 25 Jahren verlinkt haben. Solche Menschen haben für mich jeglichen Bezug zur Realität verloren und schwelgen in einer Art "Jugendwahn", normal ist das jedenfalls nicht.

Insbesondere endet für mich dann jegliches Verständnis, wenn ein gewisses "Abhängigkeitsverhältnis" besteht, etwa wenn ein Lehrer einen Schüler angräbt, was der Gesetzgeber mit "Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen" bezeichnet. Eine wie auch immer geartete Abhängigkeit auszunutzen um die eigenen sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen ist doch so ziemlich das mieseste überhaupt.

Ich müsste lügen, würde ich behaupten dass ich nicht auch hübsche junge Männer sehr anziehend, erotisch und begehrenswert fände. Ich selbst habe hier auch freundschaftliche Kontakte zu sehr jungen Usern, und selbstverständlich schmeichelt es mir und erfüllt mich auch mit einem gewissen Stolz, wenn diese sich gerne mit mir austauschen und mich "alten Knacker" als Gesprächspartner und Freund akzeptieren. Ich bin jedoch auch Realist genug um zu wissen dass ich sicherlich nicht deren Objekt sexueller Begierden sein kann.

Okay, das waren jetzt mal so meine Gedanken die ich zum Thema Jugendwahn gesammelt habe und die jetzt einfach mal raus mussten. Ich bin sehr gespannt auf eure Reaktionen und hoffe doch sehr dass die Diskussion sachlich bleibt und nicht so entgleist wie in anderen Therads. In diesem Sinne:

GUTEN RUTSCH, KnuddelHaJo

Geschrieben

Find ich gut geschrieben @ Hajo. Ich meine es ist doch klar dass man(n) eher auf junge Kerle steht. Allein diese Körper, schlank, knackig, glatte Haut, wer fährt da nicht drauf ab. Aber von einem gewissen Alter an wirds eben schwierig die jungen Typen zu kriegen denn die suchen junge Typen und keinen dickbäuchigen alten Sack. Dann heißt es entweder sich einen jungen Typen kaufen oder auf gleichaltrige umsteigen oder eben Handbetrieb denn Heilige sind wir glaub ich alle nicht. Und da Handbetrieb auf die Dauer nicht befriedigt nimmt man dann eben Gleichaltrige. Hat ja auch Vorteile wie gemeinsame Interessen, Erfahrung, man kann sich über Arbeit unterhalten oder vielleicht handwerklich was zusammen machen. Aber wenn ich ehrlich bin wenn da son Schwengel im Fett verschwindet den nehm ich nur aus Verlegenheit. Eh dass ich gar nichts mehr kriege. Glaub mir schon jetzt mit 37 wollen die 20jährigen nichts mehr von mir wissen. Für son schönen Jungen würd ich nochmal alles aufgeben. Man müsste eben nochmal 20 sein.


Geschrieben

die meisten "alten säcke" suchen doch deshalb junge, weil sie sehr hoffen, dass sich auch ausserhalb des "handbetriebs" überhaupt noch was regt. das macht es so ekelhaft.
es passt zu Hajos Thread, das der Thread " welche fetische habt ihr" wieder aus den tiefen dieses forums hervorgeholt wurde. ich würde n typen aus dem bett schmeissen, wenn er mir mit irgendeinem fetisch käme. an anderer stelle hab ich schon geschrieben, dass überhaupt nichts gegen große altersunterschiede spricht. doch wenn der andere mensch nicht mehr gesehen wird , es nur noch um "schlank, knackig, glatte haut" geht, wird der andere zu einem fetisch-objekt degradiert. der mensch wird schlicht übersehen. also an alle impotenten hier!! entwerft doch perfekte robotor, die sich garantiert echt anfühlen, das würde mehr sinn machen, als eure kontaktgesuche hier. okay ich bin hoffnungslos romantisch. glaube an die liebe und merke, dass das thema an mir vorbei geht denn sex ohne liebe finde ich öde und langweilig


Geschrieben

@ rolfina ich sag ja auch nur dass schlank knackig glatte haut eben sofort ins Auge sticht. Man kann sich dem optischen Eindruk nicht entziehen. So ist das gemeint. So schreibt es ja auch Hajo. Sorry wir brauchen alle Sex und wenn ich son schönen Jungen sehe will ich Sex mit ihm und nicht mit seinem Daddy. Ich würde mich aber auch hoffnungslos in ihn verknallen und dann wirds gefährlich aus der Falle komm ich nicht mehr raus.

Deswegen bin ich ja jetzt der Porno-Jupp, weil ich große große Angst vor der Liebe hab. Eigentlich bin ich gar nicht so, sondern ein sensibler Kerl. Aber die Liebe bringt mich um, hört mir auf mit Liebe.


Geschrieben

na, da solltest du es unbedingt noch einmal mit der liebe versuchen
nein, jetzt mal ernsthafter, du bringst es grade auf den punkt. es geht um entäuschung. es ist so massiv beleidigend, dass wir älter werden, dass wir alles andere als perfekt sind, dass wir so unattraktiv sind. es beleidigt uns selbst und die anderen. deshalb ist das mit der liebe so wichtig. sie färbt uns die welt schön. sie lässt uns den anderen ertragen. denn mal ehrlich wieviel schöne menschen gibt es? ein paar und die haben keine zeit für andere, die sind mit schön sein und jung sein beschäftigt. sollen sie, die reihen sich auch wieder ein, denn sie werden alt. die anderen hässlichen menschen und damit meine ich auch den größten teil der jugendlichen sind mit menschsein beschäftigt. und mensch ist nun mal nicht schön. mich empört die annahme jugendliche seien schön!!! ja, guckt ihr nicht hin?? ich gucke in eine gruppe von älteren menschen, wenn ich glück habe sehe ich da einen gut aussehenden. genau das gleiche trifft auf eine gruppe jugendliche zu. die meisten jugendlichen sind nicht schön, entweder viel zu dick, oder das gesicht voller pickel, oder dürr wie ne bohnenstange usw. ich habe das gefühl hier gehts es um bilder in den köpfen. ja geilt euch dran auf an diesen bildern, doch mit dem leben mit realen personen hat das so überhaupt nix zu tun!


Geschrieben

Ob es da nun um Liebesbeziehungen geht oder um Eintags-Kontakte oder rein körperlich orientierte Ideen, da kennt sich Hajo bestimmt um Längen besser mit aus, dazu möchte ich nicht zu viel sagen, was ich eh nicht weiß. Aus den Beobachtungen anderer und der Kontaktanzeigen-Auswertungen kommt es mir aber auch so vor, als wäre ein klarer Überhang an sexuell motivierten Wünschen da, wenn Ältere als Kontakte Jüngere suchen. Grundtenor ist da der biologische Drang, der keine Rücksicht auf Geschlecht, Fähigkeit oder Orientierung nimmt, und auch bei Schwulen auf partnerselektiv "taugliche" Gegenstücke hinaus läuft, welche im Hetero-Fall ein möglichst gesundes, widerstandsfähiges und von noch möglichst wenig altershalber betroffenem Verfall geschädigter Bioplanstruktur
( Gen-Weitergabe) gekennzeichnetes Individuum abzielt. Schwule zeugen zwar miteinander (noch, denn theoretisch wäre prozentuale Hybridschaffung aus 2 oder mehr Männern möglich ) keine Nachkommen, sind aber biologisch ebenso auf dieses Aussuchen des bestmöglichen Gegenstücks getrimmt. Dazu kommt noch ein Grund, an den die wenigsten denken. Die Evoilution ist unserer Kultur und den Errungenschaften der Lebensverlängerung noch nicht hinterher gekommen, erst seit relativ kurzer Zeit werden Menschen älter als 35-45 Jahre, also die natürliche Grenze, die ohne Wohlstand, ohne Medizin und soziales Netz vorhanden wäre. Natürlich gab es auch immer einzelne Menschen, die früher in der Vorzeit schon 50 oder 60 wurden, aber diese Altersspanne ist heute ein Benefit des bequemen und wohlversorgten Lebensstandes, den wir haben.

Also ich kann schlecht für das emotionale oder geistige Geschehen anderer Älterer sprechen, aber die Erklärung eines "Jugendwahns" war mir immer schon zu einfach für diese ganze Sache, zumal die Biologie den Menschen mehr im Griff hat, als es sein Wille oder ein Zuhalten zu ethisch-moralischen, als auch wunschweltlichen Idealen hat.
Das mag so viele Ursachen haben, wie Sandkörner am Strand liegen, vermutlich ist der Grund bei jedem Kerl anders zusammen gestellt und hergewachsen. Was ich gut verstehe ist der Bereich Attraktion, Hingezogenheit zu dem, was schön ist, was anziehend wirkt, was die Saiten anschlagen kann. Was ich nicht verstehe ist die Einsichtslosigkeit bei so vielen, die tatsächlich zu glauben scheinen, sie könnten für Leute attraktiv sein, die 20 oder 30 Jahre jünger sind. Das mag es in Einzelfällen wohl geben, darüber liest man hin und wieder ... ( mir allein fehlt der Glaube ) Es kommt mir dann oft so vor, als hätten die ihre eigene Zwanziger-Zeit vergessen, und damit auch, dass sie selbst da auch nicht auf Leute zwischen 35 und 70 standen. Warum sollte es bei den 20-35-Jährigen von heute also so völlig anders sein?
Da fehlt der Realitätsbezug ganz klar, und auch der entscheidende Erkenntnisstand, der zwangsgerichtet dazu führt, dass Verzicht, oder die Möglichkeit, die Rolfina erwähnt ( und was ich mir persönlich sehr wünschen würde, obwohl es mit meiner Impotenz weniger zu tun hat ) sich schöne, ästhetische Roboter bzw. Realdolls zu beschaffen. Das gibt es in den Anfängen schon, siehe die Firma Abyss Creations, die mit einer Niederlassung und riesiger Nachfrage auch in D schon vorhanden sind.
Damit schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe, man belästigt keine echten jungen Leute und ist auch nicht an lebenslang zwangsläufige Partnerlosigkeit gebunden, wenn man im Partnerbezug nur bestimmte Altersstufen oder jüngeres Aussehen interessant findet.
Dass Partnerfindung primär über das Äußere geschieht und es auch Ausnahmen gibt, kennen wir aus anderen threads ja schon, deswegen muss wohl die Biologie, die das bewirkt, nicht mehr seperat erläutert werden.

Ich müsste darüber mehr Daten haben, bei welcher Menge älterer Männer das Attraktionsfeld nicht mit gealtert ist, oder warum es "hängenbleibt", denn auch dahinter habe ich eine bestimmte These auf Lager, ich schätze dass das vor allem dann passiert, wenn Jemand noch nie eine erfüllende oder teils erfüllende Beziehung erlebt hat, oder nicht dafür ausgesucht wurde. Dazu wüsste ich zumindest von anderen Fällen, auch hetero, schon so einige Dinge. Die warten dann praktisch lebenslang darauf, dass sie ihre erste Liebe erleben, und träumen im Alter von 50 oder 60 Jahren davon, mal mit einem Mädchen tanzen zu gehen, oder was "Romantisches" anzubahnen, ganz einfach, weil es in deren bisherigem Leben noch nie vorgekommen ist, oder nicht hingehauen hat, wenn sie's versucht haben. Ich weiß nicht, in wie fern Dörfer repräsentativ sind, aber dort leben relativ oft Leute, die sozusagen "altledig" blieben, noch nie Freundin / Freund hatten, aus Gründen von Arbeit, Familienleben, Frömmigkeit, Schüchternheit ect. nie über alberne Träumereien rausgekommen sind. Möglicherweise ist da die Vorstellung öfter vorhanden, erste Ansätze einer Beziehung mit möglichst jungen PartnerInnen zu erleben.

Die Bilder sind eine andere Erklärung, ja. Leute, die nie Beziehungen erlebt haben, sind durch Jahrzehnte des Bilder ansehens und Leute Guckens gegangen, oder haben sich auch ihre sexuellen Bedürfnisse mit sogenannten Wichsvorlagen, Magazinen, Fotobooks ect. ersatzartig befriedigt. Wahrscheinlich gleichen sie reale Menschen mit diesen typischen Model-Figuren ab, und verlieren sich in der Seltenheit der sogenannten "Traumprinzen", die es kaum wirklich gibt, und die in der Regel ebenso nach Traumprinzen Ausschau halten, weil sie wissen, dass sie sich aus einem Tross von Hunderten von Fans die schönsten Typs aussuchen können, bzw. sie auch täglich 3 Mal wechseln können, wenn es ihnen beliebt.
Die Bilder sind aber wiederum auch ein Spiegel dessen, was die Biologie sich aussuchen würde, und es kommt sicher nicht von ungefähr, dass die Bel-Ami-Fotobooks so beliebt sind, oder die Sk8terboy-Filme so große Anhängerschaften haben.
Hässliche jüngere Männer gibt es genug, manche ändern es, andere können es nicht ändern. Es wäre wichtig, die Möglichkeiten der kosmetischen Chirurgie einfacher erreichbar zu machen, und nicht immerzu neu auf der unsinnigen Hoffnung herumzureiten, dass es da irgendwen geben möge, der einen dann so nimmt, wie man eben ist. Vielleicht will schon gar nicht jeder freiwillig so bleiben, nur für sich selbst. Und selbst wenn man für einen möglichen Partner unters Messer gehen will, warum ist das immer so negativ belegt? Irgendwann wird das so gängig sein, als lässt man sich die Haare frisieren.
Die pickelgesichtigen Bohnenstangen sind wiederum für viele attraktiver, als mancher denken möchte, das selbe gilt für abstehende Ohren, Sommersprossen oder Brillenträger mit "Studentengesicht".

Also ich denke es hängt mehr an der Erkenntnisschwelle, und diese Älteren, die weiter auf Suche verbleiben, ignorieren die Auswahl der Jüngeren nach gleichalterigen oder wiederum jüngeren Partnern. Logisch, am Ende führt es zu einem partnerlosen Einsamenleben für etliche, aber wo es nicht hinzubekommen ist, dass sich das Attraktionsempfinden "auswächst" ist dieser Zustand auch nicht einfach zu ändern. Die Tragik daran ist lediglich im Gespür des Einzelnen leidvoll, die Natur oder die Umwelt registriert das nicht, und noch weniger die "Objekte" irgendwelcher Wunschszenarien.

Geschrieben

Wann wird der Wunsch nach einem viel jüngeren Partner denn wirklich zum Jugendwahn? Diese Frage stelle ich mir nun schon die ganze Zeit, seit ich Hajo's Eingangspost gelesen habe.
Ich bin ein Mann, der seit jeher viel jüngere Liebes- oder Sexpartner im Leben hatte. Für mich ist dies also völlig natürlich. Allerdings spreizt sich die Schere mit zunehmender Alter immer mehr. Mit 42 Jahren bin ich sicherlich noch nicht ein total alter "Sack", aber auch nicht mehr ein junger Spund. Dennoch verlangt es in mir nach einem Liebespartner im Alter von etwa 18 bis 25 Jahren. Das wäre mir das liebste. Notfalls kann er auch bis Anfang 30 sein. Auf jeden Fall muss er jünger sein. Das liegt wohl darin begründet, dass ich mich, wie die wohl meisten älteren, fühle, als wäre ich gerade mal 25 Jahre alt.

Dabei kommt es mir gar nicht mal so sehr auf äußerliche Schönheit an, sondern auf den jugendlichen Elan, den so eine partnerschaftliche Beziehung mit sich bringt. Aber selbstverständlich finde ich hübsche Jungs schon auch sehr anziehend.

Aber die Jagd nach der Jugendlichkeit würde ich ungerne als Wahn bezeichnen wollen, sondern als ganz etwas natürliches, was jedem wider fahren kann. Gerade je älter jemand wird, desto möglicher ist es, dass er sich mehr für die Jugend oder jüngere interessiert. Der Grund hierfür liegt wohl darin begraben, dass man sich seine eigene Jugend zurück wünscht.Aber das ist eine blosse Vermutung von mir.


HaJo
Geschrieben

@MueMue:
Dass die meissten Männer - egal ob Homo oder Hetero - jüngere Partner/innen bevorzugen ist ja nun mal Fakt.
Die Gründe hierfür sind einleuchtend und bedürfen keiner Diskussion

Der Casus Knaktus an der Sache ist doch der, dass diese Konstellation bei Schwulen Männern eigentlich ein Paradoxon darstellt. Bei zweien ist eben einer immer der ältere, und wenn beide sich im Grunde jüngere Partner wünschen kann das ganze doch auf Dauer nicht funktionieren.

Auf der rein sexuellen Ebene mag das ja zumindest für eine gewisse Zeit funktionieren, wobei Faktoren wie Geilgeit, Bequemlichkeit, wirtschaftliche Interessen etc. eine grosse Rolle spielen dürften, zumindest für den jüngeren. Bei einer "Lebenspartnerschaft" sieht das ganze dann doch wieder etwas anders aus. Eine feste Bindung an einen jüngeren Partner ist insofern von vorneherein zum scheitern verurteilt, als dass dieser sich irgendwann selbst an einen noch jüngeren Partner binden möchte. Wie man es auch dreht, es ist genau wie mit der Frage was zuerst da war, das Huhn oder das Ei.


Geschrieben

eigentlich ist "jugendwahn" nicht ganz das richtige wort im zusammenhang mit partnersuche
doch mal allgemein geht es um festlegung
was ich nie ganz nachvollziehen kann ist, dass jemand überhaupt schon eine vorstellung eines zukünftigen evtl. partner haben kann
ich weiß doch nicht in wen ich mich verlieben werde, wie alt er ist, wie er aussieht, wo er wohnt. da wird dann von "beuteschema" gesprochen. doch hat ein solches "schema" nicht einfach nur was mit kopfkino zu tun?
festlegungen eben an denen sich die phantasie ranken kann?
nun die "Jagd" nach jugendlichkeit hat dann schon züge von wahnsinn
die arme jugendlichkeit, warum soll sie denn gejagt werden?
je älter ich werde um so jünger werden vielleicht meine phantasien, doch ich sehe da einen großen unterschied zwischen allen die mich stimulieren und denen die als partner in frage kommen


Libra
Geschrieben

Ich kenne hier zwei User, welche auf ältere stehen und daraus keine materiellen Vorteile gewinnen möchten, sie selbst sind in ihrem Job sehr erfolgreich. Auch das gibt es, sie denken einfach nicht in den "genormten" Maßstäben, wie es die Gesellschaft vorsieht. Auch das gibt es und die sind mit ihren weitaus älteren Partnern sehr glücklich


benjamin2606
Geschrieben

Hallo

Interessantes Thema. Ist mir in der Gay-Szene auch schon aufgefallen. Geade in dern Gay-Sauna hab ich bemerkt wie mir die Alten Säcke hinter hier liefen nur für eine schnelle Nummer. Wiederlich sowas. Ich kan da jeden Jungen Menschen verstehen das er Nein zu sowas sagt. Vorallem sind die Alten auch so hartnäckig dabei und lassen einen nicht in ruhe auch wen man im normalen Ton nein sagt.
Darum bin ich lieber mit meinem Freun unterwegs. Dann haben wir unsere ruhe. Wir führen keine offene Beziehung. Das finde ich auch schrecklich sowas.


Geschrieben

Je später der Abend, um so schöner werden die Männer (die, die dann noch da sind). Und je älter die Männer werden, um so hemmungsloser sind sie auch. Hauptsache, man kriegt noch was ab!


Geschrieben


Hauptsache, man kriegt noch was ab!



den verdacht habe ich ja sowieso, dass es um "haben wollen" gehen könnte
und "haben wollen" ist immer eine schlechte position


HaJo
Geschrieben


Ich kenne hier zwei User, welche auf ältere stehen und daraus keine materiellen Vorteile gewinnen möchten, sie selbst sind in ihrem Job sehr erfolgreich. Auch das gibt es, sie denken einfach nicht in den "genormten" Maßstäben, wie es die Gesellschaft vorsieht. Auch das gibt es und die sind mit ihren weitaus älteren Partnern sehr glücklich




Ganz recht @Silbi, solche User kenne ich auch. Das sind aber dann auch integere Menschen, die sich an Werten wie "Treue" orientieren, die monogam leben und für die Sex nicht der zentrale Punkt ist um den sich alles dreht. Diese Menschen sind leider sehr selten, aber es gibt sie - zum Glück.


Libra
Geschrieben

Ja, das kannst Du laut sagen. Zum Glück! Das hat mit Jugendwahn auch nichts zu tun. Denen bedeutet Wertschätzung auch noch etwas und der gegenseitige Respekt ist vorhanden. Bei den alten Typen die auf Biegen und Brechen den Jungs nachstellen, spielt das natürlich keine Rolle. Denen bleibt dann oft nur die erbärmliche Alternative, für Sex zu bezahlen.


Geschrieben

Oder auf das ganze Spiel ums Kriegen, Suchen und Gefunden werden zu verzichten und sich mit den interessanten Dingen im Leben zu befassen ;-)


Geschrieben


Oder auf das ganze Spiel ums Kriegen, Suchen und Gefunden werden zu verzichten und sich mit den interessanten Dingen im Leben zu befassen ;-)



Man wird es mir in meinem Alter kaum glauben, aber ich könnte es auch ohne Sex aushalten. Nicht ohne Selbstbefriedigung, aber ohne Sex. Es gibt Wichtigeres. Wer in einer Beziehung lebt, hat natürlich leicht reden, aber das "ganze Spiel" finde ich im Grunde nervig. Es bedeutet ja auch, menschliche Beziehungen nicht ohne ständige Hintergedanken eingehen zu können, und das wäre mir zu blöd. Ich könnte z. B. nicht ohne Sport, aber ohne Sex bestimmt über lange Zeit.


Libra
Geschrieben

Das hat aber mit dem Thema Jugendwahn:- Alt sucht jung nichts zu tun, oder? Und warum antwortest Du mit einem Vollzitat auf einen Beitrag? Muss ja unmittelbar auch nicht sein

Geschrieben

Natürlich hat es damit zu tun, denn es könnte eine Hinweis darauf sein, dass man im Alter vielleicht eher verzichten sollte, als jungen Leuten hinterherzulaufen. Und so ist es auch gedacht. Wer mit 60 immer noch nicht gelernt hat, dass der Traumprinz nicht erscheint, dem ist nicht mehr zu helfen. Das Problem ist wohl, dass diese alten Knaben nichts anderes in ihrer Birne haben. Den Schw... kriegt man schon unter Kontrolle, aber die Birne nicht. Und da ist für gewöhnlich nichts drin außer Alltagsgeschwätz und natürlich Sex, Sex, Sex. Als ob es nichts anderes auf der Welt gibt als dieses Rumgerattele!


HaJo
Geschrieben

@Wolfi_CGN:
Nicht schon wieder verallgemeinern, sowohl unter jungen als auch unter älteren gibt's immer solche und jene.


Libra
Geschrieben


Natürlich hat es damit zu tun, denn es könnte eine Hinweis darauf sein, dass man im Alter vielleicht eher verzichten sollte, als jungen Leuten hinterherzulaufen.




Warum sollte man im Alter darauf verzichten? Wie kann man seine eigene Natur verleugnen? Geht schon mal gar nicht, auch wenn es Dir nicht gefällt




Wer mit 60 immer noch nicht gelernt hat, dass der Traumprinz nicht erscheint, dem ist nicht mehr zu helfen.




Mag schon sein, die Hoffnung aber stirbt zuletzt und was machst Du mit 60?




Und da ist für gewöhnlich nichts drin außer Alltagsgeschwätz und natürlich Sex, Sex, Sex. Als ob es nichts anderes auf der Welt gibt als dieses Rumgerattele!




Wieder mal so eine pauschale Aussage von Dir! Auf wen trifft das denn zu? Du kannst das nicht verallgemeinern so nach dem Motto: Alle jenseits eines bestimmten Alters denken/handeln so. Hatte eigentlich bei Dir vorausgesetzt, dass Du darüber stehst...


Geschrieben

@Hajo: Deswegen hab ich ja auch geschrieben: Wer mit 60 noch nicht gelernt hat... Einige haben es sicher gelernt. Andere wieder leben vielleicht ineiner glücklichen Beziehung und brauchen es nicht mehr zu lernen. Aber schau dich hier in den Profilen und in den Kontaktanzeigen um: Viele werden es nie lernen!


Geschrieben


Wieder mal so eine pauschale Aussage von Dir! Auf wen trifft das denn zu? Du kannst das nicht verallgemeinern so nach dem Motto: Alle jenseits eines bestimmten Alters denken/handeln so. Hatte eigentlich bei Dir vorausgesetzt, dass Du darüber stehst...



Das hast du richtig vorausgesetzt. Hat mit dem Alter nichts zu tun, die meisten haben nix im Kopp außer fressen, saufen, Sex. Wenn man sein ganzes Leben an nichts anderes gedacht hat und auch nicht gelernt hat zu verzichten, wie soll man es im Alter lernen?


HaJo
Geschrieben

@Wolfi_CGN: ( edit: bezieht sich auf deinen vorletzten Beitrag )
Nichts anderes wirst du aus meinen Beiträgen zu diesem Thema herauslesen können wenn du beim lesen deine Voreingenommenheit gegen ältere User einmal aussen vor lässt. Im übrigen komme ich so ziemlich mit allem klar, auch damit, dass Menschen in deinem Alter Interessen haben die sie nicht unbedingt mit den älteren teilen
( möchten )

Womit ich aber nicht klarkomme ist deine Respektlosigkeit und deinem Hang zum pauschalisieren. Gewöhne es dir doch bitte ab von "den Alten" zu sprechen, und versuche vielleicht auch mal dich etwas freundlicher mitzuteilen, also konkret einmal auf provokative und beleidigenden Ausdrücke wie "Schwachkopf", "Großinquisitor", "Forensaubermann" etc. zu verzichten. Dann hätten wir vielleicht eine Basis auf der wir - sozusagen auf Augenhöhe - miteinander diskutieren und umgehen können.

Geschrieben

in einem punkt kann ich wolfi nur recht geben, bsonders hier bei gays.de machen doch sehr viele männer, ab einem bestimmten alter, den eindruck als gäb es nichts anders als sex. da sind dann begegnung doch sehr verkrampft wenn es immer nur um das eine gehen soll. natürlich gibt es auch andere männer und ein paar ganz wenige sogar hier bei gays.de die sich dann auch noch für anderes interessieren. solche würden aber auch nicht in ihrem profil angeben, dass sie nur junge typen suchen. und ja, es lebe der generationsunterschied, soviel ältere konnten mir zum thema kunst viel beibringen, aber auch umgekehrt waren da viele junge menschen, die mir zeigten, das auch noch ganz andere wege in der kunst möglich sind. also was das lernen betrifft brauch ich alter sack auch die jungen, denn selbst wenn sie das read gelegentlich neu erfinden, ist es doch immer wieder lehrreich wie sie an die sachen rangehen.
vielleicht lässt sich das zum thema sagen, bei weniger krampfhafter fixierung auf sex sind die begegnungen alt und jung etwas wunderbares.


×