Jump to content
fellatio

Die geklaute Stunde

Recommended Posts

fellatio
Geschrieben

Endlich haben wir sie wieder---die im frühjahr geklaute stunde.Was sich nicht so einfach umstellen läßt ist der menschliche Biorhythmus.Der hat es oft schwer,sich der verstellten Uhr anzu passen,sagt der Schlafforscher
Professor Jürgen Zulley: Besonders die Umstellung auf Sommerzeit mache zu schaffen.Die Folgen reichen von
Schlafstörungen bis zu Depressionen.Wir haben unsere Normalzeit wieder--und sollten dafür kämpfen,sie zu
behalten.Der Widerstand gegen die Zeitumstellung formiert sich.Gottseidank haben wir das Internet,die Menschen verbünden sich.Der Bundesverband der Wasserwirtschaft und Energie sagt : " Das Argument ,durch die bessere
Ausnutzung des Tageslichts lasse sich Energie einsparen,stimmt nicht,sagt die Geschäftsführung " Seit Jahren kann die Energiewirtschaft kaum eine Sparwirkung durch den Dreh am Zeiger erkennen " Die Idee zu dieser Zeitverschiebung kommt von Benjamin Franklin--die Idee zur Sommerzeit hatte der britische Baumeister William
Willert.--die Grundlagen sind entfallen und überholt.Wie seht ihr die Zeitumstellung ? Macht sie dem einen oder anderen gesundheitliche Probleme ?? Ich habe mich der Internetaktion " Einfach weg mit der Sommerzeit " angeschlossen. *Quelle

*Edit by mod: Quellangabe hinzugefügt

HaJo
Geschrieben

Ich hatte für diesen Unfug mit der Zeitumstellung noch nie Verständnis. Es stimmt, jedes mal wenn die Uhr vor- oder zurückgestellt wird habe auch ich massive Probleme mit meinem Biorhytmus. In der Regel dauert es bis zu vier Wochen bis ich mich an die "neue Zeit" gewöhnt habe.

Dazu kommt das Phänomen der "Herbstdepressionen", unter denen ich wie auch viele Menschen in meinem Bekanntenkreis zu leiden haben. Die "dunkle" Jahreszeit schlägt ohnehin auf's Gemüt, was auch ganz simple Ursachen hat. So werden nachweislich durch den Lichtmangel weniger stimmungsaufhellende Endorphine produziert und geringere Mengen des Glückshormons Serotonin ausgeschüttet. Im Gegensatz dazu produziert die Zirbeldrüse in der lichtarmen Zeit wesentlich mehr Melatonin, ein Hormon, das schlaffördernd wirkt und müde macht.

Die Folgen sind gedrückte Stimmung, Appetitlosigkeit, Müdigkeit trotz ausreichenden Schlafes, Antriebslosigkeit, Gereiztheit, Unkonzentriertheit, Heißhunger auf Süßes.

Mit der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit wird meiner Meinung nach der Herbstdepression massiv Vorschub geleistet, weil wir uns nicht langsam an die veränderte Situation gewöhnen können. Während die eine Stunde, die es morgens früher hell wird kaum wahrgenommen wird, schlägt die Stunde die es Abends früher dunkel wird doch schon sehr auf's Gemüt. Von Heute auf Morgen "fehlt" uns plötzlich eine Stunde Tageslicht am Abend, und wir sehnen uns nach dem Sommer, als wir um 21:00 noch im Strassencafe sitzen konnten.


Geschrieben

@Knuddelhajo





**Dazu kommt das Phänomen der "Herbstdepressionen", unter denen ich wie auch viele Menschen in meinem Bekanntenkreis zu leiden haben. Die "dunkle" Jahreszeit schlägt ohnehin auf's Gemüt, was auch ganz simple Ursachen hat.



Die Herbstdepressionen kennen und erleiden Viele. Nur zu oft wird dann zu Tabletten etc. gegriffen,was natürlich eine gewaltige Gefahr hinsichtlich der Abhängigkeitsrisiken darstellt.

Ich habe mir seit Jahren eine simple, effektive 'Selbstschutzmaßnahme' auferlegt und halte mich konsequent daran. Siehe da, das Thema ist nicht mehr so gravierend, die 'fehlende Stunde' tangiert mich -dubioserweise- sowieso nicht .

Ist's denn nicht schön, wenn's morgens schon hell ist, -wenn man aus der Kneipe kommt ;-) ? Man rennt nicht gegen Briefkästen, sieht die ernsten Gesichter unserer nachtaktiven, diensteifrigen Schleierfahnder, -und wenn dieselbigen sich getrollt haben, kommt man sogar auf Vieren kriechend ohne Taschenlampe ans Autotürschloss...

Im Sommer besorge ich mir eine Herbstaufgabe, die ich gierigst schon im August in Angriff nehmen würde. (in meinem Falle sind das kniffelige, langwierige Restaurationsobjekte, z.B. dieses Jahr ein uraltes vergammeltes Motorrad). Strikt halte ich mich daran, es nicht vor Beginn der 'Trauerweidenjahreszeit' anzurühren. Die Vorfreude auf Sommerende wächst (pervers, gell??) und dann endlich Herbst, nun endlich ran an das Ding!!
So kann ich dieser Jahreszeit Positives abringen.

Ansonsten: Humor und Geduld sind zwei Kamele, mit denen Du durch jede Wüste kommst.

*edit by mod: Formatierungsfehler behoben*


Zeus1968
Geschrieben

Das leidige Thema der Zeitumstellung habe ich nie ganz verstanden. Zu Anfang, muss ich jedoch sagen, klang diese Idee dadurch evtl. Energie einsparen zu können für mich äußerst plausibel. Denn rein theoretisch spart man sich durch die Sommerzeit eine Stunde lang das Licht einzuschalten. Jedoch sind all die anderen (Haupt- ) Stromverschwender, wie E-Herd, TV, Computer, etc., davon im Prinzip nicht betroffen, denn diese Geräte werden so oder so in der jeweils gleichen Zeit betrieben, sprich: Meinetwegen Mittagessen um 12 Uhr und die Nachrichten um 20 Uhr - also völlig unabhängig von Sommer- oder Winterzeit. In vielen Betrieben wird darüberhinaus ganztägig das Licht eingeschaltet. Lediglich in den Privathaushalten bliebe die vermeintliche Energieeinsparung. Und die ist wie sich inzwischen herausgestellt hat, doch nicht so hoch, wie ursprünglich geschätzt wurde. Ich hätte somit nichts dagegen, diese ewige Umstellerei wieder abzuschaffen.

Ich persönlich habe glücklicherweise keine Probleme mit diesem Phänomen der fehlenden, bzw. gewonnenen Stunde. Lediglich so am ersten Tag, also dem Sonntag bis maximal noch am Montag, gucke ich ab und an auf die Uhr, um mich zu wundern, dass es doch noch nicht so spät / schon später ist, als ich dachte. Doch es hat keine größeren Auswirkungen auf mein Gesamtempfinden.


tcl10
Geschrieben

Sommerzeit, Winterzeit; totaler Schwachsinn. ursprünglich wegen Energie-einsparung, aber voll quark.

Es ist.... einfach nur nervig !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1 also weg damit.

Wir besetzen jetzt das Parlament um das durchzusetzen! Wer macht mit?

Es lebe die freie Zeit-Einteilung......


Geschrieben

Die Sommer- bzw. die Winterzeit ist von unseren Politikern beschlossen worden und die übrigen europäischen Staaten haben bedenkenlos mitgemacht.Das zeigt mir nur wieder allzu deutlich wie unüberlegt und wenig wissenschaftlich fundiert unsere Volksvertreter entscheiden. Meist zum Nachteil der von ihnen vertretenen Bürger. Auf den Einspruch eines Einzelnen wird gar nicht reagiert.
In meinem provaten Bereich habe ich im letzen Monat morgens eine Stunde später angefangen, nun nach der Zeitumstellung höre ich eine Stunde früher am Abend auf.
Anders wirken sich Zeitverschiebungen wie einem Flug nach Westen oder Osten mit mehreren Stunden aus. Das zeigt sich noch Wochen am Schlafverhalten. Wenn ich aus Asien heimkekehre nach Deutschland werde ich noch regelmäßig mindesten 14 Tage lang, nachts um drei oder vier Uhr wach, weil es dann in Thailand schon 10 Uhr vormittags ist.


fellatio
Geschrieben

Auf dem SPD - Parteitag an diesem Wochenende liegt dem Vorstand ein Antrag der Basis vor, die " Sommerzeit "
abzuschaffen.Hab ich für geworben,in der " Initiative-zur-Abschaffung-der-Sommerzeit.de ".Wenn die Delegierten-
versammlung den Antrag annimmt,bleibt trotzdem noch ein langer Weg.Die SPD müßte die nächste Bundestags-
wahl gewinnen und die Regierung stellen...trotzdem----es läuft.


Geschrieben

Da läuft garnichts. Bleibe mal mit den Füßen auf dem Teppich. LG L.


boldt
Geschrieben

Es ist wieder soweit.

Heute Nacht erfolgt die Umstellung und ab morgen gilt wieder die Sommerzeit.

Aber bei diesem Super-Frühlingswetter das wir im Moment haben - wer steht da nicht gerne eine Stunde früher auf um es in vollen Zügen zu geniessen *zwinker *?


EFspargel
Geschrieben

Ich habe jetzt die Wohnzimmeruhr ins Schlafzimmer gestellt und die Schlafzimmeruhr steht jetzt im Büro auf dem Schreibtisch. Die Wanduhr aus der Küche hängt jetzt im Bad über der Badewanne. Ich finde die Uhrenumstellung auch sinnlos.


Libra
Geschrieben

In der Nacht am 28.10.2012 wird wieder an der Uhr gedreht,
nur wird uns eine Stunde geschenkt. Also nicht vergessen;
um 3:00 Uhr heißt es dann 2:00 Uhr und länger schlafen


Funboy-ol
Geschrieben

Wann schaffen die endlich diesen Unsinn ab mit der Zeitumstellung!Keiner hat da was von!Keiner.


fellatio
Geschrieben

Freunde---inzwischen hat sich nichts geändert-- Die Sommerzeit beginnt in diesem Jahr am Sonntag,den 31.März also am kommenden Wochenende. dpa Hamburg meldet : Die meisten Menschen in Deutschland haben einer Umfrage zufolge keine Lust auf die Zeitumstellung .70 Prozent der Befragten sind für die Abschaffung der Sommerzeit Jeder Vierte kämpft demnach mit den Folgen der Uhrenumstellung .Frauen sind stärker betroffen als Männer.


Geschrieben

In diesem Jahr wird es umso deutlicher wie lächerlich die Zeitumstellung ist.Obwohl wir laut Kalender schon Frühling haben ist der Winter noch immer nicht ganz vorbei.Die Sonne kommt nur ein paar Stunden raus wenn überhaupt.Wo ist dann also bitteschön der Energiespareffekt?Hinzu kommt noch das die Temperaturen im Moment nicht sommerlich fühlen lassen und die Heizungen allerorts ihre Dienste tun.Ich finde dieses ganze Uhrenumstellen sowas von überholt aber als Mitglied der arbeitenden Bevölkerung das nach zwei Wochen Urlaub nächste Woche nach Ostern zur Frühschicht muß mache ich gewungenermaßen mit damit ich nicht plötzlich eine Stunden zu spät zur Arbeit erscheine.Ich hoffe das sich die Länder langsam mal Gedanken machen und auf kurz oder lang diese Zeitumstellung abschaffen.Es soll mit der Umstellung gespart werden aber wer denkt daran das diese auch Kosten verursacht?Es sollte sehr gut überlegt werden ob dieses Verfahren noch zeitgemäß oder längst überholt ist und abgeschafft werden könnte.


Geschrieben

Durch die Ölkrise im Jahr 1973 wurde von verschiedenen Regierungen darüber debattiert Energie zu sparen. Das Ergebnis ist bekannt, seit 1980 haben wir (wieder) die Sommerzeit, lassen wir den ersten und zweiten Weltkrieg mal außen vor. Nach anfänglicher Euphorie mehrte sich jedoch zunehmend die Kritik an der Zeitumstellung. Erst 1985 ließ die damalige Regierung in Deutschland verkünden, daß durch die Umstellung kein Einspareffekt festzustellen sei. Mittlerweile sind 28 Jahre seit der damals in Auftrag gegebenen Studie vergangen, die Uhren werden immernoch umgestellt und alle machen (zwangsläufig) mit. Fragt sich bloß, wie lange noch? Falls die Sommerzeit abgeschafft wird, passiert es auf europäischer Ebene. Und bis es soweit ist stellen wir die Uhren noch öfter um, als uns lieb ist.


Geschrieben

was seid ihr nur für Memmen, wegen der 1 Stumde hin und her wird hier ein Theater gemacht und der Biorythmus kommt durcheinander und das noch 4 Wochen lang. Ich fliege (und viele andere auch) öfters mal nach Coste Rica und da werden die Uhren um 8 Stunden vor bzw. zurück gedreht, da müßte ich ja ein ganzes Jahr daran knaubeln, ist einfach Unsinn. Ist man darauf eingestellt hat man spätestens in 4 Tagen wieder ein ganz normalen Zeitrythmus. Auch wenn es tatsächlich nichts gebracht hat, kann Deutschland da nicht einfach separat handeln, ganz Europa muss da schon mitspielen. Auf alle Fälle freut es mich sehr, dass es im Sommer 1 Stunde am Abend länger hell ist.


fellatio
Geschrieben

Hallo Peter--Costa Rica hat keine Sommerzeit- -20 Uhr bei uns ist in Costa Rica 12 bzw. 13 Uhr-Der Zeitunterschied zu Deutschland ist 7 Stunden,während der Dauer unserer Sommerzeit 8 Stunden.
Aber was soll dein Vergleich ? Immer,wenn man in eine andere Zeitzone oder durch mehrere reist,gibt es einen Jetlag und eine mehr oder weniger große Zeitverschiebung....ich Besuch hin und wieder meine Schwester in Amerika---komme vom Flughafen und geh sofort in's Bett.Seit einem Jahr ist Melatonin in Deutschland offiziell als Mittel gegen Jetlag erhältlich.Gratuliere dir zu deiner Konstitution ---du du Angeber


HaJo
Geschrieben

@Peter177:
Was bitteschön soll diese Überheblichkeit von wegen "Memmen" und "Theater machen" ???
Mit solchen Äusserungen machst du dir als Neuling hier gerade nicht sehr viele Freunde.

Es mag ja sein dass du bei deinen Flügen nach Costa Rica keine Probleme mit der Zeitumstellung hast, das berechtigt dich jedoch nicht zu abfälligen Bemerkungen über Menschen bei denen das eben nicht so ist. Die geschilderten Probleme mit der Zeitumstellung sind im übrigen auch keine Erfindung der Betroffenen, sondern Fakt, und zwar völlig unabhängig davon, ob der Zeitunterschied nun acht oder eben nur eine Stunde beträgt.

Bei mir wirkt sich das unter anderem dadurch aus, dass dich seit der Umstellung auf Sommerzeit meinen Wecker nicht mehr höre und dadurch fast täglich verschlafe, während ich vorher oft schon aufwachte bevor das Ding losging.

Geschrieben

Der Jetlag hat mir bei Flügen nach anderen Continente weniger gestört, denn dann war ersma Urlaub und es war nicht so wichtig, ob man tagsüber wach war oder nachts.

Hätte man nach der Zeitumstelle 2 Wochen Urlaub wär das wohl so ähnlich. Dann kann man sich dran gewöhnen.
Das mit der Energie-Ersparnis mag in den Zeiten noch halbwegs gestimmt haben, wo diese blöde Umstellung eingefügt wurde. Heute ist das totaler Schwachsinn. Tag und nacht sind die Straßen und Gebäude beleuchtet und man wirft das Geld zum Fenster raus für unnötige Reklameschilder und Krims und Krams. Es klaubt doch kein Mensch mehr den Blödsinn mit der an geblichen Ersparnis.

So Zeugs soll doch dazu da sein, dem Mensch zu dienen. Wenns bloß Ärger und hin sichtlich Krankmeldungstage extra noch Kosten bringt, dann eins : Wech damit! Passt gut zum Thema unnütze Traditionen ...


fellatio
Geschrieben

Ich habe diesen Thread hochgeholt,um uns bewußt zu machen,wie wenig unserer Proteste bewirken.Am kommenden Sonntag um 3 Uhr nachts wird die Uhr auf 2 Uhr zurück gestellt. " The same procedure as last year " Mit der Einführung der Sommerzeit 1980 sollte nach der Ölkrise mit längerer Tageslichtnutzung Energie gespart werden.Die deutsche Energiewirtschaft kann jedoch keine messbare Sparwirkung durch das Drehen am Zeiger erkennen.Und jetzt warnen auch noch Schlafforscher vor den Folgen der Umstellung.Der menschliche Organismus erfährt durch die Zeitumstellung eine Art Mini-Jetlag.Die Folgen können Müdigkeit,Schlafstörungen oder gar depressive Verstimmungen sein.Na toll.Eine Grünen-Gruppe hat wegen dieser Nachteile einen Antrag zur Abschaffung beim Bundesparteitag gestellt.Fest steht aber bislang nur: Wir alle können von Sonnabend auf Sonntag eine Stunde länger schlafen.
Hinweis durch NDR 3- Info


Geschrieben

Trotz des bis jetzt festgestellten Unnützigkeit der Zeitumstellung haben es unsere Politiker bis heute nicht fertig gebracht den einmal gemachten Fehler zu korrigieren. Auch unsere europäischen Nachbarn nicht.
Man muss sich einmal den Unsinn vorstellen, dass in der Nacht von Samstag auf Sonntag alle Verkehrsmittel für eine Stunde stillstehen werden. ich frage mich worin die Ersparnis besteht? Elektrische Energie wird weiterhin verbraucht.
Ab dem nächsten Monat lebe ich wieder in den Tropen. Je näher man am Äquator ist, desto ausgeglichener ist die Zeit zwischen hell und dunkel. Jetzt wird es exakt um 6 a.m. hell und abends um 6 p.m. dunkel, Während der Sommerzeit bleibt es 1 Stunde abends länger hell, Die Dämmerung ist nur kurz und man wundert sich wie schnell es plötzlich dunkel ist, wie als habe jemand an einem Schalter gedreht.
Blöd empfinde ich, dass man bei Anrufen nach Europa immer darauf achten muss, sind jetzt 5 bzw. 6 Stunden zu berücksichtigen.
Damit es bei mir erst gar nicht zu Depressionen kommt, verschwinde ich jetzt erst einmal für 8 Monate.
Lange schlafen kann ich dort am Morgen nicht. Dafür sorgen schon unsere Hunde. Sobald es hell wird, klopfen sie mit ihrem Schwanz gegen die Türe und wollen spazieren gehen.


checker
Geschrieben

@Sunrise: Das liegt in der Mentalität der Menschen und besonders von Politikern, die meinen alles richtig
zu machen und sich selbst für unfehlbar halten. Eine Änderung wird es in dieser Sache zu unseren Leb -
zeiten nicht mehr geben, da jetzt ganz Europa dem zustimmen müsste. Nach einigen Tagen der Anpassung
macht mir persönlich die hinzu gefügte oder geklaute Stunde nichts mehr aus. Zuerst wehrt sich alles in mir,
aber dann sage ich mir "da muss ich halt mal wieder durch, und scheiß drauf! was soll's?"

Im übrigen, wir haben ja nicht mal eine Regierung und unsere gewählten Politiker sind kaum im Stande,
diese schnell zu finden und zu bilden. Es gibt außerdem sehr viele andere Baustellen der Politik als die
"Zeit". Viel wichtiger wäre z. B. das große Problem der Flüchtlinge in Europa und die daraus resultierenden
Folgen für alle Menschen in Deutschland und unseren Sozialstaat.

Wie Sunrise, einfach mal, dem allen schnell entfliehen und es sich für ein halbes Jahr gutgehen lassen in
den Tropen, das gönne ich dir, aber für die Meisten hier bleibt das ein schöner realitätsferner Traum.

Sunrise, komm gesund und so fröhlich wie bisher zurück!
Gute Reise und tu weiterhin soviel Gutes.


Geschrieben

ich besitze keine uhr ,die zeit sagt die natur,selten dass ich einen termin mache nach uhrzeiten und es geht,.
wir haben unsere innere uhr ,die äussere nagt an uns mit vergehenden stunden ,und der drohung dass alles endlich ist.
mensch was hast du getan.
gut sind wir im schönreden unserer sünden.


Jaund
Geschrieben

So, außer, dass auch ich natürlich Sunrise eine gute Reise und eine gut Zeit wünschen mönchte, will ich noch einmal eine Lanze für die Sommerzeit brechen! Geht man davon aus, dass man Menschen vornehmlich als FTEs (oder neudeutsch FTEen) ansieht, die als menschliche Ressourcen (HR) ihre Nutzkraft dem jeweiligen Wirtschaftszweig möglich effizient zur Verfügung stellen sollen, dann sollte man die Sommerzeit tatsächlich abschaffen. Schließlich hätte eine Abschaffung der Sommerzeit zur Folge, dass es auch in den schönen Jahreszeiten abends eine ganze Stunde früher dunkel und morgens eine ganze Stunde früher hell ist. Dadurch stünde den Menschen eine ganze Stunde weniger "freie" Freizeit zur Verfügung. Sie würden früher zu Bett gehen oder zumindest zuverlässiger den erzieherischen Ergüssen des Fernsehens zur sog. Primetime lauschen, statt etwa im Juli noch um 22:00 Uhr bei Tageslicht vielleicht am Badesee gemeinsam zu rauchen und dabei frei zu diskutieren. Durch eine Abschaffung der Sommerzeit könnte der Nutzwert des Bürgers also effizient gesteigert werden! Er würde ausgeschlafener und fügsamer an seinem Arbeitsplatz erscheinen und könnte sein Tagwerk schon sehr früh bei vollem Tageslicht beginnen. Im Juli dann etwa um 4:30 Uhr, nicht wahr? Wünsche ich mir das? Nein, auf keinen Fall! Ich bin für den Erhalt der Sommerzeit! Was schert es mich wann es morgens hell wird? Sehr wohl möchte ich aber abends das Tageslicht länger genießen können! Ein Graus ist mir die leider wieder vor der Tür stehende Umstellung zur "Normalzeit", bei der es dann um 16:00 Uhr schon wieder dunkel wird. Ich würde mir wüschen die Sommerzeit auf das ganze Jahr auszudehnen und eben die "Normalzeit" abzuschaffen! Mir wäre es vollkommen gleichgültig ob es im Winter nun um 8:00 Uhr oder erst um 9:00 Uhr morgens hell wird. Abends eine Stunde länger hell ist mir viel wichtiger - das ganze Jahr über!

Geschrieben

dit dunkel oder hell is nem kollegah voll egal. der is ee blind. der hört das nur wegen de vogels.

wiso sich die menschen so vil kuenstlisch kommplizierten blödsinn reintun müssn is mir och nich gruen.



×