Jump to content
Minotaurus

Schwul durch Schlaganfall

Empfohlener Beitrag

Minotaurus
Geschrieben

Kann's das wirklich geben? Schwul durch einen Schlaganfall? Wenn man der inzwischen weltweit verbreiteten Story von Christopher J. Birch glaubt, dann ist das durchaus möglich. Medizinisch gesichert und durch etliche spektakuläre Fälle belegt jedenfalls ist die Erkenntnis, dass manche Menschen nach einem Unfall plötzlich Eigenschaften entwickelten, die sie nie zuvor hatten. Die Geschichte von Christopher könnte die Vermutung mancher Biologen und Sexualwissenschaftler stärken, dass gleichgeschlechtliche Zuneigung auch durch neurobiologische Effekte im Gehirn mehr oder minder bedingt ist.
Die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) referiert in einem umfangreichen Artikel die erstaunliche Geschichte von Christopher.

Hier lesen

bi61
Geschrieben

also ich hatte auch nen Schlaganfall bin aber noch immer der selbe


tanne
Geschrieben

auf die sexualität hat der schlaganfall meist keine auswirkung---meist sind es retorische oder geistige auswirkungen


oldysuchtjungy
Geschrieben (bearbeitet)

Mir läuft es schon kalt den Rücken herunter, wenn ich solch eine Schlagzeilen wie:" Schwul durch Schlaganfall" lese. Da macht wieder jemand das Fass auf über die Frage ob Homosexualität angeboren oder erworben sei. Ich dachte solche Fragestellungen seien schon lange vorbei. 1991 hat auch die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität aus der Liste von Krankheiten genommen. Damit sollte doch alles gesagt sein. Leider gibt es aber immer noch genügend Fundamentalisten, meistens aus obskurer kristlichen Sekten, die immer noch ihr dumpfes Süppchen kochen und Homosexualität als Krankheit usw. verkaufen. Nach dem Motto: "Was nicht sein darf muß krank sein und damit behandelbar". In Deutschland ist es besonders der Bund katholischer Ärzte die solche Meldungen fördern. Wenn Sie inzwischen (weil wissenschaftl. nicht haltbar) nicht mehr von Krankheit sprechen so meien Sie jedoch das Homosexuelle therapierbar sei. Hier ein kleiner Auszug aus dem Flyer des Arbeitskreis Homosexualität des BKÄ: "“,... Linderung der Leiden und auch Heilung sind möglich,- jeder Leidende hat das Recht auf Hilfe,- der geeignete Arzt und Seelsorger ist aufgerufen zu helfe..." Ich glaube diese Zeilen sprechen für sich, und bedürfen keiner weiteren Ausführung..

bearbeitet von oldysuchtjungy
Beitrag gekürzt
MagsOral
Geschrieben

Ich wünsche niemand einen Schlaganfall. Und falls ich je einen haben sollte, hoffe ich, dass ich nicht plötzlich aufhöre, schwul zu sein ;-)

Laut Siegmund Freud sind wir eh' alle polymorph pervers. Jedenfalls anfangs. Das wird dann irgendwie kulturell überformt. Bei manchen klappt das nicht so ganz, die werden schwul. Gottseidank ;-)


Topi
Geschrieben

Wenn man sowas liest, kann man doch einfach nur noch mit dem Kopf schütteln ..... oder?



×