Jump to content
Achim11

nachlassende Dauer - Erektion

Empfohlener Beitrag

Achim11
Geschrieben (bearbeitet)

Mit Wehmut denke ich an die Zeit als Schüler zurück.
Oft mußte ich meinen Steifen mit der Schultasche verstecken, als ich aus dem Schulbus ausstieg.

Paar dumme Gedanken und der Lümmel stand, und zwar ewig lange.

Heute brauch ich mindestens einen Porno und flotte Finger, um ihn steif zu kriegen.

Ich hab von Cialis und Levitra und andem gelesen. Aber Schweinepreise !
Deshalb die Frage:
Kennt ihr altenatine Mittel, Wege, Möglichkeiten und Tipps ?

Ich selbst hab schon mehrmals die einfache Spalt-Tablette benutzt, weil ich zum Ziel erst mal ne Stunde Auto fahren mußte, und so entspannter ankam. Warum weiss ich nicht ...

bearbeitet von Achim11
Topi
Geschrieben

Hallo,

gern könnt Ihr hier darüber diskutieren, aber solche verschreibungspflichtigen Medikamente oder Drogen bleiben bitte außen vor.

Danke

LG Topi


Geschrieben

Erektion findet im .Gehirn statt und nicht mit Hilfe von irgendwelchen Potenzmitteln Zugegeben im höherem Alter zwangsläufig nicht mehr sooft.Doch wenn mein Freund nur mit dem Handtuch bekleidet aus dem Duschraum heraus kommt wirkt er wie ein Aphrodisiakum auf mich.
Potenzsteigernde Mittel sind teuer. Preiswerte, unbekannter Herkunft aus Indien oder China sind oft gepanscht Ausserdem können sie für Menschen mit Herz- und Kreislauferkrankungen lebensgefährlich sein.


Geschrieben

Und wegen dem Irrglaube,das würde die Potenz beeinflussen,müssen viele Tierarten ins Aussterben getrieben werden. Weil einige Dumme denken,ein gemahlener Tigerknochen macht das Ding wieder hart.
Dabei passiert so viel,wie wenn man Fencheltee trinkt.

Ich bin seit 12 Jahren impotent.Diabetes,Spätfolge.Muss man mit leben,aber dann,Sex war ohnehin nie mein großes Interesse.


chrissy1234567890
Geschrieben

Ich habe leider auch Diabetes und merke schon, daß die Potenz ein bisschen nachläßt. Aber ich finde eh, daß man in etwas fortgeschritenerem Alter ja nicht unbedingt noch 5 mal am Tag Sex haben muß. Ich kann mich auch Kiel-oben anschließen. Eine gut Beziehung finde ich da viel escöner. Es kann ja auch schön sein, sich einfach mal nur gegenseitig zu streicheln oder zu küssen oder ähnliches.


Geschrieben

Lieber chrissy und Kiel_oben ich war 14 jahre lang mit einem Diabetes Typ 1 befreundet. Zuerst war es seine Jugend und sein Aussehen, was mich zu ihm hingezogen hat. Später wurde es mir zur Erfüllung meines Lebens, für ihn sorgen zu dürfen. Leider ist er dann mit 37 Jahren gestorben.


fellatio
Geschrieben

Hallo Achim--Neunzig Prozent aller Menschen mit sexuellen Problemen sind der festen Überzeugung,daß diese Probleme organisch bedingt sind.Doch in Warheit liegt die Wuirzel von über 90 % aller Schwierigkeiten,die mit dem Bereich Sexualität zusammenhängen,im seelischen Bereich.
Das heißt nun keinesweg ,daß sexuelle Probleme " eingebildet " wären und daß der betroffene sich lediglich " zusammenzureißen " und seinen Willen einzusetzen brauchte: Ganz im Gegenteil!
Seelische Phänomene wie Streß,Leistungsdruck,Ängste Konflikte mit sich selbst oder dem Partner oder auch ein negatives Selbstbild sind im übrigen niemals ausschließlich seelisch--sie wirken sich durchaus auf körperlicher Ebene aus.
Allgemein bekannt ist wohl,daß starker Streß bei der Entstehung von Gastritis und Magengeschwüren,von Herzbschwerden .Asthma und anderen durchaus ernsthaften Erkrankuingen eine Rolle spielt.Heute wissen wir,daß alle körperlichen und geistigen Funktionen---auch,ja sogar insbesondere,die Sexualität---von seelischen Faktoren negativ---aber auch positiv beeinflußt werden können.
Du hast recht,Cialis und Levitra mit ihren Wahnsinnspreisen haben die Pharmariesen immens Reich gemacht--Nachahmerprodukte aus dem Internet zu kaufen ist ein großes Risiko--im Volksmund heißt Sellerie ja Stehsalat,und das Safran und Muskatnuß aphrodisierende Gewürze sind,ist bekannt.Ich empfehle dir das Buch aus dem Karl F.Haug Verlag.Heidelberg ISBN 3.7760-1739-2 mit dem Titel " APHRODISIAKA "Natürliche Geheimnisse für Lust und Liebe.
es enthält die Geschichte der Aphrodisiaka aus der Antike bis Heute. Auch die gemahlenen Geweihe und Tierknochen von Kiel_oben, sind drinn.


Achim11
Geschrieben

Hallo Freunde,
danke für eure Beiträge.

Gott sei Dank fühle ich mich körperlich und geistig fit, so dass ich solcherlei negative Einflüsse (als Optimist sowieso) ausschließe.

Zwar kriege ich / wir IHN anfangs schön aufrecht, doch schon eine kleine Ablenkung läßt ihn wieder abknicken. (So wie das Sprichwort sagt: Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist träge.)

In der Beschreibung der Wirkungsweise der beiden teuren Medikamente C** und L** ist der Vorgang beschrieben. Die Muskelfunktion , die den Blutstau im Penis bewirkt und steuert wird müde.

Nun, da werd ich erst mal das besprochene Buch lesen.....



Geschrieben (bearbeitet)

Ich denke, das ist Übungssache!

Besser als:

Lieber Gott mach ihn krumm, dass ich aus dem Smart rauskomm!!

Lass ihn Dir blasen, dazu muß er nicht knüppelhart sein!

Treffen sich 2 Freunde in der Sauna, fragt der eine, warum er untenrum rasiert sei.
Sagt der andere;
Ja seit er nicht mehr stehen will, soll er auch nicht mehr weich liegen!

bearbeitet von Libra
Beiträge nach Doppelpost zusammen geführt, bitte künftig editieren, danke.
fellatio
Geschrieben (bearbeitet)

Hilfreich ist auch den Beckenboden zu trainieren. Er schließt die Beckenhöhle nach unten ab,und besteht aus Bindegewebe und mehreren Muskeln.die zwischen Schambein und Steißbein verlauifen.und eine Art Schlinge um den Genitalbereich bilden.Das Training dieser Muskelgruppe beugt nicht nur Harninkontinenz vor,sondern sorgt nach Anssicht vieler Experten auch für mehr Spaß beim Sex.Spezielle Übungen stärken diese Liebesmuskeln und steigern ihre Durchbluitung,was dem Lustempfinden sehr zuträglich ist.Männer mit gut trainierten Beckenboden erleben intensivere Höhepunkte und könmnen besser kontrollieren,wann sie zum Orgasmus kommen.Um ein Gefühl dafür zu bekommen,welche Muskelgruppe gemeint ist: Es ist die,die beim Urinieren den Strahl anhält.Das Trainieren kann überall zu jeder Zeit erfolgen,nach der Melodie<<<<<<. Ficken ist schön,kann man im Liegen und im Stehn,sogar beim Marschrien soll es gehn--Du mußt versuchen,den After in die Bauchhöhle zu ziehen--Anleitungen für den Beckenboden-Workout findest du schon in vielen Ratgebern.
Schon nach kurzer Zeit hab ich,schon vor Jahren,die Wirkung gespürt.Nicht nur das der Penis knüppelhart wird,du bist auch imstande,die Ejalulation anzuhalten,bekommst dann einen trockenen Orgasmuis--und kannst anschließend mit dem harten,steifen Penis weitermachen.Der Gipfel der Lust ist,wenn dein Partner auch seine Pomuskeln beherrscht und während des Aktes mit seinen harten Muskeln zugreift.--der nackte Wahnsinn.


bearbeitet von fellatio
Fehlende Buchstaben ergänzt
Achim11
Geschrieben

Hallo fellatio,
du kannst einem ja richtig Hoffnung machen (große Freude). Danke !

Doch, Ja, ich kann mich erinnern: Im MDR lief mal "Make Love" von Ann-Marlene Henning.
Sie hatte eine solche Übung auch empfohlen.

Hast du, fellatio, das wirklich (ganz ehrlich !!!) mit o.g. Ergebnis dir antrainiert?
Dann nehme ich mir das auch mal vor. (Google weiss, wo Anleitungen für <Beckenboden-Workout> stehen)

Bis dahin gilt der Rat von Technigger !!


Wolle01
Geschrieben

...üben, üben, üben...aber es muss auch Spaß machen


Achim11
Geschrieben

...... üben macht doch immer Spaß, oder ?
Naja, muß natürlich auch "was raus kommen" und das klappt noch (hihi)


fellatio
Geschrieben

Ja,ich hab mir das antrainiert, beibehalten und fortgesetzt--Wolle 61 hat recht--üben -üben-üben--es wird dann zur Gewohnheit die Muskeln zu trainieren.Man kann es ja überall problem los tun.
Und natürlich macht es Spaß,aber noch mehr Lust.Den Fortschritt kannst du beim Onanieren feststellen--wenn du kurz vorm Orgasmus die linke Hand nimmst,mit der Rechten--mit Daumen und Zeigefinger-einen Ring bildest und den direkt unter die Eichel schließt.Fest zu drückst kommt der Orgasmus ohne Ejakulation--es ist unglaublich schön---dein Glied bleibt steif --und du kannst weitermachen.
aber den Gipfel der Lust erreichst du mit einem Partner,der auch seine Beckenbodenmuskel trainiert hat Es gibt auch Naturtalente,die ihre Pomuskeln zu gebrauchen wissen..


Achim11
Geschrieben

Danke,
also erst mal Trockenübung - Beckenboden-Training und dann immer mal deinen tollen Tipp testen.....


dolit
Geschrieben

Tja, Sex ist zu einem großen Teil Kopfsache! Und wenn Du den nicht frei hast, wenn Du Dich zudem gegenüber Deinem Partner in so vielen Bereichen nur in der zweiten Reihe verortest und wenn dann last but not least auch noch die ersten "Fehlversuche" hinzu kommen, kannst Du Dich ganz blitzartig in einen Teufelskreis begeben, aus dem Du nur noch schwer heraus kommen wirst und der die beginnende Beziehung möglicherweise auch stark belastet.

Zur Problemlösung gibt es sicher verschiedene Ansätze: Du könntest Dich an der VHS fürs yogische Fliegen anmelden; Du könntest Dir für die nächsten sechs Monate einen Platz in einem Porno- und masturbationsfreien Kloster suchen und dort um Besserung beten; Du könntest Dich in die Hände eines der vielen unglaublich begabten Psychologen begeben oder Dir in der nächstgelegenen Buchhandlung zwei Regalmeter der dort reichlich vorhandenen Literatur zum Thema Potenzstörungen zum Selbststudium besorgen.

Das Problem ist allerdings, dass diese Strategien eines gemeinsam haben: Sie sind zeitintensiv und von - sagen wir es vorsichtig - durchaus zweifelhaftem Erfolg! Selbst wenn Du damit mittelfristig Deine Psyche wieder soweit hinbiegst, dass sich Deine Potenzprobleme in den Griff kriegen lassen, ist das begehrte Mädel bis dahin möglicherweise (oder besser gesagt, wahrscheinlich) längst über alle Berge.

Was Du also brauchst, ist eine kurzfristig wirkende Lösung - und da kommst Du (auch wenn es für einen Mann in Deinem Alter erstmal einen bitteren Beigeschmack haben wird) um die Einnahme eines Potenzmittels nicht herum. Und zwar subito! Da gilt es dann erst mal herauszufinden, mit welchem Mittel du am besten klar kommst. Viagra und Co. sind leider für starke Begleiterscheinungen, die keine Mensch braucht, bekannt. Die Angebotsspanne ist sehr breit gefächert, entweder du probierst dich durch, oder nimmst den Ratschlag eines

icon_e_biggrin.gif

Potenzmittelprofis icon_e_biggrin.gif wie mir an, und versuchst es direkt mit Greenbeam!!
Wenn es im Bett erstmal wieder zufriedenstellend funktioniert, spricht nichts dagegen, sich mit den Ursachen der Probleme zu befassen, im Gegenteil, das ist sogar durchaus geboten. Möglicherweise können sich Veränderungen beim Pornokonsum oder im Masturbationsverhalten positiv auswirken, möglicherweise musst Du Dir auch über Deine sexuelle Orientierung klar werden, vielleicht hilft es, wenn Du Deinen Partner nicht auf den hohen Sockel stellst. Aber kurzfristig gilt es erstmal die Symptome zu bekämpfen!

Geschrieben

Zum einen gebe ich dir Recht. Erektion findet im Kopf statt. Aber es gibt auch die körperliche Seite. Ich habe Diabetes und habe ehrlich gesagt dadurch schon ein Problem mit einer ordentlichen Erektion. Auf Potenzmittel habe ich bisher noch nicht zurückgegriffen. Der Gedanke daran drängt sich aber leider immer mehr auf.


Geschrieben (bearbeitet)

Ein natürliches Potenzmittel ist Granatapfel. Davon gibt es auch sehr schmackhaften Tee.

Zur visuellen Stimulierung gibt es auf www.youtube.com Filme für jeden Geschmack.

An die Schulzeit kann ich mich hinsichtlich der im Eingangsbeitrag genannten Probleme auch noch erinnern. Es reichte schon, das Mitschüler oder ich selbst ein T-Shirt mit knappen oder ohne Ärmel (schulterbedeckend) trugen und dabei starke Armmuskeln-und Venen zur Geltung kamen. Wenn dann beim Langstreckenlauf der Schweiß in Strömen lief, stand er um 90°. Es hat nicht lange gedauert, bis die merkten, das ich schwul bin und mich dann auch noch deshalb mobbten, nicht nur aus Hochbegabtenneid-und Hass.
Sellerie ist mir als natürliches Potenzmittel gerade auch noch eingefallen, passt gut in Suppen oder Gemüsesalate.

bearbeitet von Libra
Beiträge zusammen geführt. Nachträge/Änderungen bitte unter "Bearbeiten" editieren, danke.
dolit
Geschrieben

Wenn das Potenzproblem eine Kopfsache ist, sollte der Betroffene es erst mal mit einer Therapie versuchen. Du hast Recht, es gibt viele gepanschte Mittel, musste selbst lange suchen, bis ich endlich meinen Favoriten gefunden habe (greenbeam) Wirkt schnell, und ich habe keine Nebenwirkungen, also das kann ich empfehlen!



×