Jump to content
chrissy1234567890

Ehrenamt

Recommended Posts

chrissy1234567890
Geschrieben

Mich würde es mal interessieren, ob es hier noch mehr Leute gibt, die ein Ehrenamt ausüben, egal ob bei DRK, Feuerwehr, THW oder sonstwo? und wie ihr da mit eurer Sexualität umgeht? Also ich selbst über eine Ehrenamt in einem pflegeheim aus und kann mir nicht vorstellen, daß sich überhaupt jemand outet bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit. und wenn doch, würde mich mal interessieren, wie man da so mit euch umgeht?


S-H-Biker
Geschrieben (bearbeitet)

was willst du denn nun wissen, ob jemand ein ehrenamt ausübt, oder ob sich jemand bei der ausübung des ehrenamtes outet?
wenn du ehrenamtlich bei zum beispiel hein und fete mitwirkst, brauchst dich nicht zu outen.


bearbeitet von S-H-Biker
chrissy1234567890
Geschrieben

in erster linie, ob ihr überhaupt ein ehrenamt ausübt. und enn du magst, kannst du ja noch dazuschreiben, ob du da geoutet bist. ist aber kein muss


S-H-Biker
Geschrieben

…dann will ich mal antworten.

Ich habe zwei Bereiche, wo ich ehrenamtlich tätig bin.
Zum Einem bin ich beratend tätigt in der Gartengestaltung, inculsiv der Beratung über Bäume, Sträucher und Pflanzen.
Und einmal im Jahr hab ich Kids um mich, von 3 – 12 Jahren, Stadtfest (Vogelschiessen).

In beiden Fällen macht ein Outing für mich keinen Sinn, es ändert sich vom Ablauf her nichts. Die Häuslebauer wollen nur eine Info und die Kids, jemanden, mit dem sie Spaß haben.

Ich stehe auch auf dem Standpunkt, dass ich "Ich" bin und nicht die gesamte Welt wissen lassen will, wie mein Privatleben abläuft.

Oder anders, bei sehr guten Freunden und Verwandten bin ich geouted, sonst aber nicht.


chrissy1234567890
Geschrieben

ok, also es ehrt dich natürlich, daß du ehrenamtlich arbeitest, vor allem mit kindern.
und dass du dich da nicht outest, oder sich generell jemand outet, habe ich eigentlich schon fast befürchtet. ich mache es ja auch nicht und sehe es eigentlich genauso wie du


jason1961
Geschrieben

Arbeit ist Arbeit und Privat sollte privat bleiben. Denke mir kaum das jemand ein Ehrenamt ausübt und dann nach einer gewissen Zeit sich denkt: Nun ist es an der Zeit sich zu outen? Man geht ja wohl in die Tätigkeit so rein wie man gestern schon gelebt hat! Oder suchst du chrissy1234567890 einen Vergleich wenn du dich outest ob sich dann ein netter Opi meldet für mehr?????????????????

chrissy1234567890
Geschrieben

natürlich nicht. allerdings wäre es besser, wenn ich mich da outen würde, weil so eine alte schachtel auf mich steht


Geschrieben

Hallo bin jetzt gut 13 Jahre in einer freiwilligen feuerwehr
Ob es da so angenommen werden würde wenn das alle wissen würden das ich bi bin kann ich echt nicht sagen.
Bei einigen glaube ich von nicht.
Das ist echt schade meine ich


chrissy1234567890
Geschrieben

ich denke auch mal, daß sich die meisten nicht outen werden. wollte mal generell fragen, ob es hier überhaupt ein ehrenamtträger gibt


chrissy1234567890
Geschrieben

ja, das denke ich auch. obwohl ich es schon schade finde, daß man dann nicht akzeptiert wird, auch wenn man nur ehrenamtlich arbeitet


Geschrieben

Ja haben dann angst das man sie an macht und mehr möchte.
Das es aber nicht so ist glauben sie dann nicht.


Geschrieben

Moin, ich bin schon seit ein paar Jahren im Jugendrotkreuz erst als Mitglied dann als Gruppenleiter. Hielt es dort auch für besser/nicht nötig mich nicht zu outen. Da sehe ich das auch so wie viele andere, meine persönlichen Neigungen haben nichts mit meiner Arbeit dort zu tun. Falls s doch dazu kommen sollte, glaube ich das das nicht so toll aufgenommen wird. Das kommt aber auch immer auf die Personen an mit denen man zu tun hat. Obwohl ich es oft sehr schwer finde das einzuschätzen.


Geschrieben

Genau, gerade beim Umgang mit Kindern und Jugendlichen ist es nicht leicht. Dabei sind nicht die Jugendlichen, sondern viel mehr ihre Eltern diejenigen die ein Problem damit haben.


chrissy1234567890
Geschrieben

leider ist es ja immer noch so, daß schwule gleich als pedophil abgestempelt werden. sie verstehen einfach nicht, daß wir meistens nur mit erwachsenen unseren spaß haben. ok, ausnahmen bestätigen die regel, aber normalerweise ist es doch so.


Geschrieben

Da hast du vollkommen recht, nur weil man schwul ist muss man nicht gleich auf Kinder stehen. Das sind 2 völlig unterschiedliche Sachen und auch wenn man es so sagt wird es einem dann auch nicht geglaubt. Na klar gibt es immer Ausnahmen, man kann immer nur von einer Teilmenge ausgehen.


chrissy1234567890
Geschrieben

das sind dann aber wirkich nur ausnahmen. aber leider setzen die menschen homosexuelle immer noch gleich mit pedophilen. vielleicht gibt es deshalb auch noch so viel homophobie


Geschrieben

Das ist so gebe ich euch beiden recht mit.
Aber auch die anderen meinen ja gleich das man sie an Bagger oder gleich was von denen möchte


Geschrieben

Ja, da habt ihr recht, zwischen Homosexualität und sogenannter Knabenliebe gibt es einen himmelweiten Unterschied. Zum Glück!


Geschrieben

Ja und das ist such gut so das mit dem Unterschied
Und ich liebe es auch ab und zu mein Spaß mit einem Mann zu haben


Libra
Geschrieben

Mich würde mal interessieren, bei welcher ehrenamtlichen Tätigkeit die sexuelle Ausrichtung eine Rolle spielt. Das ist doch völlig unerheblich. Und das Thema "Outing" hatten wir im Forum schon zu Genüge.


Geschrieben

Als Hundeausführer im Tierheim vielleicht? Da müsste sichergestellt werden, dass ein schwuler Ausführer nur erwachsene Rüden betreuen darf.


Geschrieben

Es gibt immer welche die da was gegen haben wenn man anders ist wie sie selber
Auch besonders bei einem ehrenamtlich
Habe das schon selber bei uns gehört


Geschrieben

Warum sollen wir Schwulen uns denn outen?Tragen Heterosxuelle auch ein Schild mit sich auf dem steht: "Ich bin heterosexuell." Auch als Schwuler sollte man sich nicht zu wichtig nehmen.



×