Jump to content
Sunrise

Maria Sabine-Augstein

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Maria Sabine-Augstein hat das Bundesvedienstkreuz bekommen. Herzlichen Glueckwunsch zu dieser Auszeichnung.
Das homosexuelle Paare seit 2001 eine eingetragene Partnerschaft eingehen konnten, ist ihr Verdienst.
Ebenso sorgte sie dafuer, dass Homopaare mitlerweile steuerechtlich wie Heteropaare behandelt werden.


fellatio
Geschrieben

Hallo Sunrise--als Leser der ersten Stunde begleitet mich "Der Spiegel" durch mein bisheriges Leben--Rudolf Augstein war ein Idol-- meine Sympathie für ihn habe ich auf seinen Sohn Jakob übertragen..dessen journalistische Arbeit ich sehr schätze,und seine Zeitung " der Freitag" gehört zu meiner Lektüre-
Jetzt erst durch dich erfahre ich mehr von Rdolf Augsteins Familie--nach Maria-Sabine hab ich natürlich gegoogelt---welch große Neuigkeit.Mit 28 Jahren ist sie vom Mann zur Frau geworden--hat ein großartiges,verdienstvolles Leben hinter sich und als Anwältin -- hoch bis zum Verfassungsgericht,die Ehe von Hella von Sinnen und Cornelia Scheel,der Tochter unseres Alt-Bundespräsidenten,durchgefochten----Danke für den Hinweis


Geschrieben

Ebenfalls Danke von mir. Weil es immer schön ist, seinen lückenhaften Horizont so verbreitern zu können, und die wichtigen Ereignisse, Beiträge, die zu unserer Freiheit und Gleichwürde beigesteuert wurden, nicht untergehen sollten.


Geschrieben

Die Hymnen auf die Augstein-Dynastie und ihr Lizenzorgan versteh ich nicht ganz. Als ich jung war, las ich auch den "Spiegel". Viel hat das nicht gebracht. Augsteins Bücher über "Jesus Menschensohn" und über Preußens Friedrich sammeln fleißig alles, was desillusionieren kann. Er suchte- und das unterscheidet ihn angenehm von heutigen Publizisten- nach einer Leitfigur. Sogar Heidegger hatte er im Verdacht, diese Rolle ausfüllen zu können.
Wenn ein Sohn vom befreundeten Schriftsteller gezeugt ist (und das mich weiter nicht stört), und der andere das Geschlecht wechselt ( und die Tochter dann mit Prantl liiert ist), dann handelt es sich wohl um eine zweifelhafte Autorität, auch wenn vielen Intellektuellen in der Bundesrepublik von solchen Persönlichkeiten montags die Erkenntnis höherer Welten vermittelt wurde.


Geschrieben

Ich kenne die Frau nicht, hatte den Namen noch nie gehört, bevor ich ihn hier las. Ist dieser Umstand als politisch-kulturelle Bildungslücke anzusehen? Auch der von ihr bearbeitete Gegenstand sowie ihr persönlicher Lebensweg vermögen mich nicht im geringsten für sie einzunehmen. Ist das inkorrekt?


marc-andre
Geschrieben

prinzipiell gebe ich dir recht, nuwas, was die rolle sowohl des alten wie der jungen augsteins angeht. da kommt die sehnsucht vieler deutscher nach etwas bleibenden (wie es unser guter kaiser war...) wieder hoch.
schwierig finde ich deine vermischung sehr privater und intimer details (die eigentlich keinen etwas angehen und die nur von einer bestimmten art von journaille ans tageslicht gezerrt werden) mit der bedeutung der jeweiligen persönlichkeiten.
was mich immer bedenklich stimmt, ist jede form von personenkult und auch, warum eine, die als juristin (oder politikerin oder was weiß ich) ihre arbeit macht und dabei auch was verdient, dafür das bundesverdienstkreuz und öffentliche ehrung bekommt, wenn einer, der pflastersteine verlegt und das überdurchschnittlich ordentlich macht, dafür nicht geehrt wird.....


Geschrieben

Für deine Zustimmung zu der Art, wie ich den Spiegel und seine Journalisten gekennzeichnet habe, bin ich schon sehr dankbar. Im allgemeinen messe ich Beobachtungen zum Privatleben der Herrschenden wenig argumentative Bedeutung bei. Ich liebe nur manchmal Ironie und hatte eigentlich jetzt Entrüstungsschreie der Prantl-Verehrer erwartet.
In der Königsfamilie unseres Journalismus geht es aber offensichtlich recht chaotisch zu. Möcht ich nicht tauschen!


chrissy1234567890
Geschrieben

Da hat sie das Bundesverdienstkreuz zu Recht bekommen. Allerdings ist es noch ein weiter Weg, bis wir völlig akzeptiert werden in der Geseellschaft und auch die gleichen Rechte haben wie die Heterosexuellen


Geschrieben

Das hat Sie auch verdient. Und alle schwulen Männer sind Ihr dafür sicher Dankbar, das Sie auch im Steuerecht gleichgestellt sind.


Geschrieben

Herzlichen Glückwunsch auch von mir zur Verleihung des Bundesverdienstkreuz.Top Leistung wie sie für die Belange und Gleichstellung der Homosexuellen kämpft.Mach weiter so und Verneigung vor Dir



×