Jump to content
Jaund

Anti-Fetische?

Empfohlener Beitrag

Jaund
Geschrieben

Das Thema "Fetisch" hatten wir hier ja bereits, angestoßen durch einen Vorfall im Supermarkt möchte ich nun einmal die Frage aufwerfen ob Ihr auch regelrechte "Anti-Fetische" habt. Ich zumindest habe diese - und bei genauerer Betrachtung musste ich festellen, dass deren Anzahl die meiner "Fetische" ganz erheblich (um ein Vielfaches!) übersteigt. Wie ist das bei Euch? Habt Ihr überhaupt Anti-Fetische?


Geschrieben

Da müssten wir doch erst einmal wissen,was genau du unter einem Anti-Fetisch verstehst. Fetischismus bedeutet ja, einen Teil für das Ganze zu setzen, bzw. das Ganze nur begehrenswert zu finden, wenn die Erregung über ein bestimmtes Zubehör gesteigert wird: eine Frau muss Strapse oder meinetwegen Schwesterntracht anlegen, ein Typ muss Sneakers oder Stiefel tragen usw. Jeder hat solche Fetische mehr oder weniger ausgeprägt, die meisten nur ansatzweise und recht harmlos. Wäre dann ein Anti-Fetisch z. B. ein Kleidungsstück, das einen völlig abtörnt, selbst wenn ein hübscher Typ drinsteckt? Ich für meine Person hasse Lederjeans oder Cowboystiefel, achte aber immer mehr auf den, der sie trägt, und wäre eventuell kompromissfähig :-).

fellatio
Geschrieben

Das thema hat mich in's grübeln gebracht ....und erschrocken---Ich mag keine ungepflegten Menschen,keine männer mit vorne glatze und hinten zöpfchen--unangenehme gerüche---häßliche zähne--ich mag keine füße anfassen...ich finde es krank,wenn leute unterwäsche klauen und dran schnüffeln,Haare in ohren und nase--mundgeruch--dumme machos mit voruteilen..kein ms und ns,--überall tatoos--piercing im gesicht und am penis--,was mich abtörnt ist zigarettengestank (und geschmack beim küssen). ich könnte eine ellenlange liste erstellen...aber ist das alles antifetisch ??? Nicht eine Abneigung ??? Eine extreme Abneigung---die das sexuelle Verlangen tötet ( wie betrunkene
das unerotische fisting,erwachsene leute die sich verhalten wie ein baby,und windel,häubchen und schnuller tragen,ich weiß nicht was daran sexuell reizvoll sein soll....Ist nicht Antifetisch genau so unerklärlich als der Fetisch ???


Jaund
Geschrieben

Ich meinte in der Tat nicht bloß Abneigungen, sondern schon regelrechte Ausschlußkriterien, die für sich alleine dazu führen, dass eine Person, die ansonsten vielleicht sehr anziehend sein könnte, vollkommen "durchfällt". Punkte, bei denen "Kompromisse" also nicht möglich sind.
Sehr gerne würde ich das Thema weiter ausführen und auch meine eigenen Beispiele einbringen - leider ist jedoch der Forumsfriede nach längerer Zeit der relativen Ruhe aktuell wieder in erheblichem Maße gestört, wie man
in diesem Thread leider nachlesen kann.

Geschrieben


Ausschlußkriterien, die für sich alleine dazu führen, dass eine Person, die ansonsten vielleicht sehr anziehend sein könnte, vollkommen "durchfällt".



Nun, da gibt es ja einiges, das auch weit über die bisher genannten äußeren Kriterien wie "vorne Glatze, hinten Zöpfchen" hinausgeht: Dummheit zum Beispiel bei gleichzeitiger Selbstüberschätzung. Auch bestimmte Gesinnungen können Ausschlusskriterien sein. Aber da befinden wir uns schon wieder im "Reich des Geistes", der, wenn er sich als "Ungeist" präsentiert, Wohlgestalt und freundliches Wesen ganz schön konterkariert.


Geschrieben

@Jaund : wieso ist denn der Forumsfrieden nach einer längeren Zeit der Rzhe hier gestört ? Es ist doch prima , wenn man mal versucht , einige Probleme aus der Welt bzw aus dem Forum zu schaffen .
Dann beenne doch mal deine Beispiele , damit man sich mal richtig in deinen Thread einbringen kann


Geschrieben

Hi, @Jaund. Zit. leider ist jedoch der Forumsfriede nach längerer Zeit der relativen Ruhe aktuell wieder in erheblichem Maße gestört, wie man
in diesem Thread leider nachlesen kann.


Bitte sei doch mal so nett, erkläre mir mal bitte, gerne auch per PN wo Friede mit berechtigter Kritik, auf die auch die MODs ausnahmslos kooperativ (!)eingehen, gestört wird.

Also, was hält Dich davon ab, Deine eigenen Beispiele anzuführen. Sicher ist das ein für uns alle ein Thema, worüber wir reden könnten.

Aber zu Deiner Frage: Für mich ist Antifetisch: Ein ungepflegter, lederjeanstragender Penner und Alkoholfahnen am hellichten Tag. Abends ist akzeptiert, weil das Tagwerk erbracht wurde. *** Da schrumpelt meine geliebt/genossene Errektion zusammen. Also sehr Anti-Fetisch...

LG. L.

*edit by mod: Unterlasse bitte diese versteckten Anspielungen und höre damit auf, Öl ins Feuer zu gießen.

Libra
Geschrieben


Fetischismus oder Fetisch (lat. facticius ‚nachgemacht, künstlich‘; franz. fétiche ‚Zauber(mittel) bezeichnet:
• Verehrung bestimmter Gegenstände im Glauben an übernatürliche Eigenschaften,[...]
• eine Form der Sexualität, die sich auf bestimmte Gegenstände richtet,[...]
• im Marxismus die Verkehrung eines gesellschaftlichen Verhältnisses von Menschen in ein Verhältnis von Waren[...]



Quelle
Da also ein Fetisch sich immer auf einen Gegenstand bezieht, kann ich z. B. davon Charaktereigenschaften, Lebewesen und deren Attribute wie Mundgeruch etc. ausschließen.
Deshalb unterliegt man auch einem Irrtum, wenn man etwa von Fußfetisch spricht.
Den gibt es ebenso wenig, wie zu allen übrigen Körperteilen, es sei denn, sie sind künstlich.
Also wäre in dem Sinn der "Fußfetisch" ein Anti-Fetisch, den es schlicht und ergreifend nicht gibt.


Geschrieben

Ähem , @Silberblick , wie kommst du beim Fußfetisch auf das schmale Brett , das es den schlicht und ergreifend nicht gibt ? Ein Fuß ist doch auch ein Ding im übertragenem Sinn , welches man als Ff zur Stimulanz braucht , um sich daran und dabei zu ergötzen . Im Gays.de Lexikon steht unter dem Begriff "FU?FETISCHISMUS " folgendes : auch bekannt unter dem Begriff Podophilie , bedeutet wörtlich übersetzt in etwa "DIE FREUNDSCHAFT ZUM FUß " . Hin und wieder lohnt sich auch ein Blick in die eigenen Quellen


Libra
Geschrieben

Ein Fuß ist doch kein Gegenstand oder ein lebloses Objekt.
Deshalb gibt es dazu wie von Dir richtig bemerkt auch den Begriff Podophilie,
der bezeichnend für die sexuelle Vorliebe von Füßen ist.
Als Fetisch beim Fuß kann ich Socken, Schuhe und dergleichen benennen.


Geschrieben

Bin nicht deiner Meinung , frag doch mal einen ausgemachten Ff


Libra
Geschrieben

Das ist nicht meine Meinung, ich stütze mich lediglich auf Fakten
und Fakt ist nun mal, dass sich ein Fetisch auf leblose Objekte bezieht.
Wer demnach einen Fuß als Gegenstand bezeichnet,
der erkennt ihn nicht als Teil eines lebenden Organismus - warum auch immer.
Hast Du Dich inzwischen mit dem Begriff Podophilie eingehend vertraut gemacht?


Geschrieben

Da werden wir wohl nicht einer Meinung werden , denn warum heisst denn der Fußfetischist Fußfetischist ?


Libra
Geschrieben

Das ist eine berechtigte Frage, die ich nicht beantworten kann.
Denn der Begriff beinhaltet einen Widerspruch in sich.
Hast Du schon was von einem Hand- oder Fingerfetisch gehört?
Ich nicht, das würde sich im Kontext aber auch darauf beziehen...


Jaund
Geschrieben

So, dann will ich jetzt einmal näher ausführen wie ich das gemeint habe und Beispiele bringen.
Ohne mich jetzt auf einen Disput einlassen zu wollen, ob ein Fußfetisch nun ein Fußfetisch ist oder nicht (Google kennt nahezu eine Million Ergebnisse zum Stichwort Fußfetisch): Nein, es geht nicht um Füße und nein, es geht schon gar nicht um Charaktereigenschaften. Die Natur hat vorgesehen, dass der Mensch, sofern dies nicht aufgrund besonderer Umstände verhindert ist, als erstes über das Sehen wahrnimmt. Und mit den "Anti-Fetischen" meinte ich auch tatsächlich visuell wahrnehmbare Aspekte, die in der Tat auch meist "Gegenstände" sind, die einen ansonsten durchaus "passenden" Menschen bei der Wahrnehmung (jeder nimmt ja wahr wenn er sich z. B. in der Öffentlichkeit bewegt - ob er will oder nicht) durchfallen lassen. Es handelt sich also um echte Ausschlußkriterien, die für sich alleine so stark sind, dass sie eben alles andere, und sei dies noch so schön, quasi "aus dem Rennen schiessen". Uff, dann endlich zum Thema, danke: Es gibt bei mir eine ganze Reihe solcher "Anti-Fetische". Das am häufigsten anzutreffende ist dabei die Brille. Warum die Brille bei mir ein richtig starker "Anti-Fetisch" ist, kann ich selbst nicht sagen. fakt ist jedoch, dass das Tragen einer Brille jegliches sinnliche Interesse an einem Menschen bei mir unverzüglich abtötet. Interessanterweise greift das auch nachträglich: Habe ich jemanden gesehen oder gar kennengelernt (auch das kam schon vor) während er keine Brille trug und fand ihn äußerst attraktiv, dann wurde dieser positive Eindruck nachträglich zerstört, wenn ich die gleiche Person später mit einer Brille sehen musste. Interessanterweise ist dies dann auch nicht wieder rückgängig zu machen, ein Absetzen der Brille hilft dann nicht mehr. Diesen extrem starken Effekt übt aber in der Tat nur eine Brille auf mich aus. Weitere "Anti-Fetische" sind z. B. Anzüge oder generell Berufsbekleidung aller Art, "Herrenschuhe", Sandalen und Badelatschen ("Assiletten" ), ärmellose T-Shirts, Badehosen, Unterhosen mit schräg angeschnittenen Beinen (also quasi alles was keine Boxershorts sind), generell "Reizwäsche" und das, was ich als "schwules Zubehör" bezeichne, also Netzhemdchen und diese gewisse Unterwäsche, die ich hier nicht weiter beschreiben will, aber auch Tattoos - wohingegen ich Piercings durchaus tolerieren kann. Alle diese Dinge kann man aber ablegen (o. k., die Tatoos gerade nicht ...) und dadurch die Attraktivität für mich wieder herstellen - nur bei einer Brille geht das, wie gesagt, interessanterweise nicht. Habt Ihr ähnliche "Anti-Fetische" und habt Ihr auch welche die eben quasi nicht reversibel sind?

PerkyBack
Geschrieben

joa ich würde sagen es sind halt die extremen....ein piercing und ein tattoo(tattoo nicht im gesicht xD) is doch vollkommen ok aber wenn man dann im tv son typen sieht der sein ganzes gesicht beziehungsweise komplett die beine oder arme tattowieren lassen hat ist das doch total eklig oder nicht? genauso erstmal ohrringe und dann ein piercing in der lippe über dem auge und in der nase, wäre auch schon zuviel. also solange das alles dezent bleibt find ichs ok=)

eine brille wie bei dir jaund wäre mir zum bsp völlig egal

reversibel sprich nicht ablegbar wären dann bei einem tollen lächeln, schiefe zähne oder halt schrecklich ungesäuberte/verdorbene zähne beispielsweise durch drogen oder einfach jahrelanges nicht pflegen oder keine ahnung ->das würde gar nicht gehen

ansonsten kann ich mich fellatio auch anschließen das eine glatze mit hinten zöpfchen auch gar nicht gehen würde oder auch so schräg gefärbte haare wie rosa, blau oder komplett bunt ->sofort aussortiert^^


Jaund
Geschrieben

Schön, dass das Thema noch mal in die Gänge kommt.
Die Meinungen werden hier ja sehr unterschiedlich sein, ohne, dass es aber zu einem Krieg der Weltanschauungen kommen muss. :-)
Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich Piercings durchaus tolerieren kann, wohingegen ich Tatoos generell als abstoßend empfinde, wenn auch nicht gleich als "Antifetisch". Ein kleines Tatoo an unauffälliger Stelle finde ich zwar dennoch abstoßend aber es ist kein Ausschlußkriterium. Bei den Zähnen ist es so: Ich mag sehr gerne ein tadelloses Gebiss mit strahlend weißen Zähnen aber schlechte Zähne sind bei mir kein Ausschlußkriterium (etwa wie es eine Brille ist), ein ansonsten perfekt passender Typ fällt wegen schlechter Zähne also nicht durch. Was die schrill bunt gefärbten Haare betrifft: Finde ich nicht schön, ist aber auch kein Ausschlußkriterium, d. h. man fällt deshalb keineswegs raus. Eigentlich im Gegenteil: Da es ja um die Wahrnehmung von Personen im täglichen Leben ging (also ob jemand in die engere Wahl fallen könnte oder im Vorbeigehen gleich herausfällt), sind solch auffällige Haare vielleicht sogar ein Vorteil: Man schaut automatisch hin - und wenn die Person dann "passt" (und keine Brille trägt :-) ), ist sie dann vielleicht schon im Rennen. ;-) Ganz anders bei extremen Kurzhaarfrisuren, die gar bis zur Glatze heruntergeschnitten sind. Da schaue ich hindurch, d . h. ich nehme sie gar nicht wirklich wahr. Ein Ausschlußkriterium sind solche extremen Kurzhaarfrisuren allerdings nicht. Da ich sie aber nicht mag, besteht die Gefahr gar nicht erst wahrgenommen zu werden, obwohl der Rest der Person durchaus passen könnte. Nun sind das aber alles keine Gegenstände (es wurde ja bemängelt, dass Fetische Gegenstände sein müssen). Sehen wir von dieser strengen Regel ab, dann kommen bei mir noch Gesichtsbehaarung und Körperbehaarung hinzu, sofern sie jeweils den Status eines leichten hellen und weichen Flaums überschritten haben oder gar bereits auf dem Rücken zu finden sind oder aus Nase und Ohren herauswachsen.


PerkyBack
Geschrieben

Zu der Behaarung bei dir steht stark behaart im profil wie ist das denn bei dir?


PerkyBack
Geschrieben

irgendwie sind das alles eigenschaften wusste gar nicht das man das auch als antifetisch werten könnte^^ was sagt jaund dazu? hat sich wohl erledigt aufgrund der löschung des beitrages xd


Geschrieben

Lieber @PerkyBack

von Eigenschaften sollte man da nicht mutmaßen. Es geht m.E. einfach beim 'Antifetisch' m.E.insbesondere um Abneigungen, genau wie es beim Fetisch um die Neigung geht. So hatte ich eigentlich auch das Thema verstanden. Gerne lasse ich mich eines Besseren belehren.

@jaund ist erst in der Regel abends zu erreichen. LG L.

Jaund
Geschrieben


Zu der Behaarung bei dir steht stark behaart im profil wie ist das denn bei dir?




Bei mir steht auch im Profil, dass ich Arbeiter bin. Nun, Arbeiter sind wir doch alle und genauso sind wir alle stark behaart (sogar schon als Kleinkind), nur hat sich der eine den weichen hauchzarten Flaum bewahrt, während der andere kräftige dunkle Starkhaare an Körper, Armen und Beinen entwickelt hat. Die Angaben im Profil dienen allerdings einzig dazu die PM Flut mit Nachfragen nach Dates einzudämmen. Es kommen so nur noch etwa drei bis fünf pro Woche. Ich bin ja nicht hier um schnelle Dates mit Männern zu suchen, sondern um im Forum mitdiskutieren zu können. Aber mal ganz davon abgesehen: was hätte es denn überhaupt damit zu tun, wenn ich selbst mit Starkhaaren behaart wäre und dennoch diese an anderen Menschen nicht mag? Man muss doch nicht auf seinesgleichen stehen! Theoretisch könnte ich ja sogar eine Brille tragen und Tatoos haben. ;-)




Es geht m.E. einfach beim 'Antifetisch' m.E.insbesondere um Abneigungen, genau wie es beim Fetisch um die Neigung geht. So hatte ich eigentlich auch das Thema verstanden.




Ja - wobei es aber eben Abneigungen sein sollen, die für sich alleine dazu führen, dass eine ansonsten eben völlig passende Person schlicht nicht in Frage kommen kann.


PerkyBack
Geschrieben


Es geht m.E. einfach beim 'Antifetisch' m.E.insbesondere um Abneigungen, genau wie es beim Fetisch um die Neigung geht. So hatte ich eigentlich auch das Thema verstanden.




Ja - wobei es aber eben Abneigungen sein sollen, die für sich alleine dazu führen, dass eine ansonsten eben völlig passende Person schlicht nicht in Frage kommen kann.[/quote]Richtig etwas was man sieht und dadurch jemanden ausschließt und ich sehe niemandem an welche Eigenschaften er hat, jedenfalls nicht diese die du nanntest.

@jaund
Also ich hab im Schwimmbad mal nen hardcore behaarten gesehen^^ der hatte als hautfarbe weiß weil seine weißen Haare alles, wirkliches alles, überdeckt haben. Das war wie ein Mantel aus weißen Haaren XD. Daher bin ich mittel behaart und nicht stark behaart :P


Jaund
Geschrieben


@jaund Also ich hab im Schwimmbad mal nen hardcore behaarten gesehen^^ der hatte als hautfarbe weiß weil seine weißen Haare alles, wirkliches alles, überdeckt haben. Das war wie ein Mantel aus weißen Haaren XD. Daher bin ich mittel behaart und nicht stark behaart :P




Ohaaa, das erinnert mich an den klugen alten "Maestro" aus der Zeichentrickserie "Es war einmal… der Mensch" (Originaltitel: Il était une fois… l’homme). Äußerst klug, äußerst sympathisch und wirklich liebenswert - aber mit Blick auf eine erotische Anziehungskraft vielleicht ein echter Antifetisch. Ich wusste gar nicht, dass es das wirklich gibt. Ich dachte immer, dass nur die Kopfhaare bei älteren Menschen weiss (oder grau) werden können, allenfalls noch Bart und Augenbrauen. Dass aber alles weiss oder grau wird war mir neu. Man lernt nie aus. :-)


PerkyBack
Geschrieben

Also Brust, Arme und halt Kopfhaare, sowie ein bisschen im Gesicht den Rest wollte ich mir wirklich nicht angucken, war außerdem schon genug das ich sagen konnte ich habs mal gesehen


Geschrieben

Für mich war "Fetischismus" bisher kein Thema. Doch nachdem das Thema hier so ausgeweitet wurde, fällt mir persönlich auf, dass ich bei überwiegend schwarzhaarigen Menschen in den südlichen Ländern, auf die mit rotgefärbten Haaren mehr achte. Bewußt oder unbewußt finde ich es anziehend.
Als ich meinen Freund kennenlernte hatte auch er auf seinen Haaren einen rötliche Schimmer, den ich eigentlich erst auf den Fotos entdeckt habe. (daher auch unbewußte Wahrnehmung)

Zu den Ausführungen von Felatio kann ich nur sagen, dass ich es als selbstverständlich ansehe, dass Menschen wert auf gepflegtes Outfit legen. Leider erlebe ich gerade Europäer, die weniger Wert darauf legen und glauben sich im Urlaub gehen lassen zu können. Selbst mein Hund freut sich darauf gewaschen zu werden.



×