Jump to content
Tom_17

Gefühle zu gutem Freund (hetero)

Recommended Posts

Tom_17
Geschrieben

Hallo,
ich bin bisexuell, aber fühl mich mehr zu Männern hingezogen.

MIch hat es ziemlich erwischt. Über die Arbeit ist mit einem Arbeitskollegen nach und nach eine richtig gute Freundschaft entstanden, z.T. ist gleiche Wellenlänge. Wir wissen auch beide insg. schon sehr viel übereinander.
Er geht inzwischen sehr offen mit mir um, weiß aber nicht (?) dass ich auf ihn stehe., wobei er aber eine gute Beobachtungsgabe hat. Er spukt mir mittlerweile ziemlich im KOpf rum. Sagen wir mal, er ist auch ziemlich tief in mir drin, manchmal spür ich auch seine Energie.

Eigentlich sind es bei ihm die Frauen und das wußte ich von Anfang an. Und trotzdem sind da immer wieder so Momente bei ihm, in dem es so intensiv zwischen uns ist. Das ist schwer zu beschreiben. Er geht in letzter Zeit auch nach und nach immer mehr auf mich ein.

Er hat immer wieder mal Frauen "am Start", kann sich aber auf niemand so einlassen, so dass seine Geschichten immer kurzer Natur sind. Gestern als ich nachmittags bei ihm war, wir Pizza bestellten und uns unterhielten fiel mir auf, dass er ne Weile ne richtige Latte schob.

Am Freitag zuvor war so ein Spruch von ihm, er denkt an mich wenn er wieder aufwacht - was aber im Zusammenhang von seiner Frühschicht war, quasi er wacht auf und ich arbeite noch.

Wenn wir zusammen sind, konzentrier ich mich immer auf die Freundschaft. Aber die sexuelle Ebene etc. bleibt unausgelebt. Ich könnt damit leben, dass es nichts wird, will ihn aber als Freund keinesfalls verlieren, denk aber zugleich aufgrund Thema Ehrlichkeit und Offenheit sollte ich es ihm sagen. Andererseits Riesen Bammel, was sich im neg. Fall bis auf die Arbeit auswirken würde. Habt ihr Erfahrung mit ähnlichen Situationen? Eine Rückmeldung von euch wäre super! Danke im voraus!
lG, Tom


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Jaund
Geschrieben

Zu diesem, im Grunde nicht selten vorkommenden, Thema gibt es in diesem Forum einige Threads aus den letzten Jahren. Gut ausgegangen im Sinne eines Erfolges war dabei allerdings, wenn ich mich richtig erinnere, kein einziger Fall. Wenn man etwas für einen anderen Menschen empfindet, dann interpretiert man gerne, meist ganz unbewusst, alles mögliche oder unmögliche in jede noch so kleine Äußerung, Handlung oder Geste des Auserwählten.
Du schreibst es ja selbst:




Am Freitag zuvor war so ein Spruch von ihm, er denkt an mich wenn er wieder aufwacht - was aber im Zusammenhang von seiner Frühschicht war, quasi er wacht auf und ich arbeite noch.




Eben - ein ganz normaler Spruch, in den man normalerweise gar nichts hinein interpretieren würde ... außer man wünscht es sich. Hier ging es vermutlich lediglich um einen Scherz bzgl. Eurer abweichenden Schichten (der eine darf schlafen, der andere muss arbeiten). Ist dein Kollege denn auch Mitte 40? Der Sachverhalt, dass Du selbst, wie ich deinen Worten entnehme, doch sehr im Zweifel bist, ist eigentlich doch schon ziemlich eindeutig. Spürt man nicht in der Regel instinktiv selbst "das wird was!" oder eben "das wird nix!"? Vielleicht kann mal jemand, der sich mit Leichtigkeit damit auskennt, einige dieser Threads zu diesem Thema hier verlinken - andernfalls musst Du mal suchen. Da gab es reichlich Tipps und unterschiedliche Meinungen. Nur einen Erfolg gab es meiner Erinnerung nach letztendlich nicht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Sei besser vorsichtig mit i-welchen Andeutungen dem gegen über. Wenn die Person i-wie Bi sein sollte, und sich da mehr vorstellen kann, wird sich das von dem aus zeigen. dann kommt er aus sich aauf dich zu.

Das Problem ist dass man in soner Situation alles kleinste auf sich be zieht und sich zu Recht denkt. Wennst dir ne Harmonnie zurecht baust, dies inne realität so nicht gibt. kanns dumm laufen unter umständen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Sei vorsichtig. Eine Freundschaft verpflichtet dich nicht, jedes Detail deiner Person offenzulegen. Auf was ich so im Bett stehe wissen auch viele meiner Freunde nicht. Wie die anderen geschrieben haben bezieht man bei unidirektionaler Verliebtheit gerne jedes winzige Vorkommnis auf die aktuelle Situation. Eine Latte habe ich mehrmals am Tag, du sicher auch. Dass ihr euch gut versteht heißt leider auch noch gar nichts.

Wie wäre es denn mit einem Filmabend mit einem schwulen Film? Seine Reaktion darauf wäre sicher aufschlussreicher als deine Vermutungen, aber du hast dich damit nicht geoutet und wenn er straight ist, womöglich vorurteilsbeladen, solltest du das bei selber Arbeitsstelle wirklich gut überdenken bevor du es wagst. "Der ist schwul!" ist in Firmen leider auch 2013 noch immer ein total krass interessantes Stück Gossip. :/


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Oh oh - diese Situation kenn ich nur zu genau. Mir geht das jetzt schon seit 2 Jahren so...
und ich glaube, daß wird auch so bleiben bis einer von uns beiden die Firma verlässt :-(


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Topi
Geschrieben

Huhu,

also ganz ehrlich gesagt würde ich - wenn Dir die Freundschaft an sich so wichtig ist - die Füsse still halten und nichts von Dir aus sagen. Ich verstehe zwar Deinen Wunsch, die Wahrheit mitzuteilen, aber egal, wie Du es drehst und wendest, Du kannst ihn verletzen und die Freundschaft zerstören. Wenn man verliebt ist (oder auch umgekehrt), fängt man an, jeden Satz, jede Geste zu interpretieren und interpretiert oft viel zu viel oder völlig falsch in Aussagen hinein.

Selbst wenn er dann sagt, dass er kein Problem damit hat und damit klar kommt, aber kein Interesse hat, kann es passieren, dass er nach und nach doch feststellt, dass er eines hat und die Freundschaft einschlafen lässt.

Klar kann es auch der Schuss ins Schwarze sein, diese Wahrscheinlichkeit rechne ich aber nach Deinen Beschreibungen momentan zu 20 % höchstens. Ich würde also für mich abwägen, ob die 20 %ige Chance mir mehr wert ist als die 80 %ige der "Niederlage", die die Freundschaft letztendlich belastet oder zerstört. Oder würdest Du allein schon wollen, dass zwar die Freundschaft hält, aber er dann stetig aufpasst, wie er sich Dir gegenüber verhält, um Dir keine Anlasse mehr zu "Fehlgedanken" zu geben?

Ich könnte mir auch vorstellen, wenn er immer wieder feststellt, Frauen sind nix und nix zum "binden", dass er eventuell später noch zum für sich annehmbaren Punkt und den Dir entsprechenden Gedanken kommt. Aber den Weg kannst Du begleiten als Freund .. erzwingen kannst Du ihn nicht, im Gegenteil. Ist er "noch" nicht bereit für diese Gedanken, blockt er ab.

Von daher .. überlege es Dir gut und wäge alles ab und entscheide dann, ob Du es riskierst oder nicht.

LG Topi, die "Mutti"


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×