Jump to content
HaJo

Formel-1 sind die denn alle noch ganz dicht ???

Empfohlener Beitrag

HaJo
Geschrieben

Seit einiger Zeit bekomme ich diesen Formel1-Zirkus mit, man bekommt es ja aufgenötigt an den Wochenenden, es sei denn man schaltet alle Medien aus...

Ich hab gerade eben mal in das "Hockenheim-Rennen" reingeguckt :confused:

Ich finde, die sind alle ganz schön "abgehoben", und das im erweiterten Sinne.
Ihnen fehlt sozusagen Bodenhaftung, es geht um minimale technische Unterschiede, um "Gummikunde" für den Weichheitsgrad der Reifen und den Todesmut der Piloten. Es ist für mich nur eine Frage der Zeit, wann dieser Wahnsinn zu einer Katastrophe mit Todesopfer führt, wär ja auch im Motorsport nicht das neueste.

versauterpauli
Geschrieben
So ist es und wenn dann auch noch dabei Zuschauer verletzt oder gar getötet werden, ist für mich "der Ofen" aus !
Geschrieben
na ja kann jeder sehn wie er will ich finde die Formel 1 geil
zz40bi
Geschrieben
Ist der teuerste Kreisverkehr.
Vvv
Geschrieben
So ein scheiss. Gucke ich garnicht da mache ich lieber sex
Kölsch
Geschrieben

Ich bin da ganz anderer Meinung!

Ohne jemanden angreifen zu wollen, sind es meisten die Leute, denen das technische Verständnis für das Auto fehlt, wenn es eben um diese "minimalen technischen Unterschiede" geht.

Die Faszination Motorsport ist in Deutschland schon immer beliebt und auch wieder mehr und mehr am kommen.

Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das Sicherheit ganz groß geschrieben wird.

Wenn jemand kein Interesse daran hat, hab ich da absolutes Verständnis für. Aber ich find es schade, dass eine in Deutschland beheimatet Sportart so schlecht gesprochen wird.

HaJo
Geschrieben

Ich hab durchaus Verständnis wenn sich jemand für Motorsport begeistert.
Ich gebe aber zu bedenken, dass im immerwährenden streben nach "schneller. weiter, besser" irgendwann
auch mal das sprichwörtliche Ende der Fahnenstange erreicht ist. Dann ist gewinnen nur noch möglich, indem die Fahrer an ihre Grenzen und vielleicht auch darüber hinaus gehen. Das ist eine zwangsläufige Entwicklung.

Kölsch
Geschrieben

Das Ende der Fahnenstange wird ja zusätzlich vom Reglement (Gewicht, Leistung, Kraftstoff usw.) vorgegeben.

Die Aufgabe besteht darin das schnellste oder eben auch stabilste Auto unter Einhaltung des Reglements zu bauen.

Wenn es nur darum gehen würde immer schneller und schneller zu werden, könnte man mit den technischen Möglichkeiten von heute sicherlich Autos bauen, die dann aber einfach unfahrbar wären. Nicht umsonst sind die Motoren in der F1 nur noch V6 mit 1,6L Hubraum.

Aber man von dem ganzen technischen Kram abgesehen, ist der Motorsport heute so sicher wie noch nie! 

Viel trauriger find ich den Kapitalismus der Betreiber, die meinen dass eine Karte für ein Rennwochenende um die 300€ in der günstigsten Kategorie kosten muss.

bipassiv56
Geschrieben
Wo ist das Problem?Es gibt die Möglichkeit das Fernsehgerät auszuschalten oder schalte um,schaue Gymnastik. Wirst Du gezwungen Formel1 auf RTL zu schauen?
Geschrieben

Ja es ist verrückt , es ist verdammt laut , die Autokonzerne stecken unmengen Geld in die Autos und für was das alles ? Werbeeinnahmen ! Sonst noch was ?

Ushuaia369
Geschrieben

Solange darüber diskutiert und geschrieben wird und Leute das im Fernsehen oder original an der Rennstrecke anschauen, werden sich die Kassen füllen. Also hilft nur eins, wenn man das nicht will ...ausschalten. Es hat ja auch nichts mehr mit Sprot zu tun, das war es vielleicht noch zu Zeiten von Manfred von Brauchitsch. Heute ist es nur noch Kommerz. Unverhältnismäßig, was so ein "Formel-I-Pilot" an Geld bekommt (nicht verdient!). Da muss sich jede Krankenschwester, jeder Altenpfleger, jeder Erzieher  fragen, was in dieser Welt verkehrt läuft.

Geschrieben
Ähm "aufgenötigt"? Was ist denn mit Fussball? Ich als Nicht-Fussball-Fan "muss" mir das ständig am Wochenende anhören.
HaJo
Geschrieben

Was für ein "Sport" soll das bitteschön sein, wo Erfolg oder Misserfolg nicht vom Können der Sportler,

sondern von der richtigen "Reifenmischung" abhängt ??? :clapping:

SPOCHT Blinzel.gif.09fc5ca0d0de218fc4be1cc059bf2221.gif

Geschrieben
Am 22.7.2018 at 16:51, schrieb versauterpauli:

Zuschauer verletzt oder gar getötet werden,

Die Zuschauer erwarten doch ein spannentes Rennen für ihre Eintrittsgelder.

Am 23.7.2018 at 19:58, schrieb smeik:

Autokonzerne stecken unmengen Geld in die Autos und für was das alles

Wenn keiner zum Rennen hingehen würde, oder am Fernseher es nicht anschauen würde, gebe es so etwas nicht.

Es lässt sich gut verkaufen und Geld damit verdienen.

HaJo
Geschrieben

Der WAHNSINN beginnt ja schon in der Formel 3  :confused:

Zitieren

Die deutsche Nachwuchs-Rennfahrerin Sophia Flörsch ist beim Weltfinale der Formel 3 verunglückt und hat sich dabei eine Wirbelsäulenfraktur zugezogen. Die 17 Jahre alte Münchnerin kam beim Rennen in Macao an der schnellsten Stelle der engen Strecke vom Kurs ab. Sie flog mit ihrem Wagen durch den Fangzaun. Bei dem Unfall wurden vier weitere Personen verletzt.
(QUELLE)

Dass die kleine das überlebt hat und nicht für den Rest ihres Lebens im Rollstuhl sitzt ist reines Glück.

Das hat für mich nichts, aber auch garnichts mehr mit "Spocht" zu tun

Geschrieben

Wer Leistungssport betreibt muss ans Limmit gehen um erfolgreich zu sein und um Geld damit zu verdienen.

Ob Autorennen, Skisport, Radrenne oder etc.

Die Sportler sind sich dessen bewusst, und haben auch mit ihren Verletzungen zu kämpfen.

Es liegt doch in unsere Natur mit Herausforderungen zu leben.

 


×