Leather

Leather: Ich steh einfach auf das Zeug!

Leather: Auch ein Gay Fetisch?

Männer können auf die unterschiedlichsten Arten von Sex stehen. Die Gay Leather Vorliebe ist nur ein Fetisch unter Tausenden. Kannst du dir vorstellen, was man unter diesem Fetisch versteht? Sicherlich nur wenig, jedoch sind immer mehr Gays genau an dieser Form der Darstellung interessiert. Ob du dazugehörst, das kannst du schnell feststellen. Stehst du auf Leder? Dann kann es durchaus sein, dass du zu der Gruppe der Gay Leather gehörst. Was die Gay Leather Vorliebe bedeutet, erfährst du gleich.

 Was ist der Gay Leder Fetisch?

Der Gay Leder Fetisch (engl. Gay Leather) ist eine Vorliebe für Ledermaterialien. Der Gay Leather bezieht sich vor allem auf die Kleidung, die aus Leder besteht. Für Männer lassen sich ebenso viele Kleidungsstücke finden wie für Frauen. Aus diesem Grund hat sich der Gay Leather Fetisch in der LGBTI*-Community eingefunden. Die Gay Leather Vorliebe bezieht sich vor allem auf Homosexuelle und die BDSM-Szene, die mit vielen Ledermaterialien arbeitet. Wer weniger auf die Kleidung und deren optischen Reiz wert legt, der wird vielleicht Fesseln, Peitschen und andere Spielzeuge aus Leder bevorzugen.

Wann entwickelte sich die Gay Leather Fetisch Szene in Deutschland?

Der Gay Leder Fetisch entwickelte sich in den 1970er Jahren in Deutschland. Damals noch als „Lederjungs“ bekannt, waren sie die auffälligsten Vertreter der homosexuellen Szene. Ursprünglich wurden die „Lederjungs“ mit den Rockern verbunden. Doch im Laufe der Jahre entwickelte sich immer mehr der Gay Leder Fetisch, der dazu führte, dass sich in den USA sogenannte Leder-Bars durchsetzten. Heute leben Homosexuelle ihren Fetisch in Swingerclubs und anderen Einrichtungen aus. Auch diverse Veranstaltungen für Schwule bieten eine Möglichkeit, den eigenen Gay Leather Fetisch auszuleben und die Kleidung zu tragen.

Was macht Männer am Gay Leder Fetisch an?

Gay Leather Fetisch verbindet drei besondere Merkmale. Zum einen die Optik eines Mannes in Lederkleidung, zum anderen der Geruch des Materials und natürlich als Drittes das Gefühl auf der eigenen Haut. Die Männer in Leder gelten als besonders selbstsicher, provokant und natürlich auch enorm stark. Alles Eigenschaften, die man als männlich beschreibt. Diese spezielle Ausstrahlung ist es, die Männer magisch anzieht. Wer selber keine Lederkleidung tragen möchte, ist also durch die reine Optik angezogen und erregt. Der Geruch spielt natürlich eine gewisse Rolle. Wer besonders das Material auf der Haut liebt, der wird vermutlich ein Träger der Kleidung sein und die samtige Oberfläche bevorzugen. Ob es beim Gay Leather Fetisch um Echtleder oder Kunstleder geht, ist nebensächlich.

Fragen & Diskussionen über Leather

  • Hallo wer kann mir helfen. Wo kann ich Lack und Leder Sachen kaufen. ...
    • 11 Antworten
      • 2
      • Gefällt mir
  • Mitglieder, die nach Leather suchen

    Leather ist auch bekannt unter...

    Ähnliche Begriffe: Leather, Leder, Gay Leder

    Ähnliche Vorlieben wie Leather

    Ein Sissy Boy ist ein Junge, der sich in das andere Geschlecht einfühlen möchte. Er kleidet sich typisch weiblich und passt sein Verhalten an. Man kennt diese Veranlagung auch unter dem Namen Transgender. Das Innenleben einer Person passt nicht zum biologischen Geschlecht. Tomboy nennt man übrigens die Situation, wenn ein Mädchen sich als Junge präsentiert. Gerade in der LGBT-Szene sind viele Sissy Boys vertreten. Sie teilen ihre Vorliebe auch in unserer Community.
    Der Fetisch der Gay Bears betrifft eine ganz spezielle Personengruppe. Gemeint sind schwule, mollige Männer, die stolz auf ihre ausgeprägte Körperbehaarung sind. Vor allem im Schambereich, auf dem Bauch und auf der Brust haben sie ein richtiges Fell. Viele Gay Bears lassen sich dabei oft auch einen Vollbart wachsen. Bei dem Fetisch gehörst du entweder selbst zu den Bären oder du stehst darauf, wenn dein Gegenüber stark behaart ist.
    Sex mit einem Gay Daddy bedeutet, Geschlechtsverkehr mit einem Mann, der zehn bis zwanzig Jahre älter ist – oder noch mehr. Unter Schwulen ist das keine Seltenheit. Was junge Kerle an einem Gay Daddy toll finden, ist seine sexuelle Erfahrung. Aber auch die Reife macht ihn attraktiver. Der Gay Daddy ist oft leidenschaftlicher und sinnlicher. Die Lebenserfahrung kann in der Beziehung viel anziehender sein, als ein junger Schwuler, der noch in der Selbstfindungsphase steckt.