Jump to content
Minotaurus

Schwulenhasser gefeuert

Recommended Posts

Minotaurus
Geschrieben

Gegen Deutschlands größte Boulevardzeitung lässt sich manches einwenden. Die reißerische Aufmachung vieler Themen will nicht jedem schmecken. Doch manchmal hat es auch Vorteile, wenn das Blatt mit den großen Titelbuchstaben eine Affäre bundesweit bekannt macht. So wie in diesem Fall. Der durch Talkscows bei Plasberg und Lanz auffällig gewordene, erzkatholische Schwulenhasser Martin Lohmann ist gefeuert worden. Seinen Lehrauftrag bei einer Hochschule hat er verloren, weil er öffentlich mehrfach gegen Schwule und Lesben gehetzt hat. Betont sachlich schilder die Bild-Zeitung aktuell in ihrer Onlineausgabe (mit Foto) den Vorgang um den Schwulenfeind Lohmann.

http://www.bild.de/politik/inland/katholische-kirche/martin-lohmann-verliert-lehrauftrag-in-koeln-wegen-schwulen-und-lesben-aeusserungen-28418432.bild.html

In derselben Ausgabe wird in typischer Boulevardmanier der Prozess gegen einen schwulen "Sex-Gangster" aufgegriffen. Der Mann wollte laut seiner Aussage sich das Geld für Stricher sparen und vergriff sich an behinderten jungen Männern. Ein trauriges Beispiel, wohin unkontrollierte Geilheit auch führen kann.

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/prozess/sex-gangster-missbrauchte-behinderte-28421608.bild.html

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Oho. Diesen Herrn Lohmann konnte ich in einer TV-Diskusion mal erleben. Da ging es unter anderem um die Homo-Ehe. Er ist ein lebendes Beispiel für angewandten Starrsinn von der Front von denen, die zum Joch danken, und glauben, die Lebensregeln aus einer Märchensammlung hätten Gebotsmacht über die Vielfalt, die in der Natur vorkommt.

Dem wünscht man gern einen Ruhestand. Tolerant ist das doch genug, wenn man Lehrer, die aufgrund ihrer Krankheit nicht mehr arbeiten können, von ihrem Amt entlässt. Ich weiss nicht, was er da hat. Könnte auch sein, er verwechselt da was, grade von Toleranz zu säuseln, die er selbst aufgrund des rückständigen Weltbildes nicht zustande bringt.

Der andere Atrikel.

Warum dann wird der Pädo-Gangzter da als Schwuler dargestellt? Im gleichen Käsblatt ... kein Wunder. So macht man scheints auch Stimmung. Vielleicht schreiben die den Artikel in Sankt Petersburg. Da glauben sie auch wieder, es sei beides ein und dasselbe. Eine Sauerei allemale. So einen wieder rauszusetzen. Entschuldigt mal, wenn einige von hier anders denken, aber so ein Fehler, da müsste das Gericht schon Schadensersatz an die Opfer leisten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich habe mich inzwischen ein wenig über Herrn Lohmann informiert. Er lehnt also die "Pille danach" auch nach einer Vergewaltigung ab und sagt, homosexuelles Verhalten widerspreche der Schöpfungsordnung Gottes. Ich sehe keinerlei Grund, wieso man mit diesen Überzeugungen nicht Vorlesungen an einer Hochschule für Medien halten sollte..-Einige hier bemerken nicht, dass wir auf allen Gebieten in eine neue Gesinnungsdiktatur steuern. Die Richtung passt uns vielleicht diesmal, weil wir glauben, mit am Drücker zu sein. Aber Einschränkung der Gedankenfreiheit ist immer eine schlimme Sache- heute begünstigt sie uns, morgen sind wir wieder die Leidtragenden.
Schrecklich auch die Pläne der EU-Kommissarin Malmström aus Schweden : Kritik am Islam und Kritik an der EU werden in Zukunft schwere Vergehen sein, zuerst "zivilgesellschaftlich" bekämpft, dann schließlich auch mit anderen Mitteln.- In diesem Europa wird es ganz eng für Leute, die nicht den vorgegebenen Trott traben. Die so lange verfolgten Gays sollten eigentlich sensibler auf Versuche einer neuen Gedankehpolizei reagieren!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Minotaurus
Geschrieben

Was, um aller intellektuellen Redlichkeit willen, hat denn die sehr wohl berechtigte Kritik an Lohmanns unsäglichen Borniertheiten mit "Gesinnungsdiktatur" zu tun? Wenn @Nuwas sich nach den Zeiten zurücksehnt, als Schwule in Deutschland strafrechtlich verfolgt wurden, dann soll er das gefälligst direkt sagen, uns aber in einem schwulen Forum mit derart unterschwellig homophobem Gedankengewaber nicht zum Narren halten. Es hat nichts, aber auch gar nichts mit "Einschränkung von Gedankenfreiheit" zu tun, sich gegen die schwulenfeindlichen Zumutungen von Lohmann und Konsorten energisch zur Wehr zu setzen.

@Nuwas wäre dringend zu empfehlen, vor dem Posten seiner Beiträge endlich damit zu beginnen, 1. seine Argumente auf Stichhaltigkeit zu überprüfen, und 2. nicht immer wieder zu versuchen (wie schon früher üblich), sachlich nicht zum Thema gehörende Einwürfe unterzubringen. Die Erwägungen einer EU-Kommissarin über Islam und EU haben mit der erklärtem Schwulenfeindlichkeit Lohmanns nicht im entferntesten etwas zu tun.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Eigentlich sollte man auf Beiträge wie die von @Minotaurus nicht antworten. Sie sind unsachlich und oft völlig ungerecht..@Colin hat das in diesem Forum weit eloquenter dargelegt, als ich es kann.----- Zur Sache: 1.Wo habe ich mich in diesem Forum jemals nach der Schwulenverfolgung früherer Zeiten "zurückgesehnt"? Diese Behauptung ist frei erfunden und infam. 2.Wo wende ich mich gegen Kritiker Hohmanns? Diese Kritiker mögen ihre Sache in aller Schärfe vortragen. Wogegen ich mich wende, sind Maßnahmen, die denjenigen Beruf und Ruf kosten, der Meinungen vorträgt, die bestimmten Gruppen nicht angenehm sind. Wieso ist das"homophob"? Verteidige ich als Schopenhauerianer "Gottes Schöpfungsordnung"? Ich habe nur aus der Schwulenverfolgung gelernt,dass verfolgte Minderheiten sich nicht in Verfolger verwandeln sollten, wenn der Wind sich dreht.3. Wieso ist es "unsachlich" oder neben dem Thema, wenn ich die Verfolgung Hohmanns als Teil einer allgemeinen Tendenz sehe, die auch von den unseligen Menschen in Brüssel betrieben wird : Einschränkug der Gedankenfreiheit, Durchsetzung einer politischen Korrektheit, Verzicht auf Toleranz.
Der scharfe Ton Ihrer Beiträge trügt nicht über ihr geringes sachliches Gewicht hinweg. Auf der Suche nach einem rationalen Kern Ihrer Anwürfe,kommt mir der Gedanke, Sie befürchteten, dass es mir an schwuler Solidarität fehle.Sie irren . Solidarisch zu sein, bedeutet aber nicht, sich selbst in das enge Gehege der politischen Korrektheit einzusperren.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich mag keine Heteros. Ich finde das sie oft borniert sind und ihr männliches Getue nur dazu da ist um Frauen rumzukriegen. Ich mag es nicht, wenn sie ihr Teil in die feuchte Möse der Frau stecken, ich finde das wiederlich. Ich sage das auch. Bis jetzt haben die Berliner Verkehrsbetriebe bei denen ich ahbeite mich noch nicht entlassen. Dieser Pastor oder was er ist darf doch seine Meinung haben. Er mag keine Schwulen, ich mag keine Heteros. Jeder hat seine Meinung. Warum er da seinen Beruf nicht mehr ausüben darf verstehe ich nicht. Oder ist da irgendwer der weiß was richtig und was falsch ist? Ich würde mir das nicht zutrauen. Nicht jeder muss Schwule cool finden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Minotaurus
Geschrieben

Über die geschmacklich fragwürdige Darstellung der heterosexuellen Kopulation, wie sie im vorigen Beitrag geschildert wird, sei einmal der Mantel des Schweigens gebreitet. In einem jedoch irrt sich @Hansarothe: Der homophobe Lautsprecher Martin Lohmann hat keineswegs ein Berufsverbot bekommen (diese aus politischen Gründen lange Zeit geübte Praxis in Deutsch-West ist glücklicherweise Vergangenheit), sondern ihm wurde der Lehrauftrag an einer Hochschule entzogen. Es ist das gute Recht einer solchen Institution, sich auszusuchen, wen sie mit der Aufgabe betraut, Studenten zu unterrichten. Wenn also die Hochschule der Auffassung ist, dass Lohmanns Ansichten den ethischen Standards der Hochschule nicht entsprechen, dann kann er ohne weiteres gefeuert werden.
Lohmann ist Chefredakteur und Inhaber einer kleinen TV-Firma. Er wird also nicht am Hungertuch nagen. Des Risikos musste er bewusst sein, , mit seinen öffentlichen, bundesweit bekannt gewordenen Äußerungen das Missfallen der Hochschule zu erregen und somit auch seinen Lehrauftrag zu gefährden. Mitleid mit diesem Schwulenfeind ist nun wirklich unangebracht, insbesondere in einem schwulen Forum.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nach Abfassung einer längeren Antwort zu @Minotaurus Ausführungen las ich, dass die Verbindung fehlgeschlagen sei! Der Text wurde gelöscht.Absicht? Hier eine kurze Neufassung!
Ein schwules Forum sollte vor allem vom Geist der Toleranz bestimmt sein, der unter dem Druck der politischen Korrektheit in der heutigen Bundesrepublik besonders bedroht ist. Wessen gesamte Existenz ausschließlich unter dem Gesichtspunkt seiner sexuellen Vorlieben verurteilt wurde, sollte besonders sensibel reagieren, wenn andere heute diskriminiert werden, weil sie ein traditionelles Menschenbild vertreten.- Zynisch und absolut inakzeptabel ist der hämische Hinweis darauf, dass der zu Unrecht Diskriminierte nicht in seiner gesamten Existenz vernichtet sei, sondern vielleicht noch private Ressourcen habe. Schließlich weise ich @Minotaurus`Belehrung zurück, es gäbe in der "Republik" keine Berufsverbote mehr. Hierzulande erhalten selbst Kaminfeger Berufsverbot, wenn sie politisch nicht richtig gepolt sind (Tagesspiegel,8.11.2012). - Ich bedauere, dass ich mich so knapp fassen muss, aber vielleicht verschwindet der Text wieder-von Geisterhand!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Zeus1968
Geschrieben

@Nuwas:
Mal Offtopic ein kleiner Tipp an dieser Stelle, der auch für alle anderen gilt: Es kommt gelegentlich vor, dass die Verbindung zum Server von GAY.DE unterbrochen wird. Grade auch dann, wenn man einen (längeren) Text geschrieben hat und diesen absenden will. Meine Empfehlung also: Schreibt den Text zunächst in einem Textverarbeitungsprogramm, wie beispielsweise WordPad oder MS Works, den man zwischendurch auch auf der Festplatte abspeichern sollte (der eigene Rechner könnte eben auch abstürzen), und verwendet dann Copy & Paste.

Copy & Paste
Mit der Tastatur: Gehe mit dem Mauszeiger in das Textfeld, drücke STRG (bzw. CTRL), gedrückt halten und gleichzeitig auf den Buchstaben "A" drücken. Daraufhin wird der ganze Text markiert. Im nächsten Schritt, bei gedrückter STRG (bzw. CTRL) - Taste auf den Buchstaben "C" drücken. Damit wird der Text in die Zwischenablage gespeichert. Dann zur Seite von GAY.DE wechseln, auf der ihr einen Beitrag posten wollt und mit dem Mauszeiger in das Texteingabefeld klicken. Wenn dort der Cursor blinkt, als letzten Schritt bei gedrückter STRG (bzw. CTRL) - Taste auf "V" drücken - Text wird eingefügt. Dann auf den Button "Speichern". Sollte die Verbindung zwischenzeitlich abgebrochen worden sein, sich neu anmelden bei GAY.DE oder die Seite aktualisieren und lediglich den letzten Schritt wiederholen (der Text ist ja immer noch in der Zwischenablage gespeichert).
Mit der Maus ist es etwas einfacher: Den Mauszeiger (Cursor) in den geschriebenen Text setzen, Rechtsklick auf der Maus, "Alles markieren" anklicken, dann erneut Rechtsklick, "Kopieren" anklicken und anschließend die entsprechende Seite von GAY.DE aufrufen. Im Eingabefeld den Mauszeiger per Linksklick aktivieren (blinkender Cursor) und als letzten Schritt Rechtsklick und "Einfügen" auswählen. Der Text erscheint und kann im Anschluss per "Speichern" - Button abgeschickt werden. Sollte dies fehlschlagen, erneut anmelden bei GAY.DE, bzw. die Seite evtl. nur aktualisieren und nur den letzten Schritt wiederholen (Rechtsklick, "Einfügen" )

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Minotaurus
Geschrieben

Es ist einfach - je nach Betrachtungsweise - irrsinnig komisch, weltfremd verschmockt oder gedankenlos ignorant, Schwulenfeindlichkeit als "traditionelles Menschenbild" verklären zu wollen, wie das leider @Nuwas in seinem jüngsten Beitrag unternommen hat. Homophobie lässt genau jene Toleranz vermissen, die hier angemahnt wird. Jeder, und der Schwulenfeind Lohmann erst recht, muss für die Folgen seines Tuns und Redens geradestehen. Wenn er das nicht will, weil er um seine Pfründe fürchtet, dann sollte er schweigen. Niemand hat Lohmann gezwungen, sich coram publico um Kopf und Kragen zu reden in diversen TV-Talkshows. Für die Folgen - Entziehung des Lehrauftrages - ist nur und ausschließlich Lohmann verantwortlich. Dass hier nun im Forum Krokodilstränen vergossen werden für diesen abgefeimten Homophobiker, das ist schlichtweg nur noch widerlich.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@MueMue Danke für deinen Hinweis und für die Mühe, die du dir gemacht hast. Man hat es schon schwer mit Leuten, die den Zug in die "Moderne" verpasst haben.
@Minotaurus "Irrsinnig komisch", "weltfremd" ,"verschmockt" (das Wort lieben Sie, weil da wohl drei Finger nach hinten weisen)), "gedankenlos", "ignorant", "abgefeimt", "widerlich"- das alles bringen Sie in wenigen Zeilen "argumentativ" unter. Welcher Reichtum an Gesichtspunkten, aber man hätte es bequemer, anstelle dieses Wortaufwandes Hajos Lieblingswort zu lesen ("Sch....").
Sie haben noch zu lernen, dass Toleranz gerade den Andersdenkenden gelten muss. Freunde und Gesinnungsgenossen bedürfen unserer Toleranz nicht. "Schwuler" und "Schwulenhasser" sind geistige Schubladen mit ganz ähnlicher Wirkung : Ein Mensch mit seiner Lebensleistung wird vernichtet, wenn ihm solche Etikette angeheftet werden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Komischerweise erwartet dieser unlustige Kerl von schwuler Seite aber Toleranz, oder regt sich darüber auf, dass wir ihm sie vorenthalten, wo er selbst keine Toleranz für unser Leben aufbringen kann.

Ein bissken wirr ist der köpflich schon, oder etwa nicht?

*unlustiger Kerl* ist hoffentlich keine zu krasse Schublade.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hohmann erwartet, dass er seine Meinung sagen kann, ohne anschließend unter dem Beifall der angesehensten Zeitung des Landes "gefeuert" zu werden. Auch wir Schwule nehmen dieses Recht für uns in Anspruch. Keine Diskussion ist aber da möglich, wo die eine Seite schreit: "Schwulenhasser", "Hetzer", "Wirr im Kopf", und die andere Seite tönt: "schwule Sau", "Perverser" etc. Wir können nicht erwarten, dass nun alle mit einem Male befinden,dass Schwulsein schön ist.Das könnte nur Heuchelei sein , und solchem Wandel steht eine jahrtausendalte Tradition im Wege.Wir sollten also nicht übertreiben. Wir dürfen aber erwarten, nicht unseres Schwulseins wegen benachteiligt oder sogar öffentlich niedergemacht zu werden. Aber ist ein Mensch schon außerhalb von Idealen und Wertesystemen,wenn er "Ehe" zwischen Gleichgeschlechttlichen nicht für richtig hält?
Ich erinnere noch einmal daran ( bevor jemand mit Schaum vor dem Mund antwortet), dass ich dafür bin, einen solchen "Lebensbund" rechtlich mit einer kinderlosen Ehe gleichzustellen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Seine Meinung hat er ja kund getan. Damit, dass da Reaktionen drauf kommen, muss er sich eben abfinden. Die Qualität oder Gefälligkeit der Reaktionen kann er sich zwar zurecht wünschen, aber auch nur das. Wenn man in Deutschland etwas Negatives über Israel oder das Judentum meint, gibt es ganz ähnliche Reaktionen, wenn man in einem angesehenen Amt dient. Da sind schon etliche wegen sowas gegangen worden. Vielleicht kann man daran vergleichen, weshalb bestimmte Meinungen eben bestimmte Schritte herausfordern. Und mancher hätte auch die Chance, seine Meinung für sich zu behalten. Er musste doch vorher wissen, dass er sich in der aktuellen Zeit mit solchen Ansichten nicht mehr so besonders up to date befindet. Zumal religiöse Ansichten mehr was fürs Private sind.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Dein Rat, man habe ja die Chance, seine Meinung "für sich zu behalten", erinnert verteufelt an die Belehrung, die viele Schwule schon gehört haben ":Wir haben ja gar nichts gagegen, dass du schwul bist. Aber kannst du das nicht diskret erledigen? Die Leute brauchen das doch gar nicht zu wissen!-" Das ist eine seltsame Meinungsfreiheit, bei der die eigene Meinung am besten im Inneren verwest, vielleicht aber auch im engsten Kreis zart angedeutet werden darf.-
Welche Meinung sich hervorwagen darf, hängt immer vvon den Herrschenden ab. Wenn wir Schwule ein wenig freier herauskommen können, ist das ein Beweis dafür , dass schwule Meinungen und Verhaltensweisen in irgendeiner Weise in das Konzept der Herrschenden passen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Schwulsein ist ja nun keine Meinung, sondern sowas wie Haarfarbe oder Körpergröße. Man weiß nicht recht warum man so ist, man ist eben so. Kommt immer darauf an was man daraus macht! Haare kann man z. B. färben. So können sich auch Schwule verstellen. Wenn sie verfolgt oder diskreminiert werden ist das ja wohl auch ganz sinnvoll. Dann können sie nur in der Szene frei sein. Aber heute könnte jeder Schwule frei leben, viele trauen sich eben einfach nicht weil sie dann als anders wahrgenommen werden, als nicht normal. Dieses Urteil bleibt ja. Ich weiß auch nicht warum hier gegen tuntige Schwule geschrieben wird. Man will eben schwul und doch normal sein. Tuntig ist normal unter Schwulen. Ein kleines bisschen tuckig sind wir alle und wenn man es eben nur an der Betonung des Äußeren oder der Wohnungseinrichtung merkt. Schwule sollten auch gegen die Hetzer in ihren eigenen Reihen sensiebel sein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

"Tuntig ist normal unter Schwulen". Du sagst das sicher, weil du die Schwulen tief unter dir weißt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Maybe :-).


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
HaJo
Geschrieben

So ein ausgemachter Schwachsinn "Tuntig ist normal unter Schwulen"
Die "tuntigen" fallen nur eben auf und werden dankbar von den Medien als Quotenbringer missbraucht.
Die Mehrzahl der Schwulen sind ganz unaffektierte, "normale" Menschen, denen man im Alltag ihre sexuelle Ausrichtung absolut nicht ansieht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wär ja cool nä aber ich seh das nicht so. Wenn sie nicht affektiert rüberkommen merkt man es doch an der Wichtigkeit des Äußeren und der Klamotten oder spätestens an der plüschigen Wohnungseinrichtung oder wenn sie anfangen von Opern zu erzählen :-).


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Minotaurus
Geschrieben

@Hansarothe sollte ganz entschieden damit aufhören, sein gottverboten verkorkstes Schwulenklischee aus drittklassigen Fernsehfilmen zu beziehen und das hier auch noch lauthals zu verkünden. Erbärmlicher geht's wohl kaum:-(


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Einmal in dein Profil geguckt alter Knabe @Minotaurus und jeder weiß sofort dass ich recht habe. Da stinkts nach Culture :-) wie beim Friseur nach Haarspray.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Minotaurus
Geschrieben

Aber sicher, Forentroll @Hansarothe, ist der Geruch von Kultur und Bildung allemal besser, als der bierdunstgeschwängerte Mief der Proletenkneipen, in denen Du Dich offenkundig am wohlsten fühlst. Bei dem dortigen latent schwulenfeindlichen Pack wirst Du mit Deinen Ansichten sicherlich die Lobeshymnen einheimsen, nach denen Du hier im Forum vergeblich gierst. Doch vergiss nicht: Auch hier können Schwulenhasser gefeuert werden - womit wir wieder beim Thread-Thema wären.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Auch hier können Schwulenhasser gefeuert werden



Na und? Gekreuzigte haben gelegentlich die Eigenschaft, wieder aufzuerstehen. Ein wenig Bildung zur Abwechslung.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fellatio
Geschrieben

@Hansarothe--ich kann mich des eindrucks nicht erwehren,alle deine provozierenden beiträge schon mal gelesen zu haben--mit dem nick " mackCock " der ständig aus seinem leben als strichjunge berichtete -seiner homophobie keine zügel anlegte --und,wie jetzt auch wieder zu erkennen gibt,feuchte tapeten in der kinderstube gehabt zu haben--dein benehmen ist nicht die feine englische art--wenn du dich gekreuzigt fühlst---fahr auf in den himmel und komm wieder mit ,ja " ein klein wenig bildung"..denn es geht nichts über einen geistreichen streit--


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×