Steckbrief

Geschlecht Mann
Alter 25
Beziehungsstatus kein Single
Größe 175cm
Gewicht 85kg
Figur durchschnittlich
Position/Rolle Bottom
Sexualität bisexuell
Safer Sex manchmal
Augenfarbe blau
Haarfarbe blond
Haarlänge kurz
Bart kein Bart
Typ Europäer
Herkunft Deutschland
Nationalität Deutsch
Persönlichkeit witzig
Religion Jedi-Ritter
Identität einfach ich
Outing teilweise
Intimbehaarung rasiert
Behaarung rasiert
Penislänge 16cm
Penisdicke 4cm
Sternzeichen Widder
Brille Nein
Raucher ja
Tattoos wenige
Piercings keine
Behinderung Nein
Ich spreche Deutsch
Englisch

Über mich

Ich suche nach

  • Chat
  • Freundschaft
  • One-Night-Stand
  • Sexfreundschaft
  • Neue Erfahrungen
  • Sonstiges

Beschreibung

Naja was gibt es da groß zu sagen. Bin eher ein ruhiger Typ und Stufe mich selbst eher als schüchtern ein, was sich aber schnell ändern kann. Komme aus dem Raum Südbrookmerland in der Nähe von aurich.
Leider habe ich noch keinen Führerschein, aber das lässt sich ja klären...
Was gibt's sonst zu sagen? XD

Fantasien

Meine geheimen Wünsche sind sehr speziell, weshalb sie auch bis auf weiteres geheim bleiben werden.
Bin eher passiv angehaucht, und das finde ich auch gut so.
Wenn es um Sex geht bevorzuge ich ältere sexpartner, die dominanter sind als ich und ihren Standpunkt vertreten können. Schmerzen natürlich nicht aber stelle mich gerne zur Verfügung für fast alles. Gerne auch für eine Gruppe.
Erlaubt ist was gefällt

Auf Gay.de findest du viele geile Kerle aus Südbrookmerland und Umgebung. Auch bietet dir Gay.de ein schönes schwules Forum
Foxy
icon-wio Foxy hat ein Thema in Sex Geschichten erstellt
Schäferstündchen in der Natur
Seit langem schon war das Treffen mit meinem alten Arbeitskollegen geplant, wir hatten uns schon länger nicht mehr gesehen. Seitdem er damals mein Vorarbeiter auf der Baustelle war, hatten wir sehr guten Kontakt, allerdings sahen wir uns selten.
Pablo war gut 10 Jahre älter als ich, was uns aber Mehr…nicht sonderlich störte. Seit einer Woche war das Treffen schon angesetzt, und ich packte meine Tasche mit ein paar Utensilien, die ich vielleicht bräuchte, und stellte mich an die Strasse, wo Pablo mich mit seinem Wagen abholte.
Ich hatte schon einen Platz in Aussicht, ein alter Hochsitz von einem Jäger in der Gegend. Es war keine besonders lange Fahrt dahin, aber wir tauschten uns über die Geschehnisse der letzten paar Wochen aus, und die Zeit verging.
Einige Zeit später, fuhren wir auf den Waldweg, an dessen Ende sich die Jagerhütte befand.
Eine lange Leiter führte zu einer Plattform, die in den Bäumen platziert war. Damit man nicht abstürzte, war ein Holzzaun angebracht.
Als ich gerade meine Tasche abstelle, begann Pablo schon damit mir mein T-Shirt auszuziehen, und mit seiner rechten Hand in meine Hose zu rutschen. Ich grinste, er musste es wohl ziemlich nötig haben, wie es schien.
Er knurrte in mein Ohr und seine grosse Hand umfasste meine Straffe Flanke.
Mit einem Schubs landete Pablo auf dem Rücken, und er guckte verdattert, denn damit hat er nicht gerechnet.
Sofort begann ich damit Pablos Körper von den lästigen Klamotten zu befreien, während er mir dabei half. Meine los zu werden.
Rittlinks saß ich auf ihm und rieb meine Backen an seinen Schwanz, der schon hart war.
Ich drehte mich um und setzte nich mit meinem Gesäß auf Pablos Gesicht und bearbeitete seinen schwanz mit meinen Mund. Pablo leckte meine willige Rosette und griff mit seinen Händen kräftig in meine prallen Pobacken. Seine Fingerkuppen gruben sich in meine Haut. Ich rieb mich an ihm um so nah bei ihm zu sein wie es nur ging.
Pablos Zunge durchdrang die erste Barriere zu meinem inneren und seine heiße Atemluft kitzelte mich an einer sehr pikanten Stelle. Wie eine Schlange Wand sich seine feucht heisse Zunge in mir und massierte mich.
Ich wurde wild vor Geilheit also riss ich mich von ihm los und rutschte nach unten zu seinem prallen Riemen, der schon gierig zwischen sein Beinen aufragte und nur darauf wartete, eng umschlungen zu werden.
Die dicke Eichel fand von ganz alleine den Weg an mein poloch wo die hitze mich zu verbrennen schien.
Mein noch feuchtes Loch gierte danach ausgefüllt zu werden, und prompt setzte ich mich auf ihn und ließ die volle Länge in mich eindringen. Pablo stöhnte vor Erleichterung als die pralle Eichel meine Rosette durchstieß und durch mein Inneres pflügte, bis mein Hintern Pablos Haut berührte. Ich hatte das Gefühl so sehr vermisst, komplett ausgefüllt zu sein. Auf und Ab ritt ich auf dem Riemen von Pablo.
Meine Pobacken klatschten im Takt auf sein Becken. Pablos Schwanz begann zu beben und ich hielt kurz inne bevor ich mich von ihm löste.
Es schien ihn wahnsinnig zu machen, dass ich ihn es nicht beenden ließ, aber es war mir noch nicht genug.
Mit unseren Klamotten band ich ihn an die Schotten der Jagdhütte fest, damit er sich nicht mehr rühren konnte und zum Zugucken verdammt war.
In diesem Moment griff ich in die Tasche die ich mitgebracht hatte und meinen rosa Riesen raus. Ich setzte mich direkt vor Pablo auf den Dildo und schob mich immer tiefer auf ihn. Pablo schien wahnsinnig. Schelmisch grinste ich ihn über meine Schulter an. Ich konnte den Riesen so tief in mir spüren, dass es sich anfühlt als wolle er meinen Bauch durchstossen. Ich ließ ihn aus mich hinaus gleiten und mit einem leisen plopp löste ich nich von ihm und zeigte Pablo mein geöffnetes Loch.
Ein wenig tat er mir leid, wie er so hilflos da saß, also stand ich auf und machte es wieder gut indem ich seinen Schwanz mit meinen Lippen bearbeitete, bevor ich ihn los machte und mich ihm anbot.
Pablo ließ nicht lange auf sich warten und stieß so fest in mich, dass mir die Luft aus der Lunge entwich.
Es dauerte nicht lange, bis er sich in mir ergoss. Jeden einzelnen Schub fühlte ich wie er sich in mir ergoss. Die Wärme füllte mich.
Pablo zog sich zurück, und der heisse Saft tropfte mir einem Plätschern aus mir heraus.
Zufrieden sank ich auf den Boden.
Eine Weile verging, und Pablo half mir auf und wir zogen unsere Klamotten wieder an.
Es wurde schon dunkel, also stiegen wir von dem Hochsitz und wieder ins Auto.
Pablo brachte mich wieder heim.
Ich wollte so schnell wie möglich unter die Dusche, denn der Weiße Samen lief an meinem Bein herunter...
Gefällt mirBananaJo, BIboyKB, Pete383und 40 weitere… · 2 Antworten
nick2017333
nick2017333 Schöne Geschichte. Hoffe Du konntest es so oder ähnlich erleben. Schöne Geschichte. Hoffe Du konntest es so oder ähnlich erleben.
Gefällt mirFoxy, MiniPimmel · 23.08.2018 19:06:04
versauterpauli
versauterpauli Toll geschrieben, möchte auch mal auf den Hochsitz.....! Toll geschrieben, möchte auch mal auf den Hochsitz.....!
Gefällt miryoung-boy-wanted, holger10, Foxyund 1 weitere… · 23.08.2018 8:39:11
Foxy
icon-wio Foxy hat einen Status Update geschrieben
Jaja so is das
Foxy
icon-wio Foxy hat ein neues Foto hochgeladen
  • Foxy
Foxy
icon-wio Foxy ist mal wieder online, schicke doch einen Gruß
Foxy
icon-wio Foxy hat einen Status Update geschrieben
Deutdchland raus. Bich normal .
Foxy
icon-wio Foxy hat einen Status Update geschrieben
Heute abend is es mal wieder so weit
Gefällt mirhannes233
Foxy
icon-wio Foxy hat ein Thema in Sex Geschichten erstellt
Mein erstes Treffen mit einem Mann
Hey,
Ich wollte euch mal ne reale Story erzählen, und zwar die von meinem ersten Treffen mit einem Mann.
Ich war noch sehr jung, 14 Jahre, und hatte zu dem Zeitpunkt schon die ein oder anderen Erfahrungen mit Toys gemacht. Jedenfalls hatte ich Lust mal was mit einem echten Mann zu tun.
Allein saß Mehr…ich in meinem Zimmer und hatte mich bei "Markt.de" angemeldet unter der Rubrik "Er sucht Ihn".
Die erste Email ließ nicht lange auf sich warten und ein etwas älterer Mann meldete sich. Er war 28 wie ich später erfuhr. Jedenfalls schrieben wir lange miteinander und sprachen über das ein oder andere Thema. Gleich am nächsten abend sollte das Treffen dann stattfinden.
Dann am nächsten Tag, es war ein Samstag war ich so nervös dass ich nichts essen konnte. Ich habe die meiste Zeit Musik gehört um irgendwie tu versuchen die Nervosität loszuwerden. Zu schüchtern war ich. Wie sollte ich das ganze anfangen? Was sagt er wenn er mich sieht? Solche Fragen stellte uch mir in meinem Kopf.
Das Treffen sollte um 22 Uhr stattfinden und ich schlich mich aus dem Haus. Gott sei dank hatte mein zimmer eine Terrassentür und ich konnte unbemerkt raus. Mit den Fahrrad fuhr ich dann los zum Treffpunkt.
Bei der Bushaltestelle bei mir ums eck wartete ich dann.
Wenig später hielt ein Taxi an und ich kannte den Fahrer. Er war der Grund warum ich hier war.
Direkt als ich Einstieg fuhr er los, er schien ganz locker zu sein. Ich hingegen platzte vor Neugier und auch etwas Angst. Er redete und redete. Ich weiß nichteinmal mehr worüber. Allmählich würde ich ruhiger und die Anspannung löste sich und wir unterhielten uns als würden wir ins schon ewig kennen.
Irgendwann bogen wir auf einen Waldweg ab und wir verkrochen uns nach hinten auf die Sitzbank. Nun saßen wir da und ich hatte keinen Schimmer was ich tun sollte, also fing ich einfach an ihm über die Hose zu streicheln, und durch die Jeans konnte ich ihn fühlen. Ganz zaghaft Fingerte ich an seinem Knopf und öffnete ihn.
Ich beugte mich zu ihm rüber schob meine Hand in dem Bund seiner Shorts. Meine Hand glitt tiefer hinten bis ich etwas warmes fühlte. Sein Glied fühlte sich riesig in meiner Hand an und die Adern waren gut spürbar und pochten. Ich konnte Erektion gerade so mit meiner Hand umschließen.
Mit meiner rechten Hand zog ich den Bund der Hose noch unten und der schwanz kam zum Vorschein. Da hab ich mir noch Gedanken gemacht wie der in mich rein passen sollte. Meine linke Hand befühlte die pralle Eichel. Brennend heiß und samtweich.
Mit der Zunge fuhr ich über den Schaft nach oben und umschloss sie mit meinen Lippen. Hoffentlich machte ich alles richtig. Immer tiefer glitt ich über seinen penis wohlwollend spielte meine Zunge mit seinem besten Stück.
Er legte die Hand auf meinen Nacken und streichelte mich, strich mit seinen Finger über die Wirbel nach unten. Bis er am Bund der Jogginghose angelangt war.
Er glitt hinein und strich über die Wölbung meiner pobacken bis hinunter zu meiner Mitte, wo seine Hand innehielt und mich sanft streichelte.
Ich bog meinen Rücken vor Lust und seine Fingerkuppe presste sich gegen die Öffnung meines Pos, bis der Muskel, der ihn von meinem Inneren trennte, nachgab und ihn eng umschloss.
Nun war es dann soweit. Er Griff zur Autotür und riss sie auf, stieg aus und uch dat es ihm gleich. Er führte mich zur Motorhaube und ich beugte mich vorn über. Und ehe dies geschah zog er meine Hose bis auf die Knöchel herunter und ging auf die Knie.
Die großen Hände umschlossen meine pobacken und seine Zunge landete an mein poloch. Er leckte mich wortwörtlich an Arsch. Hätte nie gedacht dass es so Spaß machen würde. Gänsehaut schoss über mein Rücken hinweg, bis er nach einer kurzen Weile aufhörte, sich aufrecht hinter mich stellte und seine dicke Eichel ansetzte.
Ein leichtes ziehen begleitete den Druck den er ausübte, bis er schließlich in mir war und sein Penis mein inneres Dehnte. Ich kniff die Augen zu keuchte, denn es kam zu plötzlich. Mein Kopf landete auf dem kalten Blech. Direkt hinter mir hörte ich ein tiefes stöhnen, fast wie ein wildes Tier. Eng umschlossen die Muskeln seinen kräftigen schwanz, als er langsam anfing mit den typischen rhythmischen Bewegungen. Mit jedem Stoß stieß er tiefer in mich vor. Die Wärme breitete sich aus und erfüllte meinen Körper mit Wonne. Wimmerndes Stöhnen schlich sich über meine Lippen. Seine Fingernägel gruben sich in die weiche Haut meiner Hüften, und immer Härter wurden die Stöße.
Mit einem leisen 'plopp' zog er sich aus mir heraus und die leere in mir quälte mich. Ich drehte mich auf den Rücken und er zog mich an meinen Beinen herunter bis meine Knie die Kieselsteine und mein Hinterkopf die Kotflügel berührte. Er stand ganz dicht vor mir und sein Geschlecht presste such gegen mein Gesicht, und ich führte ihn wieder in meine warme feuchte Mundhöhle. Diesmal würde mir der Takt vorgegeben. Die Eichel des Mannes fuhr über meine Zunge, ich genoss es sehr, bis er zu tief zustimmen und ich einen Würgereflex unterbrochen müsste. Tränen schossen mir in die Augen und ich hustete. Er schon ungeduldig zu werden, nicht im schlechten Sinne, aber ich konnte fühlen, dass es nicht mehr lange dauerte bis er kam. Bäuchlings legte ich mich vor sein Auto und er hockte über mir, sodass sein Glied wieder durch meine Pobacken in mein Inneres geleitet werden musste.
Hastig stieß er zu. Fickte mich wieder in meinen engen Hintern. Schneller und schneller, bis es für ihn schließlich vorbei war und ich die Wärme Flüssigkeit fühlen könnte, wie sie sich in mir ergoss.
Der Rest des Abends ging ziemlich schnell. Wir zogen uns unsere Klamotten an und er brachte mich zu unserem Treffpunkt.
Leider hab ich nichts mehr seitdem von ihm Gehört. Aber ich hatte mich das erste Mal mit jemandem getroffen und ich war stolz dass ich über meinen Schatten gesprungen bin.
Das war zwar nicht das beste Mal gewesen, aber es war ein Schlüsselmoment für mich.
Ich danke euch fürs durchlesen der Geschichte, und würde mich freuen wenn ihr mir eure Meinung dazu schreibt.
LG FOXY
Gefällt mirdickslover98, Hugo09, 11972und 48 weitere… · 5 Antworten
versauterpauli
versauterpauli Fast genauso erging es mir beim ersten Mal, mit 13 Fast genauso erging es mir beim ersten Mal, mit 13
Gefällt mir · 27.06.2018 15:23:59
onno26
onno26 Würde ich auch gerne mit Dir machen! Würde ich auch gerne mit Dir machen!
Gefällt mirMiniPimmel · 26.06.2018 0:12:13
Marionette46
Marionette46 Eine sehr schöne,geile Geschichte.Bei deinem Aussehen bekommen viele das Bedürfnis,mit dir so einen geilen Spaß zu erleben. Eine sehr schöne,geile Geschichte.Bei deinem Aussehen bekommen viele das Bedürfnis,mit dir so einen geilen Spaß zu erleben.
Gefällt mirFoxy, MiniPimmel · 25.06.2018 17:01:01
Foxy
icon-wio Foxy hat seinen Profiltext aktualisiert.
Naja was gibt es da groß zu sagen. Bin eher ein ruhiger Typ und Stufe mich selbst eher als schüchtern ein, was sich aber schnell ändern kann. Komme aus dem Raum Südbrookmerland in der Nähe von aurich.
Leider habe ich noch keinen Führerschein, aber das lässt sich ja klären...
Was gibt's sonst zu Mehr… sagen? XD
Foxy
icon-wio Foxy hat seine geheimen Wünsche aktualisiert
Meine geheimen Wünsche sind sehr speziell, weshalb sie auch bis auf weiteres geheim bleiben werden.
Bin eher passiv angehaucht, und das finde ich auch gut so.
Wenn es um Sex geht bevorzuge ich ältere sexpartner, die dominanter sind als ich und ihren Standpunkt vertreten können. Schmerzen natürlich Mehr… nicht aber stelle mich gerne zur Verfügung für fast alles. Gerne auch für eine Gruppe.
Erlaubt ist was gefällt
Foxy
icon-wio Foxy hat neue Fotos hochgeladen
  • Foxy
  • Foxy
  • Foxy
Foxy
icon-wio Foxy hat einen Status Update geschrieben
Und da ist schon wieder Montag
Foxy
icon-wio Foxy hat einen Status Update geschrieben
Und da trifft der fuchs auf den.....
Gefällt mirHolgerbi555, Pete383
Foxy
icon-wio Foxy hat auf ein Thema in Liebe, Sex & Phantasien geantwortet
Rauchen und Sex

Ich würde es net schlimm finden, wenn du den Spruch bringen würde. Ist doch auch ein Zeichen von Dominanz, und das finde ich total geil bzw schätze es sehr