Jump to content

outen oder nicht??

Recommended Posts

Geschrieben

Bisher habe ich meiner Frau gegenüber meine Neigung verborgen... ich weiß auch nicht, ob sie was ahnt.
Ich mag meine Familie, meine Kinder und will eigentlich beides. Im Bett ist nicht wirklich was los, wie auch und sie nörgelt auch immer mal, nimmt meine Ausreden aber hin. Hat hier vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen und mag sich mit mir austauschen?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

wie lange weißt du denn,das du auf männer stehst? und: bist du bi oder schwul??[b][/b]


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich weiß es seit 10 Jahren- bei Frauen geht nicht viel sexuell.... eher schwul .... mit meiner Frau nur mit viagra .... aber fühlen tun ich trotzdem nix ... merkt sie natürlich...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi, dann warst du aber jahrzehntelang hetero. Oder sehe ich da was falsch???


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Keine Ahnung, eher unsicher... irgendwas stimmte nicht.... dachte lange, ich wäre asexuell weil ich keinen Sex mit Frauen wollte.. Habs, weggeschoben... war mir unangenehm... lebe in kleiner Stadt und bin wohl eher ein Spießer.... hab dann mit gay Videos gucken angefangen und gemerkt, dass mich das mehr anmacht als Gina wild..


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kommt mir bekannt vor. Ich habe aber schon sehr früh bisexuelle Erfahrungen gesammelt.
Und die haben mir sehr gut gefallen.
Mittlerweile komme ich wieder gerne darauf zurück...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Was sagt deine Frau dazu? (Falls es eine gibt)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Die gibt es. Und sie ist da auch sehr offen.
Anfangs etwas ungewöhnlich, aber dann ging es.
Sie sieht nicht nur gerne zu, sondern macht auch gerne mit.
Die Kurzfassung hier kann einem natürlich etwas komisch vorkommen, aber der Prozess hat sich über mehr als 10 Jahre entwickelt. Immer Schritt für Schritt...
***Das kann man nicht plausibel in 5 Sätzen erklären. Ist aber so...

*edit by mod: Beiträge zusammen geführt

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kann schon sein... es gibt ja nichts was es nicht gibt.... nur schwierig den eigenen Weg zu finden... wenn es raus ist, gibt es kein zurück... bin zwar nicht mehr der jüngste, aber ich hab schon sorge wenn ich denk was passiert... in der Familie, im Job... kann mir nicht vorstellen, dass meine Frau da mitmachen würde... irgendwie ist es alles oder nichts... bin nur noch nicht sicher welche Variante nichts ist....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kann ich alles verstehen, aber bis wir nur einen kleinen Schritt weiterkommen, tippe ich mir hier die Finger wund.
***Wenn es eine einfachere Möglichkeit zum kommunizieren gibt, würde ich diese vorziehen.
Spart viel Zeit...

*edit by mod: Beiträge zusammen geführt

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Geht grad nicht, meine Frau kommt gleich.... hatte frauenabend.. vielleicht ein anderes mal..danke für dein Angebot.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Viel Glück. Vielleicht konntest du mit den spärlichen Informationen aber auch schon etwas anfangen...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@ungeoutet : das Problem ist , dass du ohne eine klare Aussprache mit deiner Frau nicht zu Potte kommen wirst , da wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben .


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@Lederduft, Du bist jetzt out.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Stimmt!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
benjamin2606
Geschrieben

Hallo an alle

Ich finde schon das man sich outen sollte. Mann macht es ja für sich und nicht für die anderen. Dann braucht man sich nicht mehr verstecken. Bei mir ging alles gut und ich bin glücklich so wie es ist.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Outen oder nicht ist eine Frage der Generationen. In meiner Jugendzeit, wäre es geradezu tödlich gewesen sich zu outen. Bis nach nach der Aufhebung des § 175 im Jahr 1969. Aber auch danach musste man zumindest im Berufsleben mit Benachteiligungen zu rechnen. Es scheint nur den Politikern vorbehalten zu sein sich zu outen, wahrscheinlich um nicht erpressbar zu sein oder auch um zu zusätzliche Sympathien bei einem Teil der Bevölkerung zu erlangen.
Im Familien- und Freundeskreis empfehle ich, sich auf jeden Fall zu outen, denn es ist schwer sich über Jahre verstellen zu müssen und mit Lügen zu leben..


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
heinsifrank
Geschrieben

ich habe mich bereits geoutet und bin weiterhin erfolgreich mit meinem schwulen Hausmeisterservice, also Jungs, mur Mut! Frank *** aus Jabel

*edit by mod: Keine Kontaktdaten veröffentlichen, bitte nur per Nachricht weiter geben, danke*

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fellatio
Geschrieben

Hey Frank
Wenn du jetzt auch noch den Mut aufbringst,dich hier bei uns auf dem Profil zu outen,wär das ein weiterer erfolgreicher Schritt---Nur die Entfernung zu deinem Wohnort mit 5982 km anzugeben und sonst nix,ist ein bisschen spärlich.Du bist doch unter Gleichgesinnten.......


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fellatio
Geschrieben

Werbesendung im Autoradio.Passanten auf der Straße werden werden befragt :" Wie würden Sie reagieren,wenn Ihr Sohn Ihnen mitteilt,dass er heterosexuell ist ? " Die Antworten waren größtenteils verblüffend.Einige meinten,da könne man halt nichts machen,das müsse man eben hinnehmen,andere erklärten,so etwas sei bei ihnen in der Familie noch nie vorgekommen und deshalb höchst unwahrscheinlich.Wieder andere gaben zu,über ein solches Bekenntnis höchst unglücklich zu sein, oder wie eine ältere Frau es ausdrückte: "Das schlimmste wäre für mich,dass ich dann nicht Großmutter werden könnte."
Wie kann man sowas kommentieren ohne ausfallend zu werden ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

[b][/b]du meinst "nicht hetero";-) hmmm...ih denke,in den letzten jahren hat sich da viel getan...die meisten leute reagieren heutzutage offener und miz weniger aggression...aber es wird natürlich immer welche geben,die es nicht für gut heissen,schwul zu sein...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich denke über meine sexualität rede ich mit allen offen mit denen ich eine habe und das ist auch die frau,.

so ist s wenn man auf zwei kontinenten lebt,ein ständiges kreisen,aber endlich fühlt man sich durch wahreheit wohl,.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Sich outen heißt ja wohl, dass man es denen sagt, die einem nahe stehen, weil man zu denen ein ungetrübtes Vertrauensverhältnis haben will. Nicht jeder Verwandte z. B. steht einem nahe, und manche wollen das auch gar nicht hören. Sich outen kann aber nicht heißen,überall umzurennen wie die letzte Tucke und jedem als erstes auf die Nase zu binden: "Du, ich bin aber schwul!" Mit so einem Verhalten macht man sich nur lächerlich. Zum Beispiel am Arbeitsplatz muss ich mich doch nicht outen! Was geht die Kollegen mein Sexualverhalten an? Etwas anderes ist es, wenn der/die eine oder andere Kolleg(e)in zum Freund/zur Freundin wird. Ein Politiker oder Künstler muss sich doch auch nicht in der Öffentlichkeit outen. Offen schwul leben heißt für mich,kein Geheimnis daraus machen, aber es auch nicht jedem auf die Nase binden. Schwulsein ist keine Auszeichnung, aber auch kein Stigma, sondern es kommt halt vor. So sollte man auch damit umgehen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×