Jump to content
Minotaurus

Umerziehung für Schwule

Recommended Posts

Minotaurus
Geschrieben

Was haben Schwulsein, äußerliche Zeichen, Religion und Staat miteinander zu tun? Auf den ersten Anschein hin eigentlich nichts. Aber da der Mensch als Gattungswesen dumm, borniert, beschränkt und herrschsüchtig ist, leider sehr viel. Dass erklärte Schwulenfeindlichkeit hauptsächlich in den religiösen Anschauungen des jüdisch-christlich-islamischen Kulturkreises wurzelt, das leugnen nur noch fundamentalistische Betschwestern. Das spricht jedoch nicht gegen das Wesen des Religiösen an sich, sondern gegen dessen infame Instrumentalisierung durch Geistliche, Staatsdiener und selbsternannte Homosexualitätsheiler. Das jüngste und erschreckende Beispiel stammt aus Malaysia, wie nun heute einer Nachrichtenmeldung von SPIEGEL online zu entnehmen ist Malaysische Lehrer sollen auf vorgeblich schwule und lesbische Anzeichen ihrer Zöglinge achten und die solchermaßen "enttarnten" Schüler "umerziehen" (siehe unten den passenden Link)

Nun könnte das als gnadenlos lächerliche Posse abgetan werden, wenn dahinter nicht generell tiefe Menschenverachtung und homophober Vernichtungswille stünde. Wobei die sogenannte westliche Welt keinerlei Anlass hat, sich selbstgefällig auf die eigene Schulter zu klopfen. Denn nicht nur evangelikale Eiferer in den USA oder katholische Fanatiker in Europa gefallen sich in der Rolle als unbarmherzige Schwulenverfolger.
Noch etwas anderes macht stutzig: Was hat es damit auf sich, dass angeblich Schwule und Lesben an äußeren Dingen erkennbar sein sollen? Wenn wir nämlich beispielsweise uns die Kontaktgesuche und Chatgespräche auf schwulen Webseiten oder das affektierte Getue in Szenelokalen oder auf CSDs ansehen, dann müssen wir uns schon fragen, ob wir den Vorurteilen und den Hassgesängen einer heterosexuell dominierten Umwelt keinen Vorschub leisten.

Zum Artikel über die staatlich und religiös verordnete "Umerziehung" schwuler Schüler in Malaysia geht es hier:.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/malaysia-lehrer-sollen-schwule-schueler-an-kleidung-erkennen-a-855841.html


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@Minotaurus,
Schwule aus Malaysien kommen nach Bangkok in die Babylonsauna um dort Kontakte zu anderen Schwulen zu suchen. Da Malaysia überwiegend islamisch ist, gilt nach deren Gesetzen Homosexualtät als strafbar. Bis zu 10 Jahren Gefängnis steht darauf.
Ein Freund von mir ist von einem dieser Schwulen jungen Männer zum Besuch nach Malaysia eingeladen worden. Doch nur mit äußerster Vorsicht konnten sie sich im Land bewegen. Viele Homosexuelle in den islamischen Ländern können ihre Sexualität nicht leben und leiden ihr ganzes Leben darunter.
Einzig im buddhistischem Thailand kann man damit unbefangen umgehen. Doch in allen diesen Ländern ist es angebracht nicht zu provozieren und Zärtlichkeiten und Küssen nicht in der Öffentlichkeit auszutauschen.
Es gebietet allein schon die Achtung für den Partner diesen nicht öffentlich bloß zu stellen.
Auch ind den Volksrepublicken Laos, Vietnam und China wird man nicht bestraft.
Wie gefährlich es ist in Ländern mit fanatischen Fundamentalisten zu leben, hat sich auch im Iran gezeigt, als dort vor einigen Jahren Jugendliche wegen ihrer Sexualität aufgehängt wurden.
Hier in Deutschland bieten auch die Scientologieanhänger Befreiung vom Schwulsein durch heiße Saunagänge an und im katholischen Bayern wollen Ärzte allen Ernstes mit homöopathischen Mitteln Eltern helfen ihre Söhne, von den schädlichen Neigungungen des Schwulseins, zu befreien.
Nun auch die Attacken fanatischer Islamisten auf die Deutsche Botschaft im Sudan sind gegen den Westen, aber auch der losen Sitten und Homosexualität gerichtet.
Wie lange sind wir in Deutschland noch sicher?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es ist eine bislang ungelöste Streitfrage, ob Schwulenfeindlichkeit wirklich nur das Produkt jüdischer,christlicher oder islamischer Religiosität ist. Wenn es so wäre, gäbe auch das viel zu denken, weil ja aus dieser Wurzel die moderne Welt entspringt.
Ich bin aber mit Sunrise und Minotaurus einer Meinung ( als Betschwester gewissermaßen (( Woher eigentlich diese frauenfeindliche Phrase?)) ), dass es sinnlos ist, Homosexuelle "umerziehen" zu wollen. Wer das versucht, ist aber vielleicht nicht von "Vernichtungswillen" bestimmt, möglicherweise mehr von der Sorge um das Glück der Kinder. Offenbar machen wir Schwulen keinen allzu glücklichen Eindruck.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×