Jump to content
Frisbi83

Wieso ist für so viele der sex so wichtigt?

Empfohlener Beitrag

Frisbi83
Geschrieben

Ich kann es nicht verstehn Wieso soviele männer nur auf reine sex beziehnungen aus sind .Es gibt doch im zusammen leben noch andere werte, zum besp Einfach mal zusammen ein Film schauen ma was zuweit unter nehmen oder wie halb die vorlieben halb so sind.


heiliger198
Geschrieben

Gute Frage,
ich Verstehe es auch nicht das sich viele nur für den Sex Interessieren und nicht für den Menschen ,Beziehungen sind wahrscheinlich nicht mehr so Gefragt .Es geht meistens nur um den Schnellen Sex und dann????
Wenn ich schon in den Profilen lese "Sex ohne viel bla bla ,na ja dann Klick ich gleich Weiter denn das ist mir zu wenig


Geschrieben (bearbeitet)

Habe ich ehrlich gesagt auch trotz relativ biologischem und soziologischen Interesse nie so richtig verstanden. Früher als Junger hatte ich ja auch mal diese Vorstellung von einer Lebens- bzw. Liebesbeziehung, aber mit dem Erkennen, dass es wirklich nicht nur ein Vorurteil ist, dass die meisten auf Sex-Interessen zentriert denken, hat sich da die Vorstellung mehr und mehr in alberne Rumträumerei aufgelöst.
Sicher, man erfährt auch mal was über Paare, die seit 15 oder 40 Jahren zusammen sind, und einander quasi gefunden haben. Hier am Forum schreiben auch mal Verpartnerte mit.
Aber allgemein scheinen so Interessierte schon eher selten vorzukommen.

Auch kriegt man es ja im Chatroom mit, oder wenn Leute anschreiben, und praktisch in den ersten 5 Sätzen schon das Sex-Interesse im Vordergrund steht. Oft wird noch nicht einmal gelesen, ob man in den Profilangaben überhaupt eine Sex-Suche angekreuzt hat, oder nicht, und Fragen werden gestellt, die man ohne Weiteres schon in den Profil-Daten hätte beantworten können.

Ich habe daraus meine Schlüsse gezogen, die nicht vielen gefallen. Ich nehme an, der Mensch ist viel mehr sexuell gesteuert, als man sich das vorstellen will, vielleicht ist das sogar ähnlich wie bei Hunden oder Rindern, nur eben das ganze Jahr über Paarungsbereitschaft, und viele scheinen da relativ wahllos zu sein, Hauptsache ein Dödel oder ein Arsch, der Rest ziemlich schnurz.

Vielleicht haben die da auch viel davon und sind zu bewundern - No Ties - keine Bindung nötig, keine Liebe, kein Gefühl, kein Interesse am Mann selbst und Filme gucken sie alleine... Ich weiß nicht. Es ist eine andere Zeit, mit der ich nicht mithalten kann, und es auch nicht will.

Vielleicht ist es ein Seiteneffekt des sozialen Zerfalls der Gesellschaft, des Egoismus oder der beliebigen Erreichbarkeit von ganz billigem Sex oder was. Vielleicht ist es die Verabschiedung des Mythos von der Liebe als Ammenmärchen, oder der Einfachheit halber vermiedener Beziehungen. Weil's so besser in den Terminkalender passt, und nicht mit dem Arbeitsrhythmus kollidiert.
Es nimmt sich niemand mehr die erforderliche Zeit, die es dauern würde, um einen anderen allmählich und gut genug kennenzulernen, oder niemand hat überhaupt noch Zeit dafür, da voll beladen mit Arbeit und Terminen, mit der Jagd nach den nächstbesten, unkomplizierten Fick.

Leute, die Freizeitgestaltung mit machen, Filme ansehen, Angeln gehen oder mit denen man zusammen Sport macht und am Strand grillt oder wie auch immer die Interessen und Hobbies gelagert sein mögen, die findet man schon eher bei den Heteros und sexuell nicht Interessierten.


bearbeitet von Kiel_oben
heiliger198
Geschrieben

Mir fällt allein schon schwer das nachzuvollziehen, dass Leute das Intimste teilen können,ohne in einander verliebt zu sein.

Aber ich habe nichts dagegen, wenn andere das können oder gut finden.Ich kann gut drauf verzichten.


fellatio
Geschrieben

Dreibeiner-----ich gehöre auch zu den " Unverstehern"--Wenn ich den TE richtig verstehe,will er gar keinen Sex--sein Wunsch laut Profil ist eine feste Beziehung..auch ohne Sex ? Auch Kiel und heiliger tröten in das selbe Horn...Jede Beziehuing macht unterschiedliche Phasen durch,in denen Sex eine mehr oder weniger wichtige Rolle spielt: In der anfänglichen Verlliebtheitsphase bekommt man die Finger nicht voneinander und verbringt das ganze Wochenenden zwischen Bett und Kühlschrank. Bei vielen Paaren reguliert sich die Häufigkeit dann auf 1-2 Mal die Woche.Das ist Durcchschnittswert,d.h.es gibt Paare,die auch nach der Verliebtheitsphase weiterhin viel Sex haben.während es bei andern eher flau im Bett aussieht.
Wie wichtig Sex in einer Beziehung ist,kann man allein daran erkennen,dass fehlender Sex zusammen mit schlechter Kommunikation als häufigster Trennungsgrund einer Beziehung angegeben wird.
Was wollt ihr eigentlich.....wollt ihr Maoam ???


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Nee, ne umsonst vermietete Asylantenwohung.
Mit 100qm und Fußbodenheizung.


tanne
Geschrieben

@billyboyruhr--wenn du schon nicht auf männer stehst ,so wie es bei dir im profil steht und nur wegen forum hier bist,denn reiße dich bischen am riemen


Geschrieben

Maoam ohne Zucker wäre schon mal ein Anfang

Vom schnellen Drüberlesen führt das häufig über den kurzen Weg zur Misinterpretierung, aber wenn man verschiedene Formen von Beziehungsinteressen unterscheidet, und verschiedene Ebenen von sexuellem Dasein, wird da vielleicht einiges verständlich.

Nicht für jeden Schwulen ist Sex der Dreh- und Angelpunkt einer Beziehungsidee. Bei einigen ist das Liebe, bei anderen kann es eine eher platonische oder rein freundschaftliche Idee sein, vielleicht sind sie Romantiker, Demi-Sexuelle, Asexuelle oder Platoniker.
Für einige davon spielt Sex keine bedeutende Rolle. Mag mal dazu kommen, irgendwann, unter Umständen. Aber ist definitiv nicht der Magnet, der zur Beziehung führt.

Was der TE kritisiert ist aber wohl nicht der Verlauf zum Auftakt einer möglichen Beziehung, sondern das Erschlagenwerden mit auf Sex-Details reduzierten Begrüßungen und wohl dem Erlebnis von Leuten, die das Sexuelle wie eine Monstranz vor sich her tragen.

Nicht so auf Sex bedachte Gemüter kann die Art Verhalten irritieren.

Jetzt bitte noch ein Florentiner. Aber ohne Puderzucker.


heiliger198
Geschrieben

es geht doch nicht wie es in einer Beziehung ist mit den Sex ,

geht doch mehr um den oberflächlichen Sex nach dem Motto schnell mal Druck ablassen


oldysuchtjungy
Geschrieben

Wie so oft verstehe ich einige und Einiges hier nicht. Da geht jemand in eine Schlachterei und verlangt nach einem Steak -und schon zerreissen sich einige hier darüber das Maul. Übersetzt auf gay.de, stelle ich mal provokant die Frage:weshalb soll hier nicht jemand "nur" nach Sex suchen dürfen? Bevor ich mich gebunden habe, habe ich gay.de auch für Sexkontakte genutzt. Ich finde nichts dabei. Man(n) kann darüber streiten ob die Ersten Worte den schnellen Sex betreffen sollten, oder ob man erst etwas Konversation betreiben sollte. Doch im Prinzip sollte nichts dabei sein, wenn hier jemand nach schnellen Sex sucht. Ich muss doch nicht mit jedem und Allem hier übereinstimmen. Auch muß ich nicht "meine" Moralvorstellungen auf andere übertragen wollen. Es zeichnet eine liberale Gesellschaft aus, dass jeder nach seiner Fasson leben/lieben darf (solnge er andere nicht damit schadet). Ich will kein Moam!


BillyBoyRuhr
Geschrieben

@tanne
Wie bitte???


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Fehler.


fellatio
Geschrieben

oldy--du hast den Alten Fritz zitiert und mit deinem Text den Nagel auf den Kopf getroffen--besonders mit dem Satz:
" weshalb soll hier nicht jemand "nur" nach Sex suchen dürfen?" Dass dann daraus eine langdauernde Beziehung wird, ist nicht ungewöhnlich.


Geschrieben

Hmmm, der TE hat sich nicht daran gestört, dass hier welche nach ausschließlich Sex suchen.
Den wundert wohl eher, warum das so viele sind, die 'nur' daran interessiert scheinen.

Mich wundert das schon ganz lange. Aber ist mir egal, jeder soll doch kriegen können, was er/sie möchte.


oldysuchtjungy
Geschrieben

BillyBoyRuhr, was meinst du mit Fehler? etwa das ich jetzt gebunden bin -oder das kein Maoam möchte?
Geübel, grübel...was meint ER nun


Geschrieben (bearbeitet)

Daß vielen Sex wichtig ist, kann ich verstehen. Wenn nur aber nur das Fleisch zählt, wird man zur austauschbaren "Nummer". Nicht jeder fühlt sich dabei wohl. ;-)


bearbeitet von plz6
oldysuchtjungy
Geschrieben

sorry, was erwartest du auf solch einer Seite wie gay.de? Wenn ich beten will, gehe ich in eine Kirche und wenn ich einen guten Film sehen will, gehe ich ins Kino. Was also will die Mehrzahl, die sich bei gay.de tummelt? Sag jetzt nicht beten....


oldysuchtjungy
Geschrieben

Sei mir nicht böse "heiliger198", weshalb muss man alles so absolut sehen? Kann es nicht auch mal Phasen geben, da sucht man halt nur nach Sex? Deshalb bleiben doch nicht alle anderen Interessen auf der Strecke, Sie werden dann anderswo befriedigt.


Geschrieben (bearbeitet)

oldysuchtjungy:

Du sprichst selbst von "Mehrzahl", das trifft wohl zu. Das bedeutet jedoch im Umkehrschluß, daß eine mehr oder weniger große Minderheit mehr als die schnelle Nummer erwartet, evtl. gemeinsame Unternehmungen, evtl. gemeinsame Interessen, evtl. anregende Gespräche usw., vielleicht sogar Beziehung. Das ist doch völlig legitim, meinst Du nicht auch? Gibt ja nicht nur ein prototypischen gay-Mann, das wäre auch ziemlich langweilig, ohne Facetten.

bearbeitet von plz6
heiliger198
Geschrieben

oldysuchtjungy

keine Angst bin Dir nicht Böse,
na sicher gibt es bei jeden mal die Phase den schnellen Sex zu haben, geht mir auch so.
Ich gehe ja von denen aus die nur das so sehen ,und von Vornherein alles andere Ausschließen


Geschrieben

Sex ist elementar wie Essen und Trinken oder ein Kneipenbummel. Der Mensch besteht ja aus Körper, Geist und Seele. Körper ist das eine, den MANN einsetzt, Geist und Seele sind aber was anderes, was erst richtig verbindet. Ich kann das trennen.


fuenfzigBUL
Geschrieben

Ich war auch ein draufgänger in den 90ern als ich noch jung war. Bin jedoch entschlossen sowie sehr vorsichtig auf den jeweiligen Menschen und seine Bedürfnisse eingegangen.Ich und sowohl als auch die anderen Männer haben dazugelernt.
Ich wollte jedoch schon immer nur eine dauerhafte Beziehung, gelungen war es mir zu der damaligen Zeit nicht.
Es kommt schon auch darauf an wo man/n lebt und wohnt.
Ich machte z.b. den Führerschein früher ( geplant war mit 21 ) damit ich nach Regensburg in den Park zu äugen um zu sehen was da abgeht.
Dann auf der Autobahn A93 - Trucker entsaften...usw
Nichts hatte mit "Liebe" an sich zu tun.
Das man mit dem ganzen rumgehänge auch älter wird und "vernünftiger" vergessen viele in solchen Schritten.

Sex war zu der damaligen Zeit also mein Favorit.

Jetzt bin ich seit fast 9 Jahren mit meinem Mann zusammen und habe das gefunden was ich mir damals neben dem Sex so sehr gewünscht habe.
LIEBE ZUNEIGUNG TREUE EHRLICHKEIT.


oldysuchtjungy
Geschrieben

..aber ja doch "plz6" eine weniger große Minderheit erhofft sich natürlich MEHR. Doch ob immer das passende Gegenstück angetroffen wird ist eine andere Sache. Ich würde nie behaupten, dass hier alle nur auf schnellen Sex aus sind, aber der Umkehrschluß ist auch nicht der Pudels Kern.


Geschrieben

Für mich ist der Sex in einer Beziehung schon wichtig. Ich habe mich bisher ja nur in Personen verliebt, mit denen der Sex auch sehr gut war.

Aber ich denke, dass der Sex alleine noch keine Beziehung ausmacht. Die Personen, in die ich mich bisher verliebt habe, hatten auch andere Qualitäten. Da steht die Zweisamkeit, das Kuscheln, die anregenden Gespräche, das miteinander Lachen etc.

Wäre nur das 2. gegeben und der Sex schlecht, dann wäre für mich hier keine Beziehung entstanden, dafür aber eine Freundschaft. Wäre nur das 1. gegeben, dann wäre keine Beziehung entstanden, sondern eine Fick-Kollegschaft.



×