Jump to content

Männer mit Grips/Herz

Recommended Posts

Geschrieben

Hier im Forum finden sie sich naturgemäß an,um mit zu diskutieren. Aber warum ist es so schwierig, im so bezeichneten 'Real Life' auf (schwule) Männer mit Grips und/oder Herz zu treffen? Mit 'Herz' sei jetzt mal nicht die olle Blutpumpe gemeint,sondern die vielbesungene Melange aus emotionaler Wärme und Ausstrahlung,die Sympathien entflammen kann,im günstigen Fall.

Scheinen solche Männer so selten,weil man selbst zu insensitiv ist? Oder weil Männer gesellschaftlichen Prägungen folgen,nach denen Gefühle nicht gezeigt werden?

Wo trefft ihr eure warmherzigeren Kollegen? Bedeutet der Faktor Grips bzw. Vielschichtigkeit etwas,oder stört das eher?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
chrissy1234567890
Geschrieben

das ist eine sehr gute frage. ich persönlich habe es aufgegeben, eine beziehung zu suchen, weil sich eh keine finden lässt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Achim11
Geschrieben

Das habe ich auch festgestellt. Vorrang hat immer das geile, triebhafte.

Dabei glaube ich, dass viele hier auch das anregende, ganz ehrliche Gespräch mit einem Gleichgesinnten schätzen würden.
Ich hatte mal jemand hier kennengelernt, mit dem ich einmalig offene ehrliche Gespräche führen konnte - absolute Sympatie. Aber leider ohne Sex. So kann es auch kommen.

Aber vermutlich sehen viele den anderen, hier gefundenen nicht als Partner, Kumpel, Freund sondern als Sexobjekt !


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Seit wie vielen Jahren oder Jahrzehnten hieltst Du denn Ausschau? Jemals Partnervermittlung bemüht?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Klingt nicht gerade optimistisch. Aber man bräuchte nicht um Einmaliges fürchten,wenn man den Sex einfach mal in eine mögliche Zukunft stellt,und bei wirklichen Sympathien auf die Inhalte der Unterhaltsamkeit baut.

Oder ist die Aussicht auf möglichst Sex für einige vielleicht zwingend, um Bekanntschaft zu eröffnen?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
chrissy1234567890
Geschrieben

also ernsthaft suche ich ungefähr 10 jahre.
nun, partnervermittlung kostet auch viel geld, das ich leider nciht habe


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Achim11
Geschrieben

Oh, hab mich falsch ausgedrückt ! Die "Einmalig offenen, ehrlichen Gespräche ....." waren das eine. Die Basis für später folgenden intensiven, ehrlichen Sex wären gegeben, aber infolge unpassender Bedingungen (verh.) nicht möglich. Aber BEIDES würden ideale tiefe Zufriedenheit ergeben.. ... ich suche weiter ...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
boysliebe
Geschrieben

Na verheiratet muss nicht gerade sein.Ein freund und die sinnliche Ergebenheit geht nur mit Sympathie achim


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Partnervermittlung denke ich muss nicht sein. Warmherzige Kollegen lassen sich überall finden denke ich. Man muss dafür vielleicht bereit sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fellatio
Geschrieben (bearbeitet)

Früher verknallte man sich Hals über Kopf--und gern in den falschen.Heute warten wir nicht mehr,bis der gesuchte endlich auftaucht,sondern fangen lieber selbst an,mögliche Kandidaten zu sortieren.Aber funktioniert das überhaupt,die große Liebe mit dem Verstand statt mit dem Herzen zu suchen ?
Der Trend zeigt trotzdem,das man heute systematischer an die Partnersuche heran geht,als früher.
Einfach,weil Gelegenheit nun mal keine Liebe macht,wenn die Zeit zu knapp und der Tag mit Arbeit vollgepackt ist.Ist es nicht so,das auch der Bauch mitspricht,ein Dreiklang da sein muß von Bauch,Herz und Verstand ? Beginnend mit der Sympathie-die Vorrausetzung für die Kontaktaufnahme ist ? Der Ort des Treffens kann überall sein-man muß ein Gefühl haben Nachhausegekommen--angekommen zu sein.Ob Real oder im Internet-man hat ein Gespür dafür, das könnte es sein.Seine Ansichten kann man in Mails antesten,sein Ausehen vorher ab checken-und wenn alle Vernunftskriterien ziehen,vorsichtig feststellen,ob's vielleicht funkt.Dann hat's zwar anfangs "Klick" statt "Zoom" gemacht-aber das zarte Plänzchen wachsen lassen.Knistern kann's ja dann beim ersten Kuß auch noch.


bearbeitet von fellatio
Buchstaben zugesetzt

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Achim11
Geschrieben

Deshalb gibt es ja heutzutage dieses und andere Portale, wo man sich (auch anonym), aber recht genau beschreiben kann.
Das ist heute die beste Basis, die Suche zu optimieren.

Volle Zustimmung !

Nur sind die meisten Suchenden "Schwanzgesteuert" und weniger "Eigenschaftssuchend".

Aber warscheinlich liegt das auch am aufgesetzten Text.

Hier sollte man sich wohl sorgfältiger präsentieren.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wenn ich bei "GAY Romeo" hineinschaue, vorwiegend die asiatischen Seiten, dann sind es überwiegend junge, hübsche Kerle die für Sex einen Partner suchen. Nicht alle sind Stricher. Viele wollen versorgt sein, um aus ihrer Armut herauszukommen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das scheint auch bei jungen Russen und Ukrainern der Fall zu sein. Manche sind sogar mit einem Foto unter 7 verschiedenen Nicknames und 12 unterschiedlichen Wohnorten auf diversen Seiten unterwegs. Ihre Not muss unbeschreiblich sein,vor allem psychisch,und alle glauben sie, wer in Deutschland schwul ist,ist auch großzügig,spendabel und leicht um den Finger zu wickeln.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Naja für einen Urlaubsbesuch und ein tröstendes Taschentuch wird die Großzügigkeit so mancher vermutlich reichen, schließlich kann Deutschland nicht alle Flüchtlinge aufnehmen. Auch wenn sie noch so sexwillig sind und statt materiellem immaterielles und naturalisches entgegennehmen.

PS: In wievielen asiatischen Staaten gibt es auch muslimische Kulturen?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Leichter ist es, die zu nennen in denen Homosexuelle nicht verfolgt werden.
So unter Anderen Thailand und Cambodia,die sozialistischen Länder: Viet Nam, Laos und die Volksrepublik China, Taiwan, Südkorea, Japan, Neuseeland und Australien.Philippinien, da überwiegend christlich.
Mit Verfolgung muß man rechnen in Ländern: Sultanat Brunei, Indonesien (moderat außer Provinz Aceh, Papua,Malysiea,(bis zu 10 Jahre Gefängnis für Einheimische, Touristen werden ausgewiesen) Myanmar (Burma) noch hat das Militär starken Einfluß.Singapur, Sri Lanka, Verbot ist zwar aufgehoben, doch noch starke Vorbehalte innerhalb der Bevölkerung.


bearbeitet von Libra
Beiträge zusammen geführt. Auch an dich letzter Hinweis, Nachträge/Änderungen bitte unter "Bearbeiten" zu editieren, danke.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Die Verfolgung wegen dem Merkmal, schwul zu sein,ist ohne Frage eine fürchterliche Sache. Auch Indien soll ja von Neuem ins homosexuellenfeindliche Rollback abgesunken sein.Aber was soll man von einem Land erwarten,in dem Typen Gang-weise eine Frau vergewaltigen können,und damit oft frei gehen?

Sicher wären viele Gays hierzulande bereit,einen jungen Asiaten aus seiner desolaten Lage zu befreien,ihn zu unterstützen,ihm eine Chance auf Bildung und Beruf zu geben.

Wenn´s nicht am Geld so hinge,oder an der Schwierigkeit der Einwanderung.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
lochstute15
Geschrieben

da ich bi bin...wäre es mir auch am liebsten eine dauerhafte sexfreundschaft zu finden in der nachbarschaft
das nicht heißen soll das andere gay tabu sein müssen oder man geht zus..in die gaysauna ..pornokino .... wird wohl auch damit zu tun haben ...das ich mich nicht von jeden poppen lasse...ohne den gegenüber näher kennen gelernt zu habe ... für mich bleibt poppen , doch was sehr intimes ...und ich da schon eine gewisse Zuneigung für meinen stecher haben muss naturlich hatte ich auch schon ons mit poppen ... aber das ist eher die Ausnahme ...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×