Jump to content
bausportswearandy

Ist so etwas überspannt?

Recommended Posts

Geschrieben

Ich kann wieder einmal nicht schlafen und sehe gerade auf Pro 7 seit 1.35 Uhr den Film "Bootcamp". Nach einem anwiedernden Vorspiel scheint es jetzt geil zu werden: Die ersten naß geschwitzten Arme im Camp auf den tropischen Fidschi-Inseln habe icvh bereits gesehen.

Ich habe gelesen, das so etwas auch für Touristen angeboten wird. Ob ich es bezahlen könnte, wage ich eher zu bezweifeln.

Ich stelle mir gerade vor, wie ich in einem Steinbruch schuften würde:Ich beginne, einen Keil, halb so stark wie ein Handgelenk mit einem 30 kg schweren Vorschlaghammer in einen Felsbrocken zu treiben. Zwei Jungs, 19 und 22 Jahre alt halten ihn. Ich spüre, wie mein Hemd auf meinem nackten Oberkörper zu kleben beginnt. Weil der Aufseher wegsieht, knöpfe ich es bis über den Bauchnabel auf. Eine schweißnasse Brust kommt zum Vorschein. Ich treibe den Keil weiter in den Stein. Die anderen Jungs eilen zu bereits zerlegten, kleineren Steinen und schleppen sie weg. Ich schufte allein weiter. Bald tropft mir der Schweiß im Sekundentakt vom Gesicht. Ich ziehe das Hemd ganz aus und arbeite mit schweißglänzendem nackten Oberkörper weiter. Noch arbeite ich in langen Jenas weiter, weil sich der Aufseher nährt. "Na, hier kommt man ganz schön in Schweiß, was? Was hast du unter den Jeans?" "Kurze Sprinterhosen." antworte ich. "Du geiler Bock!" bekam ich zur Antwort. "Zieh deine bis zu den Knien schweißnassen Jeans schon aus!" Das ließ ich mir nicht zwei mal sagen. "Los, die zerkleinerten Steine dort auf den Berg, im Laufschritt!", kam das nächste Kommando. Stöhnend vor Anstrengung stemmte ich mit zusammengebissenen Zähnen einen Stein in die Höhe. Der Aufseher drückte meinen Oberarm. "So ein geiler Kerl aber auch knurrte er". Im Laufschritt schleppte ich den Stein bergan. Meine Lungen schienen zu brennen, Schweiß brannte in meinen Augen und lies mich für einen Moment blind werden. Ich zwang mich, die Augen aufzureißen, damit ich sehe, wo ich hintrete. So bald ich mich bückte, um Steine abzuladen oder neu aufzunehmen, tropfte der Schweiß wie Regen von meinem nackten Oberkörper, von Gesicht, Brust und Armen. Die Adern auf Bizeps, Unterarmen und in den Armbeugen traten bleistiftdick hervor.

Endlich "Mittagspause!" Ich brach in die Knie, die Jungs vom Anfang fingen mich auf. Einer strich mein klatschnasses Haar aus der Stirn, der andere streichelte meine glänzenden Arme.

Bootcamps bringt man eigendlich mit straffällig gewordenen Jugendlichen in Verbindung. Ist es überspannt, so etwas erotisch erregend zu finden? Was ist eure Meinung?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Libra
Geschrieben

Könntest Du bitte damit aufhören, das Forum mit Deinen sexuellen Fantasien und Präferenzen zu fluten?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SirCrocodile
Geschrieben

Hahaha ),ich sag dazu nur -> egal welchen Job du gerade machst,du hast ihn verfehlt
Du solltest lieber Regisseur für Pornostreifen mit Geschichte spielen oder zumindest solche Romane schreiben,du hast ziemlich gutes Kopfkino ^^


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es tut mir leid. Ich glaube, dieser letzte Beitrag war doch ziemlich daneben. Ich hatte am Abend zum Konzert der Berliner Philharmoniker im RBB noch etwas getrunken und dann kam auch noch dieser Film auf Pro 7.

Was allerdings das "Fluten des Forums" mit meinen sexuellen Präferenzen betrifft: Wer es nicht will, muss es nicht lesen. Ich muss hier auch vieles ertragen, was für mich nicht in Frage kommt, mir teilweise sogar den Magen umdreht.

Aber keine Sorge. Ich werde meine gestörte idealistische Klappe halten. Ich habe ohnehin wichtigeres zu tun, als mich ohne Erfolgsaussichten dauernd hier herumzutreiben. Der Hochwasser-Artikel war durchaus ein Appell, zu helfen. Viele glauben immer noch allen Ernstes, eine solche Katastropfe sei für die Betroffenen ausgestanden, wenn das Wasser weg ist. Kaum zu glauben, aber leider wahr. Wenn ich wieder ins Flutgebiet fahren kann, dann tue ich das in erster Linie, um zu helfen und idealistische Kameradschaft zu erleben. Homoerotische Aspekte sind dabei ein nicht unschöner Nebenaspekt, aber eben nicht die Hauptsache. Das wollte ich abschliessend noch klargestellt wissen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Minotaurus
Geschrieben

Der notwendige und unterstützenswerte Appell an die Hilfsbereitschaft für die Opfer der jüngsten Flutkatastrophe in Deutschland würde zweifelsohne besser und glaubhafter gewirkt haben wollen, wenn er nicht mit homoerotisch grundierter Kitschprosa garniert worden wäre. Dem User @Bausportswearandy ist dringlich zu empfehlen, seine legitimen Träume und Schilderungen strikt zu trennen von Aufrufen zu selbstloser Nachbarschaftshilfe.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@ Minotaurus, 23. 6. 2012, 18.42 Uhr

Ich habe meine hochwasserpolitischen Kommentare AUSSERHALB dieser Seite nicht mit ausführlichen homoerotischen Phantasien verbunden. Wer das anders sieht, möge es bitte unter Angabe des Browsercodes belegen. Naja - und "Kitsch-Prosa" muss ich mir wohl vielleicht als kleine Rache für "Fick-Karnickel" (bezogen nur auf jene, die wirklich nichts anderes im Kopf zu haben scheinen) auch einmal gefallen lassen. Aber tolerant finde ich den Ausdruck nicht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Minotaurus
Geschrieben

Zunächst bekommen wir in des Users @bausportswearandy fiktiver Steinbrucherzählung eine Schilderung serviert, die neben diversen Schweißausbrüchen auch die genaue Gewichtsangabe des Vorschlaghammers mitteilt. Hat der Leser nun die schweißtreibenden Anstrengungen des Ich-Erzählers mitgelitten und die "bleistiftdicken Adern" gehörig bewundert, dann darf aufgeatmet und der Klimax im Steinbruch beigewohnt werden:
"Ich brach in die Knie, die Jungs vom Anfang fingen mich auf. Einer strich mein klatschnasses Haar aus der Stirn, der andere streichelte meine glänzenden Arme."
Die Dramaturgie und der Schreibstil eines Lore-Romans könnten das kaum besser einfangen. Und so lässt sich nur hoffen, die beiden "Jungs" hätten bei ihrer Zärtlichkeitsbekundung gnädig über die Ausbuchtung in der "kurzen Sprinterhose" hinweggesehen. Sprach da jemand von Schweiß, der im "Sekundentakt" tropft und dabei einen heftigen Kitschklischeegeruch ausströmt? :-D

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es war meinerseits vielleicht ein Fehler, in meinem Beitrag vom 23. 6. 2012, 8.02 Uhr Bezug auf meinen Hochwasser - Artikel zu nehmen, ohne ihn genau als den Artikel "Moderne Helden", veröffendlicht am 23. 6. 2012, 0.24 Uhr unter www.gay.de/Forum/Allgemeines/... zu bezeichnen. Ich habe es als selbstverständlich vorausgesetzt, das mein Artikel "Ist so etwas überspannt?" nicht gemeint sein kann, weil es in ihm (dem Ausgangsartikel) keinerlei Bezugnahme auf Hochwasser gibt. Es ist keine gute Idee gewesen, angetrunken und verkatert überhaupt im Internet zu veröffendlichen. Ich habe mir nüchtern die Artikel "Moderne Helden" und "Autosuggestion" noch einmal durchgelesen, aus meiner Sicht sind sie nicht zu beanstanden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×