Jump to content
fellatio

Fragwürdige Vorteile

Recommended Posts

fellatio
Geschrieben

verspricht uns TTIP--Aber sollten wir uns nicht besser an Wladimir Iljitsch Lenin's Spruch halten: " Vertrauen ist gut,Kontrolle besser" ? Das Zitat hat tödliche Sprengkraft,denn es zerstört die Grundlage menschlicher Beziehungen: das für eine Gesellschaft unverzichtbare Bindemittel jenseits von Macht und Zwang----Vertrauen. Können wir den Partnern des Transatlantischen Freihandelsabkommen wirklich trauen ? Sind das nicht die,die uns bespitzeln--Daten klauen ???
Es ist doch schon schwierig genug,innerhalb von Deutschland die Strolche zu enttarnen,die uns Tag für Tag betrügen
Für mich war einer der größten Lebensmittelskandale die Enthüllung,dass die Piemont-Kirsche,unverzichtbare Zutat von Mon Cheri,reine Erfindung war.Weder gab es diese Sorte,noch werden die Kirschen für die Schnaps-Pralinen in Italien geerntet--sie stammen vornehmlöich aus Osteuropa.
Ebensso erfunden war natürlich auch die legendäre Kirschqualitätsprüferin Claudia Bertani ,die in einem weißen Cabrio durch die Lande fuhr auf der Suche nach den schönsten Früchten.Für mich war ihre Enttarnung damals traumatischer wie die früher des Weihnachtsmannes.
Etwas später flog auch die Byzantiner Königsnuß auf.bekannt aus Ferrero Rocher:ebenfalls ein Gewächs aus dem Märchenreich,aber trotzdem seit gut 20 Jahren beim Deutschen Patent und Markenamt gemeldet und geschützt.Dahinter verbargen sich stinknormale Haselnüsse,die den Berichten zufolge auch von türkischen Kinderarbeitern geerntet werden sollen.Lektion: Je profaner das Produkt,desto grandioser die erfundenen Zutaten.
Das aktuelle Beispiel: M cDonalds wirbt neuerdings damit "100 % Simmentaler Rind aus Deutschland " zu verhackstücken.Das klingt auf den ersten Blick mächtig bio und regional und nachhaltig und was man sonst noch gern zwischen zwei labbrigen Brötchenhälften hat,nach glücklichen Kühen auf saftigen Almwiesen,nur halt in bissfreundlicher Bierdeckelform.Die Hauseigene Website setzt noch einen drauf.Das Fleisch habe " in Adelskreisen und bei Spitzenköchen gepunktet" Der Vater von Sissi zum Beispiel habe immer gern Schmankerln im Wirtshaus vom Viehzüchter Max Obermeyer gegessen,der die Rinder im 19.Jahrhundert aus dem Berneroberland herübertrieb.Blöd ist nur: Simmentaler Rind ist nichts anderes als hundsnormales Fleckvieh,also eine der am weitesten verbreiteten Rinderrassen der Welt.Ein " leistungsbereites und effizientes Doppelnutzungsrind zur Produktion von Milch,Fleisch und Nebenprodukten", wie man unter fleckvieh de.lernt Mit anderen Worten: McDonals verwendet 100 % Fleisch von Durchschnittsrindern wie eh und jeh.Nurjetzt halt mit dem Ferroro-Königsnußeffekt.
Bei einen Gang in den Bio-Markt wird man auch fündig."Alles klar" mit gehaltvollen Pecanüssen,fruchtigem Apfel und frisch-würzigen Ingwer zu Seite.Ja,ist klar.Vor allem,dass der Pecanussanteil gerade mal zwei Prozent beträgt,hinter sehr vielen Haferflocken und das der frisch-würzige Ingwer in der Zutatenliste " nach Ayurveda-Rezeptur" gleich hinter Kardamom kommt,sich also im Nanobereich bewegen dürfte.Was lernen wir ? Jeder will beschissen werden,jeder--Dringend.
Schön wär es,ihr würdet eure Erkenntnisse auch Öffentlich machen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
tanne
Geschrieben

die aufgabe von ttip ist nur die demokratie auszuhölen----und damit nationale regierungen dafür nicht belangt werden können verhandelt europa-----handel war bisher auch ohne ttip möglich-----aber um eine erhöhung der standarts in umwelt ,gentechnik und produktsicherheit für die industrie unmöglich zu machen braucht die industrie ttip-----eine erhöhung von standarts müssen sich die länder bei der industrie dann teuer erkaufen.---man fragt sich manchmal für wen die abgeordneten arbeiten


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Was ich bisher alles drüber mitgekriegt hätte,ist dieses Abkommen vor allem ein perfider Weg,um die Interessen von Großkonzernen zur Umgehung europäischer Eigenheiten wie Gentechnik-Verzicht oder Belastungsobergrenzen,Schädlichkeits-Limits oder "erlaubte Höchstwerte" in der Lebensmittel-Produktion ect durchzusetzen.

Die US-Interessenvertreter sollen mächtig vergrätzt darüber sein,dass wir hier millionenfach aufbegehren.
Ich glaube dem vorgetragenen Vorteilswerbebanner nicht. Die Transparenz ist mir zu trübe. Selbst beim neueren Bio-Trend "Faiirtrade" habe ich Zweifel,ob das alles astrein läuft,oder ob ähnlich wie schon im Bio-Labeling nicht wieder Schindluder getrieben wird,weil sich die Story dahinter so liebenswert anhört.

Auch die sondergrüne Coca-Cola mit dem Süßungszusatz aus der Stevia rebaudana-Pflanze war ein exotischer Reinfall ins Zuckerlobby-Fass!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
tanne
Geschrieben

es läuft gewaltig was schief,wenn zuwächse nur noch durch aktien ,spekulationen und fragwürdige verträge gemacht werden. bei den großen unternehmen wird man keine transparenz durchsetzen können . die lösung wird nur eine gewisse regionalität sein. ob nun bei lebendsmittel oder energie.---dezentrale strukturen sind übersichtlicher ,effektiver und haben weniger einfluß auf die politik


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fellatio
Geschrieben

Im Mittelpiunkt aller Kritik steht die Frage,was es mit der Investorenschutzklausel auf sich hat.So wie es jetzt aussieht,ist eine Paralleljustiz geplant.Amerikanische Konzerne hätten die Möglichkeit .vor internationalen Schiedsgerichten gegen EU-Länder zu klagen,wann immer die Firmen ihre "legitimen Erwartungen" auf Profit geschmälert sehen.Dagegen gibt es starke Proteste,und besonders wird von den Kritikern die mangelnde Transparenz beklagt.In Deutschland hat sich ein breites Bündnis " TTIP stoppen"--für einen gerechten Welthandel--gegen das geplante Freihandelsabkommen mit der USA geformt.16 Organisationen rufen für den 16.Oktober zu einer Großdemo in Berlin auf.Längst geht es nicht mehr um das legendäre Chlorhühnchen,das dem deutschen Verbraucher aufgetischt werden soll,sondern um grundsätzliches.Über soziale und ökologische Standards wird gestritten,aber auch über Verteidigung von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fellatio
Geschrieben

Die Geheimniskrämerei bei Freihandelsabkommen geht weiter.Das Verhandlungsmandat für das europäische CETA bleibt Verschlussache.Weder das Bundeswirtschaftsministerium als auch die Europäische Kommission und der Europäische Rat wollen die Dokumente nicht veröffentlichen.Im Zuge der Debatte über das Freihandelsabkommen TTIP zwischen EU und USA hatten sich alle Akteure für mehr Transparenz ausgesprochen.
Es ist unverständlich,dass das CETA-Verhandlungsmandat vor der Öffentlichkeit geheim gehalten werden soll.Das europäisch-kanadische Abkommen ist bereits fertig ausverhandelt und muß nur noch politisch beschlossen werden.In dem Mandat ist festgehalten,welchen Auftrag die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten der Europäischen Kommission für die Verhandlungen erteilt haben.Durch einen Vergleich des Verhandlungsmandats mit dem vorliegenden Vertragsentwwurf ließe sich bewerten,ob das Verhandlungsergebnis im Rahmen des Auftrags bewegt oder nicht--genau das ist offenbar unerwünscht.
Das Verhandlungsmandat zum geplanten TTIP Abkommen hatte die Eurropäische Kommission erst nach langem Hin und Her auf großen öffentlichen Druck hin Publik gemacht--was die TTIP-Befürworter als große Transparenzinitiative verkauften.Es ist nicht nachvollziebar,weshalb bei CETA andere Maßstäbe gelten sollten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
tanne
Geschrieben

man hat jetzt dank der flüchtlinge die möglichkeit ttip still und heimlich unter dach und fach zu bringen.....sollte das geschehen,kann man wohl in europa nicht mehr von demokratie reden---demokratie heißt nicht nur wahlen,demokratie heißt auch offenheit und diskusion


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo,
und das ganze wird von unseren sogenannten Volksvertretern auch noch unterstützt.
Diese Thematik wurde auch nicht im öffentlich rechtlichen deutschen TV groß behandelt.
Na ja gute Lobbyarbeit sag ich da nur,


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
tanne
Geschrieben

na wer sitzt denn im fernsehrat?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

na die selben Personengruppen die die Haushaltsabgabe für diese beschlossen haben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SilverAger
Geschrieben (bearbeitet)

. . .

bearbeitet von SilverAger

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
tanne
Geschrieben

ma kann nur hoffen,das gegen diesen vertrag geklagt wird---wenn dieser vertrag die demokratie einschränkt,müßte er vom verfassungsgericht,beziehungsweise vom europäischen gerichtshof kassiert werden


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SilverAger
Geschrieben

. . .


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
tanne
Geschrieben

@silverager---gut von gabriel werden wir es wohl kaum erwarten können,aber die linkspartei könnte das in dieser sache voran treiben


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×