Jump to content
Esthete

Welcher Gott ist der Richtige

Empfohlener Beitrag

vaterabraham
Geschrieben

und womit willste das belegen?
die geschichte der mennschheit,
ist die geschichte von kriegen!


fellatio
Geschrieben

mackliinchen..überrasch uns doch mal mit einem richtigen,sinnvollen Beitrag---wenn du denn kannst....


zz40bi
Geschrieben

mumelratz,wenn du bildung hättest würdest du mitbekommen das es nicht auf das abschneiden eines geht, sondern darum was man bei denen im kopf findet,wenn du alles so wörtlich nimmst, muss man ja aufpassen was man sagt,den götz sein zitat ist ja dann tabu, oder der spruch sch... die wand an,man muss beim lesen eben auch denken


zz40bi
Geschrieben

esthete, ich wusste gar nicht daß das im grundgesetz steht,aber danke für deine info,für den unteschied von "gutes und böses " muss man nur im leben bei christen zuhören,da kommt man als nicht gläubiger eher zu dem schluß das man eben gerade pech oder glück gehabt hat


mackii
Geschrieben

dafür fehlen mir die kenntnisse auf diesem gebiet


tanne
Geschrieben

mit sonne,regen und ohne gott,wachsen die bohnen auch ganz flott


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Streptokokken kommen auch ohne "göttlichen Beistand" klar.
Die brauchen höchstens Agar Agar.


Geschrieben

In der Tat deswegen schwierig, weil uns von der Zeit, vor der die Menschen Götter erfanden, nichts überliefert wurde. Man kann sich nur auf paläontologische, archäokulturelle oder biologische Forschungen stützen, bzw. Vergleiche damit, ob oder an was für Zeugs Hunde, Ziegen oder Ameisen glauben.


Geschrieben

Da dämmert nix.

Mach ma den Pas de deux mit dem dieux auf'm Dätz, kommt grazil.


Geschrieben

Ich hätte noch Ba'al alias Baal Zebul anzubieten, den "erhabenen Herrn". Auch als Beelzebub bekannt bzw. so ganz gern veräppelt.(Herr der Fliegen)

War der schon mal da?


Esthete
Geschrieben

Ich bitte Euch nett nicht über Gläubige User zu lästern. Die Religionsfreiheit ist ein Grund- und Menschenrecht. Sie besteht vor allem in der Freiheit eines Menschen, seine Glaubensüberzeugung (das Glauben an einen Gott oder Götter) oder ein weltanschauliches Bekenntnis frei zu bilden und seine Religion oder Weltanschauung ungestört auszuüben sowie ihren Gesetzmäßigkeiten entsprechend zu handeln, einschließlich dafür zu werben, einer Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft anzugehören beziehungsweise seine Religion oder Weltanschauung zu wechseln.

Geschrieben

Und was ist, wenn Gläubige über 'uns' lästern? Ich spreche nicht für alle sexuellen Alteristen. Doch als Teil der Natur, auch wenn Gläubige diesen Teil lieber ignorieren wollen, haben wir doch dieselbe Daseinsberechtigung wie jeder Gläubige auch. Trotzdem verunglimpfen die uns andauernd, setzen uns in der Würde herab, verrufen und verteufeln uns, stellen uns mit Pädophilen in Zusammenhänge und ziehen allerhand widerwärtige Vergleiche ( Schwule seien wie Hunde, verführen Kinder zum Schwulwerden, vergleichbar mit Tieren, abnormal, krank, pervers ... ect. ect. pp., sowas)

Gläubige können jederzeit Menschen lästern, aber Menschen nicht Gläubige?

Gläubige lästern auch Mitgliedern anderer Religionen, wenn sie sogenannte "heidnische" Bräuche unlauter nennen, oder den Shaitan, oder einen Propheten beleidigen. Einige stellen ihre Religion als einzig Wahre dar und nennen alle anderen Religionen falsche, Schwachsinn oder andere Götter 'falsche' Götter. Was ist damit?

In den USA werden auf der Religionsfreiheit derzeit so einige Gesetze aufstrukturiert, die zum Ziel haben, dass Gläubige Schwule wegen der Religionsfreiheit diskriminieren dürfen sollen. Also im Klartext bedeutet das, sie können zum Beispiel einen Schwulen im Krankenhaus wegschicken, aus der Suppenküche für Obdachlose werfen, müssen ihn im Geschäft nicht bedienen, oder können seine Bestellung verweigern, eine Therapie verweigern oder Ähnliches. Alles auf der Basis der Religiösen Überzeugung
Ähnliche Gesetze wurden in früheren Zeiten dazu benutzt, um aus religiösen Überzeugungen Farbige oder Frauen zu diskriminieren.
...

Und dann gibt es ja noch ne Meinungsfreiheit. Zumindest gab's die mal.

Und die wissenschaftliche Methodik der Forschung, bzw. diagnostische Betrachtungsweisen. Da ist es nicht lästernd oder kränkend,von einer Art Persönlichkeitsstörung zu sprechen. Es ist lediglich eine systematische Einordnung, der Begriff für die Schieblade.

Aber gegen Bitten ist nichts zu sagen. Bitten kann jeder.


Esthete
Geschrieben

meine eigentlich @BillyBoyRuhr Darmbakterium

fellatio
Geschrieben

Streptokokken kommen aber auch in der Scheide vor........ein wichtiges Kriterium der Einteilung ist das Hamolyseverhalten auf hammelbluthaltigen Nährböden
Agar Agar ist ein pflanzliches Binde- und Geliermittel aus Meeresalgen--und damit kann man die Streptokokken ( Schreibfehler von dir oben beseitigt) ohne Gottes Hilfe binden ?


fellatio
Geschrieben

Solch einer herzlichen Bitte muß man folgen---in welchem Traktat steht dieses Gebot ???


fellatio
Geschrieben

In England und Amerika,genau wie in Europa glauben 70 Prozent der jungen Menschen mit steigender Tendenz nicht mehr an Gott.Die Universität von San Diego stellte fest,dass noch nie eine Generation so wenig religiös war wie die heute 18 bis 29 Jährigen.
Sie gehen nicht nur seltener zur Kirche,sie beten auch kaum noch. Nur wenige von ihnen glauben. Und weil Religion etwas ist wie die Sprache im Kindesalter vermittelt,beobachten Forscher einen veritablen Abbruch der religiösen Traditionen.
Krankheiten werden heute ohne Fürbitte geheilt,und die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tode tröstet längst nicht mehr alle,ebenso wenig wie die Furcht vor der Hölle noch jemanden von Missetaten abhält.
Das verführt zu dem vorschnellen Schluss,Gott wäre vielleicht noch nicht tot,läge aber sehr wohl im Sterben. Das ist in Europa so,aber in weiten Teilen der Welt nicht. Nicht umsonst beschwören Politiker im säkularer werdenden Europa noch dem Mythos des " christlichen Abendlandes", auch wenn Begriff wie " Kontinent der Aufklärung" längst besser passen würde.


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Laß sie doch lästern. Mich kratzt das nicht.


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Wenn Gott Gott ist, kann er gar nicht im Sterben liegen, denn Gott ist ewig.
Was soll also diese Äußerung?


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Also ist n jeder Scheide Hammelblut oder was?
Deine Statements sind nach wie vor sehr beeindruckend!


uluwatu
Geschrieben

Gott liegt nicht im Sterben, eher schon die christliche Kirche.
Als eine Kreation des menschlichen Geistes existiert Gott, solange noch jemand an ihn glaubt, im Geiste des Gläubigen.

Für mich ist er weder krank nocht tot, da dies eine Existenz voraussetzt.


heiliger198
Geschrieben

wenn's doch nur Lästern wäre,
es besteht doch eher ein Abgrundtiefer Hass gegen alle die an etwas anderes Glauben,


heiliger198
Geschrieben

Die Universität von San Diego stellte fest,
schön und eine andere Uni stellt fest zu viel Sex ist Ungesund, und die nächste Stellt irgend was anderes Fest ,die Welt sollte ja auch schon X mal Untergehen :-)


fellatio
Geschrieben

Ja, uluwatu du hast Recht--der Junge aus dem Kohlenpott ist schuld,weil der noch an Gott glaubt,lebt der Mann mit dem weißen Bart noch


Geschrieben

uluwatu hat's verstanden.

so ist es mit dem Mugwump, mit Rmbmpmzrrrr dem Herrscher des Erdinneren, mit Alice im Wunderland bzw. Aische im Aldi und Peter Pan und König Thranduill und Vischnu und so vielen mehr.



×