Jump to content
Minotaurus

Kirche will erneut Strafe für Schwule

Recommended Posts

Minotaurus
Geschrieben

Jetzt lässt der "christliche" Verein endgültig die Maske fallen. Homosexualität soll wieder unter Strafe gestellt werden. Das jedenfalls fordert die russisch-orthoxe Kirche und will, dass dazu in Russland eine Volksbefragung durchgeführt wird. - (Da bin ich sehr gespannt, wie unsere Russenfreunde im Forum diesmal wieder ihre Beschönigungsversuche begründen wollen)

So nebenbei: Die katholische wie die evangelische Kirche unterstützen neuerdings die schwulenfeindliche Petition des Realschullehres Gabriel Stängle in Baden-Württemberg. Aber: Ist von christlichen Kirchen, sei es in Russland oder Deutschland, eigentlich etwas anderes zu erwarten, als die stumpfsinnige Forderung nach Rückkehr ins Mittelalter?

SPIEGEL ONLINE berichtet über das Interview mit dem Chefideologen der russisch-orthodoxen Kirche:

HIER LESEN

Libra
Geschrieben

Es ist keine Rückkehr ins Mittelalter, die sind da stehen geblieben.


Geschrieben

Und wollen trotzdem Kirchensteuer haben.. Wird mal an der Zeit, dass ich das kündige=3


alpaka
Geschrieben

Da bin ich schon seit 5 Jahren ausgetretten .Die Institution brauch ich nicht . Glauben und in die Kirche gehen geht auch so .


Geschrieben

Die Ideologie und das Märchenreich der Christmythen vertreten eine selektiv menschenverachtende Weltanschauung.

Wir sollten sie mit Geringschätzung bedenken,aber genau beobachten.


heiliger198
Geschrieben

oh!! dann mußt Du mich ja Beobachten,aber vergesse nicht mich auch noch gering zu Schätzen,aber macht nicht's es Stört mich nicht im geringsten,bin ja tollerant :-)


heiliger198
Geschrieben

und damit erreichst Du nix,denn dann kannst du nicht mitwirken was zu ändern aber das ist ja einfacher Heut zu Tage


Geschrieben

Prima, die Pfaffen sollen in ihrem eigenen Verein anfangen, danach bleibt keiner übrig!!


Geschrieben

Sie predigen doch; Dein Stecken & Stab trösten mich. Oder meinten die damit unsere Knaben??


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Erst wenn alle ausgetreten sind, ist dieser Verein im Arsch!
Und dafür wird es langsam Zeit, denn die sind alle pervers.
Auch symbolischer Kannibalismus ist krankhaft.
Von der abstrusen, dahinterliegenden Ethik mal ganz abgesehen. Den eigenen Gott zu essen
Lasst Euch das mal auf der Zunge zergehen.
Pfui pfui pfui!


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Die Kirche ist entartet.In krankhafter Weise.
Das beginnt mit der Zeremonie des Abendmahls und endet mit dem augenblicklichen Papst, denn eine den Zeichen der Zeit entsprechende Neuausrichtung der nach wie vor höchst mitteralterlichen Kirchenpolitik läßt auf sich warten.
Die Anerkennung der Erde als Kugel hat viele Jahrhunderte gedauert.
Und das Ministrantenficken hält immer noch an.
Das schreit nach einem roten Hahn auf den Dächern vom VattiKann


Michiklaus
Geschrieben

Sie werden uns nie anerkennen.


susi49
Geschrieben

anerkennen kann man nur was man auch selbst offen lebt.hinter dicken Klostermauern geht vieles in sich unter oder es versiegt in dunklen gruften.


BillyBoyRuhr
Geschrieben

Ich brauch auch keine Anerkennung von Idioten. Da pell ich mir lieber einen drauf.


bi61
Geschrieben

die sollen mal in ihren eigenen Reihen aufräumen


Leftside
Geschrieben

Die Kirche ist eine völlig überalterte Instution, einst erfunden, um den Leuten mit der Mär von "Himmel und Hölle" Angst zu machen bzw. zum Gehorsam zu erziehen. Ich habe das Glück, als Atheist frei von jeglichem religiösen Zwang zu sein. Ich glaube nicht an ein "höheres Wesen ", bete nicht und auch sonst geht mich das alles nichts an. Es lebt sich herrlich als "Gottloser".


Bengelbart
Geschrieben

Das ist wahr, allerdings gibt es auch schwule Christen. Die Glauben man könnte
mit der Kirche eine gemeinsame Vereinbarung treffen.


Bengelbart
Geschrieben

Wenn man sich mit schwulen, über Atheistmus unterhalten oder vermitteln will.
Dann bekommt man sehr schnell mitgeteil, das dieses Thema nicht,s angesagt ist.


tmax
Geschrieben

Ja, viele Kirchen haben es nicht so mit den Schwulen und Lesben.
Bei den Katholiken ist die Zeit gänzlich stehen geblieben.
In vielen evangelischen Landeskirchen sieht es anders aus, und manches besert sich ganz allmählich.
Was viele allerdings nicht wissen: Es gibt eine Kirche, in der Lesben, Schwule, Bi- und Transmenschen besonders willkommen sind. Hier kann man Christsein und Homo- oder Bisexualität miteinander vereinen, ohne blöd angeguckt zu werden. Das sind die Gemeinden der MCC (Metropolitan Community Church), von der es in Deutschland im Moment drei gibt: in Hamburg, Köln und Stuttgart. Drei weitere könnten in Regensburg, München und Chemnitz entstehen.
Mehr darüber findet man unter www.mcc-deutschland.de

geili123
Geschrieben

und dabei war es doch auch die kirche die das arsch-ficken revolutionierten und nicht nur das auch das mit kindern-tieren und so weiter und machen es ja auch heute noch schaut euch doch die ganzen pädophilen in der kirche an


huaterle
Geschrieben

Und wieder einmal gibt einer der katholischen Betonköpfe, hier Bischof Oster, sein Wissen, oder besser gesagt Unwissen, zur Homosexualität von sich.
Ich stelle mit schon länger die Frage, warum ausgerechnet eine der größten Schwulenorganisationen, so schwulenfeindlich ist. Eine vernünftige Antwort habe ich darauf bis jetzt nicht gefunden.

ReTro3
Geschrieben

So richtig ernst nehmen kann man die katholische Kirche wohl schon seit knapp 2000 Jahren nicht mehr. Da reiht seich ein Widerspruch an den anderen. Das Beste Beispiel: Es wird gepredigt: Wachset und vermehret Euch, und auf der anderen Seite das Zällibat


oldysuchtjungy
Geschrieben

Ich verstehe die "Aufregung" Mancher hier nicht. Entweder geht einem die Kirche(n) sowieso am Arsch vorbei, dann schreibt man nichts, oder man ist in einer der Kirchen und kennt den Laden (Verein) Es ist doch nichts Neues, wie große Teile der Kirchen zur Homosexualität stehen. Was die Äusserungen des Bischofs (ich will ihn hier nicht namentlich nennen) angeht, Er gehört zu den konservativen in der kath. Kirche und alle seine Ansichten (kann man gut googlen) sind sehr krass. Da sollte man kein Wort drüber verlieren. Aber solch verborrte und rückwärts eingestellte findet man überall in der Gesellschaft...leider


tanne
Geschrieben

die christlichen kirchen und parteien sollten sich auch mal zum grundgesetz bekennen und nicht immer auf andere verweisen


oldysuchtjungy
Geschrieben (bearbeitet)

Tja, es ist wie mit der Bibel, jeder liest da was raus, was Ihm passt. So ist es auch mit dem Grundgesetz. Da steht im Grundgesetzt der § mit dem Asyl -das sist sehr deutlich-. Nun CSU + AfD lesen da was ganz anderes heraus und werfen der Kanzlerin vor sie würde sich Grundgesetztwiedrig verhalten. Nur so als Beispiel. Leider führt sowas nicht weiter. Die Kirchen sollten ganz klar sagen, dass Sie sowas wie ein Verein sind (so wie ein Kegelkub) oder wie es mal der Schriftsteller Böll geschrieben hat, ein Kaninchenzüchter Verein. Die C Parteien sollten das C aus Ihrem Parteinamen streichen. Es würde ja reichen wenn Sie sich Europäische Volkspartei nennen würde. Unter "Volk" kann man sich ja dann viel vorstellen.


bearbeitet von oldysuchtjungy
korrigiert

×