Jump to content
NightVision99

Gute Diät oder Abnehmkur ?

Recommended Posts

NightVision99
Geschrieben

Hallo

Erstmal möchte im voraus allen die eine Antwort geben danken.
Die Sache ist die das Ich kennen ein paar Pfunde verlieren möchte, jedoch hat alles was Ich versuchte nichts geholfen.
Vielleicht kennt jemand eine effektive Methode oder ein effektives Sportprogramm.
Ich bin nicht wirklich übermäßig Kräftig sondern liege knapp 5-7 kilo über dem Idealgewicht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ein effektives Sportprogramm ist "Freeletics". Du bekommst jeden Tag ein nach und nach schwieriger werdendes Trainingsprogramm, in der Regel auf der Basis von Intervallen (Wechsel von intensiven Belastungen und kurzen Pausen oder Wechsel von mehreren Übungen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades). Dieses Intervalltraining, das man als HIIT (High Intensity Interval Training) bezeichnet, verbrennt nicht nur Fett, sondern erhöht auch beträchtlich den Grundumsatz an den Pausentagen. Schau's dir mal an: https://www.freeletics.com/de

Körperfett wird vor allem dann eingelagert, wenn Lebensmittel kombiniert werden, die gleichermaßen einen hohen Zucker- und Fettanteil aufweisen (Big Mac + Cola) oder in denen Zucker und Fett bereits kombiniert sind (Speiseeis, Schokolade, Nuss-Nougat-Creme). Die solltest du vermeiden, dann verlierst du ganz von selbst an Gewicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
NightVision99
Geschrieben

Vielen Dank


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hey,
ähm ich weiß natürlich nicht wie diszipliniert du bist, was verzichten angeht.
Aber ich selber mache jedes halbe Jahr eine Ketogene Diät.
Das ist eine spezielle Art der Ernährungsumstellung, bei der du vergleichsweise extrem schnell nur Körperfett verlierst (keine Muskelmasse).
Das ist gerade bei mir als leidenschaftlicher Kraftsportler echt wichtig
Allerdings muss man es halt durchziehen können für knapp 1-2 Monate NUR Proteine und Fette zu sich zu nehmen und absolut keine Kohlenhydrate (max. 15-30g pro Tag).
Bei meiner letzten Diätphase habe ich knapp 12kg in 5 Wochen abgenommen damit mein Körper wieder definierter aussieht

Hier hast du eine sehr gute Anleitung wie ich finde:
https://www.youtube.com/watch?v=OgrlyCmWdc0

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
NightVision99
Geschrieben

Danke


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
tanne
Geschrieben

etwas übergewicht ist sogar gesund---na ja und wenn man einen an den bauch fassen will und hat gleich die wirbelsäule in der hand---ich weiß nicht........


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich habe im Oktober letzen Jahres in 4 Wochen 12 Kilo verloren.
Mittlerweile kann ich genau sagen woher das kam.
Erstens hab ich meine Ernährung umgestellt und hab mehr Eiweiß in Form von Fisch zu mir genommen.
Und zweitens habe ich ein gezieltes Muskelaufbautraining betrieben.

Das mit dem Muskelaufbautraining erhöht den Grundumsatz deines Körpers, ist aber natürlich abhängig davon wie deine
Muskelstruktur aktuell aussieht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nun IDEAL Gewicht und BMI sind nur Richtwerte , ich hab mit übergewicht zwar kein Problem . An deiner Stelle würde ich mir wegen ein paar Kilo nicht zuviel Gedanken machen , ich halte mein Gewicht seit 45 Jahren ( Ohne große Aktionen ) dur Arbeit , Fitness , Gymnastik und Bewegung im freien ohne Probleme .
Aber jeder Mensch ist und reagiert anderst , mansollte da erst mal Analysieren woran es liegt , an der Ernährung , an der Bewegung , an einem Gesundheitlich- Organischen Problem ... und erst dann eine dafür geeignete Gegenmaßnahme ergreifen und diese natürlich auch Konsequent durch ziehen .


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Insofern Du ein gängiger Verbrenner-Typ bist,wird es ausreichen, bei gleicher Ernährungsweise den Bewegungs-Anteil um täglich 30-60 Minuten auszudehnen. Dann gehen die paar Kilo unmerklich weg.Wohlfühl-Gewicht ist wichtiger als die BMI-Formel,die ohnehin pro Mensch neu erstellt werden muss.

Wohlfühl-Gewicht kann auch bei paar Kilo Untergewicht da sein und bringt dann die Muckis fein zur Geltung.


bearbeitet von Kiel_oben
Wortwahl

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich hatte 100 kg gewogen und meine BMI war bei 36,3 gelegen und ich hatte mich Wohllgefühlt das dachte ich zu diesem Zeitpunkt.
Als ich dann nur 2 kg abgenommen habe ging dann alles leichter von Hand (Schuhe zubinden ) nach einem Jahr wiege ich jetzt nur noch
85,9 kg und der BMI Indez ist jetzt bei 31,2. Ich fühle mich jetzt besser und meine Blut werde wurden dann auch viel besser als zuvor .
Und ich mache jetzt weiter mit meiner Diät und ich gehe alle 2 Wochen laufen und mache dann alle 2 Woche Wasser Gynastik mit einer
Gruppe ,ab September gehe ich wieder 2 mal die Woche in ein Fitnisscenter.
Ich schwöre auf die Eiweiß Diät das hat mir gut geholfen , und ich stehe unter Ärztlicher Kontrolle das muss so sein


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
cubafan
Geschrieben

Hier mal ein Tipp für alle Leser, die zur Nachahmung zu empfehlen ist. Kauft Euch ein Kalorienbuch und ein DinA4-Heft. Vor jeder Mahlzeit notiert ihr die Kalorien der Mahlzeit Zu Anfang etwas nervig, weil man viel nachschlagen muss, aber nur so lernt ihr die Kalorien der einzelnen Produkte kennen und die Kohlehydrate. Dann lernt ihr schnell, wieviel ihr mit gutem Gewissen essen könnt und was eher schädlich ist. Mit der Zeit geht es so ins Blut über, dass ihr kein Buch und kein Heft mehr braucht. Ich habe seid über 30 Jahren ohne Diät und Verzicht das gleiche Gewicht, könnte fast in den Konfirmationsanzug steigen, wenn die Schultern nicht breiter und die Oberarme kräftiger geworden wären.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fellatio
Geschrieben (bearbeitet)

@cubafan Ein ausgezeichneter Rat-mein ständiger Begleiter seit vielen Jahren ist Ulrich Klevers Kalorien-Kompass ( Gräfe&Unzer-Verlag-ISBN 978-3-7742-7740-3).Ich hab auch wie du,menen Kalorienverbrauch in vielen Kladden festgehalten.Darauf geachtet,nicht über 2200 Kalorien zu kommen.Sobald meine Waage über 80 Kilo stieg,auf 1200 oder 1500 Kalorien reduziert.Seit langer Zeit brauch ich nicht mehr nachzuschlagen--ich hab die meisten Werte im Kopf.Gut ist der Kalorien-Kompaß bei Essen außer Haus--Es stehen auch die Kalorien ganzer Mahlzeiten drinn.Ebenso eine Tabelle einzelner Waren mit Hersteller-Namen.Das befreit aber nicht davon--sich zu bewegen--laufen,schwimmen,radfahren-Treppen steigen und wenn vorhanden,Berge erklimmen.Ostfriesland ist flach,deshalbb lauf ich am Strand.Ich koche gerne--dafür schreibe ich alle Zutaten auf,setze hinterher die Kalorien zu,addiere und teile durch die Esser.So sind viele Rezepte in meine Kladden gewandert.Und es macht Spaß--ein neues Gericht zu kreieren.

bearbeitet von fellatio
Nachtrag: Seit 10 Jahren bin Vegetarier.Das hilft sehr,sein Gewicht zu halten.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
cubafan
Geschrieben

Mir ging es einfach darum, dass sich die Menschen bewußt werden, wieviel Kalorien eine Mahlzeit hat. Sehr viele Menschen haben das Problem, nicht zu wissen, was sie da in sich "reinschaufeln". Bewußtes Essen reduziert "nachweislich" schon die Kalorienanzahl. Hektisches Essen erhöht die Kalorienaufnahme. Natürlich muß man sich auch bewegen, manche schaffen das alleine durch den Beruf, andere müssen sitzende Tätigkeiten ausgleichen. Alleine der Aufenthalt in der frischen Luft ist schon gut, Jogging und großartige Fitnesscoatches sind meist überflüssig, solange sich das Übergewicht in Grenzen hält. Wandern, mehr Wege zu Fuß erledigen und auch mal Obst und Gemüsesnacks zwischendurch (ungefähr 1 Stunde vor der Mahlzeit) helfen dabei. Wer an einer vollen Tafel sich nicht zu bremsen weiß, dem empfehle ich ein Glas lauwarmes Wasser 15 Minuten vor der Mahlzeit trinken.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Guten Abend, möcht einfach mal meine Erfahrung teilen.
Ich hab jetzt 5 Monate lang (Januar - Juni) FDH-Diät gemacht, Ernährung etwas umgestellt und am Abend etwas Sport ( Schwimmen) gemacht und dabei 40kg verloren - ohne irgendwelchen "Mittelchen".

Etwas genauer gesagt: die richtigen Kalorienbomben (Currywurst mit Pommes, Sahnetorten usw.) hab ich komplett entfernt, nach dem Abendessen keine Süßigkeiten ( Chips, Schokolade usw.) mehr, keinen einzigen tropfen Alkohol mehr. Auch auf kalorienhaltige Snacks zwischendurch hab ich verzichtet.

Die fettigen Sachen hab ich durch Salat mit kleinen Beilagen (ca. 2x pro Woche) sowie durch Fisch (1x pro Woche) ersetzt, ansonsten hab ich die Mengen einfach halbiert, also Pizza, Schnitzel usw. gabs schon noch 1x pro Woche, aber eben weniger, z.b. die Hälfte am Abend, die andere Hälfte am nächsten Tag zu Mittag.
Zusätzlich hab ich nurnoch Wasser getrunken, am Anfang oft gute 4 Liter täglich, danach auf übliche 2 liter.
3 Mahlzeiten pro Tag (Kleine Schüssel Vollkornmüsli - hält lange an - zum Frühstück, Mittags oft nur einen Apfel - hält ebenso einige Zeit an - manchmal noch eine Scheibe Vollkornbrot dazu, Abends dann was normales)
Empfehle auch, vor dem Essen ein Glas Wasser zu trinken, das Hungergefühl geht schneller weg. Außerdem nicht mehr hektisch Essen.

Bin 2-3mal am Abend - am Anfang 50 Bahnen, dann erhöht auch 70-80 Bahnen (25 Meter) - geschwommen, da Schwimmen auch noch schonend ist, gabs auch keinen Muskelkater. Nach dem Schwimmen hatte ich oft Hunger, da es aber später am Abend war, wars danach eh an der Zeit schlafen zu gehen - hab also nichts mehr gegessen.

Darauf geachtet,was wie viel Proteine und Kohlenhydrate usw. hat hab ich nicht, aber es hat ja dennoch funktioniert, ich hab nur geschaut dass das, was ich zu mir nimm weniger Kalorien hat. Grob überschlagen dürftens zum Frühstück nicht mehr als 250 gewesen sein, Mittag auch nicht mehr als 200 und am Abend nicht mehr als 400-500, womit ich auf nicht mehr als 1000 Kalorien / Tag komm - bei einem Grundumsatz von ca.1900 (dazu kommt dann noch Sport und Arbeit)

Am Anfang wars nicht sehr leicht, aber man gewöhnt sich daran. In den 5 Monaten gings dann von 110kg auf 70kg runter. Danach die Essens-Mengen so anpassen, dass du nicht mehr abnimmst, aber auch nicht mehr zunimmst. Man sollte also nicht mehr in die Vergangenheit zurückfallen, sonst droht der Jojo-Effekt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
chrissy1234567890
Geschrieben

am besten die ernährung umstellen. wenig kohlenhydrate, viel gemüse. und dann am besten viel bewegung. kann schon mit einem spaziergang anfangen. oder radfahren, schwimmen, nordic walking (am besten über verein oder so)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Blasebalg55
Geschrieben

Hi, ich hatte bis vor paar Jahren 101 Kg gewogen, dann bin ich in ein Fitnessstudio gegangen und hab unter Anleitung ein gezieltes Fettabbautraining gemacht. Zweimal die Woche Training, die Ernährung umgestellt (nur gute Fette wie Fisch, wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiß). Hab monatlich 3 Kg verloren und nun halte ich schon seit Jahren 78 Kg.
Wer es durchhält, kann morgens vor dem Frühstück 30 - 60 Minuten auf einem Spinning-Rad oder Hometrainer ohne Pause strampeln. Wichtig dabei ist, den Puls auf etwa 120 pro Minute zu halten, dabei gleichmäßig ca. 80 Umdrehungen pro Minute fahren und den Puls über den Widerstand des Rades regeln. Weniger Puls bringt nicht viel und mehr auch nicht. Morgens nach dem Schlaf braucht der Körper neue Energie und nimmt sich diese aus den Fettreserven nach den Strampeltraining, trinken vorher ist wichtig.
Schöner Nebeneffekt: nach 30 Minuten stellt sich ein Euphoriegefühl ein und man will gar nicht mehr aufhören zu radeln, hab ich so erlebt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Meine Erfahrung ist Abnehmen alleine bringt nichts. Spätestens wenn das Wunschgewicht erreicht ist, wird normal gegessen und der Jojoeffekt setzt ein. Kalorien zählen habe ich auch mal eine Weile gemacht bzw. mir dann immer behalten wieviele Kalorien ich dann noch frei habe.

Ich denke dauerhafte Ernährungsumstellung und regelmäßiger Sport sind besser wie schon beschrieben wurde.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fellatio
Geschrieben

Eine sehr erfolgreiche Diät ist,nur Suppen essen,und die mit Stäbchen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich bin zwar nicht betroffen, kenne aber jemanden in meinem Umfeld. Diese Person hat sich mit einem Ernährungsberater zusammen gesetzt. Auch würde ich mal testen ob eine unverträglichkeit bzgl. Glutenhaltige Nahrungsmittel besteht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Gavius
Geschrieben

Die beste Diät ist die Kalorien-Diät. Du nimmst nur ab, wenn Du mehr Kalorien verbrauchst, als Du zu Dir nimmst, also ein Kaloriendefizit besteht. Um keine Heißhunger-Attacken zu kriegen, sollte das Kaloriendefizit mäßig sein. FDH z.B. halte ich deswegen für ungeeignet, eine dauerhafte Ernährungsumstellung verhindert den Jojo-Effekt. Da nicht nur Fett, sondern auch Muskeln abgebaut werden, sollte mehr Protein zugeführt werden (am Besten natürliches aus Lebensmitteln) und es sollte Kraftsport betrieben werden. Ausdauertraining (wie z.B. Laufen) ist zwar besser als gar kein Sport, spricht aber in der Regel nur wenige Muskelgruppen an. Und man sollte nicht vergessen, dass der tägliche Energiebedarf mit sinkendem Gewicht auch kleiner wird.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Topi
Geschrieben

FDH, Diät .. man muss sogar aufpassen, nicht zu wenig zu essen, da ansonsten der Körper in den Speichermodus fällt und alles und doppelt "speichert", man nimmt dann auch nicht ab, sondern eher zu.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
der-ehrliche
Geschrieben

vermeide ab 16 uhr alle sachen wie brot,kartoffeln,nuddeln, denn das ist schwer verdaulich. Der körper also die bauchspeicheldrüse produziert zucker zum verdauen und während des schlafens wandelt sich der zucker in körperfett um ergo man nimmt zu. Du kannst deinem körper helfen bei schwer verdaulichem und fettigen wenn du vor dem essen ein wenig rotkraut (von Haag in gläsern) zu dir nimmst , da legt sich ein schutzfilm um magenwand und darm, somit kann der körper das fett nicht aufnehmen davon und dass überflüssige fett wird durch natürliche art ausgeschieden. abends kannst du zb ohne problem Fleisch, Fisch, Geflügel ,mit viel salte zu dir nehmen ohne dass du zu nehmen wirst.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich denke Ernährungsumstellung und ein regelmäßiger sich aufbauender Sport ist das Beste.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
tanne
Geschrieben

joo--ein halbes schwein und hinter her matratzen sport---bin immer wieder erstaunt wie schnell sich mancher muskel aufbaut---lach


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich bin da auch lange Zeit erstaunt gewesen wie lange eine Errektion halten kann bei angeblich Dauergeilen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×