Jump to content
Sunrise

Schwulsein und Gesundheit.

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Schwulsein und gesund.
1. Kann mn durch Analverkehr eine Harnröhrenentzündung bekommen.?
2. Kann man sich als aktiver Partner dabei auch mit HIV anstecken?
3. Wie gefährlich sind Blutungen nach Analverkehr, wenn dabei der Darm verletzt wurde?


Jaund
Geschrieben

Genau wie bei heterosexuell empfindenden Menschen, gibt es auch bei homosexuell empfindenden Menschen die unterschiedlichsten Vorlieben. Diese können sich frei und individuell bei jedem selbst entwickelt haben, sie können sich aber auch aus bestimmten Gruppenmustern ergeben haben.
Darüber hinaus ist auch der Aspekt interessant, dass bestimmte Gruppen heterosexuellen Sex praktizierender Menschen aus bestimmten in dieser Gruppe zu findenden Gründen nahezu ausschließlich Vaginalverkehr bevorzugen und diesen auch nur in der sogenannten „Missionarsstellung“. Auf der anderen Seite gibt es auch bei homosexuellem Sex praktizierenden Männern bestimmte Gruppen, für die Analsex die allein seligmachende Alternative ist.




1. Kann mn durch Analverkehr eine Harnröhrenentzündung bekommen.?




Ja natürlich kann man das. Da Vaginalverkehr insgesamt die weitaus häufigere Variante ist, bezeichnet man eine von Gonokokken aus der weiblichen Scheide ausgelöste Harnröhrenentzündung als spezifische Harnröhrenentzündung (sie kann bei der Frau selbst auftreten oder von dieser beim Geschlechtsverkehr auf den Mann übertragen werden). Daneben gibt es aber auch die unspezifische Harnröhrenentzündung. Diese kann u. a. als Folge von Analverkehr vorkommen, wenn Fäkalkeime aus dem Kot bzw. aus dem Darm in die Harnröhre des Penis gelangen. Eine andere Ursache für eine unspezifische Harnröhrenentzündung können auch Pilze sein, die sich insbesondere bei Menschen mit bereits geschwächtem Immunsystem bilden und beim Geschlechtsverkehr (egal ob vaginal oder anal) auf den gesunden Partner übertragen werden.




Kann man sich als aktiver Partner dabei auch mit HIV anstecken?




Ja, wobei die Infektion hier – sofern vorhanden – über die Schleimhäute der Vorhaut erfolgt oder über winzige Verletzungen an der Eichel, wenn diese nicht ausreichend verhornt ist. Das trifft im Übrigen auch auf die meisten Geschlechtskrankheiten zu, sofern diese nicht über die Harnröhre übertragen werden, wie es etwa bei Gonokokken der Fall ist.




Wie gefährlich sind Blutungen nach Analverkehr, wenn dabei der Darm verletzt wurde?



In Bezug auf eine Infektion mit HIV? Nun ja, da HIV über die Körperflüssigkeiten Blut, Sperma, Vaginalsekret und Muttermilch übertragen wird und das Eingangstor dafür sowohl Schleimhäute, als auch frische offene Wunden sind, ist das relativ zu betrachten. Um sich bei passivem Analverkehr damit zu infizieren, sind Blutungen keine Voraussetzung für eine Infektion. Die Infektion erfolgt ohnehin über den Darm, der eine Schleimhaut ist. Beim aktiven Analverkehr sieht es etwas anders aus. Wenn der Penis über eine Schleimhaut (Vorhaut) verfügt oder wenn die Eichel nicht ausreichend verhornt und somit leicht verletzlich für winzige Wunden ist, dann ist das Risiko sich bei Blutungen des Darms des infizierten Partners anzustecken natürlich sehr groß!



×