Jump to content
fellatio

Sex und Liebestellungen

Empfohlener Beitrag

fellatio

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es gibt unterschiedliche Sexstellungen-einige sind bequem,andere erfordern ein hohes Maß an körperlicher Biegsamkeit.Wenn sich zwei Männer lieben,was sind die angenehmsten und schönsten Stellungen ?
Der Klassiker ist wohl die Position a Tergo weil beim eindringen von Hinten keine schmerzhaften Verenkungen vorgenommen werden müssen,die Löffelchenstellung ist wunderbar fürZärtlichkeit-auf der Seite,Bauch an Rücken,ein besonders enger und anschmiegsamer Körperkontakt,empfinden die Partner dabei sehr intime Gefühle.Eine Stellung für Romantiker,die beliebteste Kuschelstellung.
Auch die Missionarsstellung gehört in die Kategorie Romantik-die ich bevorzuge -den Partner mit weitgeöffneten Schenkeln vor sich,den Penis sanft ansetzen und zärtlich bis zum Anschlag eindringen-die Lippen aufeinander--der nackte Wahnsinn-was bevorzugt ihr ?


Geschrieben

Da habe ich noch keine große Erfahrung mit einen mann ist es dann zu vergleichen wie mit eine Frau


Geschrieben

Ein schönes breites Sofa , mit etwas erhöhter Sitzfläche.Knie auf die Sitzfläche , Hände auf die Kopflehne und dann kann es losgehen.Erst schön lecken , dann mit den Fingern die enge Rosette vorsichtig weiten.Jetzt könntest Du deinen Hammer hart und ohne Gnade bis zum Anschlag reinhämmern.


Geschrieben

Meinst Du mit "Position a Tergo" doggy style ?


Geschrieben (bearbeitet)

Erstens meinte ich jetzt den User "fellatio" mit meiner Frage, der hat ja auch den Thread angefangen.

Und zweitens bezieht sich der Begriff "doggy style" nicht auf Sodomismus ... LOL

Du hast ja anscheinend null Ahnung ...


bearbeitet von sexy_berlin
vertippt
HaJo
Geschrieben (bearbeitet)

Liebe Forenteilnehmer,
ich möchte euch vorsorglich in Erinnerung rufen dass zu diesem Foren-Bereich auch Minderjährige zugriff haben.
Demzufolge sollten die hier geposteten Beiträge "jugendfrei" sein, also achtet bitte darauf...
... und bitte keine "Fäkalsprache", dafür gibt es die
Schmuddelecke

LG, HaJo, Team gay.de

NACHTRAG:
Gelöschte Beiträge nach verschieben des Themas in die Schmuddelecke widerhergestellt.

bearbeitet von HaJo
Geschrieben

Also ich bin begeistert, wenn ich auf dem Bauch liege und der andere auf meinen Beinen sitzt und sich fest auf meinem Oberkörper abstützt.
So dass ich quasi nur noch mein Becken frei bewegen kann...


fellatio
Geschrieben

Ja-aber die Gefühle sind anders-intensiver-der Anus ist enger als die Vagina


fellatio
Geschrieben

Ja-genaui-


fellatio
Geschrieben (bearbeitet)

Sex von hinten wird zusamenfassend auch als A Tergo bezeichnet. Darunter fallen mehrere Sexstellungen : Von der zärtlichen Löffelchenstellung bis zum wilden Doggy Style.Als Gegenstück zur Missionarsstellung,Reiter und Co.gibt es eine Reihe klassischer Sexstellungen,die sich unter dem Begrif A Tergo zuisammenfassen lassen.Gemeinsam ist diesen Positionen die Tatsache,dass du bei diesen Positionen deinem Partner nicht in die Augen schaust,sondern ihm den Rücken zuwendest. Das besagt der Name dieser Sexstellungen: Den auf Latein bedeutet A Tergo " von hinten " als Gegenstück zu A Fronte " von vorne ".
Der Begriff A Tergo bezeichnet keine bestimmte Stellung,sondern benennt nur den Sachverhalt,das der Sex von " von hinten " stattfindet.So läßt sich auch die kuschelige Löffelchenstellung ,bei der ihr auf der Seite liegt,der harte Penis in der Pofalte des Partners,mit leichten Bewegungen der Lenden hin und her gleitet,bis die Eichel den Anus anstupst und du fragst-Liebster,darf ich eindringen ? als a Tergo bezeichnet werden kann.
Genau so fällt der Doggy Style unter diese Sexstellungen.Beim Doggy Style kniest du auf allen vieren,während dein Partner dich von hinten penetriert.Im Gegensatz zur Löffelchenstellung haben beide maximale Bewegungsfreiheit und dein Partner kann sehr tief in dich eindringen,sodas sich diese Form des A Tergo besonders gut für wilden,intensiven Sex eignet.
Eine A Tergo-Stellung liegt natürlich auch nahe,wenn du dich zum ersten Mal im Analverkehr versuchen möchtest.Besonders im Doggy Style bietest du deinem Partner so einen einfachen Zugang und kannst dich gleichzeitig relativ entspannt auf allen Vieren abstützen.Andererseits lässt sich das Eindringen des Penis in der Reiterstellung natürlich besser von dir kontrollieren.Welche der Sexstellungen für dich bei Experimenten mit dem " Hintertürchen " du bevorzugst,liegt ganz bei dir.


bearbeitet von fellatio
Geschrieben

Das ist ganz schwierig zu erheben, wenn man bisher unerfahren in solchen Dingen blieb, aber da ich mich bei 'Romantiker' doch etwas angesprochen fühle, wäre vielleicht die Vorstellung von Kuscheln in Snowboard-Klamotten etwas, das mich reizen könnte. Vorausgesetzt natürlich, man kennt den anderen Snowboarder schon reichlich lange, und er ist einem solchen Näherkommen trotz der ungemein guten Puderschneeverhältnisse nicht gänzlich abgeneigt.

Ich schätze, dann würde ich ihm gaaaanz liiiieb über die Nase streicheln, die Sommersprossen zählen und die Reste vom Board-Wachs aus den Zottelhaaren pfriemeln, oder vielleicht die Kekskrümel vom hastigen Frühstück, weil man das ja kennt und schnell alles reinmampft, um als erster auf der unberührten Piste zu sein.
Durchknautschen in der gepolsterten Kombi und vielleicht ein Knutscherchen auf den Helm, wenn das nicht schon wieder zu aufdringlich oder schmuddelverdächtig wäre. und dann los, in die weiße Pracht, freestyle über die eingebauten Schanzen.

Und natürlich ist mir klar, dass sowas einzig in albernen Träumen funktionieren kann, und den richtigen Gays bestimmt nicht sexuell genug wäre. Weil es so oder so keine schwulen Snowboarder gibt, und wenn weltweit 5 davon existierten, keiner mit mir auf Lebenspartner machen würde, der mir auch gefällt. Seufz.

Aber ich stelle mir sowas herzallerliebst vor.


Geschrieben

Das ist bei dem Thema Sex und Liebesstellungen ja wohl schwierig so etwas jugendfrei zu umschreiben ....

Und "Fäkalsprache" habe ich hier nicht gefunden ...

Und wenn es das gay.de Team nun so stört, dann verschiebt den Thread doch in die richtige Rubrik.


fellatio
Geschrieben

Ich hatte nach dem Schreiben des Thraeds die Befürchtung,er wird gelöscht oder verschoben in die Schmuddelecke-da gehört er auf keinen Fall hin-unsere Liebe und unser Sex ist nicht Schmutzig-,ich habe mich bemüht,mich Jugendfrei auszudrücken und bin froh über Hajos vernünftige Entscheidung.
Eine Menge PN habe ich,vorwiegend von jungen Usern erhalten,,deren Unwissenheit mich bestürzt..


Geschrieben

Ich kann mich @Kiel_oben im wesentlichen anschließen. Bin auch mehr für Zärtlichkeit, Streicheleinheiten, Liebhaben und weniger für die groben Formen. Die ganze Raffinesse im Liebesspiel, um einen noch härteren Riemen zu kriegen oder einen noch gewaltigeren Orgasmus, das hat mich noch nie interessiert. Da wird Sex zum Sport, ja sogar zur Akrobatik. Ganz langweilig. Einer kann einen noch so strammen Hintern haben und noch so gut bestückt sein, wenn es an Sympathie fehlt, wird das alles nichts. Ich hab zwar woanders geschrieben, ich nehme manchmal einen Stricher mit. Stimmt, aber sogar der muss mir sympathisch sein. Ich müsste mich in ihn verlieben können, wenn die Umstände anders wären, dann kann ich mir das für ne Stunde einbilden. Aber nicht bei einem, der mir gar nicht liegt, um mit ihm Sexakrobatik zu betreiben. Reiterstellung, Doggy Style, Missionarsstellung, blablabla... Was für ne Scheiße. Deswegen sind auch Pornos so öde. Immer nur dieses Rumgerattele und Rumgestöhne, und jeder glaubt, er muss das nachmachen, möglichst oft, mit möglichst vielen, in möglichst vielen Varianten, und deswegen sind Freundschaften so selten. Im übrigen gibt es nicht nur Analsex, und nicht alles läuft auf Analsex raus.

BillyBoyRuhr
Geschrieben

Ich finde, es kommt immer auf die jeweilige Situation an, die Umgebung und natürlich auf die Art des Partners, mit dem sich da grad twas anbahnt.Die Wege, sich gegenseitig zum Orgasmus zu bringen sind vielfältig.


Geschrieben (bearbeitet)

Eine meiner Lieblingsstellung ist,wenn jemand vor mir auf dem Rücken liegt,die Beine in die Lüfte gestreckt und die Füße vor meinem Gesicht gehalten werden.
So kann ich schön und tief in die Löcher eindringen und dabei die Füße küssen und lecken.


bearbeitet von BonnFuesse
fellatio
Geschrieben

Homosexuelle Männer haben miteinander nur Analverkehr
Die Wirklichkeit ist erheblich vielschichtiger.Tatsächlich praktizieren schwule Männer ihren Sex genau so abwechslungsreich wie heterosexuelle.Sicher spielt bei etlichen der Analverkehr eine wichtige Rolle,aber es gibt durchaus Schwule,die derartige Praktiken niemals anwenden und die gegenseitige Stimulation mit dem Mund,mit der Hand oder mit irgendwelchen Hilfsmitteln bevorzugen.Die meisten lieben die Abwechslung und zeichnen sich dabei durch Einfühlungsvermögen und eine Fantasie aus,die derjenigen von heterosexuellen Paaren in nichts nachsteht oder diese nicht selten übertrifft.
Beim Schwulen Sex ist der eine Partner der Mann und der andere die Frau
Eine derart strikte Rollenverteilung ist definitiv die Ausnahme.Die Frage stellt sich ohnehin nur für die Paare,die regelmäßig Analverkehr miteinander haben,während bei anderen Sexualtechniken -vor allem der Befiedigung mit dem Mund oder Hand-durchaus eine gleichzeitige Befiedigung möglich ist. In den Beziehungen aber,in denen beide Partner hauptsächlich anal miteinander verkehren,ist es in der Regel so,dass einmal der eine und das nächste Mal der andere den männlichen beziehungsweise weiblichen Part übernimmt. Viele Schwule wechseln die Rollen auch während desselben Sexualaktes.
( Zwei Antworten auf einige fast gleichlautent gestelte Fragen)


Geschrieben

Würde es gerne mal gezeigt bekommen was man alles so mit einem Mann so anstellen kann
Oder er mit mir mal einen schwanz zu spüren wie er in mir eindringt und ab spritzt


Geschrieben

Wenn das mal stimmt. "Bist du aktiv oder passiv?" ist doch meist eine der ersten Fragen, die einem in Dateportalen gestellt werden. Das scheint mir also ziemlich manifest zu sein. Auch scheint es mir ziemlich nahe zu liegen, dass von den meisten (und von denen, die sowas fragen, ohnehin) der Analverkehr sozusagen als "natürliches Ziel" des schwulen Liebesspiels angesehen wird, so wie es ja im Porno auch abläuft.


mannic66
Geschrieben

Ist denn der Analverkehr wirklich das höchste ... also ich finde das nicht und finde das Vorspiel manchmal prickelnder als den eigentlichen Sex ... das viele als den Analverkehr bezeichnen .. dabei gibt es noch so einiges was man bei dem Gegenüber ergründen kann ...

Das Klischee was in der Heterowelt gegenüber der Homosexuellen oder Bisexuellen vertreten wird ist eben nur der Analverkehr , aber das man auch ohne diesen seinen spass haben kann , verstehen viele Heteros nicht . Die haben bei dem Homosex nur im Kopf das ein Mann von einem andern Mann in den arsch gef..... wird .. sowas nennt man auch Scheuklappen denken ;-))) .

Aber dieses klischee ist in deren Köpfen eingebrannt .

Ich von meiner seite liebe beide Stellungen ... aber es geht auch mal ohne analverkehr ;-)))


Geschrieben

so sehe ich das auch. bein letzten Date über zwei Stunden lang mit leudenschaftlichen Zungenküsse und streicheln mit massieren vergnügt. Wir waren beide entspannt und wollten den Schwanz des anderen hinten spüren.
Und da ist dann auch die Stellung nebensächlich


fellatio
Geschrieben

Hab nachstehende Frage per PN gestellt bekommen: " Also mich beschäftig schon seit längeren die Frage,Sry weiß nicht wie ich die Frage stellen soll,Wenn zwei Schwule miteinander schlafen,und derjenige,der "gebumst" wird so er regt ist.....kommt er dann eigentlich ohne das an seinem Schwanz gespielt wird ?
Ein Freund sagte mir schon vor Jahren : " ich hätte es nicht gedacht,man kann tatsächlich einen analen Orgasmus bekommen,ich hatte immer mit der Hand nachgeholfen,einmal hat ein Kumpel mir die Hände am Bettgestell festgebunden. Da war es passiert. Ist der geilste Orgasmus,den man als Mann so bekommen kann
Habt ihr ähnliche Erfahrungen ?
Die Prostata gilt als männlicher G-Punkt .Durch sexuelle Stimulation kann ein Orgasmus herbeigeführt werden,der sich vom gewöhnlichen Orgasmus deutlich unterscheidet. Während die sexuelle Erregbarkeit der Prostata im westlichen Kulturkreis noch weitgehend unbekannt ist, ist sie in der Traditionellen Chinesischen Medizin, im Tantrismus und anderen östlichen Lehren seit Jahrtausenden bekannt.



×