Jump to content

Verkauf des eigenen Koepers

Recommended Posts

Geschrieben

Meine lieben Mituser,

hiermit moechte ich Stellung nehmen zum Thema: Verkauf des eigenen Koerpers und wuerde dazu ausserdem gern Eure Meinung wissen !!!

Jeder von Euch hat es sicherlich schon mitbekommen: Hier im Chat gibt es viele Menschen, die ihren Koerper anbieten, alles mit sich machen zu lassen, um dabei etwas Geld zu verdienen !

Muss das denn aber sein ?
Ich habe nichts persoenlich gegen solche Menschen, da viele auch gute Gruende haben, warum sie dies tun !
Jedoch gibt es immer andere Loesungen, fuer Probleme !
Und jemand, der dies tut, um seine Finanzen aufrecht zu erhalten, durch große Finanzprobleme is meiner Meinung nach immernoch mehr wert, als die User, die sich anbieten, nur weil sie zu faul sind zu arbeiten !

Ich kann es selbst gut nachvollziehen, dass es heutzutage schwer ist, alles bezahlen zu koennen und dabei noch von irgendeinem Rest leben zu koennen !

Jedoch versteh ich die User nicht, die einfach nur zu faul sind, ihren Allerwertesten zu heben und sich auf Arbeitssuche zu machen !!!

Warum diese Faulheit und lieber den Ar*** hinhalten ?
Muss das denn wirklich sein ?

Denn immerhin gibt es genuegend Chancen zum arbeiten gehen !
Und wenn man will und seine Chancen ausreichend nutzt, dann kann man auch Arbeit finden !

Ich selbst suche mitlerweile nach einem zweiten und dritten Job, um mich besser ueber Wasser halten zu koennen !
Deswegen versteh ich es nicht, dass diese User sich einfach hinsetzen und sagen: ja ich verkauf meinen Koerper, weil ich keinen Bock zum arbeiten habe !

Vergessen diese denn auch, dass sie sich einer toedlichen Gefahr aussetzen ?
Immerhin sind genuegend Krankheiten, unter anderem Aids, in unserer Gesellschaft unterwegs.
Und trotz Verhuetung besteht immernoch ein großes Risiko, von denen auch angesteckt zu werden !

Warum setzt man sein Leben so aufs Spiel, anstatt wie jeder vernuenftige Mensch, arbeiten zu gehen ???

Hierzu bitte Eure Meinung, denn dieses Thema ist ueberall verbreitet !


Euer Jasy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mein Freund Jasy;das ist nicht immer die lage der Jugend die das so einfach hinschreibt aus finanziellen Gründen,sondern weil die älteren das anbieten um an junge Menschen heranzukommen,und wenn diese das dann annehmen na beider Seite sachen.Ich bin auch sehr dagegen das junge menschen ihren Körper darbieten für's Geld aber das war und wird es immer wieder geben,und ich kann mit stolz sagen das ich einige junge Menschen mit meinen schreiben an Sie dazu gebracht habe dieses aus ihrem Profil wieder heraus zunehmen nach den Ihnen klar wurde was passiert.Auch wenn dieser Artikel wieder gelöscht wird ich mache damit weiter,diese jungen Menschen aufzuklären das Sie dieses nicht machen sollten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also ich sehe das n bisschen anders. Soll doch jeder machen was er will. Wenn diese Menschen damit glücklich sind, ist alles gut.

Und warum sollte jmd., der sich für Geld, anbietet weniger wert sein? Genau genommen ist Prostitution genau so eine Dienstleistung, wie Arzt oder ähnliches. Sex ist keine schlimme Sache - ganz im Gegenteil. Und wenn jemand mit Sex seinen Lebensunterhalt verdienen will, wieso sollte das dann schlimm sein? Das finde ich noch immer besser, als jmd. der einen Job nachgeht ( bzw. gelernt hat), der ihn eig. ankotzt. Ich verstehe nicht ganz, was das mit Vernunft zu tun hat. Risiko gibts überall, auch beim Autofahren. Sollen wir jetzt wie alle vernünftigen Menschen zu fuß gehen, weil Autofahren Gefahren birgt?

Ich bezieh mich damit auf im Chat gibt es viele Menschen, die ihren Koerper anbieten, alles mit sich machen zu lassen, um dabei etwas Geld zu verdienen.


lg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Topi
Geschrieben

Hallo,

wenn ein Mensch sich für Geld anbietet, mag es viele Gründe haben, ich finde es nicht gut, wie hier über einen Kamm geschert wird.

Manche Mitglieder haben mir auch schon erzählt, daß sie sehr gern Sex haben und denken sich, das sie den Spaß mit Geld verbinden, um sich ab und wann mal etwas Besonderes kaufen zu können.

Wenn man also jetzt darüber diskutiert, daß dieses "verboten" ist, das man das "nicht machen sollte" und ähnliches, dann ist dieses

a) gesetzlich komplett falsch, denn es ist nicht verboten,
b) diskriminierend gegenüber denjenigen, die Geld nehmen - egal aus was für Gründen nun auch immer,
c) jedem seine eigene Sache, ob er sich für Geld anbietet oder nicht.

Ich simmte auch insofern Dandelion zu, daß dieses eine Dienstleistung ist, der offizielle Name für diesen Beruf heisst inzwischen "Sexarbeiter".

Regt Ihr Euch eigentlich auch über jede Dame auf, die in Zeitungen, im Internet oder auf der Straße sowie im Bordell sich anbieten? Warum also sollte der Mann nicht das gleiche Recht haben?

Niemand ist gezwungen, auf Profilen mit finanziellen Interessen zu antworten, niemand ist gezwungen, zu einem Sexarbeiter zu gehen, niemand ist gezwungen, solch ein Profil überhaupt erst anzuschreiben.

Nell möchte ich auch mit deutlichem Nachdruck dazu auffordern, dieses künftig zu unterlassen! Du greifst damit in die Privatsphäre anderer Menschen ein, das würdest Du umgekehrt auch nicht wollen

Jasy, Dir möchte ich mal den kleinen Tipp geben, solch heisse Themen weniger provokant zu schreiben, sondern eher allgemeiner und nicht hinter fast jedem Satz ein Ausrufezeichen zu machen; dieses gilt in der Internetsprache als Aggressivität, je mehr Ausrufezeichen, desto mehr Wut und Aggressivität wird damit zum Ausdruck gebracht. Und ich bin mir sicher, daß Du das eigentlich nicht willst

In diesem Sinne, gerne allgemein, aber ohne Anprangerungen, sonst muss ich das Thema schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Topi, Team GAYS.DE


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Liebe Topi !

Als erstes einmal :

Das in der Internetsprache ein andauernd auftretendes Ausrufezeichen als Aggressivitaet gewertet wird, war mir bisher nicht bewusst.
Es ist meine Art, die Saetze, die ich eigentlich etwas mehr betonen wuerde, mit diesem Satzzeichen zu versehen.

Wenn dies nun andere User angegriffen hat, bitte ich um Entschuldigung !

Denn Du hast Recht, ich bin nicht darauf aus andere provokant an zu greifen !

Es liegt mir dieses Thema einfach nur auf der Seele, weil es schon enorm an einem nagt, wenn man sieht, wie sich manch junge Menschen ihr Leben ruinieren.

Es gibt so viele Krankheiten in unserer Welt --- und derer setzen diese sich dann auch aus.

Ich akzeptiere ja die Sexarbeit, so ist es nicht.
Aber viele machen sich keinen Plan um ihre Zukunft und sind nur zu faul zum arbeiten oder geschweige denn Arbeit suchen und lassen es sich so gut gehen.

Sicherlich ist das jedermanns Sache allein und geht keinen etwas an ---- aber gerade die, die es aus Faulheit tun, sind auch diejenigen, die, wenn sie infiziert sind, weiter machen und andere sogar bewusst der selben Gefahr aussetzen !

Das war eigentlich eines der Hauptanliegen dieses Threads.

Ich entschuldige mich bei allen, die sich dadurch angegriffen fuehlen.

Ihr habt schon Recht mit dem, was ihr sagt --- jedoch wird das nicht meine Einstellung aendern.
Auch wenn andere das nun nicht gerade dut finden.

Ich denke, jeder hat seine Meinung und die sollte man auch preisgeben koennen.

Liebe Grueße

Jasy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es ist offenbar nicht bekannt, war haben in Berlin einige Promis, die mit einem ehemaligen Escort sogar eine eingetragene Partnerschaft eingegangen sind. Sie haben ihren Partner als Escort bestellt, der ist eben da hängen geblieben.
Warum nicht, wenn's passt?
Heute wissen viele um die Gefahren.
Sie verhalten sich richtig, praktizieren Safer Sex.
Wer es richtig anfängt, sich richtig verhält, sauber, diskret ist, lässt sich durch eine Argentur
an den richtigen vermitteln.
Auf eigene Faust zu handeln bringt Gefahren mit sich. Das würde ich niemandem empfehlen.
Würde mich freuen, wenn sich Escorts hier zu diesem Thema äussern würden.
Dies würde Usern gut tun, die diese Menschen nicht verstehen.Topi hat sich hierzu geäußert.
Ich mache gar keinen Hehl daraus, werden mir nicht auch hier ab und an Dienste von Escorts angeboten.
Ich bin auf diese Dienste nicht angewiesen.
In jungen Jahren bin ich selbst von einem inzwischen verstorbenen Berliner Schauspieler am Bahnhof Zoologischer Garten angequatscht worden, ob ich "arbeite".
Ich unterhielt mich mit ihm, dass ich wohl arbeite, aber in einem anderem Beruf.
Wir haben unser Gespräch dann in einer Schwulenkneipe fortgesetzt.
Er meinte, du hast so eine deutliche Aussprache, verschluckst nicht die Endsilben.
Das imponierte ihn. Ich habe für ihn nicht "gearbeitet", sind aber Freunde geworden, haben uns gegenseitig bearbeitet.
Diese Freundschaft hielt bis zu seinem frühen Tode im Jahre 1992.Hätte es damals schon die Eingetragene Partnerschaft gegeben, hätten wir beide diese Form gewählt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Dein Text is ok, denn es is Deine Meinung !

Zitat von Dir: Einem meiner Vorredner würde dies sicherlich gut tun

Dieser allerdings gehoert nicht hier hinein !
Bitte beachte das !


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Dein Text is ok, denn es is Deine Meinung !

Zitat von Dir: Einem meiner Vorredner würde dies sicherlich gut tun

Dieser allerdings gehoert nicht hier hinein !
Bitte beachte das !



Ich finde es nicht gut, sich ständig aggressiv zu äussern.
Ein Escort tut so etwas nie.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Egal hier drinnen....Du weisst was ich meine.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wenn junge Menschen es richtig anfangen und auch sich richtig verhalten, sollen sie als Escort arbeiten.

Ich kann es niemanden verdenken, wenn er arbeitslos ist, sich durch einen Nebenerwerb einen gewissen Lebensstandart zu erarbeiten.

Wer in dieser schweren Zeit einen Beruf und Arbeit hat, kann sich glücklich schätzen.

Nach den Prognosen zu urteilen, soll es 2010 mindestens 5 Millionen Arbeitslose geben.

Die ARGE sollte ESCORT-Kurse anbieten.
Vielleicht eine Lösung für Arge-Empfänger.

Dann können sie shoppen -, Essen gehen und sich in Markenklamotten hüllen.

Ohne Fleiss keinen Preis, heisst das Sprichwort.

Würde mich gerne mit jungen Leuten unterhalten, die als Escort arbeiten wollen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich glaube nicht, dass Markenklamotten fuer Arbeitslose wichtig sind, dass sie nur deswegen anfangen an zu schaffen......

Fleiss ??? Wo ist bei diesem Job denn bitte der Fleiss ?
Den Hintern hinhalten kann jeder !


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Offenbar ist hier nicht bekannt, was die Tätigkeit eines Escorts umfasst.
Escort -Tätigkeiten bestehen nicht nur aus ficken.
Es ist an der Zeit die Tätigkeiten eines ESCORTS umfassend darzustellen.

Markenklamotten sind für Arbeitslose wichtig.
Bei einem Vorstellungsgespräch bei dem vielleicht neuen Arbeitgeber macht das einen guten Eindruck.
Bei einem Termin bei der ARGE ist jedoch normale Kleidung zu tragen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@Jasy
Mich würde interessieren, warum du meinst, dass solche Leute ihre Zukunft ruinieren? Muss Arbeit denn immer mit Fleiss verbunden sein? Kann es denn keine Arbeit geben, die man gern macht, und einem einfach von der Hand geht?
ich hab iwi das Gefühl, du hast ein Bild, dass Arbeit immer unangenehm ist.

lg
Dan de lion


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nein das nicht. Allersings setze ich mich nich freiwillig toedlichen Infektionen aus .....
Safer Sex hin und her --- auch dabei kann genug passieren.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also im Zöllibat leben.
Manche gehen ins Kloster.
Möchte nicht wissen, was die da treiben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
basti1290
Geschrieben

Hallo Jungs, müßt ihr denn alles so einseitig und so moralisch diskutieren?
Es gab da mal in Preußen einen König, der jeden nach seiner Facon leben lassen wollte. Diese Toleranz sollte doch wohl in unserem Umgang miteinander so eine Art Mindeststandart werden!
Nur mal ein Beispiel:
Nach der Wende 1990 in Berlin war mein erster Freun ein TG - Junge. Ein Verhältnis, dass zwei Jahre anhielt. Nicht weil er das Geld brauchte, er nahm es. Und wenn ich mal Keines dabei hatte, hatten wir trotzdem viel Spass miteinander.
Also bitte, ich kenne viele liebenswerte und wertvolle Menschen bei ihnen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
GrauerGayer
Geschrieben

Hallo ihr...
...das älteste Gewerbe der Menschheit ist die Prostitution.n icht die Escorts sind das Problem...sondern die Menschen die diese Junx benutzen und dafür Geld bezahlen. Wo ein markt ist...ist auch ein Anbieter.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es wird wirklich nie ein Ende finden.
Jedoch koenne man es auf die Sexarbeit im allgemeinen zurueck drosseln, denn viele machen es nur, weil sie nichts anderes machen wollen, wie oben gesagt, weil sie zu faul sind.

Der Rest is ja akzeptabel....aber dieses ?
Ich weiss net ..... *gruebel*


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Jetzt macht mal schluß mit dem ganzen,wenn dies ein anerkannter beruf ist Sexarbeiter na dann werden die jungen Herren dies ja auch beim Finanzamt angegeben haben,oder kassiert man auf kosten der allgemeinheit zweimal einmal Staatliche Unterstützung und dann noch nebenher das wäre doch schön zuwissen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wuerde mich auch mal interessieren.
Das is das, was ich meine.
Ich schaukel mir einen ab, noch nen 2. und 3. Job zu kriegen um ueber die Runden zu kommen und diese machen sich ein dickes Leben.
Nichts habe ich von einem Zweitjob, da ich fast alles bis auf 120 Euro an den Staat abdruecken muss.
Deswegen find ich das so mies, dass diese sich hinstellen und alles und jeden so ausnehmen, nur weil sie zu faul sind, richtige Arbeit zu vollziehen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
GrauerGayer
Geschrieben

seid ihr neidisch...oder was ???
naja...man muß schon nen geilen Körper haben wenn man damit Geld verdienen will...und mit Sonnenbrille läuft da auch bestimmt nix.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also bitte ja ....
Sonnenbrillen spielen hierbei mal garkeine Rolle, ganz davon abgesehen, was Du damit gerade andeuten willst.

Es geht einfach ums Prinzip: zu faul zur schweren Arbeit obwohl sie koennten, dennoch lieber den Koerper verkaufen.

Das is der springende Punkt, weshalb ich diesen Thread erstellte.
Neid......pah....das ich nich lache.
Auf solche Menschen, die lieber sonst was an den Koerper bekommen und den Arsch nur hinhalten koennen, anstelle ihn hoch zu heben und arbeiten zu gehen ?????
Nein danke ---- das hab ich und andere garantiert auch nicht noetig !

Egal ob Safersex oder nicht.
Die Gefahr besteht bei Sexarbeit viel mehr, sich an zu stecken, als bei gewoehnlichen Arbeitern.
Ausser, diese machen es genauso, wie Sexarbeiter.

Kann man auch gern im Netz nachlesen, wenn man anderer Meinung ist.

LG Jasy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

War nach Scheidung und Antriebslosigkeit ne Zeitleng auf der Platte.
Für ne Dusche und was zu essen hab ich viel getan.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Auch dies ist ein sehr triftiger Grund lieber chriss.

Aber Du warst ja nich zu faul, um etwas dagegen zu tun, sonst waerst Du nicht gerade, was Du bist oder ?

Du hast lediglich versucht zu ueberleben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nicht nur junge Herren, sondern auch welche über 40 sind auf den "Geschmack" gekommen. Finanzamt? für viele ein Fremdwort.
Sexarbeiter sind Selbständige. Sie müssen also Rechnungen ausstellen mit ausgewiesener MEHRWERSTEUER von 19% . Fragt sich nur, wo hier der MEHRWERT liegt.
Berufsgenossenschaft zahlen und Rentenversicherung, Krankenkasse, Steuern etc.
Hauptberuflich oder Nebenberuflich ?
Hauptberuflich bei 1Std. "Arbeit" 80,-Euro.
Kann sich jeder ausrechnen, wie OFT und wie viel einer MUSS.
Und spätestens nach 5 Jahren : Maschine kaputt, alles ausgeleiert, müssen eventuell auch Windeln tragen.
Die Abnutzung des eigenen Körpers muss doch sehr gross sein.
Bedauerlich, dass sich bisher kein Escort zu diesem Thema geäußert hat.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×